CES 2012: Samsung stellt den ersten SmartTV für Hardware-Updates vor

10. Januar 2012 Kategorie: Hardware

Gestern Abend hat Samsung ordentlich Dampf gemacht, Caschy hatte ja schon über die neuen Steuerungsmöglichkeiten bei den SmartTVs geschrieben. Für mich ein anderes Highlight der PK war die Hardware des vorgestellten Samsung ES 8090:

Ich spare mir mal das Werbe-Blabla, schickes Ding in Größen bis 70 Zoll. Was ich aber ein absolut interessantes Feature fand, ist die Möglichkeit, das Ding durch Bauteile aufzustocken. Bei Smartphones hat man ja noch die (noch aus der Zeit der subventionierten Handys stammende) Vorstellung, dass alle 2 Jahre was neues her muss, bei SmartTVs dürfte das nur bei Leuten mit einem extrem dicken Geldbeutel drin sein. Daher schrecken viele aber einfach vor dem kauf zurück – sonst hat man nachher nach einem Jahr ein veraltetes Gerät.

Damit das eben nicht mehr der Fall ist, hat der ES 8090 so wie ich das verstanden habe einen Einschub. Momentan steckt da sein SoC mit einem Dual-Core Prozessor drin, sollten die SmartTV Apps nächstes Jahr aber mehr verlangen, oder sollten neue Sensoren oder Verbindungen sinnvoll sein, dann kann man dieses Bauteil einfach rausnehmen, für ein hoffentlich deutlich günstigeres Upgrade-Pack zahlen und hat dann wieder einen aktuellen SmartTV.

Super Idee, sollte Schule machen – dürfte es aber nur bei Samsung tun, da kaum ein anderer Hersteller in der Lage sein dürfte, so aus dem Repertoire seiner Herstellung zu schöpfen. Einen Haken hat die Idee aber noch für mich: wir sehen grade vermehrt TV-Geräte mit hohen Auflösungen, 2500×1440 ist hier noch das untere Ende der Fahnenstange, die Dinger gehen in Prototypen noch höher. Das Display bleibt trotz Upgrade das Gleiche, daher hoffe ich mal, dass Samsung hier nicht nur auf 3D setzt (wurde bestätigt), sondern nach Wunsch auch auf eine höhere Auflösung.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Lars

Socke voll Popcorn, seit drei Jahren auf Android unterwegs. Eigentlich angehender Jurist, Medienrecht und so. Auch zu finden bei Twitter und Google+

Lars hat bereits 39 Artikel geschrieben.