Analytiks: Schnelle & mobile Google Analytics-Übersicht für iPad & iPhone

30. Dezember 2011 Kategorie: iOS, Mobile, WordPress, geschrieben von: caschy

Der Achim hat mich gerade angeschrieben. Das ist der, der hier auch schon mal (leider viel zu selten) gebloggt hat. Er meint, ich müsse unbedingt eine App für 79 Cent kaufen und darüber bloggen. Weil er Screenshots gesehen hat und die wären ja total toll. Recht hat er im Falle der Screenshots. Die sehen gut aus. Für wen ist die App Analytiks etwas? Für die, die auch mal vom iPhone oder iPad auf ihre Zugriffszahlen schauen wollen.

Im Browser umsonst, auf dem mobilen Endgerät eben ein paar Cent teuer. Was kann Analytiks? Leider noch nicht ganz soviel. Übersicht über den heutigen Tag im Vergleich mit gestern, dazu die Verbreitung der einzelnen Browser, Länder, Desktop vs. Mobil & PC vs. Mac über einen Zeitraum von 30 Tagen, 3 Monaten, einem halben Jahr oder einem Jahr. Auch lassen sich Pageviews und unique User anzeigen, wenn man im Querformat unterwegs ist.

WordPress 2.0 für Android: endlich taugt es was

20. Dezember 2011 Kategorie: Android, WordPress, geschrieben von: caschy

Na also. Bisher war mobiles Bloggen für mich undenkbar. Zwar hatte ich mal unter dem Titel “Bloggen mit dem iPad” die App Blogsy vorgestellt, letztendlich war es aber einfach nur super umständlich. Und umständlicher, langwieriger Kram geht mir auf den sprichwörtlichen Sack, ich will, dass Dinge flutschen. Bislang war die WordPress-eigene App auch nicht wirklich zufriedenstellend, ach wenigen Minuten des Testens kann ich aber sagen, dass man sich zumindest die gestern neu erschienene Version 2.0 der WordPress-App definitiv installieren kann.

WordPress 3.3 ist da: verbesserter Medien-Upload & Co (Navigation, Tablet-Optimierung)

13. Dezember 2011 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Gestern Abend wurde WordPress 3.3 veröffentlicht. Der Codename Sonny weist auf die Jazz-Legende Sonny Stitt hin, ansonsten geht es smooth wie der Jazz weiter. Für uns Benutzer ist ein neuer Medien-Uploader hinzugekommen, Bilder können via Drag & Drop hochgeladen werden – kennen einige vielleicht schon von der Uploadfunktion bei Google+. Des Weiteren findet man eine neue Toolbar und einen Tumblr-Importer vor.

Im Video sieht das alles schon ganz ok aus, ganz interessant ist die Aussage, dass man den Dashboard-Support für das iPad und andere Tablets angepasst haben will. Da bin ich ja mehr als gespannt, bislang war das ohne Dritt-Software “pain in the ass” – absolut schrecklich. WordPress 3.3 steht schon zum Download bereit, alternativ könnt ihr es später sicherlich direkt über euer Dashboard aktualisieren, Backup machen nicht vergessen!

Feedburner von Google: massive Leserverluste

3. Dezember 2011 Kategorie: Google, WordPress, geschrieben von: caschy

Null Leser via RSS-Feed. Feedburner zeigt die 0. Über Nacht will unsere Blogs kein Mensch mehr lesen. Verständlich, oder? Macht euch keinen Kopf liebe Blogger! Google kennt das Problem mit Feedburner, es wird an einer Lösung gearbeitet. Obwohl Feedburner weltweit eine 0 anzeigt, werden eure RSS-Feeds ganz normal ausgeliefert. Keine Sorge :) Oftmals schwanken die Zahlen bei Feedburner ja,allgemein kann man aber sagen, dass Google relativ gut anzeigt, wie viele Menschen eure Feeds lesen, bzw. wie diese aggregiert sind.

URLVoid: Webseiten auf Exploits, Malware & Co scannen

24. November 2011 Kategorie: Backup & Security, Internet, WordPress, geschrieben von: caschy

Heute bekam ich eine E-Mail von jemanden, der sehr gerne in der Firma dieses Blog liest. Ja klar – ich kann ihn verstehen! ;) Aber die Mail war eigentlich nichts Gutes, denn der in der Firma eingesetzte Virenscanner schlug wohl Alarm. Nichts Wildes, es handelt sich lediglich um ein angemeckertes Script, welches von dem Wikio-Gedöns in meiner Sidebar ausgeht – das mit der Platzierung in den Wiki High Tech Charts. Bei Wikio hat man wohl was geändert, was Trend Micro nicht mag.

Das brachte mich aber eben auf die Idee, den Webdienst URLVoid zu empfehlen, der seit einiger zeit in meinen Bookmarks ist. Dieser Dienst scannt Webseiten auf Exploits, Malware und Co, zu diesem Zweck zieht er mehrere Dienste aus dem Web heran. Alternativ hilft es auch immer, ab und an selbst in die Google Webmaster Tools zu schauen, die auch darauf aufmerksam machen, ob eine Seite Malware enthält. Mein Blog enthält übrigens keine ;)

In eigener Sache: Alle Beiträge auch bei Google+

14. November 2011 Kategorie: Privates, Social Network, WordPress, geschrieben von: caschy

Eigentlich nervt mich diese News-Fragmentierung. Ich lese oftmals alles vier- bis fünffach. Menschen twittern, facebooken und kloppen Dinge bei Google+ rein. Aber: es ist verständlich: manche lesen nur Facebook, andere Twitter und wiederum andere nutzen nur Google+. Ich hatte nach dem Start der Unternehmensseiten auch eine Seite bei Google+ für dieses beschauliche Blog eingerichtet, wusste bis eben aber nicht, was ich damit machen soll. Schließlich haue ich als Privatperson schon alles mögliche in meinen Stream. Ich bin der Meinung, dass sich jeder die für ihn / sie beste Möglichkeit rauspicken können sollte, um Blogbeiträge oder Persönliches zu konsumieren.

Also, Stand heute machen wir das eigentlich wie immer: Via Twitter bekommt ihr meine Blogbeiträge und den persönlichen Dummfug, auf der Facebook-Seite dieses Blogs bekommt ihr nur die Beiträge. Bei Google+ findet ihr mich auch persönlich. Da gibt es dann halt meine komplette Kommunikation wie bei Twitter auch. Beiträge, Bullshit & lustige Bilder. Hier wird man momentan übrigens die beste Kommunikation und Interaktion bekommen, da immer viel bei mir kommentiert und diskutiert wird. Wer bei Google+ agiert, aber nur Beiträge bekommen möchte, ohne Diskussion mit mir und anderen, der haut sich die Blogseite in die Kreise. Was – du machst gar nichts von alldem? Kein Thema, gibt ja noch die RSS-Feeds und die Möglichkeit, sich eine Zusammenfassung 1x täglich per E-Mail schicken zu lassen.

Dieses Blog als Android App – und alle so yeah!

29. Oktober 2011 Kategorie: Android, Privates, WordPress, geschrieben von: caschy

So Freunde. Gestern ein bisschen im Android Market herumgespielt und etwas für euch hochgeladen. Stadt-Bremerhaven.de als App für euer Android-Smartphone! Beiträge werden auch für das offline lesen gefetcht & gespeichert, ihr habt verschiedene Ansichten – wie die Listen- oder die Kachelansicht.

WP CleanFix: entrümpelt WordPress

26. Oktober 2011 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Letztens beim Guido über WP CleanFix gestolpert, ein Plugin für WordPress. Es verspricht vollmundig die Optimierung der WordPress’schen Datenbank indem es unnützen Ballast löscht, quasi TuneUp für Blogs. Wenn man WordPress und Datenbank hört, dann sollte man auch auf jeden Fall im nächsten Moment ans Backup denken, entweder via eures SQL-Managers oder ihr nutzt Plugins wie BackWPup. Was macht WP CleanFix? Lässt sich in wenigen Wörtern zusammen fassen: Revisionen löschen, Datenbank optimieren und vieles mehr.

WordPress Fehler: Briefly unavailable for scheduled maintenance. Check back in a minute.

20. Oktober 2011 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Puh, da ist mir gerade der Stift gegangen. WP Touch meldete ein Update im WordPress-Dashboard – und eben jenes Update habe ich dann auch angestoßen. Geht ja normalerweise in Windeseile. Blog wird automatisiert in den Wartungsmodus geschaltet und das Plugin wird aktualisiert. Normalerweise. Denn ich wartete. Und wartete. Das Plugin wollte nicht aktualisieren und aus dem Wartungsmodus kam ich nicht mehr raus.

Google angeworfen, fündig geworden. Lösung? die Datei .maintenance aus dem Root-Ordner  eures Blogs (also da, wo auch der Ordner wp-admin ist) via FTP löschen, schon ist das Blog wieder erreichbar – kein “Briefly unavailable for scheduled maintenance. Check back in a minute” mehr zu sehen. Müsst halt nur schauen, dass euer FTP-Client auch versteckte Dateien anzeigt – denn sonst bleibt die .maintenance-Datei verborgen.

Editorial Calendar für WordPress: für mehr Übersicht

17. Oktober 2011 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Ich schreibe hier im Blog ja leider meistens komplett alleine, aber da draußen gibt es sie: die großen und gut organisierten Blogs und auf WordPress basierenden Magazine. Für die ist vielleicht das hier vorgestellte Editorial Calendar Plugin für WordPress eine hilfreiche Sache.

In einem übersichtlichen Kalender sieht man alle geschriebenen und geplanten Beiträge, diese lassen sich sogar per Drag & Drop noch verschieben, falls der Beitrag an einem anderen Tag erscheinen soll. Auch lassen sich Beiträge umbenennen & Co. Eine feine Sache in Multi-Autor-Blogs.Die Sache dürfte klar sein: strukturierter und übersichtlicher als der Standardumfang von WordPress :)



Seite 9 von 32« Erste...789101112...Letzte »