WP-Appbox in Version 2 erschienen

16. August 2013 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Hier einmal wieder ein kleiner Hinweis für alle Blogger, die ab und zu Apps oder Erweiterungen in ihren Blogs anbieten. Ich stellte damals WP-Appbox vor, ein Plugin für WordPress, welches es kinderleicht macht, Apps oder Erweiterungen für die Leser anzubieten. Bevor es die WP-Appbox gab, hatte ich immer Ärger mit Plugins, die in diese Richtung gingen und Marcel bastelte dann mit WP-Appbox auch etwas, was mit diesem Blog hier funktionierte.

Bildschirmfoto 2013-08-16 um 17.39.31

Monate später ist das Plugin in Version 2 angekommen und ich setze es täglich mit wachsender Begeisterung ein, wenn ich hier Apps und Erweiterungen aus den Stores dieser Welt vorstelle. Neuer, performanterer Code, Verbesserungen im Admin-Backend und eine neue Bannerversion sind in Version 2.0 zu finden. Von mir daher die Empfehlung: wenn ihr euren Lesern Apps, Erweiterungen und Co vorstellt, euer System WordPress heißt – dann istWP-Appbox die Lösung eures Vertrauens. Eine Aufschlüsselung der Neuerungen findet ihr detailliert bei Marcel.

WP-Appbox
WP-Appbox in Version 2 erschienen
Entwickler: Marcelismus
Preis: Kostenlos
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot
  • WP-Appbox Screenshot

WordPress: verbesserte App und Connect-System für Webseiten und Apps

15. August 2013 Kategorie: iOS, WordPress, geschrieben von: caschy

Gleich zwei neue Dinge gibt es für WordPress-Nutzer zu berichten. Zuerst einmal ist die iOS-App mit neuen Funktionen ausgestattet worden. Sie hat unter anderem nun einen neuen nativen Reader für WordPress.com-Blogs, die ihr abonniert habt. Ebenfalls geht WordPress nun den Weg, den auch schon Amazon, Facebook, Twitter, Google+ und Co gegangen sind.

wpcc-website

Man errichtet eine Authentifizierungsschnittstelle namens WordPress Connect, welche externe Entwickler für Webseiten und Apps nutzen können – die Nutzer können dann mit ihrem WordPress-Account in die jeweiligen Apps und Seiten einloggen, ohne dass sie ein neues Konto anlegen müssen. Eine von vielen Möglichkeiten, für Entwickler von Bloggingdiensten und Apps sicherlich interessant, verfügt WordPress ja über Millionen Blogger auf der eigenen Plattform und über weitere Millionen Konten externer Blogger, die Statistik-Dienste oder andere Angebote von WordPress nutzen.

WordPress 3.6 veröffentlicht

2. August 2013 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

WordPress 3.6 wurde ganz frisch veröffentlicht. Das Update der beliebten Blogging-Plattform bringt unter anderem einen neuen Media-Player mit, der auf HTML5 basiert. Ferner lässt sich direkt und schnell Musik von Rdio, Spotify und Soundcloud einbinden. Was schön ist: eine erweiterte Revisions-Kontrolle, sodass man explizit einstellen kann, welcher Beitragstyp wie viele Revisionen hat.

Wordpress 3.6

Das auch in deutscher Sprache erhältliche Update ist über das Backend erreichbar oder kann für Neuinstallationen hier heruntergeladen werden. An dieser Stelle bedanke ich mich auch einmal herzlich bei den vielen freiwilligen Helfern in Sachen WordPress, ganz besondern bei Sergej und Dominik, die viel für die WordPress-Plattform tun. Danke! Und bevor ihr aktualisiert: Backup, Backup, Backup! Bei mir sind keine Fehler aufgetreten, aber sicher ist sicher.

Facebook: so bindet man Beiträge in Webseiten ein

1. August 2013 Kategorie: Social Network, WordPress, geschrieben von: caschy

Gestern teilte Facebook mit, dass sich zukünftig Beiträge bei Facebook in Webseiten wie zum Beispiel Blogs einbinden lassen. In Sachen Journalismus sicherlich eine spannende Sache. Facebook teilte mit, dass diese Möglichkeit erst einmal ausgewählten US-Medien zur Verfügung steht. Wer aus irgendwelchen Gründen bereits jetzt schon Facebook-Postings in seine Beiträge einbinden will, der kann dies natürlich mit etwas Know How bereits jetzt realisieren.

[fb-post href=“https://www.facebook.com/caschy/posts/10151764772499015″]

Kai Thrun hat in seinem Blog zwei Möglichkeiten gezeigt, wie mal mittels einfachem Code Beiträge in die eigene Seite übernimmt, ferner hat Torben Leuschner ein einfaches WordPress-Plugin realisiert, womit WordPress-Nutzer ebenfalls einfach die Facebook-Beiträge in ihre Publikationen übernehmen. Sicher erst einmal ausreichende Möglichkeiten, bis die Möglichkeit auch für deutsche Medien und Seitenbetreiber nutzbar ist.

Hacker nutzen Dropbox zur Verbreitung von Schadsoftware

14. Juli 2013 Kategorie: Backup & Security, WordPress, geschrieben von: caschy

Laut Rich Barger, Chief Intelligence Officer for Cyber Squared, nutzen viele Hacker den Onlinespeicher Dropbox für ihre Aktivitäten. Auch die chinesische Bande DNSCalc, die seinerzeit am Angriff auf die New York Times beteiligt war, soll ihre Werkzeuge mittels Dropbox verteilt haben.

shutterstock_135704441-590x365

Neben Dropbox kam noch WordPress zum Verteilen der Schadsoftware zum Einsatz? Warum?

Für Blogger: Facebook, Google+, Disqus und Co als Kommentarmöglichkeit einbinden

23. Juni 2013 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Wir Blogger sind unter Umständen ja ein gesprächiges Völkchen. Zumindest ich bin so einer, ich tausche mich gerne mit Menschen aus, gerne auch auf verschiedenen Plattformen.

screenshot-1

Nachteil? Verschiedene Plattformen sind schwer zu überblicken, nicht immer bekommt man alles mit. Es hat schon oft Versuche von irgendwelchen Herstellern gegeben, externes Feedback zurück ins Blog zu holen, überzeugt hat mich nichts.

Mobiles Bloggen könnte schöner werden: WordPress-Firma kauft Blogging-App Poster

16. Juni 2013 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

Automattic, die Firma hinter WordPress.com, hat in den letzten Monaten einiges an Energie in die Entwicklung des mobilen Blogging-Clients gesteckt. Updates und optische Verbesserungen gab es genug, nun will man aber noch einmal etwas aufrüsten und hat sich deshalb die App Poster und deren Entwickler Tom Witkin geschnappt. Der gab die Übernahme in seinem Blog bekannt und teilte mit, dass er künftig im Bereich der App-Entwicklung bei Automattic arbeite.

banner-huge

Was dies für Poster bedeutet? Die beliebte Blogging-App kann nicht mehr gekauft werden, da sie aus dem App Store genommen wurde. Wer die App allerdings im Vorfeld gekauft hatte, der wird diese jederzeit wieder installieren können. Auch teilte Tom Witkin mit, dass er für Poster weiterhin Support leisten werde. Man darf gespannt sein, wo die Reise mit der WordPress Blogging-App hingeht, wer absolut unzufrieden ist, findet auch in Posts eine gute Alternative.

Blogging-App WordPress für iOS erhält Update auf Version 3.6

4. Juni 2013 Kategorie: iOS, WordPress, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Worpress-App für iOS hat ein Update erhalten. Neben der neuen Funktion schneller Beiträge über einen Sidebar-Shortcut zu erstellen, hat sie auch ein Redesign für eine neue User Experience erhalten. Wie dieses Redesign aussieht? Wird wohl nur jemand wissen, der die App auch nutzt. Ich selber gehöre leider nicht dazu, was aber nicht an der App an sich liegt, sondern eher an meiner Arbeitsweise. Optisch macht die App für mich zumindest den gleichen Eindruck, wie die vorherige Version.

WordPress
Blogging-App Wordpress für iOS erhält Update auf Version 3.6
Entwickler: Automattic
Preis: Kostenlos
  • WordPress Screenshot
  • WordPress Screenshot
  • WordPress Screenshot
  • WordPress Screenshot
  • WordPress Screenshot
  • WordPress Screenshot
  • WordPress Screenshot
  • WordPress Screenshot
  • WordPress Screenshot

Zusätzlich wurden noch Probleme mit von Tumblr importierten Blogs behoben. Die Anzeige von Emoticons in Benachrichtigungen wurde korrigiert, die Benachrichtigungen wurden generell verbessert. Außerdem ist die App nun auf Russisch, Dänisch und Koreanisch übersetzt. Wie bloggt Ihr mobil? Ich selbst habe mir für unterwegs Posts eingerichtet, aber auch noch nicht genutzt. Ich bevorzuge da doch den altmodischen Weg über den Browser.

WordPress: Abstellen der automatisch abgelegten Bilder im S, M, L – Format

18. Mai 2013 Kategorie: WordPress, geschrieben von: Gastautor

Ich bin Fotoblogger. Dementsprechend lade ich also viele Fotos mit WordPress hoch. Was mich hier oft stört, ist, dass WordPress mit jedem hochgeladenen Foto gleich drei weitere Kopien in anderen Auflösungen ablegt. Da kommt mit der Zeit schon eine Menge Datenmüll zusammen, der gar nicht benötigt wird.

Ungewollt angelegte Bilder

So baust du die neuen Google+-Empfehlungen in deine Webseite ein

14. Mai 2013 Kategorie: Mobile, WordPress, geschrieben von: caschy

Gestern beschrieben wir hier, dass Google es den Lesern und den Betreibern mobiler Webseiten einfacher machen will. Betreiber von Webseiten können ihren Lesern ein automatisiertes Empfehlungs-Tool anbieten und die Leser erhalten so nützliche und lesenswerte Vorschläge. Wie ihr das Ganze für eure Leser realisiert, möchte ich kurz beschreiben. Voraussetzung ist, dass ihr eine Google+-Seite für euren Web-Auftritt habt.

IMG_7469

Seiten-Profile gibt es seit Ende 2011 und diese sind schnell eingerichtet. Beiträge auf dieser Seite könnt ihr natürlich von Hand einpflegen, wir lassen hier die Beiträge vollständig automatisiert zu Google+ transportieren, realisiert wird dies mittels Hootsuite, wie wir hier beschrieben.



Seite 7 von 35« Erste...3456789101112...Letzte »