Blogs bei WordPress.com bekommen Zwei-Faktor-Authentifizierung

5. April 2013 Kategorie: Backup & Security, WordPress, geschrieben von: caschy

Die Blogging-Plattform WordPress.com ist äußerst beliebt, derzeit hostet man nach eigenen Angaben 63,5 Millionen Blogs. Um die Sicherheit der Blogs zu verbessern, hat man nun die Zwei-Faktor-Authentifizierung eingeführt. Hier wird, wie bei Google, LastPass oder Dropbox auch, nach der Eingabe des Passwortes noch ein Code auf dem Smartphone eingeblendet, der zum Login eingegeben werden muss.

enterverificationcode

Dieser Code wird über die gleiche App angezeigt, die sich auch für Dropbox, LastPass und Google verantwortlich zeigt: der Google Authentificator. Für selbst gehostete WordPress-Blogs wird es diese Funktion voraussichtlich nicht out-of-the-box geben, hier müsste man zu Plugins greifen, die diese Sicherheitsfunktion abbilden. Sofern ihr ein Blog bei WordPress.com nutzt: hier könnt ihr die Funktion aktivieren. (Danke Dominik)

Pocket führt Button für Webseitenbetreiber ein

26. März 2013 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von: caschy

Read it Later werden sicherlich die meisten Leser kennen. Mittlerweile heißt der Dienst Pocket und ist für mich ein unverzichtbares Tool geworden. Wer Pocket nutzt, der kann ganz schnell Dinge zum späteren Lesen markieren. Sowohl als App, als Erweiterung und als Webdienst kann man Pocket nutzen. Definitiv ein Must Have für mich – und wenn man dem Anbieter glauben will, dann nutzen 8,5 Millionen Menschen Pocket.

Pocket Publishers

Nun haben die Macher für Seitenbetreiber eine neue Möglichkeit realisiert: das Einbinden eines Pocket-Buttons in die eigene Webseite. Doch nicht nur das, man will die Benutzer mit Statistiken locken. Seitenbetreiber können nachvollziehen, welche Storys wie oft gelesen wurden und vieles mehr. Für alle auf WordPress basierenden Blogs wird diese Funktion bald über das Jetpack-Plugin verfügbar sein, wie die Pocket-Macher mitteilen. Wer den Button einbauen will, der findet alles Weitere hier. Und nun mal eben Hand hoch: wer nutzt von euch Pocket?

Infografiken über die eigene Webseiten-Performance

22. März 2013 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von: caschy

Die Jungs von Visual.ly haben mich gestern angemailt, um mich auf ihr aktuelles Projekt aufmerksam zu machen. Infografiken! Da werde ich ja hellhörig, beziehungsweise schwebt meine Finger wie ein Damoklesschwert über der Taste, die für das Löschen der Mail zuständig ist. Ich selber bin kein Freund von Infografiken, da diese oftmals maximal einen unterhaltenden Sinn haben, mir persönlich also keinen Mehrwert bieten.

visualy

Amazon führt den Send to Kindle-Button für Webseiten ein

20. März 2013 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von: caschy

Besitzer eines Kindle eBook-Readers können bekanntlich auch Webseiten auf ihrem Gerät lesen. Aus diesem Grunde hat Amazon ganz aktuell mit einigen großen Verlagen in den USA eine Kooperation abgeschlossen, damit diese einen “Send to Kindle”-Button in ihre Webseiten einbauen. Nutzer können so die aktuelle Seite in Windeseile auf ihren Kindle schicken. Doch nicht nur das, man hat die Möglichkeiten des Einbindens für jedermann zugänglich gemacht.

Kindle

Seitenbetreiber die auf WordPress als Plattform setzen, finden zudem ein WordPress-Plugin vor, welches den Einbau des Buttons noch einmal vereinfacht. Bleibt die Frage: treibt diese Tatsache die Menschen zu mehr Lesezeit an ihrem Kindle an? Sofern ihr am Einbau interessiert seid: das WordPress-Plugin findet ihr hier, alle anderen Plattformen finden hier detaillierte Informationen. Übrigens: wer die Mac-App Send to Kindle nutzt und dauerhaftes Lüfter-Getöse mitbekommt, der sollte mal hier lesen.(via)

Info in eigener Sache: Twitter-Account für das Blog

18. März 2013 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von: caschy

Guten Abend zusammen! Ein kleiner Hinweis in eigener Sache. Ich weiss, dass viele Menschen Twitter recht intensiv als Nachrichtenquelle nutzen, auch ich gehöre dazu. Viele folgen meinem persönlichen Account, der irgendwas bei 13.400 Follower hat. Dafür erst einmal danke!

Twitter

Ich weiss allerdings auch, dass viele mir folgen, um über die neuen Beiträge aus dem Blog informiert zu werden, denn alle hier im Blog aufploppenden Beiträge – egal ob von Patrick oder mir – gehen automatisiert raus. Aber: es ist nun einmal mein privater Account. Mit Menschen kommunizieren zu können, ist ein Geschenk – und das werde ich nicht einstellen.

Snitch: eine Firewall und ein Netzwerkmonitor für dein WordPress-Blog

12. Februar 2013 Kategorie: Backup & Security, WordPress, geschrieben von: caschy

Leider Gottes gibt es Plugin- und Theme-Entwickler, die ungefragt ihre Werke kommunizieren lassen. So installiert man vielleicht guter Dinge ein Theme oder ein Plugin und bemerkt nicht, dass dieses im Hintergrund Daten eures Blogs absaugt und ungefragt versendet. Das neue Plugin Snitch von Sergej Müller soll Abhilfe schaffen. Jede ausgehende Verbindung wird direkt im Blog protokolliert – unabhängig davon, ob diese von WordPress selbst oder einer Ressource (Theme, Plugin, etc.) abgefeuert wurde. Snitch zeichnet die Ziel-URL und die Herkunftsdatei auf. Übersichtlich und sortierbar in eigener Ansicht.

Snitch

Snitch versteht sich als Netzwerkmonitor für WordPress-Blogs, kann aber mehr. In der Auflistung der Verbindungen lassen sich bestimmte Domains (Hosts) und Skripte blockieren, um zukünftige Verbindungsversuche zu unterbinden. Natürlich werden abgewiesene Kommununikationsanfragen als solche optisch kenntlich gemacht. Auf Wunsch können geblockte Einträge wieder freigegeben werden. Die Zielsetzung des Plugins: Unkomplizierte Überwachung und gezielte Steuerung des Datenverkehrs. Für mehr Transparenz, Kontrolle und selbstverständlich Privatsphäre. Ideal auch als Früherkennung von Malware und Tracking-Aktivitäten im Blog. Snitch ist ab sofort kosten- und werbefrei zu beziehen; weiterführende Informationen und den Download findet ihr bei Sergej Müller.

Piwik: Alternative zu Google Analytics mit neuen Funktionen

16. Januar 2013 Kategorie: Internet, WordPress, geschrieben von: caschy

Viele meiner bloggenden Kollegen setzen auf die Statistik-Software Piwik. Die Macher machten Ende 2012 von sich reden, als sie per Crowdfunding auf die Suche nach Geld gingen. Nun hat man aber erst einmal die Version 1.10 veröffentlicht, die mit einigen neuen Funktionen daherkommt. Eine der Neuerungen ist zum Beispiel das Page Overlay, eine Funktion, die man auch bei Google Analytics vorfindet.

overlay_whole

Auf der Seite werden dann unter anderem direkt die Bereiche angezeigt, die häufig geklickt werden. Ebenfalls kann man sich nun zu einzelnen Tagen in der Statistik Notizen anlegen. Ebenfalls sicherlich für einige interessant: die Anzeige der Besucher aus sozialen Netzwerken.

Für Blogger: WP-Appbox zaubert Apps in euer Blog

16. Dezember 2012 Kategorie: WordPress, geschrieben von: caschy

So, an dieser Stelle mal ein kleiner Hinweis an meine bloggenden Kollegen, die vielleicht das eine oder andere Mal Apps vorstellen. Der Marcel hat wieder zugeschlagen und ein neues Plugin für WordPress entwickelt.

WordPress

Bislang hatte Marcel ein Plugin am Start, mit dem ihr Android-Apps “hübsch” in euer Blog einbinden könnt. Nun hat Marcel das Plugin erweitert und eigentlich die relevanten Dinge abgedeckt: nun lassen sich Apps aus dem Google Play Store, dem Apple App Store (Mac und iOS) und dem Windows Store (Windows Phone und Windows Store Apps) einbinden.

WordPress 3.5 veröffentlicht: Was ist neu?

11. Dezember 2012 Kategorie: WordPress, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Alle Blogger unter euch werden sich freuen! Heute haben die Entwickler des beliebtesten Blog-Systems WordPress die neue Version 3.5 veröffentlicht. Ursprünglich war das Update auf den 05.12. angesetzt, dies musste allerdings wegen eines kritischen Bugs verschoben werden, teilte Andrew Nacin auf Twitter mit. Das Update sollte euch wie gewohnt im Dashboard angezeigt werden, kann aber auch manuell eingespielt werden. Wie immer gilt natürlich vorher: Vollständiges Backup aller Dateien und der Datenbank anlegen!

Wordpress 3.5

Schauen wir uns einmal kurz die wesentlichen Neuerungen dieser Version an. Als erstes fällt die überarbeitete Mediathek auf, welches ich als größte sichtbare Änderung bezeichnen würde.

Skalieren und Komprimieren von Bildern automatisieren

30. November 2012 Kategorie: Apple, WordPress, geschrieben von: caschy

Gestern schob ich mal einen Screenshot meines aktuellen Desktops zu Twitter hoch und wurde gefragt, was denn das 900- und das JPG-Icon in meiner Dock so machen würde. Dabei handelt es sich um Programme, die ich mir mittels des Automators zusammen geklickt habe.

Wenn ich hier blogge, dann habe ich so meine Arbeitsabläufe, die ich durchrocke, um möglichst effizient zu sein. Hab keinen Bock 100 Schritte durchzuackern, denn wer immer die eine Aufgabe machen muss, der versucht einen Zeit sparenden Automatismus zu schaffen. Ich beschreibe hier zuerst einmal meinen Mac OS X-Workflow, den Windows-Arbeitsablauf liefere ich noch nach!



Seite 6 von 32« Erste...456789...Letzte »