Zusammenarbeit im Unternehmen: Microsoft Teams vorgestellt, ab heute als Preview verfügbar

2. November 2016 Kategorie: Social Network, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_microsoftMicrosoft hat mit Microsoft Teams ein neues Kollaborations-Tool für Office 365 vorgestellt. Es richtet sich an Business-Anwender und basiert letztendlich auf einem Chat, der die Zusammenarbeit vereinfachen soll. Vier Schwerpunkte bietet Microsoft Teams, einen Chat, einen Hub für die Zusammenarbeit, Anpassbarkeit auf einzelne Teams und die Sicherheit des Ganzen. Wem das Ganze bereits bekannt vorkommt, Anfang September gab es einen Leak von Skype Teams, dessen Screenshot erstaunlich nahe an denen von Microsoft Teams erinnern. Daraus wurde offenbar Microsoft Teams, an der grundlegenden Funktionsweise hat sich aber nicht viel geändert.

Neues bei Steam: Entwickler müssen In-Game-Screenshots ihrer Spiele zeigen

2. November 2016 Kategorie: Games, Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

steam logoValve hat die Richtlinien für Entwickler geändert, welche Spiele über die Online-Plattform Steam vertreiben. So erreicht bald das Discovery Update 2.0 die Plattform. Ab jenem ist Voraussetzung, das zu allen angebotenen Titeln auch echte In-Game-Screenshots vorliegen. Klingt an sich banal, denn man fragt sich, welcher Entwickler denn bitte Spiele verscherbelt, ohne Screenshots zu liefern? Laut Valve habe es aber durchaus einzelne Fälle gegeben, in denen nur Konzeptzeichnungen oder Renderaufnahmen verwendet wurden. Hier wolle man nun im Sinne der Spieler an die Entwickler deutlichere Richtlinien herantragen.

Chrome arbeitet unter Windows durch PGO schneller

1. November 2016 Kategorie: Google, Internet, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

chrome artikel logoProfile Guided Optimization, so bezeichnet man die Technologie, die dem Chrome Browser unter Windows einen Geschwindigkeitsschub verpasst. Die Technologie wird im Chromium Blog erklärt, im Prinzip ist es so, dass der Code von viel genutzten Optionen bezüglich der Geschwindigkeit optimiert wird, während dadurch aber auch die Menge an Code steigen kann. Im Gegenzug werden weniger häufig genutzte Optionen hinsichtlich ihrer Größe optimiert, die Optimierung kann in diesen Fällen dann aber auch zu Lasten der Geschwindigkeit gehen. Insgesamt wird so aber eine höhere Geschwindigkeit erzielt, während die Menge an Code geringer wird.

Google warnt vor aktiv ausgenutzter Sicherheitslücke in Windows 10

31. Oktober 2016 Kategorie: Backup & Security, Google, Windows, geschrieben von: caschy

artikel_windowsNeulich erst stellte Google Apple an den Pranger der Sicherheitslücken, nun folgen Adobe und Microsoft. Pikant: Für die Lücke in Windows gibt es noch keinen Fix, wie man bei Google mitteilt. Man habe die Sicherheitslücken am 21. Oktober an Adobe und Microsoft gesandt, Adobe reagierte bereits am 26. Oktober. Nach einer Woche gibt es aber noch keinen Fix für das Microsoft-Problem, geschweige denn eine Bekanntmachung. Da Google Kenntnis erlangt habe, dass die Lücke aktiv ausgenutzt wird, greift die eigens festgelegte „policy for actively exploited critical vulnerabilities“. Dann wird rigoros nach sieben Tagen eine entsprechende News veröffentlicht.

Microsoft: Paint 3D kommt auch für Windows 10 Mobile

29. Oktober 2016 Kategorie: Windows, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_paint3dAm Mittwoch stellte Microsoft das Windows 10 Creators Update vor, es wird im Frühjahr 2017 erscheinen. Das Update wird auch einen Fokus auf 3D-Inhalte legen, passend dazu gibt es auch eine neue Version des legendären Programms Paint, welches dann auch die einfache Erstellung und Verwendung von 3D-Objekten vorsieht. Paint 3D steht als Preview in einigen Ländern bereits zur Verfügung, allerdings nur als Version für den PC. Es wird aber auch eine Version für Windows 10 Mobile geben. Diese ist jedoch noch nicht bereit für die Verteilung, auch nicht als Preview, sie befindet sich noch im Alpha-Stadium.

Google Drive: Unterstützung für Windows XP, Vista und Server 2003 endet

28. Oktober 2016 Kategorie: Google, Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

google_drive_logo_recGoogle stellt die Unterstützung seiner Desktop-App für Google Drive ab dem ersten Januar 2017 für mehrere Betriebssysteme ein. Konkret handelt es sich um die bereits recht betagten Windows XP, Vista und Server 2003, die bald unter den Tisch fallen. Als Begründung nennt Google dann folgerichtig, dass auch Microsoft selbst jene Plattformen nicht mehr unterstütze. Trotzdem werden die letzten Versionen des Programms unter den genannten Systemen natürlich nach wie vor ihren Dienst verrichten. Allerdings wird es keine Updates oder Verbesserungen mehr geben. Neuere Versionen der Desktop-App werden zudem nicht mehr für die alten Microsoft-Betriebssysteme getestet / optimiert.

TrekStor SurfTab Twin mit 11,6 Zoll und 1080p für 199 Euro als „Volks-Tablet“

28. Oktober 2016 Kategorie: Hardware, Mobile, Windows, geschrieben von: André Westphal

trekstor-surftab_twin_116-vt-artikelbildTrekstors Tablet SurfTab twin 11.6 ist ab sofort als neues „Volks-Tablet“ erhältlich. Wer sich von der unsäglichen Bezeichnung nicht abschrecken lässt, erhält hier für den Preis von 199 Euro, gemessen an den technischen Daten, grundsätzlich gar kein so übles Gerät. So ist im Lieferumfang auch eine QWERTZ-Tastatur enthalten und das Tablet lässt sich dadurch auch als Notebook verwenden. Als Betriebssystem ist ab Werk Windows 10 Home installiert. Während die Basis-Version mit Wi-Fi und 32 GByte Speicherplatz besagte 199 Euro kostet, wird es auch Varianten mit 3G LTE und mehr Speicherplatz zu höheren Preisen geben.

Pushbullet lässt Google Allo-Nachrichten unter gewissen Voraussetzungen per PC beantworten

28. Oktober 2016 Kategorie: Android, Google, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_pushbulletGoogle Allo, ein noch relativ junger Messenger von Google, der auf eine „One-Device“-Nutzung setzt, bietet durch dieses Feature keine Möglichkeit, Nachrichten auch auf anderen Geräten zu lesen oder gar zu beantworten. Für einige Nutzer ein No-Go. Aber es gibt nun einen Workaround, zumindest teilweise. Pushbullet bietet nämlich die Beantwortung von Allo-Nachrichten via PC an. Das wiederum etwas eingeschränkt, denn mit Nachrichten, die in einem Inkognito-Chat gesendet werden, funktioniert das nicht. Das ist allerdings nicht die einzige Einschränkung, mit der sich die interessierten Nutzer abfinden müssen.

Microsoft Paint 3D als Preview im Windows Store verfügbar

27. Oktober 2016 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_paint3dGestern stellte Microsoft mit dem Surface Studio nicht nur einen riesigen All-in-One-PC vor, mit dem Windows 10 Creators Update, welches im Frühjahr 2017 erscheinen soll, gibt es auch die Neuauflage eines lange bekannten Programms: Paint, allerdings als 3D-Version. Paint 3D soll die Nutzung von 3D-Objekten super einfach gestalten, was Microsoft so zeigte, sah auch gut aus. Nun gibt es die Preview-Version von Paint 3D im Windows Store. Nicht die erste Version, die man herunterladen kann, vor einiger Zeit leakte bereits eine Preview, allerdings dürfte die offizielle Variante doch für einige interessanter sein. Allerdings lässt sich auch diese nicht so ohne weiteres nutzen.

Microsoft Surface Studio: Neuer All-In-One mit True Color und 13,5 Mio. Pixeln

26. Oktober 2016 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: André Westphal

microsoft-surface-studio-artikelbildMicrosoft hat heute seinen ersten Surface-All-In-One vorgestellt: das Microsoft Surface Studio. Es handelt sich um ein Gerät mit 28 Zoll Diagonale im Format 3:2. Zwar hat Microsoft die konkrete Auflösung verschwiegen, nennt aber insgesamt 13,5 Mio. Bildpunkte sowie eine Pixeldichte von 192 ppi. Zudem unterstützt der Bildschirm erweiterte Farbwiedergabe im Farbraum DCI-P3, der z. B. für digitale Filmprojektion gebräuchlich ist. Es lässt sich aber jederzeit auch zu sRGB wechseln, um die Inhalte kompatibel zu halten. Microsoft selbst bezeichnet dieses Feature als „True Color“.



Seite 9 von 485« Erste...567891011121314...Letzte »