Microsoft Build 2017: Keynotes als Livestream, Sessions auf Abruf

10. Mai 2017 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Microsofts Build 2017 ist nicht nur für Entwickler interessant, abseits der einzelnen sehr technischen Sessions kommt man durchaus auch einen Einblick in Dinge, die künftig möglich sein werden. Windows, Office 365, Azure und die dazugehörigen Entwickler-Tools sind der Schwerpunkt der heute startenden Konferenz. Zu dieser wird es auch eine Keynote geben, um 17 Uhr deutscher Zeit startet sie, am zweiten Tag gibt es noch einmal eine Abschluss-Keynote um 17:30 Uhr.

Google-Mitarbeiter hilft, schwere Microsoft-Sicherheitslücke zu schließen

9. Mai 2017 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Am Wochenende machte Tavis Ormandy Microsoft nervös. Der Mann ist kein Unbekannter, er arbeitet als Sicherheitsforscher in Googles Projekt Zero. Dort nimmt er auch andere Produkte unter die Lupe – und zeichnet sich so für das Aufspüren schwerer Sicherheitslücken in diversen Produkten verantwortlich, beispielsweise Kaspersky Anti-Virus, Microsoft Windows, Trend Micro, AVG, Cloudflare und auch LastPass. Am Wochenende die Aussage, dass er „die schwerste Remote Code Exec“ der näheren Vergangenheit gefunden hätte.

Cyberduck 6.0 erschienen, bringt OneDrive- und Cryptomator-Integration mit

9. Mai 2017 Kategorie: Apple, Backup & Security, Windows, geschrieben von: caschy

Dem einen oder anderen Leser ist Cyberduck bestimmt ein Begriff. Open-Source-Programm, welches für Windows und macOS zu haben ist. Es verbindet sich auf Wunsch mit eurem FTP-Server, aber es wird auch SFTP, WebDAV, Amazon S3, Backblaze B2, Microsoft Azure & OneDrive, Google Drive, Dropbox und OpenStack Swift unterstützt. Eine große Neuerung der finalen Version 6.0 von Cyberduck ist die Einbindung der Unterstützung von Cryptomator-Archiven.

Windows 10: „Karten“-App erhält 3D-Ansicht und weitere Features

8. Mai 2017 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

Die hauseigene Windows-10-App für Karten erhält ein Update:  Über Windows Ink können nun im Aerial Mode Anmerkungen hinzugefügt werden. Außerdem könnt ihr eigene Sammlungen (Collections) anlegen, um eure Reiseziele zu bündeln. Wie auch bei Google Maps dürft ihr nun außerdem Korrekturen zu eingetragenen Daten einreichen – etwa zu Öffnungszeiten von Geschäften. Zusätzlich gewährt Microsoft Entwicklern hinter den Kulissen mehr Spielraum.

UninstallView: Windows-Werkzeug für die (Remote-)Deinstallation

6. Mai 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Die Tools von Nir Sofer kenne ich schon länger als ich blogge. Portable Freeware, kleine Helferlein. Natürlich hat sich das alles in den letzten Jahren immens verändert, Windows hat eine ganz andere Qualität und neue Möglichkeiten bekommen. So landen bei vielen Menschen die kleinen Helferlein unbeachtet in der Ecke, braucht man ja oftmals nicht mehr. Nir Sofer half damals vielen Leuten durch seine Freeware, die es beispielsweise erlaubte, Passwörter und Seriennummern auszulesen. Hatte man mal was vergessen, so waren die Tools eine echte Rettung.

Windows-Verteilung im April 2017 global – und so schaut es bei uns aus

4. Mai 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Neuer Monat, neue Zahlen zur Windows-Verteilung. Der Mai macht bekanntlich alles neu, das sollte im Fall der Verteilung der Betriebssysteme aber nicht unbedingt zutreffen. Den Anfang machen wie immer die Zahlen von Netmarketshare, dann gibt es noch die von Steam, die allerdings über eine Umfrage erhoben werden und dann auch noch einen Einblick, wie die Verteilung bei uns hier im Blog so aussieht, der von meist an Technik interessierten Menschen gelesen wird.

Windows 10 Insider Preview Build 16188 bringt nützliche Edge-Neuerungen

4. Mai 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Microsoft zaubert mal wieder Neues aus dem Hut. Nein, nichts zum Surface Laptop oder Windows 10 S – die freiwilligen Tester im Insider-Programm bekommen mit der Windows 10 Insider Preview Build 16188 einen satten Schwung Neuerungen. Besonders freuen dürften sich die Nutzer des Browsers Edge (die soll es geben!), denn hier hat Microsoft ordentlich Hand angelegt. So lassen sich PDF-Formulare einfach ausfüllen und ausdrucken. Ebenfalls sind Anmerkungen möglich. Bei der Anzeige von PDF-Dateien wird zudem – sofern vorhanden – ein Inhaltsverzeichnis angezeigt. Insider finden hier alle weiteren Informationen, in diesem Sinne: Fröhliches Aktualisieren.

Chrome 58 veröffentlicht, macht eventuell aus 32-Bit-Version eine 64-Bit-Version

3. Mai 2017 Kategorie: Apple, Google, Internet, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nutzer von Windows, macOS und Linux können ab sofort Version 58.0.3029.96 des Chrome Browsers installieren. Oder auf das Update warten bis es automatisch kommt, was im Lauf der nächsten Tage der Fall sein wird, falls noch nicht da. Das Update schließt nicht nur eine Sicherheitslücke, sondern verhält sich auch anders als normalerweise. Google versorgt nämlich Nutzer der 32-Bit-Version von Chrome mit der 64-Bit-Version, wenn die Voraussetzungen passen.

Chrome OS oder Windows 10 S: Was gehört auf einen günstigen Laptop?

3. Mai 2017 Kategorie: Google, Windows, geschrieben von: caschy

Microsoft hat sein neues Betriebssystem vorgestellt: Windows 10 S. Es richtet sich vornehmlich an den Bildungsbereich. Es soll schnell booten und performant laufen. Natürlich gibt es einige Unterschiede, die Microsoft mittlerweile auch auf einer separaten FAQ-Seite beantwortet. So lassen sich beispielsweise keine Apps installieren, die nicht aus dem Windows Store kommen und auch das Ändern des Standard-Browsers ist nicht möglich. Aus dem Bauch heraus würde ich jetzt behaupten, dass die reine Angebots-Palette bei Microsoft durch den Store recht breit ist – Chrome OS hat ja „nur“ das Web und die Möglichkeit auf Android-Apps zuzugreifen.

Outlook Focused Inbox wird endlich für alle Office 365-Nutzer verteilt

3. Mai 2017 Kategorie: Android, Apple, Internet, iOS, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Focused Inbox ist eine Funktion, die Microsoft letztes Jahr ersten Office 365-Nutzern spendiert hat. Ursprünglich sollte die Verteilung nicht so lange in Anspruch nehmen, tat sie dann aber letztendlich doch. Nun gibt Microsoft bekannt, dass alle Outlook-Nutzeer auf Focused Inbox umgestellt werden. Focused Inbox filtert Eure Mails und zeigt diese in zwei Gruppen an, wichtige und weniger wichtige Mails. Logischerweise lassen sich die Mails auch manuell den Bereichen zuordnen, das hilft Outlook auch bei der zukünftigen Einstufung der Wichtigkeit bestimmter Mails.