Junk Jack für den Desktop veröffentlicht, iOS-Retro-Version aktuell kostenlos

2. Dezember 2016 Kategorie: Apple, Games, iOS, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_ipad_appsWer sich für Spiele wie Terraria oder Minecraft begeistern kann, kennt Junk Jack vielleicht bereits. Es handelt sich dabei um ein 2D-Sandbox-Game, das den Abbau von Materialien und das Craften neuer Objekte ermöglicht. Grob umrissen zumindest. Junk Jack ist ab sofort via Steam für Windows, macOS und Linux verfügbar. Ein Grund zum Feiern, dachte sich der Entwickler und macht die iOS-Version von Junk Jack Retro für eine Woche kostenlos. Junk Jack Retro kommt mit Retro Style Pixel Art daher, wie der Name schon vermuten lässt. Die Steuerung basiert auf Gesten und kann in den Einstellungen noch angepasst werden.

Plex Media Player für Windows und Mac nun frei erhältlich

30. November 2016 Kategorie: Apple, Streaming, Windows, geschrieben von: caschy
plex artikelIm Oktober 2015 kam die Media-Lösung Plex mit einer ziemlich coolen Sache ums Eck: Dem Plex Media Player für Mac und Windows. Wer irgendwo einen Plex Media Server hat, der will Inhalte abspielen. Mobile Apps gibt es, diverse Lösungen auf Streaminglösungen wie Apple TV und Fire TV auch. Auf dem Rechner? Da kann man super den Browser nehmen, aber dennoch brachte man eine nette App heraus. Aber: Nur für Nutzer des kostenpflichtigen Plex Pass. Die Intention der Macher war einfach: man wollte nicht mehr und nicht weniger als die beste „Media Playback Engine“ anbieten. Alles an Formaten soll abgespielt werden, zudem sollte es massig Einstellungsmöglichkeiten für Home Theater-Enthusiasten geben.

Mails sichern: MailStore 10: Neue Version mit mehr Sicherheitsoptionen

30. November 2016 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal
Artikel_MailStore

Die beliebte Software MailStore Home steht auch bei Caschy extrem hoch im Kurs. Stark vereinfacht erlaubt MailStore Home E-Mails von den Servern eures Anbieters aber auch direkt aus Outlook, SeaMonkey oder Thunderbird zu sichern. MailStore Server 10 und MailStore Service Provider Edition (SPE) 10 bieten nun etwa erweiterte Verschlüsselungstechniken und Auditing-Eigenschaften. Dadurch werden nun auch die Metainformationen gesicherter Nachrichten (Betreff, Absender, Empfänger, etc.) stärker gesichert. Für die meisten Leser wohl noch spannender: Ihr könnt als private User nun via MailStore Home 10 archivierte E-Mails auch per Passwort vor Fremdzugriff sichern.

TeamViewer 12 mit Neuerungen für alle Plattformen veröffentlicht

30. November 2016 Kategorie: Android, Apple, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_teamviewerTeamViewer ist nach wie vor der Name, den man mit der Fernwartung von Geräten verbindet. Eine relativ simple Lösung, um aus der Ferne auf Rechner zuzugreifen. TeamViewer ist nun in Version 12 für alle unterstützten Plattformen mobil verfügbar. Das bringt unter anderem die mobile Fernwartung, über die wir Anfang November schon berichteten. Die Funktionen des Updates fallen für die verschiedenen Versionen unterschiedlich aus, naturgemäß bietet die iOS-Version den geringsten Funktionsumfang. So ist mit ihr beispielsweise nur Screensharing möglich, während man mit der Android-Version (und den anderen) eben auch tatsächlich eingreifen kann.

Microsoft Surface Studio beweist sich im iFixit Teardown

30. November 2016 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: André Westphal
microsoft-surface-studio-teardown-3All-In-One-PCs sind nicht nur praktische, sondern meist auch kostspielige Geräte. Hier wird sehr viel Technik auf kleinem Raum untergebracht. Was viele Benutzer mögen, ist für Bastler oft ein Albtraum. Deswegen erhielt etwa der Apple iMac aus dem Jahr 2015 mit 4K-Display bei iFixit nur einen Repairability Score von 1/10. Etwas besser schneidet nun das Microsoft Surface Studio ab und erhält immerhin einen Repairability Score von 5/10 – identisch zum Apple iMac mit 5K-Display aus dem Jahr 2014. iFixit lobt zwar, dass der Fuß des Surface Studio sich leicht öffnen lasse, um Zugriff auf die modularen Komponenten zu erhalten. Allerdings seien viele Komponenten auf dem Board aufgelötet.

Windows 10 Insider Preview: Neues Share-UI kann bereits genutzt werden

28. November 2016 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_windowsMit dem Windows 10 Creators Update wird auch das Teilen von Inhalten mit anderen vereinfacht. Nutzer der Windows 10 Insider Programms können nun schon das neue Sharing-Menü ausprobieren, müssen es aber erst noch aktivieren. Das kann man entweder manuell über einen Registry-Eintrag erledigen oder man führt einfach diese Datei aus, die von einem MSPowerUser-Leser erstellt wurde. Der manuelle Weg ist aber nicht so umständlich, dass man sich unbedingt eine fremde Datei auf den Rechner holen müsste. Das neue Sharing-Menü ist zwar noch nicht fehlerfrei, vermittelt aber bereits einen guten Eindruck von dem, was die Nutzer dann mit dem Creators Update erwartet.

Günstiger: Bundle mit Parallels 12 und weiteren Mac-Programmen

28. November 2016 Kategorie: Apple, Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy
parallels logoFast könnte man meinen, es wäre eine jährliche Aktion: Das große Bundle von Parallels, der Virtualisierungssoftware für euren Mac, die diverse andere Systeme in einem virtuellen Container abbildet (nutze ich statt Bootcamp habe so u.a. auch Windows parallel auf dem Mac und kann recht praktisch auch andere Apps nutzen, die der Mac nicht bietet). Nicht nur Parallels selber ist mit im Bundle, sondern auch einige Apps, die man auf dem Mac vielleicht gebrauchen kann. Alternativ fragt man rum, ob man vielleicht einem anderem Nutzer eine Freude machen kann. Das Bundle gibt es in zwei Geschmacksrichtungen, denn es richtet sich an Neukunden und an Aktualisierer.

Microsoft „Project Neon“ soll Design in Windows 10 aufpeppen

28. November 2016 Kategorie: Windows, geschrieben von: André Westphal
artikel_windowsMicrosoft soll laut aktuellen Meldungen daran arbeiten das Design von Windows 10 ein wenig aufzupeppen: Aktuell arbeitet Microsoft mit einem Design, das intern als „Microsoft Design Language 2“ (MDL2) bekannt ist. Mit dem Update Redstone 3 solle allerdings eine neue Design-Richtlinie namens „Project Neon“ Einzug halten. Großartige Details glänzen zwar noch durch Abwesenheit, es solle aber angeblich ein modernes, entschlacktes Design mit neuen Akzenten sein. Klingt vage – und das ist es aktuell auch noch. Microsoft soll aber intern bereits seit mehr als einem Jahr an Project Neon basteln.

EasyFile Beta: Schlanker, kostenloser Dateimanager für Windows

27. November 2016 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal
easyfile-logoEasyFile ist ein neuer Dateimanager, welcher es sich zum Ziel gesetzt hat, als einfachere, entschlackte Alternative zu Platzhirschen wie Total Commander zu fungieren. Aktuell steckt das kostenlose Projekt noch in der Beta. Als Basis des Projekts dienen unter anderem auch DotNetZip, ExifTool, ExifToolIO, NumericComparer, QuickIO und TagLibSharp. Das Design von EasyFile ist recht schnörkellos gehalten und nutzt eine Kombination aus Blau und Weiß für die Farbgestaltung. Leider kann man die Farben auch nicht nachträglich anpassen – wer also eine Allergie gegen Blautöne hat, guckt in die Röhre. Dafür bietet EasyFile aber sonst viele, individuelle Möglichkeiten.

VLC Media Player: Erste 360° Preview veröffentlicht

25. November 2016 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy
artikel_vlcDer VLC Media Player – für viele von uns ein unverzichtbares Tool in Sachen Audio und Video. Ein Allesfresser, der bei mir mit zur Standardausstattung gehört. Nun hat das Team rund um den Player die erste Vorschau des kommenden VLC Media Players veröffentlicht, der das Anschauen von 360° Inhalten erlaubt. Entsprechend codierte Videos und Fotos lassen sich so auf dem Desktop anschauen. VLC 360 ist ab Windows 7 und ab macOS 10.10 nutzbar. Falls ihr das Ganze ausprobieren wollt, so könnt ihr auf der Downloadseite auch ein Video und ein Panoramabild herunterladen. Windows und macOS sollen nicht die letzten Plattformen bleiben, man hat bereits jetzt die Unterstützung für iOS, Android und die Xbox One angekündigt. Vielleicht wird man 2017 auch Vive, Daydream, Oculus oder OSVR unterstützen. Ebenfalls in Planung: 3D Audio Playback.