Wine Is Not an Emulator: Wine 2.0 erschienen

27. Januar 2017 Kategorie: Apple, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

Wine 2.0 ist da. Kennen vielleicht einige – oder haben es sogar im Einsatz. Wine steht für „Wine Is Not an Emulator“ und bringt eine Windows-kompatible Laufzeitumgebung auf Linux und macOS. Kurzum: Man kann zahlreiche Programme auf einer anderen Plattform nutzen, ohne dass man diese Plattform selber in einer virtuellen Maschine laufen lässt. Wine ist Open Source und wird unter anderem von der Firma hinter CrossOver unterstützt, die mit ihrer kommerziellen Lösung ja auch Windows-Software auf Mac oder Linux-PC bringen. Nun also die Version 2.0 von Wine.

Chrome 56 ist da und schließt 51 Sicherheitslücken

27. Januar 2017 Kategorie: Google, Windows, geschrieben von: caschy

Google Chrome 56 ist als finale Version erschienen – erst einmal auf dem Desktop für macOS, Windows und Linux. Google hat hier insgesamt 51 Sicherheitslücken geschlossen, sieben davon waren in der Kategorie „High“ zu finden. Vier davon fand der Sicherheitsforscher Mariusz Mlynski, der bekam eine nette Gage für das Auffinden der Lücken in der Browser-Engie Blink. Über 32.000 Dollar zahlt Google dem Sicherheitsforscher nun. Solltet ihr mit Chrome unterwegs sein, dann solltet ihr das Update bereits eingespielt bekommen haben.

Portable Firefox 51 für Windows

26. Januar 2017 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Firefox 51 ist erschienen. Der Browser hat im Vergleich zu Chrome in den vergangenen Jahren etwas an Popularität eingebüßt und macht hier im Blog noch 12,93 Prozent aus. Die Verbreitung ist auf dem Desktop höher, mobil greifen die meisten Nutzer zu den Standardbrowsern, Chrome unter Android und Safari unter iOS. Doch zum eigentlichen Thema. Mozilla, welches nun eine neue Identität hat, hat dem Browser in Version 51 die native Unterstützung für FLAC-Dateien mitgegeben, diese können nun direkt im Browser abgespielt werden.

Windows 10: Windows Defender Security Center vorgestellt – mehr Übersicht für Anwender

24. Januar 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Windows 10 gilt laut Microsoft als das sicherste und zuverlässigste Windows aller Zeiten. Neben Fingerabdrücken oder auch Passwörtern und PINs lässt sich mittlerweile dank Hello auch das eigene Grinsen zum Entsperren des Rechners verwenden. Mit dem Windows 10 Creators Update will man nun demnächst das sogenannte Windows Defender Security Center einführen, über welches Anwender jederzeit übersichtlich und vor allem schnell verständlich alle persönlichen Sicherheitsmaßnahmen einsehen und koordinieren können. Teilnehmer des Windows 10 Insider-Programms können dieses bereits unter „Alle Apps“ im Startmenü finden und via Insider Feedback Hub für entsprechendes Feedback zum Center sorgen.

Cache: Microsoft Garage-Projekt wird eingestellt

22. Januar 2017 Kategorie: iOS, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Im August 2016 wurde Cache veröffentlicht, ein Projekt, das Microsoft Garage entstammte. Über Microsoft Garage können Mitarbeiter Projekte verwirklichen, die nicht unbedingt etwas mit ihrem Hauptaufgabengebiet zu tun haben. Die Plattform spielt keine Rolle, so war auch Cache für Windows und iOS verfügbar. Ein Verwaltungs-Tool für allerlei Inhalte, man konnte Sammlungen anlegen und diese dann auch mit anderen teilen. Eigentlich eine gute Idee, aber wie das bei so experimentellen Dingen nun einmal ist, kann es auch plötzlich mit ihnen vorbei sein. Zum 28. Februar 2017 wird das Projekt eingestellt, Cache nicht mehr als Stand-Alone-App weiter entwickelt.

ArtPip: Kunst als Wallpaper für Windows und macOS

22. Januar 2017 Kategorie: Apple, Software & Co, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Hintergrundbild auf dem Desktop, manche Menschen beschäftigen sich sehr viel damit, brauchen da immer mal wieder etwas frisches. Da ich selbst meistens nur dann auf den Bildschirm schaue, wenn es etwas zu tun gibt, erschließt sich mir das nicht so ganz, selbst wenn ich mir ein super fancy Wallpaper anschaffe, sehe ich es im Normalfall nicht. Ob ich damit eher zur Ausnahme gehöre, weiß ich nicht, allerdings vermute ich es, so wie sich Wallpaper und entsprechende Programme heute weiterhin größter Beliebtheit erfreuen.

Medion bringt 2-in-1-Notebook mit 12,5 Zoll und 1080p für 799 Euro

20. Januar 2017 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: André Westphal

Medion hat ein neues 2-in-1-Notebook bzw. -Tablet in sein Portfolio aufgenommen. Das Akoya P3401T bietet einen Bildschirm mit 12,5 Zoll Diagonale und 1.920 x 1.080 Bildpunkten als Auflösung. Im Lieferumfang liegt ein andockbares Softkeyboard bei, so dass sich das Gerät flexibel entweder als reines Tablet oder eben mit dem Dock als Notebook nutzen lässt. Ihr habt dabei die Wahl zwischen den Farben Anthrazit oder Schwarz. Ab Werk dient Windows 10 Home als Betriebssystem, so dass sich das Medion Akoya P3401T auch zum Arbeiten einspanneb lassen sollte. Der Preis liegt im Medion Shop bei 799 Euro.

Windows 10 Insider Preview Build 15014 für PC und Mobile veröffentlicht

20. Januar 2017 Kategorie: Windows, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Microsoft hat für Teilnehmer des Windows 10 Insider Programms im Fast Ring eine neue Preview Build veröffentlicht. Build 15014 bringt jede Menge Fehlerkorrekturen, die durch das Feedback der Nutzer erkannt wurden. Aber auch neue Funktionen oder Optionen gibt es nicht zu knapp, angefangen bei den eBooks, die man in den USA nun über den Microsoft Store kaufen und dann im Edge Browser lesen kann. Dementsprechend gibt es auch einen neuen Hub-Eintrag in Edge für die Bücher. Die Funktion bietet auch verschiedene Leseoptionen, die man ändern kann.

Medion Akoya E7424: 17,3 Zoll-Notebook ab 26. Januar für 499 Euro bei Aldi

16. Januar 2017 Kategorie: Hardware, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ab dem 26. Januar gibt es ein neues Notebook von Medion bei Aldi. Solltet Ihr auf der Suche nach einem größeren Laptop sein, könnte das Gerät eventuell interessant sein, ein 17,3 Zoll-Display ist verbaut. Allerdings merkt man bereits bei diesem, dass man beim Medion Akoya E7424 Abstriche machen muss. Es kommt nämlich nur mit einer HD-Auflösung (1600 x 900 Pixel), auf diese Größe eine durchaus fragwürdige Pixeldichte. Der Rest der Ausstattung liest sich da schon besser. So kommt ein Intel Core i3 der 7. Generation zum Einsatz, außerdem gibt es 4 GB RAM und Intel HD Grafik.

Chocolatey: Paketmanager für Windows

15. Januar 2017 Kategorie: Windows, geschrieben von: Gastautor

Windows-Benutzer kennen vielleicht das Problem: Es ist mühsam, seine Programme immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Gründe dies zu tun, gibt es viele: Neue Versionen bieten in der Regel Fehlerbehebungen, neue Funktionen oder auch „gestopfte“ Sicherheitslücken. Beim Smartphone funktioniert das Ganze automatisch. Play- und App-Store merken selbständig, wenn installierte Apps aktualisiert werden können und nehmen diese Aktualisierung dann auch vor. Auch andere Desktop-Betriebssysteme bieten diese Möglichkeit. Bei Linux z.B. in Form des Advanced Packaging Tool (apt-get), mit dem aus einem Repository Software ausgewählt und installiert werden aber auch aktualisiert werden kann (apt-get upgrade).