Automatisierter Selfie-Stick mit Licht- und Ventilator-Feature (Konzept /iPhone-only)

23. Mai 2016 Kategorie: Apple, iOS, Spass muss sein, geschrieben von: Benjamin Mamerow
stick1Die halbe Welt amüsiert sich über seine Eigentümer, doch mindestens noch einmal die Häfte derer besitzt selbst einen – den Selfie-Stick, auch Deppen-Zepter genannt. Als das Gadget mit dem aufgekommenen Selfie-Trend auf den Markt kam, war noch nicht abzusehen, wie oft sich dieses Produkt noch verkaufen würde und vor allem in wie vielen verschiedenen Varianten. Eine neue Idee haben sich die Leute von Thinkmodo ausgedacht: von allein ausfahrend, mit Beauty-Lights und Ventilatoren für den „Windy“-Look, doch vor allem käuflich nicht zu erwerben…derzeit.

Neue Produkte von Ikea für Gärtnerei direkt in der Küche

22. Mai 2016 Kategorie: Smart Home, Spass muss sein, geschrieben von: André Westphal
ikea logoIkea hat 2015 eine Umfrage unter 8.500 Bewohnern in acht Metropolen rund um die Welt durchgeführt. Ziel war es, herauszufinden, was Menschen heute in ihren Küchen so treiben. Als spannendes Ergebnis kam heraus, dass ca. 60 % der Befragten in ihren Räumen selbst Pflanzen anbauen. Speziell im asiatischen Bereich, etwa in Shanghai, stieg der Anteil sogar auf 75 % der Befragten. Um auf den Bedarf nach Indoor-Gärtnerei zu reagieren, will Ikea nun eine neue Reihe entsprechender Gardening-Kits raushauen.

Vorgestellt: Blade Vortex 250 – die Drohne für Profis

20. Mai 2016 Kategorie: Hardware, Spass muss sein, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Blade_Vortex_250_VollansichtDrohnen sind heute einfach nicht mehr wegzudenken. Ob nun der Paketservice plant, seine Kunden darüber zu beliefern oder aber der kletterverrückte Bergsteiger sein Finale auf dem Felsen mit einem atemberaubenden Video damit festhält – die Dinger sind einfach überall. Und selbst Wettrennen mit Drohnen werden inzwischen ausgetragen. Ein Vertreter, die durchaus tauglich dafür ist, ist die Vortex 250 von Blade.

Steam: Auch hier ist heute die Macht mit Euch

4. Mai 2016 Kategorie: Games, Spass muss sein, geschrieben von: Oliver Pifferi
steam logoBitte nicht wundern – wenn Euch heute in den Einkaufsstrassen dieser Welt seltsam gewandete Menschen begegnen, die offenbar einem Science Fiction-Film entsprungen sind: Habt keine Angst, die wollen nur – irgendwie – spielen und gehören einfach der Gruppe derjeniger an, die den 4. Mai als „Star Wars“-Feiertag zelebrieren. „May the Force be with you“ ist wohl DAS Statement der Star Wars-Saga schlechthin und irgendwann adaptierte das wohl mal jemand auf den „May the Fourth“, eben den heutigen Tag. Zwar ist das nun kein offizieller Feiertag, aber mal wieder ein Grund mehr, das ein oder andere Spiel im Rahmen einer Aktion unter das Volk zu bringen – so auch einmal mehr bei Steam.

Google begeht Welttag des Tanzes mit 360-Grad-Tanzvideo

29. April 2016 Kategorie: Google, Spass muss sein, Streaming, geschrieben von: André Westphal
Google App Artikel Logo

Ich habe es nicht gewusst, aber bis auf einen bereits verjährten Einführungskurs habe ich mit Tanzen auch wenig am Hut: Heute ist der Welttag des Tanzes. Google wusste da besser Bescheid und begeht die Festivität mit einem frischem 360°-Video. Unter dem Hashtag #GoogleTrends360 hat das Unternehmen die drei beliebtesten YouTube-Tanzbegriffe für Virtual-Reality-Fans neu aufgelegt. Der Clip geht zwar leider nur knapp eine Minute, ist aber als kleine Verneigung eine ganz niedliche Sache. So setzt Google auf die typischen, minimalistischen Animationen, die wir etwa auch in ähnlicher Form aus dem Chrome Music Lab kennen.

RoboHon: Smartphone-Roboter für ca. 1600 Euro

14. April 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Spass muss sein, geschrieben von: André Westphal
robohonIn Japan entstehen neben beliebter Unterhaltungselektronik auch so einige kuriose Produkte. Dazu zählt wohl auch RoboHon, eine Art Smartphone-Roboter von Sharp. RoboHon nutzt als Betriebssystem Android 5.0 und soll in Japan am 26. Mai 2016 auf den Markt kommen. Der just angekündigte Preis ist mit umgerechnet etwa 1600 Euro allerdings nicht ganz ohne, so niedlich der Kamerad auch aussehen mag. Bedienen lässt sich RoboHon über einen Touchscreen mit 2 Zoll Diagonale. Der Roboter kann auf zwei Beinen herumstromern und darf über einen integrierten Projektor beispielsweise aufmunternde Bilder an die Wand werfen, falls man sich gerade melancholisch fühlt.

„Batman v Superman“: Google Street View erlaubt das Wayne-Anwesen zu erkunden

26. März 2016 Kategorie: Google, Internet, Spass muss sein, geschrieben von: André Westphal

batman v superman logoSo wie ich „Man of Steel“ leidenschaftlich gehasst habe, hat mir auch die Krawallorgie „Batman v Superman: Dawn of Justice“ bestenfalls Kopfschmerzen bereitet. Mir ist das zu viel Style-over-Substance. Doch so ist das mit Zack Snyders Stil: Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Meinen Hut ziehe ich, wenn schon nicht vor dem Film selbst, so doch vor der Marketingkampagne. Beispielsweise könnt ihr jetzt via Google StreetView die Wayne-Residenz und damit auch den Batcave erkunden. Zugegeben, das ist für einen Comic-Nerd wie mich saucool, da ich mir so beispielsweise Robins vom Joker verschandeltes Kostüm nochmals ganz genau ansehen konnte.

Der Zeit voraus: Google veröffentlicht Aprilscherz zu früh

23. März 2016 Kategorie: Google, Spass muss sein, geschrieben von: caschy

artikel google logoDumm gelaufen: Google ist sicherlich emsig, was die Vorbereitung an Aprilscherzen angeht. Wie viele Unternehmen nutzt man die Viralität der Scherze, um für eine möglichst große Anzahl an Produkten auch ein wenig die Werbetrommel zu rühren. Im letzten Jahr haben sich eine ganze Ecke Technologiefirmen aufgemacht, die Nutzer mit Aprilscherzen zu veralbern, einige Sachen waren richtig gut und professionell aufgezogen. Seine Entwickler hat Google aber in diesem Jahr zu früh in den April geschickt, denn in der Entwicklerkonsole gibt es jetzt die Review aus dem Weltraum.

Apple iOS: Nutzer erhalten Geister-E-Mails aus dem Jahr 1970

7. März 2016 Kategorie: iOS, Software & Co, Spass muss sein, geschrieben von: André Westphal

Apple_logo_black.svgE-Mails erlebten Ende der 1980er-Jahre im Arpanet bzw. später in den 1990er-Jahren dann im regulären Internet ihren Aufschwung. Um so mysteriöser erscheint, jedenfalls auf den ersten Blick, dass aktuell viele Nutzer eines Apple iPhone eine E-Mail erhalten, die auf den 1. Januar 1970 datiert ist. Eher undramatisch, hängt dies aber nur mit dem Start der Unix-Zeit (1.1.1970) zusammen. Wer den Inhalt mustert, um zu erkunden, ob sich hier trotzdem wider Erwarten ein Zeitreisender Gehör verschaffen möchte, findet jedoch nur gähnende Leere vor. Der Bug betrifft wohl nicht nur iPhone-Nutzer, sondern auch einige E-Mail-Apps am iPad. Ein Betreff fehlt bei den Nachrichten genau so wie ein Absender. Offenbar steckt hinter diesem Phänomen aber nichts Geisterhaftes oder gar ein Angriff, sondern ein harmloser Glitch.

Programmierbares, offenes Lernspielzeug Zowi über App steuerbar

27. Januar 2016 Kategorie: Android, Hardware, Spass muss sein, geschrieben von: André Westphal

zowi thumbDer spanische Hersteller BQ veröffentlicht am 16. Februar 2016 das neue Lernspielzeug Zowi. Vorbestellungen sind bereits für 99,90 Euro möglich. Zowi lässt sich komplett auseinanderbauen und auch selbst programmieren. Das soll bei den Kleinsten zum Technikverständnis beitragen. Es ist auf diese Weise auch möglich, dem etwas bizarr aussehenden Wicht z. B. neue Aktionen beizubringen. Steuerbar ist Zowi über eine Android-App. Ab Werk kann Zowi bereits Tanzen, Objekten ausweichen und durch die Gegend watscheln. Im Inneren steckt ein Akku mit 4040 mAh.



Seite 1 von 62123456...Letzte »