Konzept-Browser Opera Neon legt mit spannenden Features los

12. Januar 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Opera hat einen neuen „Konzept-Browser“ für Apple Macs und Windows-PCs veröffentlicht: Opera Neon. Laut Opera soll Neon einen Ausblick auf die Zukunft der Desktop-Browser bieten. Der Browser ist experimentell, nutzt aber immer noch die Blink-Engine als Basis. Allerdings soll eine Vielzahl neuer Effekte und Animationen für ein modernes Gefühl sorgen – ohne die Geschwindigkeit zu bremsen. Dabei ist es in Opera Neon möglich, bei Betrachtung von Webinhalten an der Ansicht herumzuwurschteln und Elemente zu verschieben oder leichter Inhalte zu speichern. Viele Kleinigkeiten sollen den Browser zudem enger mit dem jeweiligen PC vernetzen.

Huckepack-Aktion: Adobe Acrobat Reader DC installiert Chrome-Erweiterung

11. Januar 2017 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, geschrieben von: caschy

Momentan finden sich einige Nutzer, die die Vorgehensweise von Adobe bezüglich ihrer PDF-Reader-Software kritisieren. Bei vielen privaten Nutzern ist es so, dass die Software automatisch aktualisiert wird. Haken dran, fertig. So soll dafür gesorgt werden, dass bei auftretenden Sicherheitslücken diese geschlossen werden. Im Falle von Adobe Reader DC ist es aber offenbar so, dass eine Aktualisierung auf der Windows Plattform eine Erweiterung für Google Chrome mitbrachte. Dabei agiert Adobe recht unschön, installiert die Erweiterung nämlich direkt ohne Abfrage, was ich in einer virtuellen Maschine zum Test nachvollziehen konnte.

Passwortmanager: KeePass 2.35 erschienen

11. Januar 2017 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Sollet ihr den Passwortmanager KeePass einsetzen, so wartet ein frisches Update auf euch. Die große Neuerung ist hier sicherlich die Einführung des neuen Formates KDBX 4, welches aus Entwicklersicht neue Möglichkeiten und Verbesserungen bietet. Man befindet sich momentan noch in der Migrationsphase, da noch nicht alle KeePass-Ports dieses neue Format unterstützen. Aus diesem Grunde wird nur in dem neuen Format gespeichert, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. Unterstützen alle „großen“ Derivate das neue Format, so wird standardmäßig in diesem gespeichert.

Microsoft startet Office Insider-Programm für iPhone und iPad, Ihr könnt mitmachen

10. Januar 2017 Kategorie: iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mit seinen Insider-Programmen gelang Microsoft ein genialer Schachzug. Man bindet die Nutzer mit in die Entwicklung ein, gibt ihnen vorab unfertige Software und lässt diese dann durch Vorschläge und Tests aus der Community reifen. Am Ende kommt dann ein Produkt, dass gut auf die Masse zugeschnitten ist und alle sind zufrieden. Das ist vielleicht etwas überspitzt zusammengerafft, aber im Großen und Ganzen das, was die Insider-Programme sind. Ein solches gibt es bald auch für Office auf dem iPhone und iPad. Für dieses Programm muss man sich „bewerben“, nicht jeder wird angenommen werden.

Trello wird von Atlassian übernommen

9. Januar 2017 Kategorie: Android, Internet, iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Projektverwaltungs-Tool Trello hatten wir einige Male im Blog, seit nunmehr 5 Jahren gibt es Trello bereits. 19 Millionen Nutzer kann der Dienst vorweisen, nun wird er von Atlassian übernommen. Atlassian geht mit Trello aber einen Weg, der viele Nutzer beruhigen dürfte. Trello wird weiterhin eigenständig bleiben, man müsse sich darüber keine Gedanken machen, egal ob zahlender Nutzer oder nicht. Beide Unternehmen haben sogar das gleiche Ziel: 100 Millionen Nutzer, die sind mit kombinierten Kräften natürlich einfacher zu erreichen.

Für den geneigten Hardcore-User: APKMirror als Open-Source-App

8. Januar 2017 Kategorie: Android, Internet, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Wir erwähnen ihn verdammt oft und er ist auch die einzige wirklich vertrauenswürdige Quelle für geprüfte apk-Files, sprich App-Setup-Dateien für Android-Smartphones neben dem Google Play Store. Wer dort regelmäßig seine (dort meist deutlich früher erscheinenden) Updates her bezieht, der wird den APKMirror eh schon in seinen Favoriten des Browsers verewigt haben. Hardcore-User hingegen wollen vielleicht sogar eine eigene App zum Mirror haben. Und für diejenigen hat XDA-User vojta_horanek nun einen kleinen Wrapper verfasst – also quasi eine Web-App des APKMirros, deren Quellcode über GitHub abrufbar ist.

Google App 6.10 Beta – Tastatureingabe für Google Assistant und mehr gesichtet (Teardown)

7. Januar 2017 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Gerade erst vor wenigen Tagen gab es ein neues Update für die Google App unter Android. Rein optisch und inhaltlich hat sich allerdings für den Anwender erst einmal gar nichts geändert. Warum also ein Update? Nun neben vermutlich ein paar kleineren Fehlerkorrekturen wurden der App unter der Haube ein paar mögliche neue Features für kommende Versionen der App eingepflegt. Worum es sich dabei im Genaueren handelt, das hat man wieder einmal bei Android Police in einem amtlichen APK-Teardown herausfinden können. So konnte unter anderem eine neue Art zur Kommunikation mit dem Google Assistant erspäht werden, die Leuten mit chronischer Rede-Unlust entgegenkommen dürfte.

Samsung motzt seine „Smart View“-App auf

4. Januar 2017 Kategorie: Mobile, Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Samsung motzt seine

Bei der Vorstellung seiner neuen QLED-TVs ließ Samsung auch einige Bemerkungen zur erweiterten App „Smart View“ fallen. Zwar widmeten sich die Südkoreaner der allseits bekannten App nur relativ kurz, rissen aber einige, neue Features an. So bietet die App ab der neuen Version nun im Homescreen eine zentrale Übersicht über den insgesamt verfügbaren Content. Über die App lassen sich auch direkt am mobilen Endgerät TV-Sendungen oder Streaming-Angebote starten. Zudem kann die App nun Benachrichtigungen senden, wenn etwa von der Lieblingsserie neue Episoden an den Start gehen.

Navigation: Intel erwirbt 15-prozentigen Anteil an HERE

3. Januar 2017 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: caschy

Die Navigationslösung HERE ist nicht nur auf Smartphones zu finden, auch Autobauer nutzen – nicht überraschend – die Software. Ehemals Nokia, gehört HERE mittlerweile zur AUDI AG, BMW AG und der DAIMLER AG. Nun dürfen wir bald wohl eine weitere Firma begrüßen, denn Intel hat sich mit den Anteilseignern geeinigt. Die Firma möchte eine 15-prozentige Beteiligung an HERE erwerben. Intel und HERE haben außerdem vereinbart, ein „Proof of Concept“ für eine hochskalierbare Software-Architektur zu entwickeln. Diese soll echtzeitnahe Aktualisierungen von hochauflösenden Karten für das hoch- und vollautomatisierte Fahren ermöglichen.

Outlet bringt Anzeige der verbleibenden Akkulaufzeit auf das MacBook zurück

2. Januar 2017 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das aktuelle MacBook Pro macht nicht nur wegen seiner Touch Bar von sich reden, auch der Akku war bereits Gegenstand diverser Diskussionen. Apple entfernte die Anzeige der verbleibenden Laufzeit, die nicht sehr akkurat angezeigt hat, wie lange das MacBook noch ohne Steckdose auskommt. Bei mir wurden beispielsweise grundsätzlich zwischen 4,5 und 5 Stunden angezeigt (als es noch angezeigt wurde), obwohl ich auch eine durchschnittliche Laufzeit von gut über 8 Stunden komme. Das ist allerdings nicht bei jedem der Fall. Die Anzeige ist nun nicht mehr vorhanden, Entwickler sorgen aber selbstverständlich dafür, dass man zurückbekommt, was Apple so grausam nahm.