Plex für Xbox One in neuem Design

20. Oktober 2017 Kategorie: Software & Co, Streaming, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Die Media-Server-Software Plex gibt es bekanntlich für die unterschiedlichsten Plattformen, so auch für die Xbox One. Anscheinend gab es aber nicht nur aus Sicht der Entwickler sondern auch aus Nutzerkreisen ausreichend Feedback zur App, dass man zum einen die Optik dieser nun wesentlich moderner gestaltet hat, zum anderen aber auch ein paar weitere nicht unerhebliche Neuerungen zu verkünden hat. Das Interface glänzt nun nicht nur mit Film-Postern und Artworks sondern wurde auch in Sachen komfortabler Bedienung aufgebohrt.

War da mal was mit Sicherheits-Updates? Microsoft stichelt Richtung Google zurück

19. Oktober 2017 Kategorie: Backup & Security, Games, Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

Microsoft und Google konkurrieren in vielen Bereichen miteinander: Etwa dringt Google mit den Chromebooks in Microsofts Komfortzone ein und gräbt günstigen Notebooks mit Windows 10 ein wenig das Wasser ab. Die Redmonder zeigten sich auch wenig angetan, als Google letztes Jahr Informationen zu einer Sicherheitslücke in Windows herausgab, bevor Microsoft mit einem Patch zur Stelle war. Als Reaktion veröffentlichte Microsofts Terry Myerson sogar einen Blog-Beitrag, in welchem er Google verantwortunglosen Umgang mit Sicherheitslücken vorwarf – als Leidtragende bezeichnete er die Nutzer.

Nexus 5X und 6P können dank Mod Motion Photos und Face Retouching vom Pixel 2 nutzen

18. Oktober 2017 Kategorie: Android, Google, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Dank einer modifizierten Version der Google Kamera lässt sich nun auch auf den 2015’er Modellen der Nexus-Reihe (Nexus 5X und 6P) die vom Google Pixel bekannten Features „Motion Photos“ und „Face Retouching“ nutzen. Die Mod basiert auf der offiziellen APK von Google Camera 5.1 und hört auf den Namen „Google Camera NX V7“. Jene Mod wurde einst dafür entwickelt, den sogenannten Zero Shutter Lag (ZSL)-Modus auf die beiden Geräten zu portieren.

Dropbox Professional vorgestellt

17. Oktober 2017 Kategorie: Backup & Security, Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Dropbox stellt Einzelpersonen nun Möglichkeiten zur Verfügung, die vorher nur Firmen, bzw. Menschen mit Team-Accounts vorbehalten werden. Die neue Option hört auf den Namen Dropbox Professional. Mit Dropbox Professional haben einzelne Geschäftsnutzer Zugriff auf Produktivitäts- und Präsentationstools. Dazu gehört auch Dropbox Showcase, ein neues Feature, das heute zum ersten Mal verfügbar ist. Dieses Feature verbindet laut Dropbox alles, was Berufstätige brauchen, um mit ihren Kunden zu kommunizieren. Sie können Inhalte teilen, die Kundenbindung messen und die Effizienz ihrer Arbeit maximieren.

Microsoft Xbox One: Fall Creators Update gibt bereits seinen Einstand

17. Oktober 2017 Kategorie: Games, Hardware, Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

Heute wird das Windows 10 Fall Creators Update für PCs erscheinen. Gleichzeitig kommt auch eine Version für die Xbox One / One S. Während wir derzeit noch auf die Freigabe der Aktualisierung für den PC warten müssen, hat Microsoft für die Konsole sozusagen bereits den roten Knopf gedrückt. So ging das Fall Creators Update für die Xbox One (S) schon in der letzten Nacht an den Start. Es sollte alle Besitzer der Konsole nach und nach erreichen. Die Redmonder modifizieren in der neuen Firmware unter anderem den Home-Bildschirm, welcher jetzt noch stärker personalisierbar ist. Zudem hat Microsoft unter anderem an den Benachrichtigungen geschraubt.

Verbraucherzentrale Bundesverband mahnt Instagram erfolgreich ab

17. Oktober 2017 Kategorie: Mobile, Social Network, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv) hatte Instagram abgemahnt und zahlreiche Punkte in den Vertragsbedingungen des Netzwerks beanstandet. Offenbar zeigt sich Instagram aber direkt reumütig, denn man hat eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abgegeben. Statt die Sachlage rechtlich weiter auszuloten, überarbeitet man nun die strittigen Punkte bis zum Jahresende. Etwa hatte der Vzbv bemängelt, dass das Impressum auf der Website unvollständig sei. Außerdem monierte man stolze 18 Klauseln aus den Nutzungs- und Datenschutzbedingungen Instagrams.

Google Chrome Cleanup soll Windows-Nutzer besser schützen

16. Oktober 2017 Kategorie: Google, Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Goolge versucht die Nutzer von Chrome bereits durch verschiedene Zusatzmaßnahmen vor Malware zu bewahren. Safe Browsing etwa warnt schon vor dem Aufruf einer möglicherweise infizierten Website und hat sicherlich auf diese Weise durchaus bei manchem User das Schlimmste verhindert. Nun kommen in Chrome für Windows durch Chrome Cleanup verbesserte Funktionen hinzu. Statt wie Safe Browsing präventiv zu arbeiten, kann Cleanup denjenigen helfen, die sich wider Willen doch einen Trojaner, Virus bzw. anderweitigen Schädling eingehandelt haben. Beispielsweise kann Chrome Cleanup erkennen, wenn ohne Nutzerwunsch an den Einstellungen herumgefummelt wurde.

Google Wi-Fi führt Site Blocking ein

16. Oktober 2017 Kategorie: Google, Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Google hat für seine Google Wi-Fi-App bzw. die Wifi-Geräte ein neues Feature eingeführt: Site Blocking. Damit soll jetzt nicht etwa eine umfassende Zensur eingeleitet werden, sondern es handelt sich um eine Option, die sich primär an Familien bzw. Eltern richtet. Laut Google blockiert die Funktion automatisch rund acht Millionen Websites, welche… na ja, sagen wir mal nicht ganz so kinderfreundliche Inhalte kredenzen. Site Blocking kann jene Sites dann auf allen Geräten im heimischen Netzwerk sperren. Als Basis dienen Googles SafeSearch-Techniken. Da SafeSearch immer weiter intelligent Websites auskundschaftet, wird die Liste der via Site Blocking ausgeschlossenen Inhalte ohne eigenes Zutun immer länger.

„ReadOut!“: Vorleser-App erweitert in Version 3.0 den Funktionsumfang

16. Oktober 2017 Kategorie: Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Ich hatte bereits vor einer Weile die App „ReadOut!“ im Detail vorgestellt: Im Grunde handelt es sich dabei um eine recht schnörkellose App, welche auf das jeweilige Text-zu-Sprache-System (TTS) auf eurem Smartphone zugreift. In den Kommentaren haben einige von euch nach meinem Artikel ja relativ angeregt mit dem Entwickler diskutiert, so dass ich euch auf dem neuesten Stand halten wollte: Mittlerweile ist die Vorleser-App nämlich in der Version 3.0 angekommen. Mit dem Sprung der Versionsnummer sind freilich auch einige neue Funktionen hinzu gestoßen. Beispielsweise unterstützt „ReadOut!“ nun auch TXT-Dateien und ein helles Theme. Zudem lässt sich die Sprechgeschwindigkeit stärker erhöhen als zuvor.

Box stellt intelligente Skills für seine Cloud vor

15. Oktober 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Vielleicht kennt ihr den Cloud-Anbieter Box? Im Juni hatte Box etwa seine neue Desktop-App vorgestellt. In erster Linie visiert Box mit seinem Cloud-Angebot Geschäftskunden an, könnte aber auch für semi-professionelle Anwender interessant sein. Jetzt hat Box nämlich die Box Skills eingeführt, welche bei der intelligenten Verwaltung des in der Cloud ruhenden Contents helfen. Primär rückt man drei Techniken für Audio, Video und Bilddateien ins Zentrum.

Google Teachable Machine: Machine Learning zum Herumspielen

15. Oktober 2017 Kategorie: Google, Internet, Software & Co, Spass muss sein, geschrieben von: André Westphal

Google hat für Interessierte die Teachable Machine ins Netz geschickt. Im Wesentlichen will das Unternehmen damit verdeutlichen, was Machine Learning bedeutet bzw. wie eine künstliche Intelligenz neue Kenntnisse und Fähigkeiten erwirbt. Ihr könnt auf die Teachable Machine direkt über den Browser zugreifen und benötigt zusätzlich nur eine aktive Webcam. Allzu komplexe Sachen könnt ihr auf der Site nicht anstellen, aber bereits die Spielereien sind ganz spannend. Zum Beispiel könnt ihr der KI beibringen auf spezifische Gesten in einer bestimmten Weise zu reagieren.

Humble Software Bundle 2 für Multimedia-Fans

14. Oktober 2017 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Das Humble Software Bundle 2 ist an den Start gegangen und soll besonders die Multimedia-Fans unter euch locken. Neun Programme, gestaffelt in drei Stufen, gehen an den Start. Alles beginnt auf der ersten Stufe mit eurem Wunschpreis. Hier dürft ihr direkt die drei Anwendungen „Privacy Guardian“ (Lizenz für ein Jahr), „DeskScapes“ in der achten Version für bis zu fünf Geräte sowie „WinX MediaTrans“ als zeitlich unbegrenzte Lizenz für ein Gerät mitnehmen.

Synology DiskStation Manager 6.1.3-15152-7 veröffentlicht

13. Oktober 2017 Kategorie: Backup & Security, Hardware, Software & Co, geschrieben von: caschy

Kleiner Hinweis für Besitzer eines Synology-NAS. Ein frisches Update steht vor der Tür, welches alle unterstützen Geräte erreicht und laut Changelog die Systemstabilität auf bestimmten NAS-Systemen von Synology erhöht. So nennt Synology im Changelog des Updates 6.1.3-15152-7 für den DiskStation Manager folgende Modelle: DS918+, DS718+, DS218+ und die DS418play. Des Weiteren soll generell die Stabilität beim Hinzufügen von Festplatten in einen RAID-Verbund verbessert worden sein. Das Update ist ab sofort verfügbar und erfordert einen Neustart des NAS.

Samsung: Neuer Vorstand für die Entwicklung von Bixby und anderen KI-Diensten ernannt

13. Oktober 2017 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Samsung hat am Donnerstag bestätigt, dass man eine neue Führungskraft für die sogenannte Service Intelligence Group im koreanischen Hauptquartier des Unternehmens ernannt habe. Chung Eui-suk war zuvor Leiter von Samsung Research America und ist ab sofort vor allem für die weitergehende Entwicklung des hauseigenen Assistenten Bixby, aber auch für weitere Dienste, die auf künstlicher Intelligenz aufbauen, zuständig. Samsung widerspricht diversen Behauptungen, dass Chung den derzeitigen Chief Technology Officer von Samsung Mobile ersetzen würde.

Zenkit: Produktivitäts-App bietet jetzt auch Wunderlist-Ansicht

12. Oktober 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Ich bin bekanntlich immer auf der Suche nach der perfekten ToDo-Lösung. Plot Twist: Die gibt es nicht grundsätzlich, wahrscheinlich nur für jeden einzelnen. Manche greifen zu den eingebauten Erinnerungsfunktionen, die Google, Apple oder Microsoft so bieten – wiederum andre brauchen es etwas größer, vielleicht auch in Zusammenarbeit mit einem Team. Da gibt es unzählige Dinge. Wunderlist, Microsoft To-Do, Todoist, Any Do, Trello und und und. Zenkit – eine deutsche Lösung – versucht nun unterschiedliche Klientel zu bedienen.