WhatsApp Text formatieren: Aktuelle Betaversion bringt einfache Formatierungsmöglichkeiten

13. April 2017 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: caschy

Die Chance ist groß, dass viele unserer Leser unter anderem den Messenger WhatsApp zur Kommunikation nutzen. WhatsApp bietet eine Betaversion direkt über den Play Store an, über jene kann man gelegentlich schon einmal in neue Funktionen reinschauen, die Nutzer der finalen Version erst eine Ecke später bekommen. Die aktuelle Betaversion erleichtert es dem Nutzer, seinen Text zu formatieren. Bis März 2016 war es direkt eh nicht möglich, Text zu formatieren, bevor dann die Formatierung recht sperrig Einzug hielt.

Instagram verbessert Nutzung selbstlöschender Inhalte in Direktnachrichten

11. April 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt wieder einmal Neuigkeiten von Instagram. Es geht um die Direktnachrichten, Instagram Direct genannt. Seit November 2016 kann man über die Direktnachrichten selbstlöschende Bilder und Videos verschicken und während das Feature an sich bleibt, wird es besser in die Direktnachrichten integriert. Anstatt oberhalb der Chats findet man die Funktion ab heute direkt in den Chats. Man muss also nicht mehr über die „Stories“-Kamera gehen, sondern kann direkt in den Chats darauf zugreifen.

Flamingo für Android: beliebter Twitter-Client kann nun auch Push-Benachrichtigungen empfangen

9. April 2017 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Flamingo gehört nicht nur beu den Androidnutzern hier im Blog zu den beliebteren Drittanbieter-Clients für Twitter. Er ist nicht nur umfangreich konfigurierbar und zählt zu den schönsten Clients, sondern er wird auch immer noch regelmäßig mit nützlichen Updates versorgt. Ein eben solches hat die App nun auf Versionsnummer 1.10.3 angehoben und diesem ein enorm beliebtes – leider jedoch viel zu seltenes – Feature verliehen: Push-Benachrichtigungen! Damit gehört Flamingo nun neben der offiziellen Twitter-App und Tweetings for Android zu den wenigen Clients, die das auf dem Android-OS von sich behaupten können.

Google Allo: So funktioniert das mit den Umfragen

8. April 2017 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: caschy

Schaut man sich auf dem Messenger-Markt um, so findet man unzählige Lösungen. Die tollste Lösung bringt allerdings nichts, wenn keine Nutzer auf den Zug aufspringen. Dieses Gefühl hat man auch bei Google Duo und Google Allo. Google hat im Messenger-Markt einfach Murks gebaut, die Nutzer nicht für sich gewinnen können. Dennoch bekommen die Software-Lösungen neue Funktionen, Google Duo beherrscht mittlerweile nach einem erschienenen Update die reine Audio-Telefonie und auch Allo hat etwas beigebracht bekommen.

YouTube erhöht die Voraussetzungen für die Video-Monetarisierung

7. April 2017 Kategorie: Google, Internet, Social Network, Streaming, geschrieben von: André Westphal

YouTube macht sich gefühlt aktuell bei allen unbeliebt: Etliche Unternehmen haben sich aus Googles Werbeprogramm nicht nur bei YouTube, sondern teilweise auch im Web zurückgezogen. Ursache: Laut den vergrätzten Firmen wurden ihre Werbeanzeigen bei unpassendem Content eingeblendet. Speziell bei YouTube reagierte Google und setzt nun auf mehr Familienfreundlichkeit. Videos, die als „kontrovers“ durchgehen, wurden bei etlichen, großen Kanälen von der Monetarisierung nachträglich ausgeschlossen. Auch YouTubes nächster Schachzug könnte für Kontroversen sorgen.

Skype für den Mac klinkt sich in die Freigabe, Dateien lassen sich so noch einfacher teilen

7. April 2017 Kategorie: Apple, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Skype für macOS hat ein Update auf Version 7.50 erhalten. Während Skype sich immer noch im Prozess der Umstrukturierung von P2P zu Cloud befindet, gibt es öfter einmal Updates, die wenig Neuerungen bringen. Das ist aktuell nicht der Fall, denn mit Skype 7.50 gibt es durchaus eine praktische Neuerung. Skype taucht in der neuen Version nämlich auch im Teilen-Menü von macOS auf, sofern man Version 10.10 oder neuer von Apples Desktop-Betriebssystem nutzt.

Google und Facebook: Ab heute in Deutschland gegen Fake-News

7. April 2017 Kategorie: Google, Internet, Social Network, geschrieben von: caschy

Fake-News sind ja immer so ein Ding. Das betrifft ja nicht nur politische Themen, sondern das komplette Themenumfeld. Für Fake-News kann es diverse Gründe geben. Auf der einen Seite geht es um Kohle. Habe ich mir ein ganzes Netzwerk an kruden Seiten aufgebaut und platziere neben den zielgruppengerechten Nachrichten noch Werbung, dann kann ich natürlich verdienen.

Instagram: Windows-App verschickt Bilder als Direktnachricht

6. April 2017 Kategorie: Social Network, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Instagram ist auf dem Desktop-PC so eine Sache. Auch nach all den Jahren wird kein Bild-Upload unterstützt – es se denn man hat einen modernen Windows-PC mit rückseitiger Kamera. Dann ist dies über die offizielle App möglich. Instagram lockert diese nicht für jeden nachvollziehbare Regelung nun offenbar etwas und erlaubt in der Instagram-App für Windows auch den Versand von Bildern – allerdings nur in Direktnachrichten, nicht in Stories und nicht im normalen Feed.

Apple: Kostenlose Video-App Clips erschienen

6. April 2017 Kategorie: Apple, iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

Solltet ihr ein iPhone oder ein iPad haben, dann gibt es wieder etwas, mit dem man die Zeit totschlagen kann. Ende März hatte Apple die App Clips vorgestellt, eine kostenlose App, die sich ganz auf das Erstellen und Sharing eigener Clips beschränkt. Apple will sich mit der App besonders an die richten, die eben nicht aufwendig mit Filmbearbeitungs-Apps herumochsen wollen oder können. Alles soll einfach von der Hand gehen, mit ein paar Taps soll man seinen ersten Clip schon fertiggestellt haben.

Facebook sperrt Rachepornos für erneuten Upload via Facebook, Messenger und Instagram

6. April 2017 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Soziale Netzwerke, nicht immer werden sie nur zur Kommunikation unter Freunden verwendet, auch Rache lässt sich mit ihnen problemlos servieren – und sei es in Form von intimen Bildern anderer Menschen. Das, was man allgemein als „Racheporno“ bezeichnet, möchte Facebook nun technisch aus der Welt schaffen. Wieder einmal mit Hilfe der Nutzer allerdings. Diese sollen solche Bilder melden, werden sie tatsächlich als nicht den Gemeinschaftsregeln entsprechend eingestuft, geht es weiter.