Google Allo 11: QR-Codes für Gruppeneinladungen kündigen sich an

13. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sticker-Packs aus einem Selfie, das könnt Ihr neu mit der aktuellen Version von Googles Messenger Allo verwirklichen, wir berichteten bereits. Die App beinhaltet aber auch wieder Hinweise auf Funktionen, die Google erst künftig für alle verfügbar machen wird. Hinweise darauf befinden sich aber bereits und er APK. Im Fall von Allo geht es um Gruppeneinladungen. Diese können künftig wohl auch per QR-Code erfolgen, wie aus dem Teardown der App hervorgeht.

WhatsApp: Script scannt Nummern, zeigt Bild und Status der Nutzer

12. Mai 2017 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: caschy

WhatsApp steht oft im Mittelpunkt der Berichterstattung, wenn es um Datenschutz und ähnliches geht. Der beliebte Messenger stand schon vor seiner Übernahme durch Facebook im Fokus und ist immer noch eines der liebsten Kinder der Datenschützer. Neulich gab es ja erst ein entsprechendes EU-Urteil zum Datentausch. Interessant ist, dass WhatsApp seit Jahren eine Schnittstelle hat, die sich dazu nutzen lässt, Informationen über Nutzer auszulesen. Dazu gehört beispielsweise das Anzeigen eines Profilbildes oder des Status.

Google Allo: So erstellt man ein Sticker-Pack aus einem Selfie

12. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, Social Network, geschrieben von: caschy

Google gab bekannt: Wir bauen Illustrationen aus euren Selfies. Bedeutet, dass der Messenger Allo eine Spezialfähigkeit spendiert bekommen hat. Erstellt man ein Selfie, so wird auf ein neurales Netzwerk und vorgefertigte Illustrationen zugegriffen, um aus euch eine Illustration zu machen. Die neue Funktion kommt mit Allo in Version 11, bis diese bei euch ist, kann es eine Weile dauern. Wer den Vorgang beschleunigen will, der kann auch anders verfahren. Mal lädt die aktuelle Version der APK-Datei von Allo für Android bei APK Mirror herunter und installiert diese.

WhatsApp: So wird das Zurückrufen von Nachrichten aussehen

12. Mai 2017 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

WhatsApp wird weitreichende Änderungen bekommen. Eine dieser Änderungen ist jetzt – allerdings noch nicht funktional in meinem Test – auch optisch in der Betaversion von WhatsApp für Android in Erscheinung getreten. Man wird Nachrichten nämlich zurückrufen können. Nachrichten als solches kann man schon lange löschen, allerdings verschwinden diese nur bei der Person, die sie löschte. Ein Zurückrufen ist etwas anderes – hier wird die versendete Nachricht beim Absender und beim Empfänger gelöscht. Bei WhatsApp ist dies wie folgt realisiert: Man drückt lange auf den abgeschickten Text, bis oben das Menü erscheint.

Google Allo baut aus euren Selfies Illustrationen

11. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, Social Network, geschrieben von: caschy

Live-Masken sind ein Hit. Weiss man sicher nicht erst seit MSQRD oder Snapchat. Haben mittlerweile fast alle Apps oder Netzwerke. Der Sinn mag dahingestellt sein, oftmals finde ich selber die Masken und Effekte aber witzig. Nun bekommt ein weiterer Messenger jene Masken, berechnen wird hier das neurale Netzwerk von Google. Die gehen sogar noch einen Schritt weiter und basteln Illustrationen aus eurem Selfie. Hierbei nutzt man nicht nur irgendeinen Computer-Voodoo, sondern greift auf grundsätzliche Illustrationen einiger Künstler zurück.

WhatsApp für iOS: Diese kommenden Funktionen verrät die Beta

11. Mai 2017 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

WhatsApp ist in unseren Breitengraden das Smartphone-Kommunikations-Tool Nummer Eins. Kein anderer Messenger wird so viel und häufig genutzt wie WhatsApp. Heißt nicht automatisch, dass er auch der beste Messenger ist. Die iOS-Beta verrät nun ein paar Funktionen, die künftig wohl für alle in WhatsApp Einzug erhalten werden. WABetaInfo zeigt diese bereits, auch wenn sie nicht einmal in der Beta bereits aktiv sind. Wann die Funktionen dann aber für alle kommen werden, ist nicht bekannt.

Google+: Community-Einladungen nun auch per Link

11. Mai 2017 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ihr nutzt Google+ und findet schon immer die Einladung von anderen Nutzern in eine Community zu kompliziert? Dann hat Google eine neue Funktion für Euch: Einladungslinks für Communities. Allerdings gibt es da ein bisschen was zu beachten, denn der Link ermöglicht den direkten Beitritt in eine Community – auch in eine geschlossene, eine Bestätigung durch den Verwalter der Community ist nicht nötig. Unter Umständen könnte dies zu Problemen führen, nämlich dann, wenn der Link unbeabsichtigt in Umlauf kommt.

Telegram Desktop ermöglicht Sprachanrufe

10. Mai 2017 Kategorie: Social Network, Software & Co, geschrieben von: caschy

Solltet ihr den Messenger Telegram nutzen, dann gibt es bald Neues für euch, denn Telegram könnte langsam aber sicher Skype und andere Lösungen für euch obsolete machen. Der Messenger Telegram unterstützt seit einiger Zeit die Telefoniefunktion. Das ist nun kein Hexenwerk, Audio und Video unterstützen schon sehr viele (mobile) Messenger. Was bei Telegram bislang fehlte, das war die Unterstützung für Telefonate in der Desktopversion des Clients. Diese hat man allerdings nun eingebaut.

Instagram erlaubt nun Foto-Upload via Browser – aber weiter nur mobil

9. Mai 2017 Kategorie: Android, Internet, iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Instagram startete einst unter iOS, es hat sehr lange gedauert bis sich das Netzwerk auch für Android-Nutzer öffnete (und Windows Phone gab es dann sogar auch noch). Nachdem alle Systeme versorgt waren, gab es aber immer noch Nutzer, denen die Upload-Möglichkeiten nicht ausreichten, denn die App benötigte man weiterhin. Das gilt ab sofort nicht mehr, wenn auch mit Einschränkungen. Ruft man die Instagram Webseite mit einem Smartphone auf, erhält man den Hinweis, dass man auch direkt Fotos veröffentlichen kann.

MaterialFBook ist ein alternativer Facebook-Client für Android

7. Mai 2017 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: caschy

Dem Facebook-Client für Android wird viel nachgesagt. Zum Beispiel, dass er viele Ressourcen aus dem Akku zieht. Beobachtet man dies bei seinem Gerät, so muss man abwägen. Will ich die Annehmlichkeiten, die die App bietet, nicht aufgeben? Oder muss ich den Client gar nicht nutzen, um mit dem Social Network zu interagieren? Alternativen zum Facebook-Client unter Android gibt es einige. Simple Methode: Einfach eine Verknüpfung auf den Startbildschirm legen, der die mobile Seite aufruft. Hier sind viele Funktionen bereits enthalten, um mit der Außenwelt zu kommunizieren.