WhatsApp für iOS: Diese kommenden Funktionen verrät die Beta

11. Mai 2017 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

WhatsApp ist in unseren Breitengraden das Smartphone-Kommunikations-Tool Nummer Eins. Kein anderer Messenger wird so viel und häufig genutzt wie WhatsApp. Heißt nicht automatisch, dass er auch der beste Messenger ist. Die iOS-Beta verrät nun ein paar Funktionen, die künftig wohl für alle in WhatsApp Einzug erhalten werden. WABetaInfo zeigt diese bereits, auch wenn sie nicht einmal in der Beta bereits aktiv sind. Wann die Funktionen dann aber für alle kommen werden, ist nicht bekannt.

Google+: Community-Einladungen nun auch per Link

11. Mai 2017 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ihr nutzt Google+ und findet schon immer die Einladung von anderen Nutzern in eine Community zu kompliziert? Dann hat Google eine neue Funktion für Euch: Einladungslinks für Communities. Allerdings gibt es da ein bisschen was zu beachten, denn der Link ermöglicht den direkten Beitritt in eine Community – auch in eine geschlossene, eine Bestätigung durch den Verwalter der Community ist nicht nötig. Unter Umständen könnte dies zu Problemen führen, nämlich dann, wenn der Link unbeabsichtigt in Umlauf kommt.

Telegram Desktop ermöglicht Sprachanrufe

10. Mai 2017 Kategorie: Social Network, Software & Co, geschrieben von: caschy

Solltet ihr den Messenger Telegram nutzen, dann gibt es bald Neues für euch, denn Telegram könnte langsam aber sicher Skype und andere Lösungen für euch obsolete machen. Der Messenger Telegram unterstützt seit einiger Zeit die Telefoniefunktion. Das ist nun kein Hexenwerk, Audio und Video unterstützen schon sehr viele (mobile) Messenger. Was bei Telegram bislang fehlte, das war die Unterstützung für Telefonate in der Desktopversion des Clients. Diese hat man allerdings nun eingebaut.

Instagram erlaubt nun Foto-Upload via Browser – aber weiter nur mobil

9. Mai 2017 Kategorie: Android, Internet, iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Instagram startete einst unter iOS, es hat sehr lange gedauert bis sich das Netzwerk auch für Android-Nutzer öffnete (und Windows Phone gab es dann sogar auch noch). Nachdem alle Systeme versorgt waren, gab es aber immer noch Nutzer, denen die Upload-Möglichkeiten nicht ausreichten, denn die App benötigte man weiterhin. Das gilt ab sofort nicht mehr, wenn auch mit Einschränkungen. Ruft man die Instagram Webseite mit einem Smartphone auf, erhält man den Hinweis, dass man auch direkt Fotos veröffentlichen kann.

MaterialFBook ist ein alternativer Facebook-Client für Android

7. Mai 2017 Kategorie: Android, Social Network, geschrieben von: caschy

Dem Facebook-Client für Android wird viel nachgesagt. Zum Beispiel, dass er viele Ressourcen aus dem Akku zieht. Beobachtet man dies bei seinem Gerät, so muss man abwägen. Will ich die Annehmlichkeiten, die die App bietet, nicht aufgeben? Oder muss ich den Client gar nicht nutzen, um mit dem Social Network zu interagieren? Alternativen zum Facebook-Client unter Android gibt es einige. Simple Methode: Einfach eine Verknüpfung auf den Startbildschirm legen, der die mobile Seite aufruft. Hier sind viele Funktionen bereits enthalten, um mit der Außenwelt zu kommunizieren.

Facebooks große Serien-Offensive soll im Juni starten

7. Mai 2017 Kategorie: Social Network, Streaming, geschrieben von: Gastautor

Facebook hat schon seit einiger Zeit Interesse daran seine Videoinhalte stärker auszubauen. Man visiert dabei mit nutzergeneriertem Content an nicht nur YouTube in wenig das Wasser abzugraben, sondern will auch hochwertige Serien und Shows als Alternative zu Produktionen von Amazon oder Netflix ins Leben rufen. Mitte Juni soll es nun angeblich ganz groß losgehen und Facebooks erste Serien könnten ihre Premiere feiern.

Google & Facebook: Nachlasskontakt einrichten

6. Mai 2017 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: caschy

Google und Facebook bieten die Möglichkeit an, einen „Nachlassverwalter“ einzurichten, quasi einen vertrauten Kontakt, der nach einer bestimmten Zeit der Inaktivität Zugriff bekommt. Diese Möglichkeit ist nicht neu, doch hatte ich in den letzten Tagen damit zu tun und erfuhr, dass diese Möglichkeit eben doch nicht allen Nutzern bekannt ist. „Nach mir die Sintflut“ ist zwar eine nette Ausrede, doch manche wollen eben, dass vertraute Menschen im Falle eines Falles Zugriff haben – aber nicht vorher. Ich kann zwar irgendwo mein Passwort hinterlegen für den Notfall, doch manche wollen dies nicht. Erst wenn ein Zeitraum abgelaufen ist, wollen sie Zugriff geben.

Facebook: Reactions nun auch in Beitragskommentaren verfügbar

4. Mai 2017 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebook-Likes waren jahrelang das Zeichen des emotionalen Ausdrucks für Beiträgen, die in dem Social Network veröffentlicht wurden. Nicht genug, meinte Facebook irgendwann und führte Anfang 2016 dann die Reactions ein. Besser ausdrücken, was man zu einem Post fühlt – die Nutzer haben es angenommen. Zeit für den nächsten Schritt, denn auch bei Kommentaren zu Beiträgen kann man nun Reactions posten statt nur auf „Gefällt mir“ zu klicken.

Facebook Q1 2017: Knapp 2 Milliarden Nutzer, Umsatz um fast 50 Prozent gestiegen

4. Mai 2017 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebooks Quartalszahlen für die ersten drei Monate 2017 können sich sehen lassen. Das Social Network machte nicht nur knapp 50 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahresquartal, sondern kann auch von weiterhin stark steigenden Nutzerzahlen berichten. 1,9 Milliarden Menschen nutzen Facebook jeden Monat, knapp 1,3 Milliarden kann das Netzwerk täglich zählen. Und bei anderen Facebook-Diensten sieht es nicht viel anders aus. Interessant ist, dass Facebook Messenger und WhatsApp in Sachen Nutzerzahlen keinen Unterschied machen.

Google Allo: Chat-Backup, Inkognito für Gruppen und Link-Vorschau

3. Mai 2017 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: caschy

Ihr seid Fans des Messengers Allo aus dem Hause Google? In meinem Dunstkreis gibt es keine große Anzahl Nutzer, aber das muss ja nichts heißen. Die Nutzer, die Allo einsetzen und mögen, die bekommen heute neue Funktionen spendiert. Nein, es ist nicht der angekündigte Client für den Browser, aber es sind durchaus interessante Sachen. So lassen sich die Chats mit der neuen Version sichern und nach Neuinstallation wieder einspielen, des Weiteren gibt es einen Inkognito-Modus für Gruppen und eine Link-Vorschau. Verschlüsselte Backups landen im Google Drive, gesichert werden auch Bilder und Videos im Verlauf. Die gute Kunde kommt von Amit Fulay, „Head of Product at Google for Allo and Duo“ – er ließ die Neuerung via Twitter verlauten.