Continental präsentiert Lenkrad mit Gestensteuerung

16. Mai 2016 Kategorie: Hardware, Mobile, Smart Home, geschrieben von: André Westphal

continental lenkrad gestensteuerung kleinDer Automobilzulieferer Continental, den meisten wohl für seine Reifen bekannt, hat ein Lenkrad mit integrierter Gestensteuerung vorgestellt. Laut Continental könnte die Gestensteuerung für mehr Sicherheit sorgen, da beispielsweise Telefonanrufe auf diese Weise angenommen werden könnten, statt sich vom Smartphone ablenken zu lassen. Auch die Musikwiedergabe wäre über vordefinierte Gesten unkompliziert zu starten. Der Fahrer sei aber in der Lage während der Bedienung die Augen voll und ganz auf der Straße zu behalten. Dabei ist Gestensteuerung per se in Autos nichts Neues, das Konzept von Continental gibt sich aber besonders ausgefuchst.

Devolo Home Control mit Philips Hue nutzen

14. Mai 2016 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

devolo artikelNeues bei Devolo und ihrem System Home Control. Das hat bekanntlich ein lang erwartetes Update erhalten, welches die Einsatzbereiche noch etwas erweitert. So war es bislang nur möglich, Dritt-Geräte in das System einzubinden, welche auf Z-Wave setzen. Mit dem am 11. Mai erschienenen Update kann man auch IP-basierte Hardware ansprechen, beispielsweise die Philips Hue. Ein kurzer Einblick für all jene, die sich nichts darunter vorstellen können, beziehungsweise noch keinen Blick in das System geworfen haben. Man kann sich das im Falle der Hue-Lösung relativ einfach vor Augen führen, die smarten Lampen können nun auch via Devolo Home Control angesprochen werden.

Devolo integriert Philips Hue und bringt weitere Verbesserungen per Update

11. Mai 2016 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

devolo artikelHat etwas länger gedauert als erwartet – aber nun beginnt offenbar die Integration des Philips Hue-Beleuchtungssystem in das Smart Home-System von Devolo. Bereits Anfang September 2015 hatte Devolo verlauten lassen, dass man sich öffnet, damit zusätzliche Geräte außerhalb der Z-Wave-Welt eingebunden werden können. Laut Devolo wird das Update ab dem 11. Mai verteilt, ab 22:00 Uhr möchte man dies auf die Server übertragen. Wenn sich der Nutzer das nächste Mal per App oder Browser einloggt, erhält er direkt in der Software einen entsprechenden Hinweis. In Sachen Philips Hue lassen sich danach die Lichtstimmungen zeit- oder ereignisgesteuert ausführen, ähnlich wie man es von den Devolo Home Control Geräten kennt.

Conrad Connect: Händler steigt ins Automatisierungs-Geschäft ein

10. Mai 2016 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: caschy

conradSeit Jahren bei vielen Nutzern beliebt: IFTTT. Mit diesem Dienst lassen sich Dienste oder Smart Home-Elemente mit entsprechendem API logisch miteinander verknüpfen. Wenn dies, dann das. Wenn ich das Haus verlasse, dann schalte meine Lampen aus. Wenn ich mein Haus betrete, dann mache jenes. Alles gut zu verknüpfen und IFTTT macht da seit Jahren einen guten Job. Auch Microsoft hat das erkannt und will gewisse Dinge logisch miteinander verknüpfen. Nutzer können in Microsoft Flow selber Rezepte erstellen, so kann man beispielsweise per Automatismus eine Datei von OneDrive Business in den Teamordner bei Sharepoint schieben.

Apple iOS 10 wohl mit separater App für HomeKit

9. Mai 2016 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, Smart Home, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

apple home logoApple hat offenbar für das iOS 10 vor HomeKit als eigene App anzubieten. Bisher fehlt eine eigene, dedizierte App zur Smart-Home-Steuerung im Betriebssystem iOS noch. Stattdessen ist man auf die Anwendungen von anderen Entwicklern angewiesen, wenn man seine HomeKit-Geräte alle halbwegs zentral bedienen möchte. So liefert Apple mit HomeKit aktuell zwar das notwendige Framework, nicht aber eine spezifische App. Diese Strategie hat in der Vergangenheit ohnehin viele überrascht, so dass eine Standard-App im iOS 10 nur die logische Konsequenz wäre. Bisher ließen sich HomeKit-kompatible Gerätschaften sonst nur via Siri bedienen.

Apps2Fire läuft wieder unter Marshmallow

9. Mai 2016 Kategorie: Android, Smart Home, Streaming, geschrieben von: caschy

apps2fireGute Nachricht für alle zukünftigen oder ehemaligen Nutzer von Apps2Fire. Die kostenlose App für Android hat ein Update erhalten und ist nun von Android 2.3 bis hin zu Android 6.0 Marshmallow kompatibel. Hier hakte es leider in der Vergangenheit, Marshmallow-Geräte mochte die Software eines Tages nicht mehr. Doch anders herum mal angefangen – wozu man Apps2Fire für Android brauchen sollte? Jeder, der sich beispielsweise mit Kodi oder Sky Go auf dem Fire TV befasst hat, wird über das Thema Sideloading gestolpert sein – denn hier führen viele Wege nach Rom. So kann man beispielsweise unter Windows, OS X und Linux zum Tool adbFire greifen.

Durchgepustet: Dyson Pure Cool Link ausprobiert

8. Mai 2016 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: caschy
cof

cof

Häufiger mal was ganz anderes testen. Heute: der Dyson Pure Cool Link. Der Sommer steht ins Haus und ich versuche selber immer draußen zu arbeiten. „Sommer, Sonne, Sonnenschein – zieh ich mir furchtbar gerne rein“. (Sprechge-)Sangen schon die Fantastischen Vier und das Ganze trifft auch auf mich zu. Ich bin nicht so der Typ, der bei gutem Wetter gerne drinnen arbeitet, ich habe halt den Luxus des Home Office und eben jener bedeutet, auch mal draußen zu arbeiten. Sommer bedeutet auch in bestimmten Räumen unseres Hauses eine teils unangenehme Wärme und / oder Luft, sodass ich gerne das Angebot annahm, den Dyson Pure Cool Link zu testen.

Angetestet: Nuimo Smart Home Controller

8. Mai 2016 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von: caschy

nuimoAuf gleich zwei Plattformen haben die Berliner Tüftler rund um das Projekt Nuimo gesammelt, einmal auf Kickstarter und bei Indiegogo. Beide Kampagnen wurden erfolgreich abgeschlossen, bei Indiegogo kamen 285.406 Dollar zusammen, bei Kickstarter hingegen 210.171 Euro. Doch was ist Nuimo eigentlich? Das Ganze soll die vielen Möglichkeiten des Smart Homes in einem einzigen Controller zusammenführen, alles steuern ohne den Wechsel in die vielen Apps. Will man es mit irgendetwas vergleichen, dann könnte man sagen, dass Nuimo sich anschickt das zu werden, was Logitech mit seiner Harmony-Reihe für diverse Endgeräte ist. Mittlerweile ist Nuimo auch normal bestellbar und soll 195 Euro kosten. Der Anbieter aus Berlin hat sich viele namhafte Hersteller auf die Fahnen geschrieben, sie alle sollen locker flockig über die transportable Hardware bedienbar sein, die so ein wenig an einen Puck aus dem Eishockey erinnert.

Gardena smartsystem: Jetzt wird auch noch der Garten smart

7. Mai 2016 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

gardenaSchlaue Lautsprecher, smarte Lampen, Cloud-Kameras, Smart Home-Rolladen und Sensoren. Es gibt unfassbar viele Lösungen, die man sich in die eigenen vier Wänden klöppeln kann. Doch die schlauen Helferlein machen natürlich nicht vor anderen Lebensbereichen Halt und so wird die „Vier-Wände-Grenze“ überwunden und über die Terrasse geht es dann direkt in den Garten. Hier gibt es schon seit einiger Zeit Rasenmäher-Roboter, die euch die Arbeit abnehmen sollen, des Weiteren gibt es halbautomatische Bewässerungssysteme, die euren Rasen oder die Beete bewässern. Neu ist nun das Gardena smartsystem Water Control Set, welches bei mir zum Test eintraf.

mydbell: Smart Home für die Türklingel

5. Mai 2016 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: caschy

mydbell_kickSchaut man sich auf dem Markt um, dann findet man mittlerweile einen ganzen Schwung smarter Türklingeln und -schlösser. Sie alle arbeiten meistens nach dem Prinzip: Umbau, Einbau einer Bluetooth- oder Funklösung in Verbindung mit einer App. Ein aus der Rheinischen Fachhochschule Köln ausgegründetes Start-up-Unternehmen will es nun via Kickstarter versuchen und behauptet, eine Smart Home-Erweiterung für nahezu jede Türklingel zu entwickeln, die jeder nutzen kann. Nach der Installation des mydbell-Systems klingelt dein Besuch an der Tür und auf dem Smartphone und/oder dem PC rappelt es auch.