Saison 2017 / 2018: Bundesliga-Tippspiel auf Caschys Blog

24. Juli 2017 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

kicktipp(Update 24.7, noch viele Plätze frei, Go Go Go!) Die letzte Bundesliga-Saison im Fußball haben wir gerade erst hinter uns gelassen. Für mich persönlich endete sie noch mit einem Highlight, ich hatte die Möglichkeit, meine Borussia aus Dortmund beim DFB-Pokalfinale in Berlin zu sehen und bekanntlich fand das Ganze einen guten Abschluss für meine Schwarz-Gelben. Wohltuende Abwechslung zu den Vorjahren, bei denen ich live bei drei Niederlagen dabei war. Schlimm.

Zehn US-Serien, die ich bei Netflix Deutschland schmerzlich vermisse

28. Mai 2017 Kategorie: Internet, Privates, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Netflix ist ein Streaming-Anbieter, den ich persönlich täglich nutze: Ich verzichte auf traditionelles Fernsehen und konsumiere Filme und Serien nur über Streaming oder althergebracht via Blu-ray / Ultra HD Blu-ray. Egal ob es nun die hundertste Runde „How I Met Your Mother“ oder Neuzugänge wie „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ sind: Als Serien-Fan liebe ich Streaming. Allerdings vermisse ich bei Netflix Deutschland viele Formate, die es in den USA schon seit Jahren gibt.

In eigener Sache: Mobiler Adsense-Banner deaktiviert

25. April 2017 Kategorie: Google, Privates, WordPress, geschrieben von: caschy

Kleine Info für euch: Wir haben in den letzten Tagen einige Leserzuschriften bekommen, dass bei mobilem Seitenbesuch unter Umständen umgeleitet wird. Sprich: Ihr besucht über Facebook, Twitter oder so eine unserer Seiten, werdet dann aber auf eine Werbeseite umgeleitet. Das Problem liegt nicht bei uns, sondern bei Google. Dieses Phänomen können Seitenbetreiber oder -besucher erleben, wenn sie mit Google Adsense in Berührung kommen.

12 Jahre Caschys Blog

4. März 2017 Kategorie: Internet, Privates, WordPress, geschrieben von: caschy

Und dann schaust du auf den Kalender und bemerkst: 04. März 2017. Irgendwas war da. Das Datum sagte mir was. Tatsache. Am 4.3.2005 schrieb ich hier im Blog meinen ersten Beitrag. Erst auf Basis b2evolution, dann kam WordPress als Plattform zum Einsatz. Erweiterbarkeit und eine tolle Community. Und dann überlegst du auf einmal auch , was du schreiben kannst. Was du den Leuten erzählen kannst, warum es so kam, wie es jetzt ist. Wie ich bin. Wo ich herkomme. Warum ich das mache. Dann fällt dir ein: Du hast es schon einmal erzählt.

Nachrichten aus dem Blog bei Twitter: @caschysblog

2. Februar 2017 Kategorie: Privates, Social Network, geschrieben von: caschy

Hi zusammen! Hallo du, der vielleicht auch Twitter nutzt. Es ist wie folgt: Ihr könnt dieses Blog auf viele Arten lesen und verfolgen. Entweder per ungekürztem Feed (ca. 35.000 Menschen nutzen das bei Feedly) oder auch in Apps wie Google Kiosk (ca. 36.000 Menschen) oder Appy Geek. Dazu kann man sich täglich eine ungekürzte Zusammenfassung per Mail schicken lassen, dem Blog auch bei Google+ (ca. 9.500 Follower) oder Facebook (19.600 Likes + 17.000 Follows) folgen. Da bekommt man eben auch einen schnellen Überblick über die Headline und kann sich dann entschließen, weiterzulesen.

Guten Rutsch! Der letzte Beitrag 2016

31. Dezember 2016 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

Da ist er wieder. Der letzte Beitrag im Jahr, der hier veröffentlicht werden soll. Tschüss 2016, willkommen 2017. Jeder von uns geht anders an diese Sache heran. Einige Menschen nehmen dieses Datum zum Anlass, Dinge auf Null zu drehen. Mit etwas zu beginnen oder etwas zu beenden. Das ist meistens nichts für mich, aber ich kann es nachvollziehen. Vorsätze sind ja immer so ein Ding. Aufhören zu rauchen. Mehr Sport. Gesünder essen. Gutes tun. All so etwas.

Frohe Weihnachtstage

24. Dezember 2016 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

Nun ist er also da, der Heilige Abend. Und damit steht das Jahr auch kurz vor dem Abschluss. 2016. Von vielen als Horror-Jahr bezeichnet. Ohne Frage ist eine Menge passiert, was uns zum Nachdenken brachte oder in uns einen Moment der Trauer auslöste. Viele große Namen sind von uns gegangen. Namen, die wir kannten – weil wir sie immer wieder mal hörten, vielleicht sogar eine Bindung hatten. Musiker, Schauspieler, Politiker  oder einfach „Menschen“. Und dann war da noch der feige Anschlag von Berlin, der wohl die meisten von uns schockierte, sprachlos machte. Ich möchte ehrlich sein: Ich kann viel von dem verstehen, was ich in den sozialen Netzwerken las.

Unsere Besucherzahlen – und warum du dir Google Kiosk anschauen solltest

26. August 2016 Kategorie: Privates, WordPress, geschrieben von: caschy

Großes Blog-BildEs geht mal wieder ein wenig in die Mischung Privates und Berufliches. Einmal im Monat schauen wir uns hier im Blog die Zahlen an. Das sind nicht nur die globalen Zahlen in Sachen Betriebssystemen, wir schauen auch immer mal gerne in unsere Zahlen rein, also wie unsere Besucher unterwegs sind. Unsere Artikel kann man auf verschiedene Arten lesen. Wir bieten beispielsweise für Feedreader aller Art einen ungekürzten Feed an, heute auch keine Selbstverständlichkeit mehr. So können Menschen, die unsere Seite nicht besuchen, flott mobil im RSS-Reader ihrer Wahl unsere Inhalte lesen. Genaue Zahlen der Abrufe habe ich keine, lediglich der Dienst Feedly liefert da halbwegs aktuelle Zahlen. Hier sind wir momentan von rund 36.000 Menschen abonniert, die jeden unserer Beiträge auf ihrem Gerät lesen können.

512624: Warum ich diese Telefonnummer nie vergessen habe

18. Juni 2016 Kategorie: Privates, Social Network, geschrieben von: caschy

amplogoEs gibt Telefonnummern, die vergisst du dein ganzes Leben nicht. Die Nummern von Menschen, die dir etwas bedeuten. Die Nummer, die du als Kind auswendig lerntest, weil du wusstest – du kannst immer anrufen. Zwei Telefonnummern weiss ich bis heute auswendig. 833967 und 512624. Es waren die Nummern von Menschen, die immer für mich da waren, die mir etwas bedeuteten. Die 833967 rief ich zuletzt 1997 an. Das Jahr, in der meine Oma starb. Die Rufnummer, die Wohnung in der ich groß wurde, den Geruch des Kellers, jedes einzelne Detail hat sich bis heute in meinem Kopf gehalten. Wie die Nummer 512624, ebenfalls eine Nummer, die mir als Kind geholfen hat.

Papierloses Büro: So sieht es heute bei mir aus

4. Juni 2016 Kategorie: Privates, Smart Home, Software & Co, geschrieben von: caschy

amplogoIch betreibe dieses Blog seit über 11 Jahren, viele davon bin ich mittlerweile selbständig und muss mich so mit den Widrigkeiten in Papierform auseinandersetzen. Viele Dinge kommen noch immer in Papierform an, einige Rechnungen, Informationen der Bank oder Krankenkasse – einiges will da aus dem Briefkasten geholt werden. Ich habe in den letzten Jahren extrem viel ausprobiert, um mich zu organisieren. Oft stellen mir Leser noch die Frage, ob ich es noch genau so handhabe, wie vor einigen Jahren.

In eigener Sache: Feed-Sponsoring ab Juni 2016 wieder möglich

5. April 2016 Kategorie: Privates, geschrieben von: caschy

logo-großHallo zusammen! In den letzten Monaten klappte das mit dem Feed-Sponsoring sehr gut, wie hatten einige Anfragen, sodass ich nun wieder nach Ablauf des aktuellen Sponsorings darüber informiere, dass der Platz frei ist. Wir bieten einen ungekürzten Feed für alle unsere Leser via Feedburner an, alleine über den RSS-Dienst Feedly lesen uns rund 34.000 Abonnenten, die durchschnittlich 120 Artikel pro Woche lesen können. Solltet ihr am Feed-Sponsoring interessiert sein, so gibt es die Möglichkeit, sich einen Bannerplatz zu sichern.

11 Jahre Blog: Ein Blick hinter die Kulissen

7. März 2016 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

12063325_10153787040399015_5072023340372499092_nDonnerstag ist es, als ich diesen Text beginne. Bevor ich anfing, drehten sich einige Gedanken um die Musik, die ich während der Schreiberei hören möchte. Musik ist mir wichtig bei der Arbeit, aber sie muss halt passen, da vieles halt Stimmungen transportiert, die mich beim Schreiben eines doch sehr persönlichen Textes beeinflussen. Forever Young wird angespielt. Alphaville fand ich früher gut und irgendwie passt dieser Song doch ein bisschen. Rede ich mir zumindest ein. Wenn ihr diesen Text lest, ist es vielleicht Freitag, der 4. März. Kein besonderer Tag für mich, ausser dass es der Tag ist, an dem ich vor 11 Jahren mit dem anfing, was später mein Beruf, meine Berufung werden sollte.

Was ich in 30.000 Beiträgen gelernt habe

29. Januar 2016 Kategorie: Privates, WordPress, geschrieben von: caschy

LogoFast 11 Jahre steht dieses Blog nun, gestern haben wir 30.000 Beiträge erreicht. Keine große Zahl für die Contentschmieden mit schlagkräftigen Truppen da draußen, doch für uns als unabhängiges Blog mit kleinem Team schon eine dicke Nummer. Nein, ganz alleine habe ich 30.000 Artikel nicht geschrieben – ich hatte im Laufe der Jahre immer ein wenig Hilfe, doch so richtig machte es erst Laune, als die jetzige Konstellation sich langsam bildete. In den vielen Jahren hat sich einiges geändert in der Internet-Landschaft, doch einiges ändert sich nie. Was ich so für eine Meinung zu Dingen habe, festgestellt und / oder gelernt habe? Verrate ich euch, wobei das Meiste mitlesenden Bloggern eh bekannt ist – aber vielleicht ist es mal interessant für den einen oder anderen Leser. Nicht wundern, der Beitrag wurde in einem Stück, aus dem Kopf heraus geschrieben, hoffe ihr könnt meinem gedanklichen Trampelpfad folgen.

Guten Rutsch! Der letzte Beitrag 2015

31. Dezember 2015 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

ArtikelWir haben es geschafft. Wieder ein Jahr rum. Tschüss 2015 – hallo 2016! Viel Technik, Dienste und Software haben wir kommen und gehen sehen. Und obwohl so ein Jahreswechsel ja immer etwas Endliches hat – morgen geht es ja weiter wie bisher. Nichts wird sich im Leben und auf der Welt geändert haben. Same shit, different day. Deswegen habe ich persönlich es auch irgendwann aufgegeben, mir selber Vorsätze zum neuen Jahr aufzubürden. Für viele kann so ein Datum eine tolle Möglichkeit und Motivation für ein Projekt sein – bei mir ist es halt nicht so.

Frohes Fest!

24. Dezember 2015 Kategorie: Internet, Privates, geschrieben von: caschy

picjumbo.com_HNCK0392Wieder einmal schaue ich auf den Kalender. Wieder ist der 24.12, der Heilige Abend, gefolgt von zwei Feiertagen. Und seitdem ich blogge, wünsche ich auch den Lesern da draußen irgendetwas. Doch was wünsche ich eigentlich? Lesen nicht viele verschiedene Leute mit, sodass die Auffassung über Weihnachten unterschiedlicher nicht sein könnte? Wie spricht man alle richtig an, wie drückt man wirklich das aus, was man allen Menschen wünscht? Wirklich Gedanken, die ich mir so mache.  Eigentlich könnte ich schreiben: „macht euch feine zweieinhalb Tage“ und fertig.