Motorola Defy im Test: Messer, Schere & Weitwurf

21. November 2010 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Der Top-Beitrag der abgelaufenen Woche. Es geht um den Motorola Defy Test, genauer gesagt den Displaytest. Waren viele lustige Reaktionen dabei. Von „mein Display des Motorola Defy verkratzte auch sehr leicht“ bis hin zu „Ey, du Trottel…“. Fast 10.000 Zugriffe erntete der Beitrag in den wenigen Tagen. Kleine Info: ob Motorola Milestone, HTC Desire oder watt weiss ich für Karren, die ich in den letzten Monaten testete: bei normaler Handhabung verkratzt nichts leicht.

Wenn ich allerdings explizit mit der Beständigkeit des Displays werbe, dann muss ich davon ausgehen dass Käuferschichten angesprochen werden, die eben nicht normal sind. Die was sehr stabiles wollen. Keine Ahnung, Bergsteiger, Geocacher, Bauarbeiter, Raketenforscher oder auch der kleine Taliban in der Wüste, der des Öfteren mal in Höhlen oder im Sand sitzt. Ich habe gerade eben noch einmal an nicht verkratzten Stellen meines Displays diverse Sachen ausprobiert.

Motorola Defy im Displaytest

19. November 2010 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

(Achtung: dieser Beitrag enthält Gewalt gegen Technik und ist natürlich nicht aussagekräftig!) Gestern berichtete ich ja über das nagelneue Motorola Defy. Mit Gorilla Glass (Scratch resistance!). Total sicher und so. Man hat, weil das Moped ja gegen Spritzwasser geschützt ist und zudem noch so ein kratzsicheres Gorilla Glas hat, ganz selbstsicher Wasser und Sand mit in den Karton gepackt. Ich heiße euch auf Willkommen auf meinem Schreibtisch. Bühne frei für die Protagonisten:

Man nehme: ein Motorola Defy. Dazu ein bisschen hippes Wasser und herkömmlichen Sand. Kann man ja mal in der Tasche haben. Oder das OUTDOOR-HANDY (!!!) fällt mal runter.

Windows Phone 7 als Wechseldatenträger

19. November 2010 Kategorie: Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Leute, Leute. Es ist ein elendes Generve. Android hänge ich an jeden PC und kann es wie einen USB-Stick benutzen. Nur Apple und Microsoft machen es mal wieder anders. Gerade bei Microsoft hätte ich gedacht, dass die so schlau sind auf die Stimmen und Wünsche der Nutzer zu hören. Stattdessen gibt es die Software Zune. Das ist quasi der pickelige Bruder im bunten T-Shirt von iTunes. Ungelogen. Was also ist zu tun, will man ein Smartphone mit Windows Phone 7 als Wechseldatenträger im Explorer haben?

Also so richtig mit Icon, Zugriff und Co? Die Umsetzung ist relativ einfach, benötigt aber ein installiertes Zune. Ich habe mal kurz meine virtuelle Maschine angeworfen um dies schnell zu testen. Das Geheimnis liegt in der Registry versteckt.

Motorola Defy

18. November 2010 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Aloha! Heute war der Weihnachtsmann mal bei mir. Muss wohl gesoffen haben, ist bekanntlich über nen Monat zu früh. Er brachte mir in schicker Geschenkverpackung ein neues Smartphone. Android! Damit kann man mich echt glücklich machen, hatte echt versucht mit Windows Phone 7 warm zu werden, aber irgendwie….hach….schwer zu erklären. Ist nicht so meins dieses Windows Phone 7. Noch nicht. Watt war also drin inne Kiste?

Joa, sieht nach Motorola aus, woll? War es dann auch. Es handelt sich bei der Lieferung um das relativ aktuelle Motorola Defy, welches ich bisher nur aus Beiträgen oder aktueller TV-Werbung kannte. Beim Motorola Defy handelt es sich um ein Gerät mit Android 2.1, dessen Stärken im Outdoor-Einsatz zu suchen sind. Also auch was für diese komischen Geocaching-Vögel, die hier immer durch den Wald flitzen 🙂

Google Docs: mobiles Bearbeiten mit Android oder iOS

17. November 2010 Kategorie: Android, Google, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Ich bin bekennender Google Fanboy. Bekomme zwar kein Geld dafür, aber wenigstens gute Produkte. Für einige Sachen nutze ich ganz gerne die Google Docs, da muss ich nicht erst mein Office starten. Bisher war das immer unterwegs ein bisschen doof: auf dem Androiden oder dem iPad war es bislang Essig mit dem Bearbeiten von Dokumenten. Bis jetzt.

Google rollt in den nächsten Tagen das Edit-Feature für mobiles Gelumpe erst für Nutzer der englischen Oberfläche raus, aber hey – ich habe so lange gewartet, da kommt es auf die paar Tage auch nicht mehr an. Find ich gut, habe eh eine mobile Datenflat und muss mir nun um kostenlose Office-Software keine Gedanken mehr machen.

Twitter pusht

17. November 2010 Kategorie: iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: caschy

Mit dem Erscheinen der aktuellen Version 3.2.1 der offiziellen Twitter-App für das iPhone oder das iPad könnt ihr nun auch direkt Nachrichten pushen lassen. Heißt: ich bekommt direkte Nachrichten oder Replies direkt auf euer Display gepusht, auch wenn die entsprechende Twitter-App nicht läuft. Da kann man echt nichts mehr verpassen – aber auch so etwas könnte ein Stressfaktor sein 😉

Die offizielle Twitter-App für das iPad oder das iPhone kostet keinen Cent und ist im großen und ganzen zu empfehlen, ich selber nutze sie auch. Kleiner Tipp: ich musste mein iPad rebooten (jaja, echt!), damit der Push-Benachrichtigungsdienst funktionierte. Werft auf jeden Fall auch einen Blick in die Einstellungen, standardmäßig werden nur Nachrichten an euch gepusht, wenn ihr dem Absender folgt. Ach ja: mir folgt ihr hier 😉

Google Hotpot: Orte bewerten

16. November 2010 Kategorie: Google, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Da schläft man mal ein paar Stunden und was passiert? Google haut den nächsten Klopper raus. Dieses Mal bin ich der festen Überzeugung, dass das Ganze nicht wie Google Wave enden wird, sondern das Ding ist, an dem viele von uns teilnehmen werden. Ich spreche hier von Google Hotpot, eine von uns Benutzern betriebene Sache. Wir sind unterwegs und können mit unserem Mobiltelefon ganz einfach Orte bewerten. Das ist so ein bisschen wie Qype, auf dessen Bewertungen Google momentan auch zurückgreift (Qype gibt die Bewertungen, Google den Traffic – WinWin).

Der Vorteil liegt auf der Hand: die meisten haben eh ein Google-Konto und ich muss mich nicht wieder woanders einloggen und Dienste wie Gowalla, Foursquare & Co nutzen (hinkender Vergleich, i know). Google Hotpot kann zur Recherche im Browser genutzt werden und natürlich mobil mit eurem Handy, Google Hotpot wird Teil von Google Maps 4.7.

Hot or not? Touchscreen Handschuhe

14. November 2010 Kategorie: Internet, Mobile, Privates, Spass muss sein, geschrieben von: caschy

Heute war ich mal wieder ein bisschen draussen. Leute, es ist arschkalt und ich bekomme schon jetzt das Grausen, wenn ich daran denke, wie ich mein Handy oder das iPad im Winter bedienen muss. Es klingelt. Mit normalen Handschuhen aus Wolle lässt sich so ein Touchscreen schlecht bis gar nicht bedienen und eine Bifi als Fingerersatz habe ich auch selten in der Tasche.

Nun habe ich mal ein wenig im Netz gesucht was es so für Alternativen gibt. Tatsächlich bin ich fündig geworden, quasi mein Web-Fundstück der abgelaufenen Woche. Ich präsentiere: die Touchscreen Handschuhe. Diese haben am Daumen, am Zeige- und Ringfinger jeweils eine spezielle Beschichtung, die die Bedienung von Touchscreens möglich machen.

Review: Samsung Galaxy Tab

14. November 2010 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Tabs, iPads und Co: viele holen sich einen kleinen Begleiter. Hätte mein Tag statt 32 Stunden insgesamt 48, so hätte ich sicherlich auch mal das Samsung Galaxy Tab getestet. Lässt meine Zeit leider nicht zu und so freue ich mich immer, euch Gastbeiträge anbieten zu können. Ehrliche Meinung vom Benutzer für den Benutzer.

Ich selber habe meine Meinung zum iPad hier abgegeben, dann gab es schon Bericht zum WeTab und auch das Samsung Galaxy Tab ist bereits in einem Beitrag vorgestellt worden. Nun kommen wir heute zu einer zweiten Meinung über das Tab, nämlich der von Alexander. Viel Spaß beim Lesen, ich gehe in der Zwischenzeit mal wieder das nächste Testgerät auspacken, ist aber eher etwas für iPad-Besitzer, mal sehen ob ich heute noch den Bericht fertig bekomme.

Anleitung zur Einrichtung eines Familienkalenders über Google mit vielen Systemen

13. November 2010 Kategorie: Google, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Flemming hat ein alltägliches Problem: viele Geräte und den Wunsch, Kalender, Kontakte und Co möglichst überall synchron zu halten. Wie er seine Geräte mithilfe von Google und Software synchronisiert beschreibt er in seinem Gastbeitrag, viel Spaß beim Lesen.

Nach vielen Mühen ist es mir nun endlich gelungen unsere Familienkontakte und -kalender so zu synchronisieren, dass alles klappt. Das besondere Problem war dabei, dass wir 2 PCs (Windows mit Outlook 2007), ein iPad, ein Android-Handy (HTC Hero mit Android 2.1) und ein Windows-Smartphone (HTC Diamond mit Windows Mobile 6.1) haben und wir eben gerne nur einen sofort aktualisierten Kalender und nur eine Kontaktdatenbank haben wollten.
Zusätzlich interessiert sich meine Frau für die Mondphasen, die mir ziemlich wurscht sind und mich die Spieltermine für die Hertha, die ihr wiederum ziemlich wurscht sind.