Meerkat: 2015 noch Hoffnungsträger, 2016 begraben

2. Oktober 2016 Kategorie: Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
meerkat-logoPeriscope kennen die meisten von euch. Einige nutzen die App sicherlich sogar: Periscope ermöglicht Livestreams von mobilen Endgeräten aus zu senden. Da Periscope zu Twitter gehört, wird die Anwendung entsprechend stark vom sozialen Netzwerk gepusht. Noch vor Periscope erregte Anfang 2015 die App Meerkat Aufsehen, welche ganz ähnliche Livestreaming-Funktionen anbietet. Doch nachdem Twitter Meerkat aus seinem Social Graph kickte und Periscope aggressiv nach vorne brachte, wurde es immer ruhiger um die zunächst gefeierte Anwendung. Nun haben die Entwickler bestätigt, dass sie Meerkat mittlerweile zugunsten anderer Projekte offiziell begraben haben.

kabel eins Doku: Neue App für Apple iOS und Android

1. Oktober 2016 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
kabel-eins-doku-app-logoProSiebenSat.1 hatte Ende August bereits angekündigt für seine Sender wie eben ProSieben, Sat.1, kabel eins und Co. eigene Apps zu veröffentlichen. Über die Anwendungen könnt ihr z. B. auf die Mediatheken der Sender zugreifen. Zuvor bündelte man die Programme der einzelnen Sender insgesamt über 7TV. Jetzt wird auch noch eine separate App für kabel eins Doku nachgereicht. Sie bietet neben dem Zugriff auf die Mediathek auch einen kostenlosen TV-Livestream. Falls ihr euch also für Dokumentationen um Themen wie Geschichte, Reisen, Natur, Technik, Wilder Westen, 2. Weltkrieg, kulinarische Abenteuer und Verbrechen interessiert, könnte die App eventuell etwas für euch sein.

Unity-Engine unterstützt ab sofort die Vulkan-API

1. Oktober 2016 Kategorie: Android, Games, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
unity-engine-logoDie Unity Engine steht ab sofort in einer neuen Developer Preview mit Unterstützung für die neue Grafik-API Vulkan bereit. An mobilen Endgeräten setzen beispielsweise die Spiele „Monument Valley“ oder Lara Croft: Relic Run“ auf die Engine. Sie kommt allerdings noch deutlich häufiger für PC-und Konsolenspiele zum Einsatz („Firewatch“). Der Vulkan-Renderer der Unity-Engine ist mit Android 7.0 alias Nougat kompatibel. Ältere Android-Versionen profitieren also nicht von der Vulkan-API. Die Vorteile gegenüber anderen APIs wie OpenGL ES 3.x liegen vor allem in der Geschwindigkeit.

MagentaMobil Start ab heute mit LTE Max, mehr Inklusivvolumen und HotSpot-Flat

1. Oktober 2016 Kategorie: Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier
telekom logo artikelKunden der Deutschen Telekom, die einen MagentaMobil Start-Tarif nutzen, erhalten ab heute mehr Inklusivleistungen. Dazu gehört unter anderem LTE Max, also die volle LTE-Geschwindigkeit mit bis zu 300 Mbit/s. Damit sich das auch wirklich lohnt, wurde das Inklusivvolumen in den Tarifen MagentaMobil Start S und MagentaMobil Start M um 50 Prozent erhöht. Zusätzlich gibt es eine HotSpot Flat – erstmals im Prepaid-Bereich – und das Inklusivvolumen kann auch im europäischen Ausland genutzt werden. Bestandskunden erhalten die neuen Leistungen automatisch, Neukunden profitieren noch bis Ende des Jahres von doppeltem Startguthaben, wenn sie den Tarif MagentaMobil Start M buchen. Eine Übersicht über die neuen Leistungen findet Ihr auch an dieser Stelle.

Google Play: Mehr als 400 Malware-Apps sorgen für Trubel

1. Oktober 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, Mobile, geschrieben von: André Westphal
google play logo

Google Play und die Malware: Das ist ein ewiges Thema, dann immer wieder schleichen sich Schädlinge in den offiziellen Store. Dabei sind die Macher durchaus kreativ. Im Juni gab es etwa Informationen zu zahlreichen mit Malware versuchten Fußball-Apps. Zuletzt kam nun heraus, dass über 400 Apps im Play Store infizierte Smartphones zum Lauschen missbrauchen konnten. Eine der Apps, infiziert mit dem sogenannten „DressCode“, wurde sogar zwischen 100.000 bis 500.000 mal heruntergeladen. Mittlerweile wurde die Anwendung immerhin entfernt.

„The Banner Saga 2“ jetzt auch für Apple iOS und Android

30. September 2016 Kategorie: Android, Games, iOS, Mobile, geschrieben von: André Westphal
the-banner-saga-2-logo„The Banner Saga 2“ war mein allererstes Spiel für die Microsoft Xbox One S: Ich habe rasch noch vor Erscheinen der Konsole ein Abo für Xbox Live Gold abgeschlossen, um den Titel im Rahmen der Gratis-Games aus dem Juli mitzunehmen. Feine Sache, denn Teil 1 hatte ich mir mal in einem Sale für die PS4 gekauft. Mir gefällt die Mischung aus Rundenstrategie, Kämpfen, Grafik im Zeichentrick-Stil und Entscheidungen wie in klassischen Text-Adventures sehr gut. Wer auf die mobilen Varianten gewartet hat, darf sich nun freuen: „The Banner Saga 2“ steht ab sofort für Apple iOS und Android zur Verfügung.

Letterboxd: App ab sofort auch für den Apple TV

30. September 2016 Kategorie: iOS, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
letterboxd logoBeim sozialen Netzwerk für Filmliebhaber, Letterboxd, scheint man eindeutig eine Vorliebe für Apple-Geräte zu haben: Nachdem die iOS-App im März erschienen ist, reicht man nun auch eine App für den Apple TV nach. Viele Anwender nutzen Letterboxd aber weniger wegen seiner Social-Funktionen, sondern mehr als bequeme Möglichkeit die bisher gesehenen Filme im Blick zu behalten – und auch Neuerscheinungen nicht zu vergessen. Letterboxed als App für das tvOS 10 steht nun jedenfalls in der Version 1.0 bereit.

USB Audio Device Class 3.0 für Übertragungen via USB Typ-C

30. September 2016 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal
anker_usbcDas USB Implementers Forum (USB-IF) hat angekündigt, dass die Spezifikationen der USB Audio Device Class 3.0 finalisiert wurden. Am Wesentlichsten ist an dem Standard, dass er nun Audio-Übetragungen über USB Typ-C ermöglicht. Das wiederum schaltet für Hersteller von etwa Smartphones und Tablets die Option frei in Zukunft auf einen separaten 3,5-mm-Kopfhöreranschluss zu verzichten. Stattdessen wäre der USB-Port für Kopfhörer nutzbar. Apple hat ja in einer ähnlichen Richtung bereits Vorstöße unternommen und den 3,5-mm-Port am neuen iPhone 7 / 7 Plus bereits gestrichen.

Tinderface zeigt, welche Facebook-Kontakte Tinder Social nutzen

29. September 2016 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: caschy
artikel_tinderWisch und weg. Das beschreibt nicht nur den Hersteller eines besonders saugstarken Küchenpapiers, sondern auch den mobilen Ball der einsamen Herzen, Tinder. Seit Ende Juli gibt es auch die Funktion Tinder Social, eine optional zu aktivierende Geschichte. Hier kann man beispielsweise in Gruppen andere Gruppen suchen -für das passende Auffinden eines Rudels. Nachteilig: Ist Tinder Social aktiviert, so ist man für seine Facebook-Kontakte auch in der Dating-App sichtbar. Dies erlaubt es, auch ohne Tinder-Konto zu schauen, ob Kontakte bei Tinder angemeldet sind. Es gibt Apps und Web-Dienste dafür, beispielsweise Tinderface (Open Source, hier der Code).

Firefox Aurora für Entwickler nun auch bei Google Play

28. September 2016 Kategorie: Android, Firefox & Thunderbird, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
firefox-auroraCaschy hatte euch schon 2011 verraten, dass der Browser Mozilla Firefox mit seinen Aurora- und Nightly-Builds auch für Android zur Verfügung steht. Neu ist das also erstmal nicht. Neu ist allerdings schon, dass ihr Firefox Aurora als unveröffentlichte Developer-Version nun auch direkt über Google Play beziehen könnt. Der Status ist aber eben noch auf „Unreleased“ ihr kommt also im Grunde nur per Direktzugriff ran. Solltet ihr aber nur dann tun, wenn ihr experimentierfreudig seid und mit eventuellen Bugs und Instabilitäten leben könnt.