Netgear Arlo Baby: Neue Überwachungskamera, optimiert für den Einsatz im Kinderzimmer

29. Juli 2017 Kategorie: Android, Hardware, iOS, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Als bezauberndes, babyfreundliches Gesamtpaket beschreibt Netgear den jüngsten Hardware-Zugang seiner Überwachungskamera-Familie Arlo. Eine Überwachungskamera, die speziell auf die Nutzung im Baby-Zimmer zugeschnitten ist, das äußert sich auch im Design, das eher an Spielzeug als an Technik erinnert. Aber das Design ist bei einem solchen Produkt auch nicht ausschlaggebend, auf die Funktionen kommt es schließlich an. Die kann Netagear Arlo Baby zahlreich vorweisen, auch an Dinge wie Nachtlicht oder Musik zum Einschlafen wurde gedacht.

Windows 10 Insider Preview lässt sich jetzt auch mit iOS verzahnen

29. Juli 2017 Kategorie: iOS, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Erst vor ein paar Tagen veröffentlichte Microsoft mit „Continue on PC“ eine App für Android-Smartphones, die ein Zusammenspiel mit Windows erlaubt. Dieses Zusammenspiel ist allerdings noch recht beschränkt, lediglich die Weitergabe von Webseiten vom Smartphone an den PC ist vorgesehen. Aber dafür ist es eben auch Preview, da können ja nicht alle Funktionen sofort zur Verfügung stehen. Bei „Continue on PC“ hat man generell zwei Möglichkeiten zur Übergabe der Seiten.

Domino Drop: Tetris-Domino-Mischung für iOS aktuell kostenlos

28. Juli 2017 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

iOS nutzende Puzzle-Freunde aufgepasst, die aktuelle App der Woche könnte etwas für Euch sein. Domino Drop heißt das Game, das eine Mischung aus Domino und Tetris darstellt. Steine fallen in drei verschiedenen Spielmodi herab, im typischen Domino-Stil sind sie mit zwei Zahlen versehen. Ob die Steine längs oder quer kommen, kann man nicht beeinflussen, Ziel ist es dennoch, gleiche Zahlen zusammenzufügen. Nicht immer ein leichtes Unterfangen, kommen einem auch noch Blanko-Steine in die Quere.

Pokémon GO Fest: Spieler verärgert – Sammelklage

28. Juli 2017 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es hätte so schön sein können. Zum einjährigen Geburtstag von Pokémon GO veranstaltete Niantic in Chicago das Pokémon GO Fest, ein Event, das Eintritt kostete – und völlig in die Hose ging. Statt wie versprochen seltene Pokémon zu fangen, kämpften die Teilnehmer darum, das Game überhaupt nutzen zu können. Mehr als ärgerlich und das sollte in dieser Form auch nicht passieren. Niantic entschuldigte sich noch während des Events, bot die Erstattung der Tickets an und jeder Teilnehmer hat auch In-Game-Credits erhalten.

iPod nano & iPod shuffle werden eingestellt, iPod touch preislich angepasst

27. Juli 2017 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Vielen Musik-Enthusiasten war er viele, viele Jahre ein treuer Begleiter: Der iPod nano oder der iPod shuffle. Es wird Zeit, diesem Begleiter „Tschüss“ zu sagen, sie werden eingestellt. Nach all den Jahren vereinfacht Apple nämlich die iPod-Produktfamilie. Es gibt ab sofort ausschließlich zwei iPod touch-Modelle; ab einem Einstiegspreis von 229 Euro erhält man die doppelte Speicherkapazität (iPod touch 32GB: 229,00 Euro (vormals: 279,00) & iPod touch 128GB: 339,00 Euro (vormals: 449,00)). Das Ganze war ja ein bisschen absehbar, denn das iPhone ist damals auch angetreten, um den klassischen Musik-Abspielern den Kampf anzusagen.

Bayerische Polizei bekommt iPhones

27. Juli 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Die bayerische Polizei bekommt massig iPhones. Warum? Laut der WELT versagte während des Münchner Amoklaufes der milliardenteure Digitalfunk. Aus diesem Grunde habe der Freistaat nun aufgerüstet – mit iPhones. Als der Digitalfunk versagte, nutzten die Polizisten angeblich verbotenerweise das private Smartphone und man kommunizierte via WhatsApp. Dies soll nun nicht mehr vorkommen, denn die Einsatzkräfte bekommen bis Ende 2017 rund 2.800 iPhones.

Sega: The Revenge of Shinobi für Android und iOS erschienen

27. Juli 2017 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: caschy

Seit einiger Zeit versucht Sega noch ein paar Euro aus dem Wunsch der Nutzer zu schlagen, die es gerne Retro möchten. Warum auch nicht? Macht ja vielleicht Spaß, die geliebten Spieleklassiker auf neuer Plattform zu zocken. Mittlerweile hat Sega schon einen ganzen Schwung Spiele für Android und iOS veröffentlicht, nun legt man mit The Revenge of Shinobi für Android und iOS nach. Hierbei handelt es sich um ein 1989 erschienenes Spiel, welches sicherlich zu den bekanntesten auf dem Sega Mega Drive gehörte.

eBay: Suchen per Bild oder Link kommt im Herbst in die mobilen Apps

26. Juli 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Verkaufsplattform eBay hat heute zwei neue Funktionen für die mobilen Apps des Dienstes angekündigt. Die neuen Funktionen setzen dabei auf Machine Learning und sollen dem Kunden dabei helfen, Produkte noch einfacher bei eBay zu finden. So kann man mit einem Bild – egal ob frisch aufgenommen oder aus der Galerie – eine Suche anstoßen, die dann auch passende Ergebnisse liefern soll. Image Search nennt sich die Funktion, die spontane Einkäufe erleichtern soll.

Google Maps für iOS: Orte lassen sich zu Zeitachse hinzufügen

25. Juli 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Maps ist mittlerweile nicht mehr nur ein Tool zur einfachen Navigation zwischen A und B. Man kann über Google Maps die ganze Welt erkunden, sich Bilder zu fast allen Orten ansehen und auch Auskünfte über lokale Geschäfte oder Attraktionen erhalten. Und Google Maps bietet das Zeitachsen-Tool. Mit diesem kann man verfolgen, wo man sich denn so aufgehalten hat, die Daten werden in der Regel automatisch erfasst. Nun kann man der Zeitachse aber auch neue Einträge hinzufügen.

Google: Vertrauenswürdige Kontakte nun auch für iOS

25. Juli 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: So schnell kann es gehen. Vertrauenswürdige Kontakte von Google liegt nun als iOS-Version vor. Für alle die, die ich ins Boot holen muss: Googles App, die beispielsweise für Eltern ideal ist. Sie können so den Standort eines Smartphones des Kindes erfragen. Der Nutzer dieses Gerätes bekommt darüber allerdings eine Benachrichtigung. Als Nutzer der App kann man aber auch selber vertrauenswürdige Kontakte hinzufügen und diesen den Standort freigeben.