Love You to Bits: Tolles Game für iOS aktuell kostenlos

10. März 2017 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Love You to Bits, so heißt die kostenlose App der Woche, die iOS-Nutzer aktuell kostenlos laden können – und auch sollten. Eine zuckersüße, wenngleich auch traurige Story, gespickt mit nicht immer einfachen Rätseln. Dazu eine niedliche Grafik und ein toller Sound, mehr braucht man gar nicht für ein gutes Spiel. Man selbst spielt als Kosmos, ein tollpatschiger Anfänger in Sachen Weltraum. Und gerade er hat die Aufgabe, seine in mehrere Teile verstreute Roboter-Freundin Nova wieder einzusammeln.

bunq: Niederländische „App-Bank“ startet in Deutschland und Österreich

9. März 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt ein neues Bankprodukt in Deutschland. Das erst 2015 gegründete niederländische Unternehmen bunq expandiert nun auch nach Deutschland und Österreich. Interessant dabei: bunq beschreibt sich selbst als IT-Unternehmen, obwohl bunq offiziell als Bank registriert ist und auch eine entsprechende Lizenz besitzt. Das Ziel von bunq ist es aber nicht, einfach nur eine Bank in der Hosentasche zu sein, sondern den Nutzern per Schnittstelle zahlreiche Anwendungen zu ermöglichen, die von Entwicklern einfach in verschiedene Apps integriert werden können.

iOS: Twitter macht auf Wunsch Platz

8. März 2017 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

Solltet ihr zu den Gelegenheitsnutzern von Twitter gehören, dazu iPhone oder iPad euer Eigen nennen, dann habt ihr vielleicht nicht Tweetbot, sondern die kostenfreie Twitter-App. Die hat mit einem jüngst erschienenen Update eine neue Funktion spendiert bekommen. Die App speichert für das schnellere Laden der Timeline unter anderem auch Bilder, die auf dem iPhone Platz belegen können. Diesen kann man jetzt – sofern man dies aus irgendwelchen Gründen möchte – freimachen. In den Einstellungen gibt es den Punkt Media Storage und Web Storage, der nicht nur anzeigt, wie viel Speicher verbraten wurde – hier kann man auch freimachen. Letzten Endes muss man abwägen: Es ist Cache, der wahrscheinlich im Verlauf eh immer wieder voll läuft – des Weiteren ist er auch da, um Inhalte schneller darzustellen.

Snapseed 2.16 liefert zahlreiche neue Funktionen und Verbesserungen

8. März 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Sowohl die iOS- als auch die Android-Version von Googles Snapseed werden momentan auf die neueste Version 2.16 aktualisiert. Die größte Neuerung stellen hierbei wohl die sogenannten Looks dar, welche sich speichern und mit seinen Freunden und anderen Nutzern teilen lassen. Damit lassen sich dann sämtliche vom Nutzer vorgenommenen Änderungen innerhalb weniger Taps auf viele weitere Bilder anwenden. Um den Look zu teilen kann man Snapseed einen QR-Code generieren lassen.

DWD WarnWetter bietet nun Widget und weitere Neuerungen für Android und iOS

8. März 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die WarnWetter-App vom Deutschen Wetterdienst erfreut sich sowohl unter Android als auch unter iOS größter Beliebtheit. Zu den zahlreichen Downloads gesellen sich auch zahlreiche positive Bewertungen. Die App hat für beide Systeme nun ein Update erhalten, das auch funktionstechnisch auf einer Höhe ist. Die größte Neuerung ist wohl das Widget, das Euch Warnungen und Vorhersagen anzeigt, ohne die App öffnen zu müssen. Sehr praktische Funktion, die in Kombination mit den Pushbenachrichtigungen für einen schnelleren Überblick sorgt.

Google+ für iOS erhält Moderieren-Button für Community-Betreiber

8. März 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Wieder einmal hat Googles Entwicklerteam ein Update für eine der mobilen Apps von Google+ veröffentlicht. Dieses richtet sich vorrangig an die Betreiber eigener Communities und soll es denen einfacher machen, auf zu moderierende Posts und ähnliche Aufgaben einzugehen. Um genau zu sein, bekommen Community-Manager einen „Moderieren“-Button spendiert, der zu den entsprechenden Posts führt.

Vault 7: Wikileaks öffnet die Spionage-Grabbelkiste der CIA

7. März 2017 Kategorie: Android, Apple, Internet, iOS, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ein paar Jahre nach den NSA-Enthüllungen von Edward Snowden geht es dem nächsten Geheimdienst enthüllungstechnisch an den Kragen. Wikileaks veröffentlichte heute den ersten Teil von „Vault 7“, so wurde das bisher größte Archiv vertraulicher Dokumente der Behörde getauft. Eigentlich sollten diese Enthüllungen keinen mehr groß überraschen. Interessant sind sie dennoch, wollen sie doch beispielsweise belegen, dass jegliche Smartphones abgehört werden können oder Smart TVs zum Mikrofon umgewandelt werden. Zu diesem Zweck wurde reichlich Malware entwickelt, das Ganze scheint aber außer Kontrolle geraten zu sein.

Adobe Lightroom: Raw HDR-Aufnahmen für Android und iOS

6. März 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Solltet ihr auf eurem iPhone oder eurem Android-Smartphone die App Adobe Lightroom nutzen oder nutzen wollen, so gibt es unter Umständen gute Nachrichten. Die gute Nachricht nennt sich „Authentisches HDR mit Lightroom Mobile“, ist aber nur für leistungsstärkere Smartphones zu haben – bei Android zählt der Hersteller die Smartphones auf,  die über fortgeschrittene Rechen- und Speicherkapazitäten verfügen, darunter Samsung S7, S7 Edge, Google Pixel und Pixel XL. Auf Seiten iOS nennt man mindestens das iPhone 6s.

Fitbit Alta HR vorgestellt: Fitnessarmband mit Schlaf- und Herzfrequenztracking

6. März 2017 Kategorie: Android, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Fast genau ein Jahr nach der Verfügbarkeit des Fitbit Alta Fitnessarmbandes, gibt es eine neue Version, Fitbit Alta HR. HR steht dabei für die PurePulse Herzfrequenzmessung, eine Funktion, die das Alta Armband letztes Jahr noch nicht hatte. Fitbit stellt das Alta HR als „weltweit schlankste Fitnessarmband mit kontinuierlicher Pulsmessung“ vor, bietet aber noch weitere Funktionen, die so ermöglicht werden. Vieles läuft dabei automatisch ab, wie zum Beispiel die automatische Übungserkennung und die automatische Schlaferfassung.

tado° Heizkörperthermostate ausprobiert: Durch den Winter mit App-gesteuerter Heizung

5. März 2017 Kategorie: Android, iOS, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Dass Smart Home gar nicht immer so smart ist, muss man keinem erzählen. Es gibt gute und schlechte Lösungen, offene und geschlossene Ansätze. Mal muss man als Anwender sehr viel „frickeln“, mal bedarf es nicht mehr als einer simplen Aktivierung eines Gerätes. Die Steuerung der Heizung – ich habe in dieser Hinsicht bereits Erfahrung mit Devolo und auch der Magenta Smart Home-Lösung gesammelt – ist für mich so ein Ding, das ich gerne nutze.