Dropped: Drag & Drop Clipboard für das iPad

30. September 2017 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Kleiner App-Tipp für euch, sofern ihr ein iPad einsetzt und oft gezwungen seid, Dinge schnell zu sammeln. Ich stellte neulich schon das nicht veröffentlichte Yoink vor – und Dropped geht in die identische Richtung. Die App, die man für 3,49 Euro erwerben kann, ist ein Sammler von Inhalten. Ruft man als schwebende App oder im Split View auf – und man kann dann alle möglichen Inhalte in die App ziehen. Bilder, URLs, Dinge aus der Zwischenablage, Dateien und natürlich auch Texte, die man bekanntlich unter iOS 11 mit Drag & Drop von A nach B bringen kann.

DetectLocations: iOS-App visualisiert EXIF-Daten von Fotos

29. September 2017 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Felix Krause, Entwickler bei Google, hat eine App in den App Store gebracht, die auf den Namen Detect Locations hört. Nette App, die auf einer Karte zeigt, wo welche Fotos gemacht wurden. Die App liest allerlei EXIF-Daten eines Bildes aus und visualisiert diese. Doch die App zeigt nicht nur schön detailliert alles auf, sie will auch warnen.

Google-App für iOS: Neue Filter für die Suche und Integration von Waze

29. September 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es führen nicht nur viele Wege nach Rom, sondern auch zu Google. Zahlreiche Apps gibt es unter iOS, von der Google-App, über Maps, hin zum Assistant. Letzterer existiert als Einzel-App unter iOS und unterstützt seit Kurzem auch neue Navigations-Optionen. Diese kommen nun auch in die Google-App, sucht man nach einer Route, kann man sich nun sowohl von Google Maps, als auch von Apple Maps oder Waze an das Ziel navigieren lassen.

Apple: Neue „Themenseite“ zu Datenschutz, Sicherheit von Face ID erklärt

28. September 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Face ID heißt Apples neue biometrische Abfrage auf dem iPhone X, die den Zugang zum Smartphone via Gesichtserkennung statt Fingerabdruck ermöglicht. Gesichtserkennung ist nicht neu und vor allem im Bereich Smartphone auch nicht gerade als sicher bekannt. Immer wieder gab es in der Vergangenheit Meldungen, dass sich Gesichtserkennung per Foto aushebeln lässt und diese noch nicht einmal besonders gut sein muss. Apple erklärte zur Vorstellung des iPhone X bereits, dass dies bei diesem Smartphone natürlich anders sein soll.

App-Update: Google Drive versteht sich nun mit der Dateien-App unter iOS 11

28. September 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google hat der Google Drive-App für iOS ein Update kleines Update spendiert. Die einzige Änderung, die im Changelog erwähnt wird, dreht sich um die Dateien-App, die mit iOS 11 eingeführt wurde. Die beiden Apps sind nun verknüpft, sodass ein Datenaustausch direkt über das Sharing-Menü in beide Richtungen möglich ist. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn man Drive nicht schon in die Dateien-App eingebunden hat. Ist dies gegeben kann man Dateien auch direkt zwischen den Diensten hin- und herschieben.

Super Mario Run: Remix 10-Update ab sofort verfügbar, außerdem halber Preis

28. September 2017 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nintendo hatte kürzlich ein großes Update für Super Mario Run angekündigt, dem ersten richtigen Nintendo-Game für Smartphones. Mich hat das Spiel begeistert, die 10 Euro war es auch in seiner Ursprungsform schon wert. Das ist allerdings Ansichtssache, viele fanden die Inhalte zu dünn, den Preis zu hoch und überhaupt hat ja Super Mario Run gar nichts mit Mario zu tun. Nun ja. Ansichtssache. Jetzt gibt es auf jeden Fall neue Inhalte und das Game kann auch günstiger gekauft werden.

Apple veröffentlicht Public Beta 1 von iOS 11.1, tvOS 11.1 und macOS 10.13.1

28. September 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gestern gab es bereits die ersten Betas für Entwickler, heute folgen die Public Betas. Wer die Software vorab testen möchte, kann sich an dieser Stelle für das Beta-Programm anmelden und erhält daraufhin automatisch die OTA-Updates der Betas. Wer bereits am Beta-Programm teilnimmt, erhält die neuen Versionen automatisch. Sowohl iOS 11.1 als auch tvOS 11.1 und macOS 10.13.1 liegen für die Öffentlichkeit vor, watchOS 4.1 hingegen nicht. Das ist etwas schade, denn gerade für Besitzer einer Apple Watch Series 3 ist das ein interessantes Update. Es ermöglicht die komplette Nutzung von Apple Music auf der Watch, ohne Synchronisierung mit dem iPhone.

Neue Apple Betas für Entwickler: iOS 11.1, tvOS 11.1, watchOS 4.1, macOS High Sierra 10.13.1, Xcode 9.1

27. September 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nach der Finalversion ist vor der nächsten Beta. Nachdem Apple seinen Rundumschlag mit neuen Version von iOS, tvOS, watchOS, und macOS diese Woche abgeschlossen hat, gibt es bereits die ersten Betas der nächsten Versionen. Diese stehen erst einmal für Entwickler zur Verfügung. Die Xcode 9.1 Beta kommt dabei mit Swift 4 und SDKs, um die neuen Funktionen der einzelnen Systeme nutzen zu können. Die Downloads findet Ihr unter der Ankündigung, sofern Ihr als Entwickler registriert seid. Falls nicht, könnt Ihr Euch – Interesse vorausgesetzt – trotzdem die Xcode Beta herunterladen.

Ikea Place startet in Deutschland, holt euch Möbel virtuell in die Wohnung

27. September 2017 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Eine der Apps, die ich in Sachen Augmented Reality ganz spannend finde, kommt von Ikea. Hört auf den Namen Ikea Place und in den USA war diese bereits verfügbar, nun ist sie auch in Deutschland nutzbar. In Kurzform: Die Kamera zeigt auf dem Display euer Zimmer, ihr sucht aus über 2.000 Produkten von Ikea etwas raus und stellt den Artikel virtuell in euren Raum. So kann man erahnen, wie ein Sofa oder ein Sessel im Arbeitszimmer wirkt. Die App skaliert Produkte automatisch – abhängig von den Maßen des Raumes – mit einer Genauigkeit von 98 Prozent – so Ikea.

Apple: Fix für Störgeräusche bei der Telefonie mit einigen iPhone 8 ist in Arbeit

27. September 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Wie es so ist, wenn viele Geräte auf einen Schlag an Kunden gehen, sind auch die Produkte von Apple nicht durch magische Kraft davor geschützt, nicht etwa mit „Fehlern“ ausgeliefert zu werden. Einen solchen Fehler haben eventuell Nutzer eines iPhone 8 die letzten Tage bemerkt, nämlich dann, wenn sie mit dem iPhone auch telefoniert haben. Bei einigen Nutzern treten Störgeräusche auf, die das Telefonieren zwar nicht unmöglich machen, aber doch unschön stören.

O2 Banking macht Megabyte ab Oktober zur Währung

27. September 2017 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

O2 hat für seine O2 Banking-Kunden ab Oktober ein neues Bonussystem am Start. Be Bezahlung mit der O2 Banking MasterCard wird dem Nutzer 1 MB Datenvolumen pro Euro Umsatz gutgeschrieben. Das ist schon ganz gut, um es selbst zu nutzen, aber O2 geht noch einen Schritt weiter und macht die Megabyte direkt zur Währung. Denn das gesammelte Volumen kann man auch an andere Nutzer weitergeben oder in Banking-Leistungen umwandeln – sondern auch gegen einen Amazon-Gutschein eintauschen.

Apple veröffentlicht iOS 11.0.1 für iPhone, iPad und iPod Touch

26. September 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple hat heute iOS 11.0.1 veröffentlicht. Das Update wiegt auf dem iPhone 7 279,3 MB und enthält Bug Fixes und Fehlerbehebungen. iOS 11 wurde erst kürzlich veröffentlicht, insofern kann es sich eigentlich nur um einen akuten Fix handeln. Details zum Sicherheits-Update wird Apple wie üblich erst bekanntgeben, wenn die aktuelle Version weiter verbreitet ist. Das Update steht für alle Geräte zur Verfügung, die auch iOS 11 erhalten haben. Achtung! Aktuell scheint das Update noch nicht bei allen anzukommen. Auf meinem iPhone 7 Plus ist es nicht verfügbar, auf Bennys iPhone SE ebenfalls nicht. Auf dem iPhone 7 meiner Frau hingegen schon. Laut dieser Webseite sollten sich aber alle Versionen in Umlauf befinden. (Update: Ein Neustart oder das Löschen eines vorhandenen Beta-Profils und anschließender Neustart scheinen das Update bei allen hervorzubringen.)

KyPass v4 erschienen: KeePass-Client für iPad und iPhone

26. September 2017 Kategorie: Backup & Security, iOS, geschrieben von: caschy

1Password? Enpass? LastPass? Dashlane? Safe in Cloud? Geht für einige gar nicht, sie schwören seit Jahren auf KeePass oder eines der Derivate. Hut ab, fantastische Software, wenn auch manchem nicht optisch hübsch genug – oder zu sperrig in der Bedienung. Auf den mobilen Plattformen gibt es auch Apps, die mit KeePass-Datenbanken umgehen können und die Nutzung etwas vereinfachen. Auf der iOS-Plattform gibt es beispielsweise KyPass. KyPass synchronisiert eure Datenbanken auf Wunsch aus iCloud, Dropbox, Google Drive oder mit WebDav-kompatiblen Anbietern.

Instagram: 500 Millionen tägliche Nutzer können jetzt Kommentare besser steuern

26. September 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das aktuelle Wachstum von Instagram ist beeindruckend. 800 Millionen Mitglieder zählt das Foto-Netzwerk mittlerweile, 500 Millionen davon sind täglich aktiv. Das sorgt natürlich auch für jede Menge Kommentare – aber nicht immer nur für passende. Man kann seit geraumer Zeit Kommentare automatisch Filtern lassen, nach bestimmten Keywords, das ist nun auch auf Deutsch möglich. Außerdem kann man jetzt auch den Personenkreis beschränken, der überhaupt kommentieren darf. Neu ist hier, dass man dies Personen erlauben kann, denen man selbst folgt, oder die einem folgen. Oder diese beiden Gruppen zusammen.

Outbank stellt Insolvenzantrag, veröffentlicht Updates für iOS und macOS

26. September 2017 Kategorie: Android, Apple, iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

All die Änderungen der Geschäftsmodelle der letzten Jahre haben Outbank offenbar nicht dabei geholfen, so richtig wirtschaftlich zu sein. Aus diesem Grund stellt das Unternehmen nun einen Insolvenzantrag. Das bedeutet nicht automatisch das Aus für Outbank, es wird sich so aber in der nächsten Zeit zeigen, ob Outbank – vielleicht unter einem neuen Besitzer – bestehen bleibt. Sollte sich kein Käufer finden lassen, wird Outbank langfristig eingestellt, teilt das Unternehmen auf der Homepage mit.