Super Mario Run: App Store-Liebling, keine weiteren Inhalte und ein paar Tipps

20. Dezember 2016 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

super-mario-runLange hat Nintendo seine Fans zappeln lassen, seit letztem Donnerstag ist es endlich soweit: Super Mario ist in 2016 angekommen und kann auf dem Smartphone gespielt werden. Besser gesagt auf dem iOS-Gerät, denn vorerst gibt es Super Mario Run nur auf dem iPhone und dem iPad. Die Android-Version soll nächstes Jahr folgen. Caschy hat Euch bereits einen ersten Eindruck dagelassen, nun gibt es auch von mir ein paar Worte zum Prinzessin rettenden Klempner. Der Start des Games war – wie soll es nach all dem Marketing seit September auch anders sein – fulminant.

VSCO: Kamera- und Bildbearbeitungs-App für iOS unterstützt nun Bilder im RAW-Format

20. Dezember 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

VSCO_LogoDie iOS-Version von VSCO, einer beleibten Bildbearbeitungs- und Aufnahme-App, hat ein interessantes Update erhalten. Interessant für die, die mit einem iPhone 6s oder neuer unterwegs sind. VSCO kann nun nicht nur RAW-Aufnahmen mit der Kamera anfertigen und diese im Anschluss bearbeiten, sondern auch RAW-Dateien importieren. So wird ermöglicht, dass man mit der App auch Aufnahmen anderer Kameras bearbeiten kann. Nutzer können Bilder so manuell entwickeln, was meist in einem besseren Endergebnis resultiert als es die JPG-Variante eines Bildes liefert.

Pokémon GO: Update bringt kleinere Verbesserungen

20. Dezember 2016 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_pokemongoAuch diese Woche wird es wieder ein Update für Pokémon GO geben, dieses wird allerdings keine größeren Änderungen bereithalten. Behoben wurde laut Niantic ein Fehler, der zu nicht korrekten Vibrationen führte. Außerdem wurden der Tag- und Nachtmodus dahingehend angepasst, dass die Modi besser die tatsächliche Tageszeit des Spielers widerspiegeln. Und die üblichen „kleineren Textkorrekturen“. Abseits des Updates sollte es aber generell mehr Monster geben, Niantic verkündete dies die Tage via Twitter. Ob es das letzte Update für dieses Jahr war? Vom großen Update mit Tausch und so weiter gab es bisher ja leider noch nichts zu sehen und auch die Apple Watch-App scheint nicht Bestandteil des aktuell noch nicht verfügbaren Updates (sollte heute noch kommen) zu sein.

Apple AirPods angehört

20. Dezember 2016 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, geschrieben von: caschy

apple-airpodsBei der Vorstellung zogen sie viel Hohn und Spott auf sich: Die Apple AirPods, die ein wenig an einen Aufsatz für eine elektrische Zahnbürste erinnern. Wie muss man sich die Apple AirPods vorstellen? Ganz einfach: Wie EarPods ohne Kabel. In jeder Ohrmuschel steckt ein AirPod, jeder wird separat via Bluetooth angesprochen. Auch ich hatte in den letzten Tagen die Möglichkeit, die Apple AirPods zu testen. Vorab sei erwähnt, dass gewisse Kopfhörer bei mir einen schweren Stand haben. Beispielsweise On-Ear-Kopfhörer oder In-Ear-Kopfhörer, zur zuletzt genannten Gattung zählen die Apple AirPods.

Google Maps zeigt nun an, ob Einrichtungen barrierefrei erreichbar sind

19. Dezember 2016 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Maps Artikel LogoIn Google Maps sind es oftmals die vermeintlich kleinen Änderungen, die große Auswirkungen auf die Nutzung haben können. In diesem Fall gibt es eine Neuerung, die zwar für die wenigsten Menschen interessant ist, für diese aber umso mehr. Es geht um die Anzeige der Zugänglichkeit via Rollstuhl in Einrichtungen. Barrierefreiheit wird gerne als Buzzword verwendet, allerdings ist es auch heute noch so, dass ein Rollstuhlfahrer eher auf gut Glück unterwegs ist, es sei denn er nutzt Tools wie beispielsweise Wheelmap, die entsprechende Informationen vorhalten.

iPhone und Android: Standort aus den EXIF-Daten entfernen

18. Dezember 2016 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

hands-woman-camera-smartphoneIch bekam gestern eine Frage gestellt. Diese drehte sich um die Ortsangabe in Fotos, die mit der iPhone-Kamera aufgenommen wurden. Sofern vom Nutzer erstmals zugelassen, erfasst so ein iPhone eben nicht nur das nackte Bild, sondern auch andere Informationen. Diese EXIF-Informationen beinhalten auch den Standort. Bekomme ich also ein solches Foto zugesandt, so kann ich sehen, wo es aufgenommen wurde – nicht gefälschte EXIF-Daten vorausgesetzt. Nun also die Frage, wie man diese Standortdaten schnell entfernt. Das könnte man mit diversen Tools am Rechner machen, allerdings gibt es dafür auch Apps.

Snapseed für iOS und Android auf Version 2.14 aktualisiert

17. Dezember 2016 Kategorie: Android, Google, iOS, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Artikel_SnapseedSnapseed von Google ist für viele Anwender das Tool der Wahl wenn es darum geht, schnelle und unkomplizierte, aber dennoch weitreichende Bearbeitungen an Bildern vorzunehmen. Die App wurde nun sowohl für iOS, als auch für Android auf Version 2.14 aktualisiert. Damit soll es das zumindest in diesem Jahr dann auch erst einmal gewesen sein mit Updates für Snapseed, heißt es bei Google+. Auf beiden Betriebssystem kann man nun mit dem Text-Tool erstellte Texte ganz simpel sowohl in der Vertikalen als auch der Horizontalen zentriert ausrichten. Außerdem habe man den Gesicht-Filter mit neuen Einstellungs-Möglichkeiten versehen und überarbeitet.

Vine: Vine Camera ab Januar verfügbar

17. Dezember 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

Artikel_vineIm Oktober wurde bekannt: Vine, das Social Network für Kurzvideos, wird beerdigt. Twitter hatte wohl nicht den erwünschten Erfolg damit. Die Vine-Webseite und eure Videos sind erst einmal nicht betroffen, die könnt ihr weiterhin ansehen und auch herunterladen. Die Webseite will man nicht vom Netz sehen, „die Videos hätten es verdient, gesehen zu werden“. Auch über die Apps hatte man sich im Oktober schon Gedanken gemacht, sie sollten einfach eingestellt werden. Nun aber doch nicht ganz, denn nach Rücksprache mit der Community habe man angeblich erfahren, was dieser wichtig ist.

Für iOS kostenlos: Kleiner Fuchs Kinderlieder – Singen für Kinder

17. Dezember 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

kleiner-fuchsÜber 1000 Bewertungen ergeben rund viereinhalb Sterne bei „Kleiner Fuchs“, welches ihr derzeit kostenlos im App Store für iPhone und iPad bekommt. Die App für iOS ist sicherlich weniger etwas für euch, wohl aber für Kiddies. Drei Songs sind enthalten, das Ganze untermalt von diversen, wirklich liebevoll gezeichneten Landschaften. Die Kleinen können bei jedem Song die Jahreszeit einstellen und zudem hundert Details entdecken. Quasi zuhören und dabei spielerisch die gezeichnete Umgebung entdecken. Was ihr ebenfalls machen könnt: Selber mit den Kleinen mitsingen und das Ganze aufzeichnen. Geeignet sein soll der Spaß von 2 bis 6 Jahren sein.

Twitter: Periscope-Broadcasts können nun direkt per Live-Button eröffnet werden

16. Dezember 2016 Kategorie: Android, iOS, Streaming, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Twitter LogoMan liest wieder viel in den letzten Tagen von den unterschiedlichen Diensten, die Live-Streaming von unterwegs ermöglichen. Facebook veröffentlicht seinen Live 360-Service und bei Periscope lässt man verlauten, dass sich Live-Broadcasts nun direkt aus der offiziellen Twitter-App heraus starten lassen. Dazu muss man lediglich den neuen „Live“-Button beim Erstellen eines Tweets antippen. Zuvor war es bereits möglich, dass man über Twitter seine Streams teilen durfte und diese zuletzt auch direkt über selbigen Dienst anzeigen lassen konnte. Somit kann man das jetzige Update wohl als letztes fehlendes Segment der App-Kooperation bezeichnen. Twitter-Nutzer, die sich einen Stream darüber anschauen, können per einfachen Tap direkt in die Periscope-Ansicht wechseln, wo man kommentieren und liken kann.