Photo Power für iOS: Umfangreiche Bildbearbeitungs-App derzeit kostenlos

13. April 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy
photopowerWürde ich alle jemals ausprobierten Smartphone-Apps für die Bildbearbeitung oder -anpassung installieren, so hätte ich sicherlich das Handy voll. Es gibt einfach unfassbar viel – und unfassbar viel Scheiß. Theoretisch braucht man nicht viel, die Google Fotos-App kann bearbeiten und mit Afterlight und Enlight stehen ebenfalls prima Apps auf der iOS-Plattform zur Verfügung – von der eingebauten Funktion ganz zu schweigen. Seit vielen Jahren trotz schlechter Übersetzung recht beliebt: Photo Power. Nicht die geilste Oberfläche, aber doch genügend Möglichkeiten unter der Haube.

Google Kalender hilft nun bei der Verfolgung persönlicher Ziele

13. April 2016 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Artikel_Google Kalender10 Jahre gibt es den Google Kalender nunmehr schon, eine lange Zeit für ein digitales Produkt. Im Laufe der Jahre wurde der Google Kalender immer weiter entwickelt, ist mittlerweile gut mit anderen Google-Diensten verzahnt, hat aber immer noch Luft für Verbesserungen, wie jedes Produkt. Eine solche Verbesserung spendiert Google dem Kalender nun, er soll nicht mehr nur zum Festhalten von Terminen dienen, sondern den Nutzer auch dabei unterstützen, persönliche Ziele zu verfolgen. Google Kalender wird nämlich dabei helfen, automatisch die passende Zeit zur Verwirklichung der Ziele zu finden.

AirMail für das iPad veröffentlicht, Neuerungen auch für iPhone-Version

12. April 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_airmailSeit Anfang Februar haben auch iOS-Nutzer die Möglichkeit, den vom Mac bekannten Mail-Client AirMail zu nutzen. Was im Februar allerdings noch fehlte, war die Unterstützung für das iPad. Diese wird mit dem aktuellen Update nun nachgereicht, inklusive Unterstützung der iPad-Funktionen wie Split View oder Tastatur-Cover. Darüber hinaus wurde von den Entwicklern aber auch an weiteren Stellen geschraubt, sodass AirMail unter iOS nun einige neue Funktionen beherrscht, die natürlich auch auf dem iPhone nutzbar sind. Der Changelog mit den Neuerungen ist lang, die Funktionen an sich selbst erklärend:

Telegram Messenger: mehr Möglichkeiten für Bots (und Nutzer)

12. April 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Artikel_TelegramDas Team um den Telegram Messenger führte Mitte letzten Jahres Bots ein, eine Möglichkeit für Nutzer, bestimmte Dinge direkt im Chatfenster zu erledigen. Das war noch nicht so der Bringer, aber im Januar folgte dann Bots 2.0, eine potentere Version der Bots, mit mehr Möglichkeiten. So lassen sich beispielsweise via Bot GIFs suchen oder auch ein Wikipedia-Eintrag direkt inline darstellen, oftmals ganz praktisch in Gruppendiskussionen. Jetzt gibt es wieder Neuerungen bezüglich der Bots, einem der heißen Messenger-Themen der letzten Wochen. So gibt es nicht nur neue Bots, sondern diese können auch einfacher bedient werden, kommen mit eigenen Buttons und machen generell einen praktischeren Eindruck.

Facebook Messenger mit direktem Zugriff auf Dropbox

12. April 2016 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_fbmessengerWas haben der Facebook Messenger und Dropbox gemeinsam? Sie dienen als Schnittstelle für andere Dienste, Dropbox lässt sich mit diversen Office-Apps direkt nutzen, ohne die App wechseln zu müssen, der Facebook Messenger kann hingegen mit sogenannten Bots aufwarten. Das Zusammenspiel der beiden Apps war bisher nicht vorhanden, das ändert sich nun aber. Dropbox-Dateien lassen sich direkt aus Dropbox via Messenger verschicken. Handelt es sich bei den Dateien um Bilder, Videos oder GIFs, werden diese im Messenger auch automatisch angezeigt / abgespielt.

Reddit: Dritt-Clients flogen aus dem App Store

12. April 2016 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: caschy
reddit logoAchterbahnfahrt für Entwickler von Reddit-Clients. Die flogen nämlich in der Nacht von Montag auf Dienstag reihenweise aus dem App Store von Apple. Der Grund hierfür soll der fehlende Schalter gewesen sein, mit dem Nutzer Nacktheit, Gewalt und Co ausblenden können, NSFW (not safe for work) ist hier das Zauberwort. So steht es in den App Store Richtlinien: „Apps that display user generated content must include a method for filtering objectionable material, a mechanism for users to flag offensive content, and the ability to block abusive users from the service“.

Mein o2: Frischer Wind für Android und iOS

11. April 2016 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy
artikel_o2Ich bin noch immer Kunde bei o2, was derzeit daran liegt, dass ich einen passenden Partnervertrag habe, der dafür sorgt, dass ich ausreichend bedient werde und eine Summe zahle, die ich für sehr angemessen halte. Ab und an werfe ich sogar einen Blick in die „Mein o2“-App, die hier und da ja nützliche Rahmeninformationen bereitstellt und auch einen Blick in den Verbrauch erlaubt. Die App war aber definitiv in die Tage gekommen, wirkte irgendwie gar nicht mehr zeitgemäß, sondern wie ein Teller bunte Knete. Hat man offensichtlich auch bei o2 erkannt, denn die App hat einen Anstrich beim Verbrauchscheck unter Android und iOS bekommen. Optisch auch auf neue iPhones angepasst hat man so einen Blick in die letzten Rechnungen, den Verbrauch und auch die zum Vertrag gehörenden Partnerverträge können eingesehen werden.

WDR will mit Elefanten-App Vorschul-Kinder begeistern

11. April 2016 Kategorie: Android, iOS, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
wdr elefantWenn die öffentlich-rechtlichen TV-Sender jüngere Zuschauer erreichen möchten, geht das gerne mal kräftig in die Hose. Speziell der WDR hat sich mit seinem sowohl überaus mäßig erfolgreichem als auch inhaltlich viel kritisiertem YouTube-Angebot #3sechzich wenig Freunde gemacht. Doch was bei den Jugendlichen eher für Desinteresse sorgt, kann mit anderer Strategie bei Vorschulkindern vielleicht funktionieren. So spendiert man dem blauen Elefant aus der „Sendung mit der Maus“ nun eine eigene App. Die Anwendung richtet sich speziell an drei- bis sechsjährige Kinder.

Threema 2.7.0 für iOS: Teilen aus anderen Apps

11. April 2016 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: caschy
artikel_threemaWhatsApp ist in aller Munde, seitdem das zu Facebook gehörende Unternehmen die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung eingeführt hat. Schräg – hat die Nutzer offenbar in der Vergangenheit in keiner Weise interessiert. Standardmäßig mit Sicherheit ausgestattet, startete der Schweizer Messenger Threema damals in den Messengermarkt und belegte lange Zeit Top-Positionen in den App Store-Charts. Nun gibt es Neues auf der iOS-Plattform zu verkünden, denn Threema kann nun auch aus anderen Apps Dateien empfangen. Möglich macht es die Share Extension von iOS. Diese ist seit der jetzt verteilten Version 2.7.0 für iOS an Bord und erlaubt euch so zum Beispiel das Teilen eines Bildes, eines Videos oder einer Datei direkt aus einer anderen App heraus. Standardmäßig ist das Teilen nicht aktiv, muss also von euch über „Mehr“ ganz rechts im iOS-Sharing aktiviert werden, wie auch mein Screenshot zeigt.

iMovie-Alternative angeschaut: Filmmaker Pro für iOS

10. April 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_filmmakerproFalls Ihr Euer iPhone auch gerne einmal zur Bildbearbeitung oder mit erweiterten Einstellungen im Kamera-Modus nutzt, kennt Ihr vielleicht die App ProCam 3, eine sehr umfangreiche Kamera-App, die ich persönlich seit Jahren (in früheren Versionen versteht sich) auf dem iPhone habe. Der Entwickler der App hat mit Filmmaker Pro nun einen Video-Editor veröffentlicht, der sich in Sachen Funktionen und Bedienung nicht hinter dem bereits sehr guten iMovie von Apple verstecken braucht. 4K-Videobearbeitung ist auf unterstützten Geräten ebenso möglich wie der Import von Musik und vielen weiteren Funktionen.



Seite 12 von 457« Erste...101112131415...Letzte »