Microsoft startet Office Insider-Programm für iPhone und iPad, Ihr könnt mitmachen

10. Januar 2017 Kategorie: iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mit seinen Insider-Programmen gelang Microsoft ein genialer Schachzug. Man bindet die Nutzer mit in die Entwicklung ein, gibt ihnen vorab unfertige Software und lässt diese dann durch Vorschläge und Tests aus der Community reifen. Am Ende kommt dann ein Produkt, dass gut auf die Masse zugeschnitten ist und alle sind zufrieden. Das ist vielleicht etwas überspitzt zusammengerafft, aber im Großen und Ganzen das, was die Insider-Programme sind. Ein solches gibt es bald auch für Office auf dem iPhone und iPad. Für dieses Programm muss man sich „bewerben“, nicht jeder wird angenommen werden.

Trello wird von Atlassian übernommen

9. Januar 2017 Kategorie: Android, Internet, iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Projektverwaltungs-Tool Trello hatten wir einige Male im Blog, seit nunmehr 5 Jahren gibt es Trello bereits. 19 Millionen Nutzer kann der Dienst vorweisen, nun wird er von Atlassian übernommen. Atlassian geht mit Trello aber einen Weg, der viele Nutzer beruhigen dürfte. Trello wird weiterhin eigenständig bleiben, man müsse sich darüber keine Gedanken machen, egal ob zahlender Nutzer oder nicht. Beide Unternehmen haben sogar das gleiche Ziel: 100 Millionen Nutzer, die sind mit kombinierten Kräften natürlich einfacher zu erreichen.

Für Entwickler frische Betas: iOS 10.2.1, macOS 10.12.3, watchOS 3.1.3 und tvOS 10.1.1

9. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Solltet ihr Entwickler sein oder als solcher bei Apple gemeldet sein, dann bekommt ihr aktuell das große Viererpack bestehend aus  iOS 10.2.1 Beta 3, macOS 10.12.3 Beta 3, watchOS 3.1.3 Beta 2 und tvOS 10.1.1 Beta 2 zum Download angeboten. Die aktuellen iOS- und macOS-Betas sind die ersten in diesem Jahr, die letzten Versionen erschienen im Dezember. Ein detailliertes Changelog suche ich derzeit wieder einmal vergebens, Apple selber spricht lediglich von Verbesserungen in Sachen Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit. Nachdem die Versionen für Entwickler raus sind, dürften sicherlich auch bald Nutzer der Public Beta-Reihe das Update angeboten bekommen.

Fossil Group: Mehr als 300 Wearables von Marken wie Armani, Diesel und anderen für 2017 geplant

9. Januar 2017 Kategorie: Android, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Markt für Wearables soll laut diversen Analysten nicht gerade groß sein. Gerade Smartwatches tun sich noch schwer, Gründe reichen von schlechten Akkulaufzeiten bis zur allgemeinen Aussage, dass man die Funktionen ja bereits mit dem Smartphone hätte. Das stört allerdings nicht alle Hersteller von Wearables. Gerade im Fashion-Bereich wird es 2017 eine wahre Flut geben. Fossil kündigte mit der Misfit Vapor bereits eine neue Smartwatch an, allerdings wird dies nur eines von sehr vielen Wearables, die von Fossil dieses Jahr kommen werden. 300 sollen es nämlich mindestens sein.

Airmail 1.5 für iOS bringt einige kleinere Neuerungen

9. Januar 2017 Kategorie: Internet, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Sowohl für iOS als auch für macOS gibt es zahlreiche alternative Apps, um Mails nicht mit den Standard-Apps nutzen zu müssen. Airmail ist eine solche App, die dazu noch recht beliebt ist, obwohl sie für beide Plattformen gekauft werden muss. Was Airmail alles bietet, hat Caschy Euch schon einmal in seinem Blick über den Tellerrand festgehalten. Die iOS-Version, seit knapp einem Jahr verfügbar, hat nun ein Update erhalten, das einige neue Funktionen bringt, die den Umgang mit Mails noch einmal flexibler und für den Nutzer angenehmer gestalten sollen.

Runtastic Pro für iOS aktuell kostenlos

8. Januar 2017 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ein Tipp erreichte uns, den ich gerne an Euch weitergebe: Die Pro-Version von Runtastic gibt es für iOS aktuell kostenlos. War neulich schon einmal für Android im Angebot, iOS-Nutzer müssen nun gar nichts bezahlen, um die Pro-Features nutzen zu können. Mit der App könnt Ihr verschiedene Sportarten tracken, die Pro-Version bringt beispielsweise auch einen Sprachcoach mit. Alternativen gibt es heutzutage zahlreich, Runtastic ist allerdings immer noch eine der beliebteren Tracking-Apps, was vielleicht auch mit der schon sehr frühen Verfügbarkeit zusammenhängt. Falls Ihr sie noch nicht habt, aber schon immer Eure Aktivitäten tracken wolltet, könnt Ihr das nun kostenlos tun.

Vapor: Misfit kündigt Smartwatch mit Fitness-Ambitionen an

7. Januar 2017 Kategorie: Android, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Misfit ist bekannt für seine Fitnesstracker, die zu den genaueren zählen. Selbst eine Art Smartwatch gibt es von Misfit mit Phase bereits, bald kommt aber eine „echte“ Smartwatch hinzu. Misfit Vapor wurde sie getauft, sie ist die erste Smartwatch im klassischen Sinn von Misfit. Ausgestattet ist sie mit einem 1,39 Zoll Display (rund, kein „Plattfuß“), einem Android Wear 2100 SoC von Qualcomm und einem Akku, der für zwei Tage Laufzeit sorgen soll – trotz Herzfrequenzmessung und GPS an Bord der Smartwatch, die übrigens auch ohne Verbindung zum Smartphone eingesetzt werden kann.

Sennheiser AMBEO Smart Surround: Ohrhörer sorgen für 3D-Sound-Aufnahmen

6. Januar 2017 Kategorie: Android, Hardware, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Neuerungen vom Bereich Audio hat Sennheiser anlässlich der CES zu vermelden. Im Zuge von VR und 360 grad-Videos wird eines oft außer Acht gelassen: Der Sound. Auch dieser lässt sich räumlich aufnehmen, binaural nennt sich das. Hörer solcher Aufnahmen – die auch mit normalen Stereo-Kopfhörern wiedergegeben werden können – fühlen sich mitten im Geschehen, erkennen Richtungen, aus denen ein Geräusch kommt und auch die Umgebung wird bei der Aufnahme mit einbezogen. Solche Aufnahmen erforderten bisher einen größeren Aufwand, nun präsentiert Sennheiser mit AMBEO Smart Surround ein Produkt, das für jedermann gedacht ist.

Amp Me: Wenn aus mehreren Smartphones ein Soundsystem wird

6. Januar 2017 Kategorie: Android, iOS, Streaming, geschrieben von: caschy

Amp Me: Wenn aus mehreren Smartphones ein Soundsystem wirdSolltet ihr ein Smartphone mit Android oder iOS euer Eigen nennen – und das ist höchstwahrscheinlich der Fall – dann könnt ihr mit Freunden einmal Amp Me ausprobieren. Was die App macht, ist in keiner Weise neu, sie macht es aber durchaus gut. Amp Me macht Smartphones in einem Netz oder in der Nähe zu Multiroom-Lautsprechern. Keine Lautsprecher zur Hand, wohl aber zwei Handys? Dann macht eines quasi den Amp Me-Server, während die anderen Client sind und die identische Musik synchron abspielen. Das gleiche Konzept habe ich bereits 2014 vorgestellt, SoundSeeder macht so etwas auch.

Instagram: Live-Photos in Stories sowie bessere Farbdarstellung und -aufnahme mit iPhone 7

6. Januar 2017 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt wieder einmal neue Funktionen in der iOS-App von Instagram. Ist Euer iPhone in der Lage Live Photos aufzunehmen, könnt Ihr diese nun als „Boomerang“ in Eure Stories posten. Dazu wählt man einfach ein Live Photo in Stories aus (im Kamera-Modus nach oben wischen) und drückt es anschließen einfach einmal kräftig (3D Touch). Das Live Photo wird dann vorwärts und rückwärts abgespielt, wie bei der Nutzung von Boomerang eben. Setzt natürlich voraus, dass Ihr die Live Photo-Funktion unter iOS auch nutzt, sonst habt Ihr kein Ausgangsmaterial.