Pixelmator für iOS aktuell für schlappe 99 Cent erhältlich

24. Januar 2017 Kategorie: iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Pixelmator ist eine der besseren Bildbearbeitungs-Apps, die man für iOS (und auch macOS) erhalten kann. Sie bietet eine Menge Bearbeitungsoptionen, die auch höhere Ansprüche erfüllen. Die iOS-Version gibt es aktuell mit einem ordentlichen Rabatt, so werden aktuell nur 99 Cent für die App fällig. Für eine Smartphone-App ist Pixelmator überraschen umfangreich, ohne die Bildbearbeitung dabei zu verkomplizieren. Die App kann natürlich auch für einfachere Bearbeitungen herangezogen werden, ist dafür aber fast schon zu mächtig. Für 99 Cent eine App, die auf keinem iPhone fehlen sollte, wenn dieses auch für Fotos genutzt wird. Das dürfte bei den meisten der Fall sein.

WhatsApp: Edit-Button, Offline-Senden und Löschen von bestimmten Dateien

24. Januar 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: caschy
WhatsApp kam neulich erst in die Medien, soll der beliebte Messenger doch eine Sicherheitslücke haben, die es den Betreibern doch angeblich erlauben würde, manche Nachrichten zu lesen. Alles übertrieben, ein schlecht recherchierter Artikel des Guardian, so zahlreiche Sicherheitsexperten. Gänzlich unbeeindruckt verrichten die Macher weiter ihr Tagewerk, bauten die Giphy-Suche ein, ließen sogar kurzfristig den Edit-Button in der Android-Beta von WhatsApp durchblicken. Nachrichten sollen sich zukünftig nämlich vom Absender nicht nur zurückrufen lassen, sondern auch bearbeiten.

Apple iOS 10.2.1 veröffentlicht

23. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy
Kurz notiert: Solltet ihr ein iPhone oder gar ein iPad euer Eigen nennen, dann könnt ihr jetzt nach einem Update suchen, denn Apple hat aktuell die Version 10.2.1 seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Apple selber spricht im Changelog von Leistungsverbesserungen, geschlossenen Sicherheitslücken (unter Umständen hätte eine App Code mit Kernel-Privilegien ausführen können) und Fehlerbehebungen in diesem Release. Neue, offensichtliche Funktionen wird man also nicht vorfinden. Nutzer können das Update über Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate anschieben. Sollte sich trotz übersichtlichem Changelog doch Größeres getan haben, so legen wir noch einmal nach. Neben iOS 10.2.1 ist auch noch tvOS 10.1.1, macOS Sierra 10.12.3 und watchOS 3.1.3 erschienen. Fröhliches Aktualisieren!

Snapchat: iOS-Update bringt neues Design und universelle Suche

23. Januar 2017 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Es war bereits bekannt, dass Snapchat ein neues Design und eine neue Funktion einführen wird, über die Android-Beta konnte man bereits einen Einblick gewinnen. In der finalen Version steht das Update aktuell im Play Store noch nicht zur Verfügung, lange sollte es aber wohl nicht mehr dauern. Denn für die iOS-Version ist das Update da und bringt nicht nur eine mehr auf Buttons ausgelegte Menüführung, sondern mit der Suche ein eine schnelle Möglichkeit, mit anderen in Kontakt zu treten. Andere können dabei Freunde ebenso sein, wie Publisher, die man ebenfalls über die Suche finden kann.

Outbank für iOS und macOS: Update bringt Druck von Kontoauszügen und mehr

23. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Ein Update gibt es für die Outbank-Apps in der iOS- und macOS-Version. Ab sofort ist es möglich, Kontoauszüge zu erstellen und auch auszudrucken. Der „Druck“ kann dabei normal über einen Drucker oder auch in eine PDF-Datei erfolgen, sodass man den Auszug digital archivieren kann. Ein solcher Auszug kann für einen oder mehrere Umsätze generiert werden. Unter iOS geschieht dies über die neue Toolbar, die nach einem Tap auf „Bearbeiten“ erscheint. „Teilen“, „Tagging“, „Löschen“ und „als gelesen markieren“ zugreifen lässt. Die Anzeige des verbleibenden Gesamtumsatzes im Transaktionsfenster teilen sich iOS- und macOS-Version. Ebenso wie die Unterstützung neuer Banken und Finanz-Produkte.

Cache: Microsoft Garage-Projekt wird eingestellt

22. Januar 2017 Kategorie: iOS, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Im August 2016 wurde Cache veröffentlicht, ein Projekt, das Microsoft Garage entstammte. Über Microsoft Garage können Mitarbeiter Projekte verwirklichen, die nicht unbedingt etwas mit ihrem Hauptaufgabengebiet zu tun haben. Die Plattform spielt keine Rolle, so war auch Cache für Windows und iOS verfügbar. Ein Verwaltungs-Tool für allerlei Inhalte, man konnte Sammlungen anlegen und diese dann auch mit anderen teilen. Eigentlich eine gute Idee, aber wie das bei so experimentellen Dingen nun einmal ist, kann es auch plötzlich mit ihnen vorbei sein. Zum 28. Februar 2017 wird das Projekt eingestellt, Cache nicht mehr als Stand-Alone-App weiter entwickelt.

WhatsApp für iOS: Simpler Trick ermöglicht Versand beliebiger Dateien

22. Januar 2017 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Der Versand von Dateien über WhatsApp ist seit langer Zeit möglich, allerdings ist die App durchaus wählerisch, wenn es um das Dateiformat geht. iOS-Nutzer können sich hier eines recht einfachen „Tricks“ behelfen, um beliebige Dateien oder eben auch Bilder unkomprimiert in voller Auflösung zu verschicken. Documemts 5 heißt der Trick, die App dürfte dem regelmäßigen Leser unseres Blogs nicht unbekannt sein. Documents 5 ist ein Dateimanager, der auf diverse Cloudspeicher ebenso zugreifen kann wie er Dateien lokal vorhalten kann. Ist dieser installiert, kann man Dateien bis zu einer Größe von 128 MB verschicken.

Google stellt ältere Versionen der Office- und Drive-Apps ein, Google Kalender wird smarter

20. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Zwei Neuigkeiten gibt es von Google zu vermelden, einmal betrifft es den Google Kalender, einmal die Apps für Docs, Tabellen und Präsentationen sowie Google Drive. Letztere werden in alten Versionen nicht mehr unterstützt, ihre Funktionalität wird am 3. April eingestellt. Bis dahin sollte man also eine aktuelle Version der Apps unter Android und iOS nutzen. Bereits ab dem 1. März werden Nutzer von „ganz alten“ Versionen zum Upgrade aufgefordert, ohne die Aufforderung ablehnen zu können. Dies ist mit den Aufforderungen, die man ab diesem Monat sieht noch möglich. Folgende Versionen werden künftig nicht mehr unterstützt:

Angry Birds Space für iOS aktuell kostenlos

19. Januar 2017 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Angry Birds Space – Rovio schickte Vögel und Schweine bereits 2012 ins Weltall. Nicht ganz das mittlerweile etwas eintönig gewordene Angry Birds-Spielprinzip, denn im All herrscht bekanntlich Schwerelosigkeit. Insofern erfordert es etwas mehr Übung, um die Schweine aus dem Orbit zu befördern, die in über 300 Leveln auf 10 Planeten auf den Spieler warten. Natürlich haben auch die Vögel entsprechend der Umgebung passende Spezialfähigkeiten, damit der Kampf gegen die Schweine nicht aussichtslos erscheint. Das Game gibt es aktuell kostenlos für iOS, allerdings muss man darauf achten, welche Version man benötigt. Gibt es nämlich nicht als Universal-App, sondern einzeln für iPhone und iPad.

Firefox für iOS versteht sich nun mit ausgewählten Mail-Apps

18. Januar 2017 Kategorie: Firefox & Thunderbird, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Ein kleines Update hat der Firefox Browser für iOS erhalten. Man kann in den Einstellungen nun festlegen, mit welcher E-Mail-App man entsprechende „mailto“-Links öffnen möchte. Allerdings nur, falls Mozilla Euer genutzter Mail-Client genehm ist. So werden beispielsweise Airmail, Outlook oder Spark unterstützt, Gmail / Inbox jedoch nicht. Gleichzeitig können Weblinks aus den unterstützten Mail-Apps nun auch direkt in Firefox geöffnet werden. Für Nutzer von Firefox unter iOS vielleicht sogar die wichtigere Neuerung, man erhält ja doch eher Links per Mail als dass man Mails über Weblinks verschickt, oder ist das etwa wieder nur in meiner Blase so? 😀