Apple App Store: App-Namen und Screenshots dürfen keinen Hinweis auf Preis mehr haben

29. März 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple verwehrt einmal wieder Apps den Zugang zum App Store. Das kommt immer wieder einmal vor, gerne auch einmal, um bereits bestehende Regeln für Entwickler dann doch einmal durchzusetzen, die vorher nicht durchgesetzt wurden. Im aktuellen Fall geht es um die Namen von Apps. Diese dürfen künftig – ebenso wie Screenshots zu einer App – keine Hinweise mehr auf Preise enthalten. Heißt bei Screenshots zum Beispiel, dass man keine „In-App-Preise“ anzeigen darf.

Google Kalender: iPad-App ist da

29. März 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Es geschehen noch Zeichen und Wunder für Google-Fans: Der Anbieter hat heute den Google Kalender auch für das iPad von Apple angepasst, nachdem die App schon lange Zeit für das iPhone zu haben ist. Nicht nur das, man erlaubt auch einen kleinen Blick in die Zukunft. Bald soll es auch ein Widget geben, welches die „Today View“ direkt in den Sichtbereich rückt. Na dann. Ich selber nutze zwar Google-Dienste, doch unter iOS zapfe ich die Kalender-Schnittstelle lieber mit Fantastical an. Und wahrscheinlich würde ich danach sogar noch WeekCal oder Calendar von Readdle vorziehen. Aber: Jeder tickt anders – und wenn ihr den Google Kalender für das iPad schmerzlich vermisst habt, dann könnt ihr ihn ab sofort installieren und nutzen. Viel Spaß!

Google Maps: So funktioniert die Standortfreigabe

29. März 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: caschy

Das Teilen unseres Standortes ist nicht neu. Den momentanen Standort können sehr viele Messenger seit langer Zeit teilen. Um aber den genauen Standort, inklusive des Standortverlaufes im Auge zu haben, musste man zu anderen Mitteln greifen. In der iOS-Blase hat man da eine Freunde-App zur Verfügung, auf Android und iOS gibt es dann auch noch Glympse, ein paar andere Nischen-Apps und selbst „Vertrauenswürdige Kontakte“ von Google könnte man unter Android nutzen.

Visual Voicemail ab sofort auch mit E-Plus SIM-Karten

28. März 2017 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: iOS 10.3 ist da und bringt bei aktuellen Betreibereinstellungen Nutzern von E-Plus SIM-Karten (auch 1&1) eine neue Funktion mit. Kennen viele vielleicht bereits: Visual Voicemail, zu finden in der Telefon-App. Ist ein wenig wie die klassische Mailbox, nur dass Gespräche nicht von euch irgendwo abgehört werden müssen, sondern auf euer iPhone gebeamt werden. So könnt ihr die Nachrichten in der von euch bevorzugten Reihenfolge abspielen, den Anrufer direkt anrufen oder die Nachricht löschen. Innerhalb von Voicemail könnt ihr einstellen, ob der Anrufer eure Ansage oder die Standardansage hört.

Panols stückelt Panoramen für Instagram und ist über die Apple Store-App kostenlos

28. März 2017 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nach einer dreimonatigen Pause meldet sich die über die Apple Store-App kostenlos angebotene Primo-App zurück. Hat man die Apple Store-App installiert, kann man über den Banner unter „Entdecken“ einen Gutschein-Code erhalten, den man dann im App Store einlösen kann. Man bekommt bei der Aktion Panols, eine App, die Panorama-Fotos geschickt bei Instagram teilen möchte. Da bietet sich das überwiegend quadratische Format der Instagram-Posts normalerweise nicht gerade an.

Threema für iOS bietet nun Nachrichten-Vorschau und interaktive Benachrichtigungen

28. März 2017 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Macher des bei manchen beliebten Messengers Threema haben der iOS-Version ein Update spendiert, auf das viele Nutzer sicherlich schon lange gewartet haben. Auf Wunsch kann Threema nun den Nachrichteninhalt in einer Pushbenachrichtigung anzeigen. Die iOS 10 voraussetzende Funktion kann in den Benachrichtigungseinstellungen der App aktiviert und deaktiviert werden. Threema realisiert dies durch den Download und Entschlüsselung der Nachricht im Hintergrund, bevor die Pushnachricht auf dem Smartphone ankommt und kann diese so mit Text befüllen.

Twitter für iOS: Offizielle App unterstützt feiner abgestimmte Stummschaltung von Wörtern

28. März 2017 Kategorie: iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Soziale Netzwerke sind toll, um sich miteinander auszutauschen oder auch einfach, um sich zur informieren. Bei Twitter folgt man dafür Leuten, deren Tweets und Retweets man dann angezeigt bekommt. Da ist vielleicht auch ab und zu etwas dabei, auf das man absolut keinen Bock hat. Anstatt diese Person dann gleich wieder zu entfolgen, bietet Twitter ab sofort in der iOS-Version der offiziellen Twitter-App das Stummschalten von Wörtern an.

Kamera der Facebook-App erhält Masken, Rahmen und Filter im Snapchat-Stil

28. März 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Facebook versucht gar nicht erst, seine Snapchat-Kopien als eigene Erfindungen zu verkaufen. Nun kommt ein weiteres Snapchat-Feature auf Facebook-Nutzer zu, eine generalüberholte Kamera-App innerhalb der Facebook-App. Sie bietet dann Masken und Filter für Aufnahmen, die sich dann natürlich idealerweise direkt in den neuen Stories oder per Direct verschicken lassen und so nach 24 Stunden wieder verschwinden. Die Aufnahmen lassen sich aber natürlich auch im Newsfeed teilen, wo sie dann dauerhaft verfügbar sind.

Apple iOS 10.3 schließt auch Sicherheitslücken

28. März 2017 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, geschrieben von: caschy

Am 27. März erschien Apple iOS 10.3, die aktuelle Ausgabe des mobilen Betriebssystems von Apple. Die unscheinbaren Helden sind wahrscheinlich die, die das komplette System auf ein neues Dateisystem migrieren konnten und so unter anderem für mehr freie Bytes beim Anwender sorgten. Aber auch Find my AirPods ist mit an Bord, wenn man die neuen Funktionen ins Auge fasst. Doch: iOS 10.3 schließt auch einen ganzen Batzen Sicherheitslücken.

Apple TV Remote-App nun für das iPad

27. März 2017 Kategorie: Apple, iOS, Streaming, geschrieben von: caschy

Wer einen Apple TV der neuen Generation sein Eigen nennt, der kennt und nutzt sicherlich die Siri Remote. Ich finde es allerdings bei Streaming-Lösungen recht nett, wenn diese auch eine App mitbringen. Neulich war beispielsweise die Fernbedienung meines Amazon Fire TV kaputt, sodass ich zwingend für längere Zeit zur App greifen musste. Der Apple TV bietet auch App-Unterstützung, allerdings musste man bisher für die optimale Ansicht zum iPhone greifen. Mit Erscheinen von iOS 10.3 und tvOS 10.2 hat Apple aber Erbarmen gezeigt und die App nun auch mal für das iPad angepasst. Das hat man vielleicht eh für Steuerung, TV-Programm und Co auf dem Wohnzimmertisch liegen. Wer bislang also auf die App aufgrund fehlender iPad-Unterstützung verzichtete: ab jetzt kann großformatig installiert werden.