Cloud-App Box für iOS aktualisiert: Bilder-Vorschau und Offline-Bearbeitung implementiert

aretikel_boxCloud-Dienste gibt es ja viele. Dropbox, MEGA, Google Drive, aber eben auch Box, das wir hier schon häufiger thematisiert hatten. Die iOS-Version der zugehörigen App wurde nun aktualisiert und hat ein paar neue Features erhalten, die das gemeinsame Arbeiten an Projekten, aber auch den generellen Komfort beim Umgang mit der App deutlich erhöhren soll. Dazu habe man die App von Grund auf neu aufgerollt und verspricht nun, dass sich jetzt noch produktiver als jemals zuvor von überall damit arbeiten lässt – zur Not auch offline. So kann der Nutzer nämlich schon im Vorfeld festlegen, welche Dateien er innerhalb seiner App später offline gebrauchen kann.

„Bully: Anniversary Edition“: Schulhof-Randale von Rockstar für Apple iOS und Android

rockstar-bully-logo„Amoklauf-Simulator“: Mit derart schwachsinnigen Betitelungen musste sich „Bully: Die Ehrenrunde“ alias „Canis Canem Edit“, wie das Spiel zunächst in Deutschland für die PlayStation 2 hieß, herumschlagen. Das empfand ich zum Release des Rockstar-Titelsim Jahr 2006 als höchst ironisch – denn „Bully: Die Ehrenrunde“ war zwar in seinem zynischen Humor ähnlich bissig wie ein „GTA“ im Gewaltgrad aber geradezu harmlos. Und man spielte nicht einmal einen Bully, sondern zwar durchaus einen Rowdy, aber einen der sich für unterdrückte Mitschüler eher einsetzte. Ob die Skandale von anno dazumal jetzt neu aufgewärmt werden, wo das Game für Apple iOS und Android erscheint?

Kantar World Panel: iOS verliert in Deutschland und China, legt überall anders zu

artikel_smartphoneKantar World Panel hat neue Zahlen zur Verkäufen von Smartphones veröffentlicht. Die Zahlen beziehen sich auf einen Dreimonatszeitraum, der am 30. Oktober endete. Naturgemäß ein starkes Quartal für iOS, berücksichtigt es doch bereits mehr als einen vollen Monat der Verfügbarkeit neuer Modelle. Und die sind es auch, die iOS in den meisten Märkten ein Wachstum bescheren. Nicht in allen, in Deutschland und in China konnte Apple weniger iPhones verkaufen als im Vorjahresquartal. In Japan schnappt man sich bei Apple hingegen 51,7 Prozent der Smartphoneverkäufe, in Großbritannien sind es 44 Prozent und in den USA 40,5 Prozent.

Telegram 3.15 integriert IFTTT und lässt Chats in der Übersicht anpinnen

Artikel_TelegramDer Telegram-Messenger erhält wieder einmal neue Funktionen. Diese sind diesmal nicht auf den Messenger selbst beschränkt, sondern integrieren auch andere Dienste. Unterstützt wird IFTTT (If This Then That). Über 360 Services lassen sich so direkt mit Telegram nutzen. Zur Aktivierung muss man den IFTTT-Bot in einen Chat einbinden, im Anschluss kann man dann Rezepte einbinden oder eigene erstellen. So kann man beispielsweise Instagram-Posts direkt automatisch in einen Telegram-Chat bringen oder sich informieren lassen, wenn man bei Facebook auf einem Foto markiert wird. Die Möglichkeiten sind vielfältig, die Liste mit fertigen Applets findet Ihr auf dieser Seite.

Super Mario Run: Ab heute in Apple Stores spielbar, neuer Trailer

artikel_supermariorunSuper Mario Run ist bisher wohl das Mobile Game, das im Vorfeld am stärksten beworben wurde. Das geht nun sogar so weit, dass man es vorab in Apple Stores spielen können wird, veröffentlicht wird das Nintendo-Game nämlich erst nächste Woche, am 15. Dezember. Das Ganze wurde gestern von Nintendo in der Tonight Show angekündigt, bezieht sich allerdings nur auf die USA. Zeigt aber sehr schön, wie „groß“ das Game bereits ist. Einen neuen Trailer zum Game gibt es auch und zwar in einer Art, wie man ihn wohl nicht für ein 1-Button-Game auf einem Smartphone erwarten würde.

Google Duo: Version 5.0 bringt verbesserte Videoqualität

google duoGoogle Duo, August dieses Jahres gibt es das Video-Chat-Tool von Google erst, dennoch ist man bereits bei Version 5.0 angekommen. Große Neuerungen sucht man vergebens, aber was möchte man bei einer App mit einer einzigen Anwendung auch groß erwarten jedes Mal. Stark verbessert wird mit dem Update dafür die Videoqualität. Das ist bei einer App, die auf Video setzt, nicht so unerheblich. Neunutzern wird es außerdem leichter gemacht, sich für Google Duo zu registrieren. Außerdem wurde ein Bug gefixt, der das Abspielen von Sound verhinderte. Zu guter Letzt wurde auch die Drehung der Kamera „nahtlos“ gestaltet, wie Justin Uberti wissen lässt. Das Update steht sowohl für iOS als auch Android bereits zur Verfügung.

Das Beste aus 2016: Apple veröffentlicht die besten Apps, Filme, Bücher und mehr

artikel_ipad_appsDezember, die Zeit der Jahresrückblicke hat begonnen. Auch für das Content-Angebot von Apple. Das Beste aus 2016 nennt Apple die Zusammenfassung der populärsten Apps, Bücher, Musik, Filme, TV und Podcasts. Eine interessante Nebeninfo zu Apple Music gibt es auch gleich noch mit auf den Weg: 20 Millionen zahlende Kunden kann Apple hier mittlerweile vorweisen, erreicht wurde diese Menge in knapp 1,5 Jahren. Zahlen zum App Store gibt es auch, 140 Milliarden Apps wurden bisher heruntergeladen, 50 Milliarden Dollar an Entwickler ausgezahlt. Die meistverkaufte iPhone-App 2016 in Deutschland ist Blitzer.de PRO, die meistverkaufte iPad-App The Room Three.

Pebble-Übernahme durch Fitbit: Pebble Core wird nicht produziert, auch Erstattung für Time 2

artikel_pebble2hrFitbit möchte Pebble übernehmen, wir berichteten bereits. Diese Übernahme soll nun weiter fortgeschritten sein und kurz vor der Verkündung stehen, berichtet Bloomberg. Nach den ersten Hinweisen auf die Übernahme, die das Aus für Pebble bedeuten wird, kam natürlich die Frage auf, was mit den Produkten passiert, teilweise wurde die letzte Kickstarter-Kampagne noch nicht abgeschlossen, das Pebble Core-Gadget noch nicht einmal begonnen auszuliefern. Dazu wird es wohl auch nicht mehr kommen, das Produkt wird eingestellt und Backer (auch der noch nicht ausgelieferten Time 2) werden ihr Geld zurückbekommen. So möchte es eine Person, die mit der Sache vertraut ist, wissen.

Dropbox: Ordner offline vorhalten wird möglich

Artikel_DropboxWas Dropbox ohne Hilfsmittel mobil nicht kann? Komplette Ordner offline vorhalten. Das ist nervig, denn nur einzelne Dateien lassen sich offline zwischenspeichern, ansonsten muss man zu Sync-Tools greifen, sowohl unter Android als auch unter iOS findet man dafür Lösungen. Nun hat Dropbox aber angekündigt, dass man Offline-Ordner unterstützen werde. Nutzer wählen in der App einen Ordner aus, der dann offline verfügbar ist. Das geschieht über die Dropbox-App selber. Ob es einen Haken an der Sache gibt? Sicherlich. Dropbox möchte natürlich auch Geld verdienen, dementsprechend steht die Funktion Nutzern von Dropbox Pro, Business und Enterprise zur Verfügung. Die neue Funktion kommt frisch in die Android-App in den kommenden Tagen, iOS-Nutzer müssen sich bis Anfang des Jahres gedulden. Keine Ambitionen zum Pro-Abo? Dann für diese Funktion mal unter iOS die App Documents anschauen – oder auch Dropsync unter Android (oder FolderSync).

Instagram: Neue Tools sollen für mehr Sicherheit bei Kommentaren sorgen

artikel_instagramKommentare unter Beiträgen in sozialen Netzwerken, sie sind Fluch und Segen zugleich. Ein perfektes Mittel, um sich mit Follwern oder auch Lesern auszutauschen, aber irgendwie auch sehr anziehend für Menschen, die der Meinung sind, sich nicht an Spielregeln halten zu müssen. Bei Instagram ist der Kommentarbereich das Hauptkommunikationsmittel für die Nutzer. Zusätzlich zu dem seit September aktiven Filter für Kommentare, den jeder Nutzer einrichten kann, wird es künftig die Möglichkeit geben, Kommentare komplett zu deaktivieren. Auch eine Reaktivierung ist möglich. Die Deaktivierung kann entweder in den erweiterten Einstellungen direkt beim Posten vorgenommen werden, jederzeit aber auch über die Bearbeiten-Funktion von bereits veröffentlichten Posts.



Seite 1 von 52312345678910...Letzte »