Neue Laborversionen für AVM FRITZ!Box 7390 und 7490

avm logoPünktlich zum ersten Adventswochenende hat AVM mal wieder frische Laborversionen ausgepackt. Die letzte war für einige Tester recht wichtig, behob sie doch mögliche Neustarts. Wieder einmal hat AVM die FRITZ!Box 7390 und die 7490 parallel bedacht. Auf Seiten der AVM FRITZ!Box 7490 steht eine korrekte Formatierung der Fehlerseite für die Sperrung des Gastzugangs und das Beibehalten der Ports von getunnelten Paketen bei Neuaufbau der Internetverbindung (VPN). Ebenfalls sollen zuvor im Heimnetz aktive Gastgeräte wieder löschbar unter Portfreigaben und Kindersicherung angezeigt werden.

eBay: 10% Rabatt in einigen Kategorien (u.a. Smartphones & Computer) in Verbindung mit PayPal

artikel_ebayVielleicht für den einen oder anderen in der Vorweihnachtszeit wieder interessant: eBay hat mal wieder Rabattcoupons am Start, ist dieses Mal aufgrund der gewählten Kategorien vielleicht spannender für den einen oder anderen. Jeder „normale“ eBay-Nutzer kann 10 Prozent auf die Produkte in den Kategorien TV, Video & Audio, Handys & Kommunikation, Computer, Tablets & Netzwerk, Foto & Camcorder, Haushaltsgeräte, Heimwerker, PC- & Videospiele bekommen. Gültig ist die Aktion laut eBay am 24. November  von 12:00 bis 19:59 Uhr.

Zattoo erweitert On-Demand-Angebot um Inhalte von Netzkino und daredo

artikel_zattooZattoo gehört neben Magine TV zu den doch recht überschaubaren Anbietern von linearem TV via Internet. Natürlich geht auch an diesen Anbietern der Trend nicht vorbei, Inhalte dann konsumieren zu wollen, wenn man möchte, nicht zu einer vorgegebenen Uhrzeit. Zattoo bietet mit seinem On-Demand-Angebot bereits hunderte Sendungen von Partnern wie BBC, ProSiebenSat.1, NDR oder Spiegel TV. Dieses Angebot wird nun durch die beiden neuen Partner Netzkino und daredo erweitert. So können Nutzer auch auf zahlreiche Spielfilme und Dokumentationen zugreifen – „on demand“ versteht sich natürlich.

Nextcloud: Client für Windows Mobile ist erschienen

nextcloud-logo-white-squareEine kleine Überraschung für Windows Phone-Benutzer haben die Herrschaften von Nextcloud frisch aus dem Hut gezaubert: Wie man bekannt gab, ist heute der offizielle Nextcloud-Client für Windows Mobile im Rahmen eines Community-Projektes erschienen. Nach den Varianten für Android und iOS haben also nun auch Anwender von Windows Phone die Möglichkeit, ihre private Cloud über ihr Smartphone zu bedienen. An dieser Stelle sei aber erwähnt, dass Nextcloud definitiv zum Testen des Clients, der aktuell in einer Alpha-Phase steckt, aufruft. Entstanden ist der Client in Zusammenarbeit mit Programmierer André Fiedler und in Version 1.0.2 schon ein feines Zeichen, in welche Richtung sich die App entwickeln kann.

Amazon möchte angeblich internationaler Ticketverkäufer werden

artikel_amazonInteressante Neuigkeiten zu Amazon. Der ursprüngliche Versandhändler ist mittlerweile in zahlreichen Bereichen tätig, seit letztem Jahr verkauft er auch Veranstaltungstickets im Vereinigten Königreich. Nun legen Stellenangebote nahe, dass Amazon den „Amazon Tickets“ genannten Service auch in anderen Ländern vorantreiben möchte. Europa, Asien und die USA stehen auf dem Programm, verwirklicht werden soll eine komplette Umkremplung von Ticket-Verkäufen, wie einer der Anzeigen zu entnehmen ist. Allerdings ist der Verkauf von Tickets gar nicht so einfach.

Amazon Coins: 2.500 für 5 Euro (25 Euro Gegenwert)

zeroes-coin-dp-_cb353955162_Aus meiner Beobachtung heraus sind Coins wohl nicht das so große Ding bei Amazon. Dennoch hat der Händler die virtuelle Währung noch im Angebot. In kurz: Coins sind Amazons Währung für digitale Geschichten wie Apps, Spiele oder In-App-Käufe (Amazon Coins können nur für Android-Apps, Spiele und In-App-Artikel ausgegeben werden.). Auf diese Coins gibt es Mengenrabatt, Amazon gewährt Rabatte bis zu 10% – wer 90 Euro investiert, der bekommt 10.000 Coins im Gegenwert von 100 Euro.

Oracle kauft Dyn

dynOracle kennen sicherlich die meisten von euch. Ich werfe mal als Stichworte Datenbanken, Java oder Oracle Solaris in den Raum. Das 1977 gegründete Unternehmen zählt zu den größten Softwareherstellern weltweit – gemessen am Umsatz und hat sich nun eine weitere bekannte Firma unter den Namen gerissen: Dyn. Das 1998 gegründete Unternehmen Dyn ist ein DNS-Provider, der sich Ende Oktober einem großen Angriff gegenüber sah. In Folge dieses Angriffs waren zahlreiche Dienste wie Twitter, Spotify und Netflix über Stunden nicht erreichbar.

Symantec übernimmt LifeLock für 2,3 Milliarden Dollar

artikel_symantecEine Übernahme in Sicherheitskreisen gibt es heute. Symantec dürfte den meisten ein Begriff sein, im Consumer-Bereich vor allem bekannt durch die Norton Sicherheitsprodukte, die durchaus auch auf vielen PCs vorinstalliert sind. Da liegt aber auch ein Problem von Symantec, denn die Nutzung geht immer mehr in Richtung Smartphone. Symantec arbeitet zwar noch profitabel, allerdings gehen die Umsätze zurück, wie eben auch der PC-Markt rückläufig ist. Mit der Übernahme von LifeLock soll sich dies wieder ändern. 2,3 Milliarden Dollar ist Symantec die Übernahme von LifeLock wert.

Deutsche Bahn: Konzept für kostenfreies WLAN in Regionalzügen nimmt konkretere Formen an

db logo artikel deutsche bahnEs ist bereits seit langer Zeit im Gespräch und nimmt endlich mal ein paar konkretere Züge an: Kostenfreies WLAN auch in Regionalzügen der DB. Bisher haben die meisten Kunden außerhalb von ICE und Co. noch immer das Nachsehen. Bereits im Januar 2015 forderte Verkehrsminister Dobrindt die Ausweitung entsprechender Netze auch in den Bereich der Regionalbahnen, vor ziemlich genau einem Jahr dann erfolgten die ersten Tests im Interregio-Express Hamburg-Berlin. Erst im August 2015 hatte die Bahn mit einer Ausschreibung damit begonnen, Telekommunikationsunternehmen für dieses ehrgeizige Projekt zu finden.

Amazon Cloud Drive: Selektive Synchronisation möglich

Amazon Cloud Drive Artikel LogoSolltet ihr den Amazon Cloud Drive in irgendeiner Form nutzen, dann gibt es hetzt gute Nachrichten. Mittlerweile beherrscht der Client nämlich die selektive Synchronisation. Nicht voreilig freuen, denn die Software ist immer noch wirklich lahm in Vergleich zu anderen Lösungen, sie wurde aber eben nun mal etwas verbessert, sodass beim Einsatz von mehreren Rechnern nicht wieder alles lokal heruntergeladen werden muss. Dies war in der Vergangenheit der Fall und fällt nun raus. Im Client selber könnt ihr auswählen, welche Ordner nun auf der lokalen Festplatte landen und welche Inhalte nur in der Cloud verbleiben. Kennt ihr ja sicherlich schon von anderen Lösungen, beispielsweise Dropbox.



Seite 5 von 93212345678910...Letzte »