Stiftung Warentest schaut sich kostenloses Wi-Fi in der zweiten Klasse der ICE an

18. Februar 2017 Kategorie: Internet, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Seit Anfang des Jahres ist es in den ICE auch in der zweiten Klasse möglich, kostenloses Wi-Fi zu nutzen. Für mich als Nordlicht natürlich alles Pillepalle: Ich konnte schon in einem der ersten Regionalzüge das WLAN der Bahn nutzen. So experimentiert die Deutsche Bahn bei uns im kalten Norden auf der Strecke Kiel-Lübeck-Lüneburg bereits mit Wi-Fi außerhalb der ICE / IC. Doch erstmal soll der kostenlose Zugriff aufs drahtlose Netzwerk ja auf längeren Strecken gut funktionieren. Ob das der Fall ist, hat nun die Stiftung Warentest einmal überprüft. Die Kollegen kurvten Hunderte von Kilometern mit Zügen durch Deutschland, um Ergebnisse zu erhalten.

Google Fotos zeigt im Web nun an, in welchen Alben sich Fotos befinden

18. Februar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Web-Ansicht von Google Fotos hat eine kleine Änderung erhalten, die sehr praktisch sein kann. Zu einzelnen Bildern werden nun mehr Informationen angezeigt. So kann man ab sofort sehen, in welchen Alben ein Bild einsortiert ist – falls es das denn ist. Praktischerweise kann man dann auch gleich in das entsprechende Album springen. Besonders sinnvoll, wenn man ein Bild in einem Album entdeckt, dieses aber auch noch in einem anderen ist. Um die Anzeige zu erhalten, muss man bei einem Bild einfach auf das „i“ (rechts oben) klicken, die Alben werden dann zusammen mit den anderen Bildinformationen wie Aufnahmedatum und Kameraeinstellungen angezeigt.

YouTube schafft unüberspringbare Werbeclips mit 30 Sekunden ab

18. Februar 2017 Kategorie: Google, Internet, Social Network, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Hat irgendjemand von euch schon einmal einen Werbeclip bei YouTube freiwillig zu Ende angesehen? Vermutlich ergeht es auch eher wie mir und ihr schaut die Werbung nur dann komplett an, wenn sie unüberspringbar ist. Allerdings gibt es bisher im Videonetzwerk bis zu 30-sekündige, unüberspringbare Spots, was einem teilweise wie eine Ewigkeit vorkommen kann. Platziert der Videomacher die Werbung dann auch noch direkt zum Videostart, ist man fast schon gewillt direkt den Channel zu wechseln. Auch YouTube bzw. Google hat jetzt eingesehen, dass zu lange Werbung eher abschreckt. Ab 2018 wird die Länge der unüberspringbaren Werbeclips daher auf maximal 20 Sekunden begrenzt.

Telekom stellt TeamDisk ein

17. Februar 2017 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Die Deutsche Telekom wird den Dienst TeamDisk einstellen. Hierbei handelt es sich um einen Cloud-Dienst, den die Deutsche Telekom für Teams gedacht hat, die gemeinsam in der Cloud arbeiten wollen. TeamDisk war Bestandteil der Telekom Cloud und in MagentaEINS Business inkludiert. Man werde den Dienst abschalten, weil man Dienst für Innovationen schaffen wolle (lies: es sich wohl nicht rechnet), so die Deutsche Telekom. Auf einer dedizierten Informationsseite klärt man die Nutzer über diesen Umstand auf, zeigt ihnen aber auch, wie sie die TeamDisk-Daten sichern können. Die Deutsche Telekom nennt als empfohlene Dienste Microsoft OneDrive oder auch den Strato HiDrive als Alternative.

Email – Fast & Secure Mail für Android veröffentlicht

17. Februar 2017 Kategorie: Android, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

E-Mail ist immer so eine Geschichte. Wer im Google-Universum daheim ist, der hat die Wahl: Gmail oder Inbox. Nicht nur im Web, sondern auch in Sachen Client. Beide nicht perfekt. Gmail fehlen die Wiedervorlagen und die Mail-Bundles, Inbox ist in Sachen Suche dafür schlechter. Auch die Clients sind fernab von perfekt, aber dennoch sowohl unter Android als auch iOS meine Wahl, da es trotz Unperfektheit für meine Belange die beste Lösung ist (ich muss sowohl am Desktop als auch mobil ein bestimmtes Feature-Set haben, was ich ohne Frickelei schnell nutzen kann).

Gmail: Absender-Icons nachrüsten

17. Februar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Solltet ihr Gmail von Google nutzen, so könntet ihr auf die Idee kommen, dass es vielleicht eine tolle Sache wäre, wenn man die Icons des Absenders sehen würde. Das geht logischerweise nur begrenzt und ist nicht immer für Menschen im Adressbuch möglich, wohl aber für die Absender, bzw. die Firmen, die hinter der Mail stecken. Die Chrome-Erweiterung Gmail Sender Icons von Amit Agarwal macht es möglich. Die Erweiterung ist ein Script im Hintergrund, welches nur in eurem Browser läuft und ansonsten keine eurer Daten ausliest oder so.

Giphy: ASL-Zeichensprache lernen mit GIFs

17. Februar 2017 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

GIF-Dateien haben in der letzten Zeit ordentlich Aufwind bekommen. Früher nur als beknackte Baustellenschilder und ähnliches auf Webseiten im Umbau zu gebrauchen, kann man damit heute alles ausdrücken. Super Anlaufstelle: Die Webseite oder die App von Giphy. Schier endlose GIFs warten da auf euch, auch ich bediene mich manchmal daran, wenn ich gerade meine Laune bei manchen Borussia Dortmund-Spielen via Twitter kundtun will. Das ist mehr Entertaining, aber es gibt auch Lehrreiches.

Mark Zuckerbergs Facebook-Traum: Globale Community statt Freunde-Netzwerk

17. Februar 2017 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

„Building Global Community“ – Mit diesen drei Worten überschreibt Mark Zuckerberg ein Schriftstück an die Community. In diesem erklärt er, wie die Zukunft von Facebook aussehen soll. Jetzt nicht mit mehr Videoinhalten oder so, sondern wie eine globale Community gestaltet werden kann. Hier gilt es nämlich eine Menge zu bedenken, denn eine solche globale Community muss für alle gleichermaßen funktionieren. Das kann sie aber nicht von heute auf morgen, es ist ein langer Prozess, eigentlich vergleichbar mit der Entstehung einer Zivilisation oder eines Landes. Da mussten auch erst einmal „Community“-Regeln entstehen, wie unterschiedlich, sieht man heute in den verschiedenen Ländern.

Opera: Neues Design dank Projekt „Reborn“

17. Februar 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Opera hat im Developer Stream eine neue Version seines Browsers veröffentlicht, der eine optische Generalüberholung verpasst bekommen hat. Im Grunde handelt es sich dabei um ein überarbeitetes Interface, welches die sonst nur über die Schnellwahl erreichbare Seitenleiste nun auch im Hauptfenster anbietet. Das neue Design ist nur ein erster Schritt, den man im Rahmen seines Projektes „Reborn“ zu gehen gedenkt. Zum Projekt an sich sollen wir in der nächsten Zeit noch genauere Informationen von Opera bekommen. Das Design ist weniger plattform-spezifisch geworden und soll aufgeräumter und eleganter wirken. Die Sidebar ist dezent animiert und die Schaltflächen der Schnellwahl sind nun ebenfalls weich („smooth“) animiert worden.

Google A.I. Duet: Piano-Duett mit dem Computer spielen

17. Februar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Als eines der sogenannten Google Brain-Projekte wurde letztes Jahr „Magenta“ ins Leben gerufen. Dies ist ein Open Source-Projekt, welches die Frage zu beantworten versucht, ob man maschinelles Lernen dazu einsetzen kann, um eindringliche Kunst und Musik zu erstellen. Zur Hilfe kommen hier neuronale Netzwerke, die die Ergebnisse deutlich menschlicher beziehungsweise authentischer machen sollen. Um zu zeigen, was mit Magenta so alles möglich ist, hat man nun das Experiment „A.I. Duet“ veröffentlicht. Hier kann der interessierte Besucher zusammen mit dem Computer und dessen künstlicher Intelligenz im Duett Piano spielen. Dazu muss man laut eigener Aussage nicht einmal Ahnung vom Klavierspielen haben.