Filedrum: Zugriff auf lokale Dateien von überall

27. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Die Macher von TeamViewer, von denen auch Cloudfogger stammt, eine Verschlüsselung für lokale Dateien, aber auch für die Cloud, haben ihr neuestes Projekt veröffentlicht. Das hört auf den Namen Filedrum und ist für den privaten Gebrauch kostenlos.

browser

Virtual Reality: Oculus Rift mit Erlebnis-Film und Nutzer, die mit Gear VR Pornos schauen

27. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Virtual Reality ist spätestens seit dem Oculus Rift Headset ein großes Thema, sowohl für Hardware-Produzenten, als auch für Content-Ersteller. Gerade die Film-Industrie bekommt mit Virtual Reality eine neue kreative Möglichkeit. Filme müssen nicht mehr starr auf ein 16:9-Format gebracht werden, alles ist viel offener möglich. Von Oculus kam nun der erste VR-Film namens Lost, während Complex die Reaktionen von Nutzern auf Video festgehalten hat, die zum ersten Mal mit dem Samsung Gear VR Headset Erwachseneninhalte betrachten.

Oculus_Lost

Vivaldi: neuer Browser des ehemaligen Opera CEOs

27. Januar 2015 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Schon wieder ein neuer Browser – könnte man denken. Doch hinter dem Projekt Vivaldi steckt der ehemalige CEO von Opera, sicherlich jemand, der sein Handwerk versteht. Vivaldi, erst einmal in einer Technical Preview für Linux, Windows und OS X zu haben, will vieles anders machen und besinnt sich auf Dinge, die man früher in Browsern so schätzte.

vivaldi

Dropbox kauft Pixelapse

27. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

blog_pixelapse_dropbox@2x

Prominenter Neuzugang bei Dropbox. Die haben sich mal eben einen weiteren Dienst unter den Nagel gerissen. Pixelapse, so der Name des Anbieters, verstand sich selber als Kollaborationsplattform für kreative Menschen. Designer und kreative Teams konnten hier im Stile von Github an ihren Projekten arbeiten. Eben jenes Know How hat sich Dropbox nun eingesackt, logisch, dass man alle Kunden bedienen und das eigentliche Cloud-Portfolio ausbauen will. Pixelapse soll als eigenständiges Produkt noch erst einmal erhalten bleiben, bevor man einen kompletten Migrationsplan für die Nutzer anbieten will.

OkayFreedom VPN Premium ein Jahr kostenlos nutzen

26. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt wieder einmal ein Angebot eines VPN-Anbieters. OkayFreedom VPN stammt von Steganos und ist nur als Windows-Programm verfügbar. Der Dienst wird kostenlos angeboten, ist pro Monat in dieser kostenlosen Version aber auf 1 GB Traffic pro Monat beschränkt und kommt mit Werbung. Über einen Aktionscode kann man die Premium-Variante für ein Jahr freischalten, allerdings handelt es sich anscheinend nicht um die Premium-Version, die normalerweise 29,95 Euro pro Jahr kostet. Denn nach Eingabe des Codes springt das Limit von 1 GB auf 5 GB, sollte im Premium-Tarif aber eigentlich unbegrenzt sein. Sprich, durch die Eingabe des Codes erhaltet Ihr 5 GB anstatt 1 GB, für viele sicherlich völlig ausreichend.

OkayFreedom

Deshalb kam das Nexus 6 ohne Fingerabdruck-Scanner und so stellt sich Dropbox die Zukunft der Cloud vor

26. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Nexus 6 sollte ursprünglich mit einem Fingerabdruck-Scanner ausgestattet sein, das wussten wir bereits. Warum es letztendlich doch nicht zum Einsatz eines solchen Scanners kam, erzählte nun Dennis Woodside in einem Gespräch mit The Telegraph. Bevor Woodside CEO bei Dropbox wurde, war er Chef von Motorola, in einer Zeit, in der das Unternehmen noch Google gehörte und auch das Nexus 6 bereits entwickelt wurde.

Motorola Nexus 6_2

Autobahn A9 wird zur Teststrecke für autonome Fahrzeuge in Deutschland

26. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will Deutschland technisch auf die Überholspur führen. Dazu wird er einen Teil der Autobahn A9 zur Teststrecke für autonom fahrende Fahrzeuge ausstatten. “Digitales Testfeld Autobahn” wird das Ganze genannt, erste Ausbaumaßnahmen sollen noch dieses Jahr ergriffen werden. Diese Maßnahmen beinhalten die technische Ausrüstung der Strecke, damit Fahrzeuge mit der Strecke selbst und mit anderen Fahrzeugen kommunizieren können.

Datenautobahn

Browser-Benchmarks in Windows 10 bescheinigen verbesserte Render-Engine für Project Spartan

26. Januar 2015 Kategorie: Internet, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Microsofts neuer Browser mit dem Projektnamen “Spartan” wird mit Windows 10 Einzug auf die Rechner der Nutzer erhalten. Neben den neuen Funktionen, wie das Beschriften von Webseiten, die dann mit anderen geteilt werden können, soll der neue Browser auch in Sachen Performance eine gute Figur machen. Was mit der neuen Render-Engine möglich ist, hat sich AnandTech angeschaut und festgestellt, dass es in manchen Bereichen starke Verbesserungen gibt. Nicht vergessen sollte man jedoch, dass es sich hier noch nicht direkt um Spartan handelt, sondern eine experimentelle Funktion im Internet Explorer. Der Spartan Browser ist in der aktuellen Technical Preview von Windows 10 noch nicht vorhanden.

Spartan_Performance

Banking: Number26 startet in Deutschland und Österreich

26. Januar 2015 Kategorie: Android, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Nach einiger Zeit des Testens ist ab sofort Number26 in Deutschland und Österreich nutzbar, aufgrund der vielen Voranmeldungen ist für die Kontoeröffnung eine Einladung notwendig. Interessenten, die erst heute auf der Webseite oder in der App eine Einladung anfordern, müssen mit etwa 4 – 6 Wochen Wartezeit rechnen. Bestehende Kunden haben allerdings die Möglichkeit, Freunde sofort einzuladen und diese überspringen dadurch die Warteliste.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Google musste E-Mails von Wikileaks-Mitarbeitern aushändigen, informiert diese 2 Jahre später

26. Januar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google als Wikileaks-Verräter? Schenkt man manche Überschriften in der Medienlandschaft heute Glauben, liest es sich zumindest so. Es geht darum, dass Google entsprechenden Behörden die E-Mails von drei Wikileaks-Mitarbeitern gegeben hat, ohne die Betroffenen zu informieren. Die übergebenen Daten beinhalten gesendete, empfangene und gelöschte E-Mails, sowie die Kontaktinformationen der Konversationsbeteiligten.

Gmail



Seite 12 von 727« Erste...101112131415...Letzte »