IFA 2014: Lenovo ThinkPad Helix vorgestellt

Lenovo hat das ThinkPad Helix vorgestellt, ein Business-Ultrabook, das in 5 verschiedenen Modi genutzt werden kann. Zur Verfügung stehen der Tablet-, Stand-, Zelt-, Laptop- oder Dock-Modus. ThinkPads Fans werden die Tastatur zu schätzen wissen, alternativ kann die Eingabe, zum Beispiel für die schnelle Anfertigung von Skizzen, über einen optional erhältlichen Stylus erfolgen. Der Tablet-Teil lässt sich von der Tastatur abnehmen und auch um 180 Grad gedreht wieder aufstecken, so werden die verschiedenen Modi realisiert. Natürlich kann das Tablet auch ohne Tastatur genutzt werden.

ThinkPad_01

IFA 2014: Samsung bringt smarte Lampen nach Deutschland

Samsung wird smarte Lampen nach Deutschland bringen, die entweder per Bluetooth oder per WLAN gesteuert werden können. Steuerbar sind die Lampen via App, die auf dem Smartphone installiert wird.

montage

IFA 2014: Lenovo Vibe X2 vorgestellt

Lenovo hat heute im Rahmen der IFA 2014, neben einigen Notebooks, auch ein neues Smartphone vorgestellt, welches vor allem durch sein Design überzeugt.

lenovo-smartphone-ideaphone-vibe-x2-main

IFA 2014: Huawei Ascend Mate 7 vorgestellt

Huawei hat im Rahmen der IFA bereits gestern das Ascend Mate 7 vorgestellt. Das Phablet mit 6 Zoll Display wartet mit allerhand technischen Besonderheiten auf, die erstmals Einsatz bei Huawei finden. LTE Cat 6 (bis 300 Mbit/s), Fingerabdruckscanner, NFC und Aluminium Unibody versprechen ein ordentlich ausgestattetes Smartphone. Ab Oktober wird es in Deutschland verfügbar sein, wer sich dafür interessiert, muss also nicht mehr allzu lange warten.

Ascend_Mate_7

IFA 2014: Motorola Moto G (zweite Generation) vorgestellt – ab sofort verfügbar

Motorola hat die nächste Version des sehr erfolgreichen Moto G vorgestellt. Verbessert wurde quasi alles, sodass das Moto G nicht mehr der günstige Einsteiger mit Schwächen ist, sondern durchaus mit vielen Mittelklasse-Geräten mithalten kann. Das Beste ist jedoch: das Moto G (2. Generation) ist ab sofort – auch in Deutschland – verfügbar.

MotoG_2_front

IFA 2014: Lenovo stellt Flex 2 Pro und Y70 Touch vor

Im Rahmen der diesjährigen IFA, hat Lenovo sowohl ein neues Ultrabook, der Flex Serie, als auch ein neues Notebook für Gamer vorgestellt. Beide Modelle sind mit einem Touchscreen ausgestattet.  

montage

Lenovo Flex 2 Pro

Das Lenovo Flex 2 Pro erweitert Lenovos Flex Serie, welche man letztes Jahr zur IFA eingeführt hat. Das 15,6 Zoll große Full-HD IPS Multitouch Display des Lenovo Flex 2 Pro lässt sich um 300 Grad drehen und das Book somit zur Betrachtung von Inhalten aufstellen.

Bei der Ausstattung des Flex 2 Pro könnt ihr aus einer 256GB SSD oder einer 1 TB SSHD (SSD/HDD Hybrid) auswählen. Im Inneren des 2,5 cm dünnen und 2,3 kg leichten Aluminium Gehäuses steckt neben einem Intel Prozessor der vierten Generation, welchen ihr bis hoch zu einem Core i7 wählen könnt, außerdem eine Nvidia GeForce GTX-840M Grafikkarte und 8GB Arbeitsspeicher. Der Akku des Lenovo Flex 2 Pro soll bis zu 8 h Betrieb durchhalten.

Ab dem vierten Quartal 2014 könnt ihr das Flex 2 Pro kaufen, 799 Euro ist der Startpreis, der sich je nach Ausstattung nach oben ändert.

Lenovo Y70 Touch

Mit dem Lenovo Y70 Touch stellt Lenovo sein erstes Gamer Notebook mit Touchscreen und Windows 8 vor. Im Inneren des Lenovo Y70 Touch befindet sich ein Intel Core i7 Prozessor der vierten Generation. Für die notwendige Leistung zum Spielen verbaut Lenovo eine dedizierte GeForce GTX-860M Grafikkarte und 16GB Arbeitsspeicher. Eure Spiele finden auf einer bis zu 512 GB großen SSD oder einer 1 TB großen SSHD (SSD/HDD Hybrid) ihren Platz.

Das 17,3 Zoll große Display des Y70 Touch löst mit Full HD (1920 x 1080 Pixel) auf. Wer beim Spielen auf guten Sound Wert legt, der sollte mit dem Y70 Touch von Lenovo nicht enttäuscht werden. Denn im Y70 Touch sind 2W Stereo Lautsprecher aus dem Hause JBL verbaut.

Das Y70 Touch könnt ihr ebenfalls ab dem vierten Quartal 2014, ab 1099 Euro erwerben.

Synology DiskStation DS115j: NAS für 89,90 Euro

Kurz notiert: Synology hat heute die DiskStation DS115j vorgestellt. Kleines NAS für kleines Geld, lediglich 89,90 Euro kostet der Datenschlucker, den ihr in euer Netzwerk hängen könnt. Das Einsteiger-NAS soll Geschwindigkeiten von über 102,89 MB/Sek. lesend und 61,59 MB/Sek. schreibend hinbekommen und verbraucht 3,85 Watt im Festplattenruhezustand. Mit dabei ist der DiskStation Manager und die intelligente NVR-Funktionen mit zwei kostenlosen Kameralizenzen für die Heimüberwachung.f-DS115j_left-45 Die Synology DiskStation DS115j verfügt über eine Marvell Armada 370 CPU, die mit 800 Mhz taktet und 256 MB RAM. Verbauen könnt ihr lediglich ein Laufwerk, hier könnt ihr 3.5″ SATA(III) / SATA(II) HDDs nutzen, oder die 2,5 Zoll-Varianten mit dem optionalen Adapter.

MICA von Intel und Opening Ceremony ist ein Wearable für die Frau von Welt

Mit MICA (My Intelligent Communication Accessory) präsentieren Intel und Opening Ceremony ein Wearable, dass extra für die weibliche Kundschaft (oder die, die sich weiblich genug fühlt) gefertigt wurde. Es ist mehr Mode-Accesoire als alles andere, Design steht hier im Vordergrund, ohne auch Technik zu verzichten. Das Armband ermöglicht Benachrichtigungen oder SMS und Termine. Genaue Details zu den Funktionen gibt es noch nicht, diese sollen später mitgeteilt werden.

MICA

IFA 2014: Toshiba mit neuem Chromebook 2

Bildschirmfoto 2014-09-04 um 13.02.32

Neues von der Chromebook-Front. Auch Toshiba hat ein neues Gerät am Start, welches in der interessante Größe von 13,3 Zoll daher kommt (ich persönlich finde 11,6 Zoll zu klein für produktives Arbeiten). Weiteres Detail: Käufer des Chromebook 2 haben die Wahl zwischen einem Full HD IPS- oder entspiegelten HD-Display. Das Gerät wiegt angenehme 1,35 Kilo und soll bis zu 11,5 Stunden Laufzeit bieten (Full HD-Variante 9 Stunden).

Amazon mit Statement zu Fire TV für 49 Euro

Der Andrang auf Amazons Streamingbox Fire TV scheint überwältigend gewesen zu sein. Gestern für Deutschland vorgestellt, kostet die kleine Box 99 Euro für normale Kunden und 49 Euro für Prime-Mitglieder – zumindest bis zum 8. September. Heute dann die Überraschung: Temporär konnten selbst Prime-Kunden die Box nicht mehr für den geringen Preis beziehen, sämtliche Informationen auf das Angebot waren nicht mehr auffindbar. Wir haben nachgefragt und Antwort bekommen: Bildschirmfoto 2014-09-03 um 18.52.56

“Die positive Kundenresonanz auf Fire TV in Deutschland und Großbritannien war überwältigend. In weniger als einem Tag war unser Vorbestellungskontingent in beiden Ländern zur Auslieferung am Erscheinungstag erschöpft. Wir stellen mehr Geräte her – Kunden können jetzt vorbestellen und wir versenden, sobald die Produkte verfügbar sind. Das Angebot für Prime-Mitglieder ist weiterhin für 49 Euro erhältlich.” Wisst ihr also Bescheid.


Seite 12 von 327« Erste...101112131415...Letzte »