Google Chrome verringert Ladezeiten beim Aktualisieren einer Website

27. Januar 2017 Kategorie: Google, Internet, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Es gibt viele gute Gründe, im Browser eine Site neu zu laden: Sei es, dass es an irgendeinem Element hakt, man einen Countdown auffrischen will oder neuer Content veröffentlicht wurde, den man möglichst schnell auf der Startseite erblicken möchte. Das Neu-Laden von Websites zieht aber natürlich wieder Datenvolumen und dauert eine Weile. Oft kommen für diese Funktion noch alte Techniken zum Einsatz, so dass Website-Elemente neu geladen werden, bei denen es nicht unbedingt notwendig wäre. An diesem Punkt will Google nun laut eigenen Aussagen in Chrome angesetzt haben.

Google Office-Apps für Android und iOS mit neuen Funktionen

27. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Docs und Google Tabellen erhalten Updates in ihren Versionen für Android (nur Docs) und iOS. Wie meistens sind die Neuerungen nicht riesig, helfen aber dabei, Googles Office-Offerten besser nutzen zu können. Unter Android kann man mit der Docs-App nun Header und Footer in Dokumente einfügen oder bearbeiten sowie Drag & Drop mit Textpassagen durchführen. Außerdem lassen sich Bilder nun innerhalb eines Dokumentes verschieben, drehen und man kann die Größe anpassen.

Hangouts 16 für Android bringt neue Kontakte-Ansicht für neue Chats

27. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google veröffentlicht Hangouts für Android in Version 16, welches eine neue Ansicht für Kontakte mitbringt. Außerdem verschwinden die Kontakte aus der Übersicht im Menü, man sieht diese nur noch, wenn man eine neue Konversation startet. In diesem Fall sind sie jedoch besser angeordnet als bisher, angezeigt werden sie als „In Hangouts“, „Meine Gruppen“ und „Andere Google-Nutzer“. Das kann in der Tat dabei helfen, bestimmte Nutzer schneller zu finden und somit schneller mit ihnen in Kontakt treten zu können. Auch die Kennzeichnung als „In Hangouts“ ist hilfreich, da man so gleich weiß, dass der andere Nutzer Hangouts auch tatsächlich verwendet.

Alphabet Quartalszahlen: Google macht Gewinn

27. Januar 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

„Hose runter“ heißt es derzeit bei vielen Unternehmen, die aktuellen Quartalsergebnisse müssen auf den Tisch. Oftmals zeigen diese Zahlen, wie die Firmen so abschneiden – abseits von Presse- oder Marketing-Gesabbel. Aktuelle Zahlen kommen jetzt von Alphabet, dem Schirm, unter dem auch Google steht. Wenig überraschend fährt man Gewinn ein – und auch der Umsatz ist gestiegen.

Chrome 56 ist da und schließt 51 Sicherheitslücken

27. Januar 2017 Kategorie: Google, Windows, geschrieben von: caschy

Google Chrome 56 ist als finale Version erschienen – erst einmal auf dem Desktop für macOS, Windows und Linux. Google hat hier insgesamt 51 Sicherheitslücken geschlossen, sieben davon waren in der Kategorie „High“ zu finden. Vier davon fand der Sicherheitsforscher Mariusz Mlynski, der bekam eine nette Gage für das Auffinden der Lücken in der Browser-Engie Blink. Über 32.000 Dollar zahlt Google dem Sicherheitsforscher nun. Solltet ihr mit Chrome unterwegs sein, dann solltet ihr das Update bereits eingespielt bekommen haben.

Gmail: Ab 13. Februar kein Versand von Javascript-Dateien mehr möglich

26. Januar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gmail dürfte der bevorzugte E-Mail-Anbieter von zahlreichen Lesern sein, sei es durch eine bewusste Entscheidung oder weil man ja eh den einen Google-Account hat. Bestimmte Dateitypen sind vom Versand via Gmail ausgeschlossen, darunter .exe, .msc und .bat. Das ist schlicht ein Sicherheitsaspekt, da über die ausführbaren Dateien eben auch Schadcode einfach verteilt werden kann. Ab dem 13. Februar werden dann auch .js-Dateien blockiert, wenn man sie direkt per Mail versenden möchte. Versucht man eine solche Datei zu verschicken, wird man dann eine Erklärung angezeigt bekommen, warum der Versand blockiert ist. Um „gefährliche“ Dateitypen auch weiterhin per Mail verschicken zu können, soll man sie laut Google bei Google Drive oder einem anderen Cloudspeicher lagern und den Link zur Datei verschicken.

Google Maps zeigt jetzt in den USA zugeparkte Straßen an

26. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Ich kenne das aus meiner eigenen Gegend hier in Kiel: Ich wohne in einer ruhigen Seitenstraße, die allerdings unter der Woche gerne von Hinz und Kunz an den unmöglichsten Stellen dichtgeparkt wird. Liegt daran, dass eine beliebte Einkaufsstraße quasi direkt angrenzt. Hier einen Parkplatz zu bekommen, ist demnach immer ein Abenteuer. Doch das ist nicht nur in meiner Wohngegend so – und das weiß auch Google. Deswegen führt man nun in den USA in ausgewählten Gebieten in Google Maps die Option ein, sich die aktuelle Parksituation anzeigen zu lassen.

Google Maps: iOS-Version nun ebenfalls mit Live-Besucher-Ansicht für Orte

26. Januar 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Maps ist schon lange nicht mehr nur ein Tool, um die schnellste Strecke zwischen A und B zu ermitteln, man bekommt über die App auch jede Menge weiterer Informationen und Bilder geliefert. Auch eine Information über die Frequentation von Geschäften wird angezeigt, wenn man in Apps einen solchen Ort aufruft. So kann man sehen, wann die günstigste Zeit ist, um eine Lokalität aufzusuchen. Außerdem wird angezeigt, wie lange sich Menschen im Schnitt dort aufhalten. Während die Android-Version schon länger auch Live-Daten dazu anzeigt, hat die iOS-Version diese Funktion jetzt erst erhalten.

Google Kontakte: Neue Ansicht wird Standard

26. Januar 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google fährt oft zweigleisig. Sei es in Sachen E-Mail oder auch bei der Kontaktverwaltung Google Kontakte. Man hatte lange die klassische Kontaktverwaltung im Web für die Nutzer im Angebot, kam dann aber 2015 mit einer Kontakte-Vorschau heraus. Hierbei handelt es sich auch um eine Kontaktverwaltung, logischerweise mit all euren Daten – nur die Optik nach vorne ist eine andere, eine modernere. Bislang war die neue Kontakte-Version ein freiwilliges Ding für alle Neugierigen, mittlerweile beginnt Google aber damit, die neue Ansicht zum Standard zu machen. Das merkt ihr, wenn ihr die Google Kontakte im Web aufruft.

Google+ zeigt euch nun euren Einfluss gebündelt an

25. Januar 2017 Kategorie: Google, Internet, Social Network, geschrieben von: André Westphal

Wer seinen Einfluss in sozialen Netzwerken unbedingt als schnöde Zahl verpackt wissen will, nutzt vielleicht Klout. Bin ich persönlich absolut kein Freund von, aber gerade in den USA messen teilweise sogar Arbeitgeber dem Klout Score viel Bedeutung bei. So oder so ist der Drang seinen eigenen „Einfluss“ irgendwie zu beziffern bei vielen Nutzern groß. Das hat man auch bei Google erkannt und spendiert dem eigenen Netzwerk Google+ nun eine neue Übersicht. In Deutschland nennt sich das Feature schlicht und ergreifend „Dein Einfluss„.