Google Hangouts mit kompaktem Anzeigemodus in der Konversationsübersicht

11. Mai 2016 Kategorie: Google, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_hangoutsGoogles Messenger Hangouts hat als Browsererweiterung eine neue Funktion erhalten, die Konversationen übersichtlicher gestalten soll. Dense Mode genannt, entfernt dieser Modus Avatare und die letzten Nachrichten aus der Konversationsübersicht. Die kompaktere Darstellung erreicht man über die Einstellungen, indem man „Use dense roster“ unter Allgemein aktiviert. Bei mir in Hangouts noch nicht zu finden, sollte wohl aber bald da sein. Seht Ihr ja, ob Ihr unter Allgemein nur „Text in Emoji umwandeln“ aktivieren könnt oder eine zweite Option für die Kompaktansicht habt. Kleine Änderung, deren Ankündigung auch den ein oder anderen zynischen Kommentar brachte, aber so ist das nun mal, nicht jede neue Funktion ist für jeden Nutzer gleichermaßen interessant.

Endlich: Google schlägt weibliche Business-Emojis vor

11. Mai 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_emoji_femWas waren das noch für Zeiten, in denen Emojis noch Smileys hießen und kreisrunde, geschlechtsneutrale Gelblinge waren. Keiner musste sich benachteiligt fühlen, jeder konnte sie nutzen, egal wie er sich selbst identifiziert. Das änderte sich dann mit der Personifizierung der Emojis, sie waren als Menschen erkennbar. Mann und Frau mit Kind? Geht gar nicht, wo werden gleichgeschlechtliche Familien in den Emojis repräsentiert? Wurde natürlich gemacht, ebenso wie verschiedene Hautfarben für Emojis. In eine ähnliche Kerbe schlägt nun auch Googles neuer Emoji-Vorschlag, er soll die Frauen in der Arbeitswelt besser darstellen. 13 Emojis aus dem beruflichen Bereich schlägt Google dem Unicode Consortium in weiblicher und männlicher Form vor, um damit für mehr Gleichgewicht in der Emoji-Geschlechterverteilung zu sorgen.

Google Maps: Losfahren führt zu direkter Navigation

11. Mai 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Google Maps Artikel LogoIch habe in den letzten Tagen keinen Blick in die Android-App von Google Maps geworfen, aber offensichtlich ist eine Neuerung in Deutschland hinzugekommen, wie unsere Leser Florian und Jan berichten. So befindet sich direkt im Menü der beliebten Navigations-App der Punkt „Losfahren“, dessen Anklicken sofort den Navigationsvorgang anwirft. Statt der üblichen Suche mit darauffolgender Navigation ist dies der genau umgekehrte Weg, Nutzer können mittels Losfahren die Navigation direkt starten und müssen nur noch das Fahrziel angeben. Google Maps schlägt dann direkt den Suchverlauf vor, hat aber auch die üblichen Geschichten wie Tankstellen, Parkplätze oder auch Restaurants prominent im Fokus. Ob man diesen Modus zwingend über die App nutzen will, ist euch überlassen. Frequente Nutzer können sich ja auch ein Widget für den direkten Navigationsstart anlegen, wie auch bei mir zu sehen. In der iOS-App fehlt der Punkt übrigens noch.

Google stellt „Over the Air“-Voll-Updates für Nexus-Geräte zum Download bereit

11. Mai 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_androidBesitzer von Nexus-Geräten erhalten eine neue Möglichkeit, Systemaktualisierungen schneller auf ihr Android-Gerät zu bekommen. Over the Air-Updates werden von Google ab sofort auch als Voll-Updates zum Download bereitgestellt. Das kann zum Beispiel nützlich sein, wenn man mit Geräten zu tun hat, die nicht immer auf dem neuesten Update-Stand sind. Dank der monatlichen Sicherheits-Patches kann dies schon einmal in mehreren Updates enden, die durchgeführt werden müssen. Außerdem muss bei Nutzung der OTA-Updates im Gegensatz zu den Factory Images das System nicht neu aufgesetzt werden. Die Downloads für die unterstützten Geräte (Pixel C, Nexus 6P, Nexus 5X, Nexus 5, Nexus 6, Nexus 7 (2013, WiFi, LTE), Nexus 9 und Nexus Player) findet Ihr auf dieser Seite.

Vysor: Android-Screensharing nun mit Chrome und Firefox

11. Mai 2016 Kategorie: Android, Firefox & Thunderbird, Google, geschrieben von: caschy

vysorErinnert ihr euch noch an Vysor von Koushik Dutta? Die App erlaubt es Android-Nutzern, via am PC angeschlossenem Smartphone den Bildschirm remote auf den Desktop zu holen. Voraussetzung ist hier der Einsatz von Chrome nebst der entsprechenden Erweiterung. Hat man das Smartphone mit dem Rechner verbunden und den Handshake erlaubt, so wird die entsprechende APK-Datei auf dem Smartphone installiert, sodass beide Geräte miteinander kommunizieren können. Man hat also ein separates Browserfenster am Rechner und kann via Maus das Geschehen auf dem Smartphone steuern oder es beobachten.

Kein Experiment mehr: Google Kalender-Benachrichtigungen im Browser

10. Mai 2016 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google Kalender Artikel LogoSolltet ihr den Google Kalender im Web benutzen, dann kennt ihr es vielleicht: Ist ein Termin im Anmarsch, so bekommt ihr eine freundliche Benachrichtigung im Browser. Nie gesehen? Gut möglich, denn bisher war das Ganze kein Standard, sondern ein vom Nutzer zu aktivierendes Experiment. Bis heute, denn Google gab bekannt, dass man diese Funktion nun global für jedermann zugänglich machen werde. Freundliche Erinnerungen – so hieß das Experiment bisher – und es hat viele, viele Jahre in diesem Stadium verbraucht, ich berichtete ja schon 2011 hier davon, denn es ist Bestandteil meiner Google Kalender-Nutzung. Bestandsnutzer der Funktion werden diese automatisch weiter nutzen, alle anderen können sie in den Einstellungen des Google Kalenders aktivieren.

Google Cardboard im Google Store

10. Mai 2016 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: caschy

cardboard googleVirtuelle Realität ist euer Ding? Gut, dann habt ihr ja gefühlt 1000 Möglichkeiten, Geld auszugeben. Der günstigste Einstieg sind die Cardboards, die es in verschiedenen Variationen gibt. Von der Papierlösung aus dem China-Shop für ein paar Cent bis zur Kunststofflösung – alles dabei. Auch Google bietet mit dem Google Cardboard ein solches Cardboard an, seit heute auch im Google Store direkt zu haben. Für ein Stück Pappe nebst Optik mit 20 Euro allerdings nicht die günstigste Lösung. Sparen kann der, der gleich zwei der Cardboards kauft – dann werden „nur“ 30 Euro fällig. Das Google Cardboard funktioniert mit den meisten Android- und iOS-Smartphones mit einer Displaygröße von 4 bis 6″. Alternativen? Einige, zu finden unter anderem bei Amazon.

Serienbildfunktion: Noch unterscheidet Google Fotos nach Geräten

10. Mai 2016 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google Fotos Logo ArtikelGoogle Fotos wird als Android-App derzeit in Version 1.2.0 verteilt. Manche der Neuerungen fanden einige Nutzer schon in Version 1.19 vor, andere – wie ich – erst in Version 1.20. Dennoch scheint es sich nicht um eine Sache zu handeln, die Server-seitig passiert, sondern abhängig von Gerät und / oder verwendeter Kamera-App ist. Was Google Fotos bislang nicht konnte, das ist das Anzeigen von Serienaufnahmen in einem Stack. Sie wurden bislang immer als einzelne Fotos angezeigt. Nun ist es wie folgt, dass ich nach dem Update auf die Version 1.20 von Google Fotos Serienbilder in meiner Sammlung angezeigt bekomme – allerdings nur auf dem Nexus 6P.

„Local Source“ – Google News hebt lokale Urheber von Nachrichten hervor

9. Mai 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

google news weatherDie lokale Berichterstattung ist auch im digitalen Zeitalter etwas, das der Nutzer möchte. Häufig näher dran am Geschehen, vielleicht aber auch einfach, weil man es kennt. Eine Studie aus 2015 legt nahe, dass 90 Prozent der Nutzer auf lokale Nachrichten zurückgreifen. Kann man auch selbst ganz gut beobachten, wenn man in Social Networks unterwegs ist. Selbst die gleichen Stories werden unterschiedlich geteilt, von einem Medium das aus der Region des Teilenden stammt. Google News sammelt hingegen News aus über 75.000 Quellen, kennt also auch die kleineren Newsmacher und wird diese über den „Local Source“-Tag künftig besser einbinden.

Google Fotos: Inhalte in Spotlight auffindbar

9. Mai 2016 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Google Fotos Logo ArtikelSeit längerer Zeit unterstützt iOS die Anzeige von Suchergebnissen von Dritt-Inhalten in der Systemsuche Spotlight. Heißt, dass Inhalte indexiert werden und ihr so beispielsweise Dokumente aus anderen Apps finden könnt. Mittlerweile macht sich auch Google Fotos für iOS diese Möglichkeit zunutze. Suchbegriffe, die auch innerhalb der Google Fotos-App für iOS nutzbar sind, lassen sich auch in der Spotlight-Suche auffinden. Interessanterweise wird hier offenbar nicht das komplette Repertoire unterstützt, sondern nur einige der Begriffe. Nachvollziehbar war dies beispielsweise bei mir mit der Suche nach Personen.



Seite 69 von 536« Erste...65666768697071727374...Letzte »