Google Pixel und Pixel XL: Root-Tool SuperSU v2.78 SR2 von Chainfire veröffentlicht

31. Oktober 2016 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_supersuDas Google Pixel und das Google Pixel XL sind die beiden Smartphones, die bereits mit Android 7.1 ausgeliefert werden. Für diese Geräte können Nutzer nun auch Root-Zugriff erlangen, Chainfire sei Dank. Wichtig ist hier allerdings, dass Ihr schon wissen solltet, was Ihr da macht, immerhin umgeht Ihr mit dem Root-Zugriff ein wichtiges Sicherheitsmerkmal Eures Smartphones. Ihr solltet auf jeden Fall mit der Stock-Firmware starten, diese benötigt Ihr auch, falls etwas schief geht könnt Ihr durch das Flashen von boot.img wieder den Ursprungszustand herstellen. Unklar ist bisher allerdings auch noch, ob Root-Zugriff in diesem Fall dafür sorgt, dass Ihr keine OTA-Updates mehr von Google erhaltet, man sollte das alles also ein bisschen mit Vorsicht genießen.

Kurzanleitung: PIN-Unlock unter Chrome OS v54 einrichten

29. Oktober 2016 Kategorie: Google, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

chrome artikel logoZuerst noch in der Dev-Version enthalten, wurde der PIN-Unlock nun auch in die Stable-Version von Chrome OS 54 integriert. Vor allem für Geräte mit Touchscreen soll dies praktisch sein. So kann das Entsperren des Bildschirms ab sofort auch per PIN-Eingabe erfolgen. Leider ist die entsprechende Einstellung noch arg verborgen, was vermutlich daran liegt, dass das Feature noch nicht vollends ausgereift sein könnte. Wie gehabt, muss man sich in den Bereich der sogenannten „Flags“ des Chrome OS begeben, was über die Eingabezeile des Browsers erfolgt.

Google und Amazon Sprachaufnahmen verwalten und löschen

29. Oktober 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

amazon_echoKleiner Hinweis für alle, die vielleicht alle paar Monate mal den Frühjahrsputz in digitaler Hinsicht machen. Wir haben heute mehrere Sprachassistenten zur Verfügung. Besonders interessant ist da sicherlich Google und auch Amazon. Dass Google die Befehle der Nutzer aufzeichnet und zur Verbesserung des Services in der Cloud speichert, das ist kein Geheimnis mehr. Das gibt es schon recht lange und Sprachaufnahmen lassen sich auch löschen.

Google Play Filme: Rabatte zu Halloween, zusätzlich eventuell Rabatt auf Leihfilm oder Serienstaffel

28. Oktober 2016 Kategorie: Google, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Play Filme Movies Artikel LogoAmazon hat mit seinem Freitag Filmeabend heute bereits eine ganze Reihe netter Filme mit Gruselfaktor für 99 Cent im Angebot gehabt. Ähnlich gestaltet sich auch die Halloween-Aktion von Google. Hier kann man unter dem Motto „Echt gruselig! Leihfilme unheimlich reduziert“ ebenfalls auf Schnäppchenjagd gehen. Zu finden gibt es Klassiker wie Chucky, American Psycho oder auch Silent Hill. Die Auswahl ist ebenfalls nicht gerade klein, die Preise aber unterschiedlich. Pro Film werden 0,99 Euro oder 1,99 Euro fällig – in der Leihversion versteht sich. Das ist aber noch nicht alles, denn unter Umständen könnt Ihr auch andere Inhalte mit einem satten Rabatt erhalten.

Alphabet: Gewinne der Google-Mutter übertreffen Erwartungen

28. Oktober 2016 Kategorie: Google, Internet, Mobile, geschrieben von: André Westphal

GoogleLogo150Alphabet, Mutterkonzern von Google, hat mit seinen jüngsten Geschäftsergebnissen die Erwartungen der Analysten übertroffen: So stiegen die Nettogewinne im dritten Quartal 2016 auf 5,06 Mrd. US-Dollar. Das entspricht einem Anstieg um 27 % im direkten Vergleich mit dem Vorjahr. Auch die Einnahmen stiegen, um 20 %, auf 22,45 Mrd. US-Dollar. Googles CEO Sundar Pichai deutete an, dass man im Bereich Mobile Advertising aktuell zwar hart mit Facebook konkurriere, sich durch neue Produkte wie den Google Assistant und Google Home aber im Vorteil sehe. Vor allem im Bereich der Sprachsuche sieht Google die Zukunft.

Google Drive: Unterstützung für Windows XP, Vista und Server 2003 endet

28. Oktober 2016 Kategorie: Google, Software & Co, Windows, geschrieben von: André Westphal

google_drive_logo_recGoogle stellt die Unterstützung seiner Desktop-App für Google Drive ab dem ersten Januar 2017 für mehrere Betriebssysteme ein. Konkret handelt es sich um die bereits recht betagten Windows XP, Vista und Server 2003, die bald unter den Tisch fallen. Als Begründung nennt Google dann folgerichtig, dass auch Microsoft selbst jene Plattformen nicht mehr unterstütze. Trotzdem werden die letzten Versionen des Programms unter den genannten Systemen natürlich nach wie vor ihren Dienst verrichten. Allerdings wird es keine Updates oder Verbesserungen mehr geben. Neuere Versionen der Desktop-App werden zudem nicht mehr für die alten Microsoft-Betriebssysteme getestet / optimiert.

Pushbullet lässt Google Allo-Nachrichten unter gewissen Voraussetzungen per PC beantworten

28. Oktober 2016 Kategorie: Android, Google, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_pushbulletGoogle Allo, ein noch relativ junger Messenger von Google, der auf eine „One-Device“-Nutzung setzt, bietet durch dieses Feature keine Möglichkeit, Nachrichten auch auf anderen Geräten zu lesen oder gar zu beantworten. Für einige Nutzer ein No-Go. Aber es gibt nun einen Workaround, zumindest teilweise. Pushbullet bietet nämlich die Beantwortung von Allo-Nachrichten via PC an. Das wiederum etwas eingeschränkt, denn mit Nachrichten, die in einem Inkognito-Chat gesendet werden, funktioniert das nicht. Das ist allerdings nicht die einzige Einschränkung, mit der sich die interessierten Nutzer abfinden müssen.

YouTube End Screens: Neues Tool soll mehr Zuschauer bringen

27. Oktober 2016 Kategorie: Google, Mobile, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Youtube Artikel LogoEnd Screens, so heißt ein neues Tool, dass ab sofort allen Erstellern von YouTube-Videos zur Verfügung steht. YouTube räumt damit das Ende von Videos auf, mit weiterführenden Links zu anderen Videos oder zum Abonnieren des Kanals. Die Thumbnails können in den letzten 5 – 20 Sekunden eines Videos eingeblendet werden. Eventuell seid Ihr bereits über solche End Screens gestolpert, YouTube hat sie bereits eine Weile mit ausgewählten Partnern getestet. Ein weiterer Vorteil der End Screens, die die Desktop-only „Anmerkungen“ ablösen, ist die Verfügbarkeit auch auf mobilen Geräten. So sollen Ersteller von Videos ein breiteres Publikum mit den End Screens erreichen. Zudem sehen sie natürlich besser aus und bieten eine einheitliche Lösung für alle.

Google Assistant erhält eigenen IFTTT-Channel, mehr Funktionen per Sprache steuern

27. Oktober 2016 Kategorie: Google, Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_assistantDer Google Assistant spielt nicht nur auf den Pixel Smartphones eine große Rolle, er wird auch das Kernelement von Google Home sein. Während man Google Home mit Fragen den Bauch löchern kann und auf diese auch direkt Antworten erhält, wird der Lautsprecher auch in der Lage sein, mit anderen Produkten zu kommunizieren. Hierfür gibt es bei IFTTT (If This Then That) nun einen Google Assistant Channel. Auf diese Weise kann man den Google Assistant mit zahlreichen Diensten und auch Geräten verbinden, um diverse Aktionen per Sprache auszulösen. Bedenkt man, dass direkt von Google nur Philips Hue und Samsung Smart Things unterstützt werden, ist die IFTTT-Lösung schon eine tolle Sache.

Google Allo 2.0 mit neuen Funktionen für Android und iOS veröffentlicht

27. Oktober 2016 Kategorie: Android, Google, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

google-alloGoogle Allo ist Googles nächster Versuch im Bereich der Messenger die Massen zu erreichen. Das Interesse an Allo scheint sich noch in Grenzen zu halten (nehmt gerne an unserer aktuellen Monatsumfrage dazu teil), wobei Google mit dem integrierten Assistant natürlich ein Ass im Ärmel. Dieser spricht ja mittlerweile auch Deutsch, einer Nutzung steht also eigentlich nichts im Weg. Nun hat Google Allo in Version 2.0 für Android und iOS veröffentlicht, ein Update, das unterschiedlich auf den beiden Plattformen ausfällt, der iOS-Version Funktionen bringt, die für Android bereits verfügbar waren.