Android N-Preview erhält bessere Bedienbarkeit für Menschen mit Sehbehinderung

artikel google logoDas Thema Bedienungshilfen für Menschen mit Sehbehinderungen ist auf Mobilgeräten immer noch ein wichtiges. Unsere Smartphones werden immer mächtiger und funktionaler, doch was die meisten Nutzer nicht mitbekommen, ist die konstante Verbesserung der Bedienungshilfen unter der Haube des Systems. So können auch blinde Menschen dank Screen Reader und Spracherkennungssoftware Texte lesen und verfassen. Auch Google ist bemüht, solche Features immer weiter auszubauen. Deshalb präsentiert man nun Entwicklern von Software für Sehbehinderte ein paar neue Features der Android N-Preview, mit der sie ihre Apps besser machen können. Auch die finale Version des Systems wird schließlich von Haus aus Verbesserungen in der Anzeige erhalten.

Bug in Google Fotos soll Speicher fressen

artikel_google fotosSeit ein paar Tagen gibt es Google Fotos für Android in Version 1.17. Eigentlich ein tolles Update, denn die neue Version bringt überaus nützliche Funktionen mit sich, die ich ja auch in einem separaten Beitrag beschrieb. Dass es Google irgendwie noch nicht hinbekommen hat, dass Google Fotos auch Fotos löschen darf, die sich auf einer etwaig vorhandenen microSD-Karte befinden, das verschweigen wir mal hier. Aber es soll Probleme mit der aktuellen Version von Google Fotos für Android geben, die frisst bei einigen nämlich mal lecker den wahrscheinlich immer zu knappen Speicher auf dem Smartphone weg. Im Google Fotos-Forum für Android haben sich schon eine Menge Menschen eingefunden, die von der Problematik betroffen sind (hier ein Beispiel-Thread).

Chrome unter Android bekommt neues Widget

artikel_chromedevSolltet ihr zu den Menschen gehören, die ihre Lesezeichen schnell über den Startbildschirm ihres Android-Smartphones erreichen wollen, dann kennt ihr sicherlich das Dilemma: das Chrome-Widget für Lesezeichen auf der Android-Plattform ist nicht wirklich ansehnlich, recht groß prangt das Widget in Sachen Icons eher schlecht als recht auf eurem Bildschirm. Abhilfe will man nun offenbar schaffen, denn das neue Widget aus der Developer-Version von Chrome für Android stellt die Lesezeichen etwas ansehnlicher dar. Logo, das ist natürlich nicht perfekt, gibt aber bei umfangreichen Sammlungen etwas sortierter Zugriff auf die Lesezeichen direkt vom Bildschirm aus.

Browser: Google Fotos mit Verbesserungen beim Upload

artikel_google fotosIhr nutzt Google Fotos? Dann gibt es jetzt nützliche Neuerungen, sofern ihr eure Inhalte nicht nur über die Apps für iOS und Android beackert, sondern auch im Browser aktiv seid. Ab sofort ist es möglich Bilder vom Desktop aus direkt in Alben zu laden. Diese Neuerung betrifft auch die geteilten Alben. Klassische Vorgehensweise: ihr wuppt per Drag & Drop das Bild oder die Bilder in die Fotos-Übersicht und entscheidet dann, ob die Bilder in einem (geteilten) Album landen sollen – das funktioniert auch direkt in einem Album. Ebenfalls neu am Start: der flotte Überblick über nutzbare Tastatur-Shortcuts. Einfach innerhalb von Google Fotos Shift + ? drücken und schon seid ihr im Bilde, wie der Tastatur-Nutzer flotter arbeitet.

Google Chromecast + Film für 25 Euro

artikel_chromecast2Googles Streaming-Gadget Chromecast ist nach wie vor eine der beliebtesten Streaminglösungen, nicht zuletzt wegen des niedrigen Preises. Kurz nach Veröffentlichung der neuen Version, wiesen wir Euch auf ein Angebot von wuaki.tv hin, das alles andere als zufriedenstellend für die meisten ablief. Die Lieferung des Chromecast benötigte ungewöhnlich lange, die Kommunikation seitens Wuaki war praktisch nicht vorhanden. Aber letztendlich wurde alles wie versprochen geliefert, sodass es sich um ein gutes Angebot handelte. Und ein solches gibt es auch jetzt wieder.

Nexus: April-Patch wird OTA verteilt

marshmallow small android googleVor ein paar Tagen kommuniziert – nun wahrscheinlich schon auf eurem Nexus-Gerät: der April-Patch von Google. Initial wurden erst die Factory Images von Google veröffentlicht, nun kommt der Spaß auch OTA (over the air) bei euch an. Partner, also jene Firmen, die Android mit Play Services anbieten – wurden am 16. März oder früher informiert, der Sourcecode wird an das Android Open Source Project (AOSP) weitergeleitet. Der schwerwiegendste Fehler (CVE-2015-1805) ist laut Aussage mit diesem Update behoben. Diese Lücke im Linux-Kernel hätte dazu führen können, dass Root-Rechte von Angreifern auf dem Gerät erlangt werden können. Insgesamt acht kritische und dreizehn Sicherheitslücken mit dem Status „Hoch“ hat Google behoben. Mal schauen, wann die anderen Hersteller nachlegen.

WALT Latency Timer: Google präsentiert 50-Dollar-Latenzmessgerät für den Eigenbau

artikel_androiddevDie Latenzzeit bei der Bedienung von Touchscreens entscheidet darüber, ob wir die Nutzung eines Gerätes oder einer App als verzögerungsfrei empfinden oder nicht. Ganz verzögerungsfrei ist die Bedienung nie, denn ein Touchvorgang muss erkannt, verarbeitet und dann die entsprechende Reaktion ausgelöst werden. Gleiches gilt aber nicht nur für die sichtbare Verzögerung, sondern auch bei der Soundausgabe. Um diese Latenzen messen zu können, hat Google ein neues Tool entwickelt – und stellt es allen Entwicklern mit Bastelambitionen zur Verfügung. Mit dem WALT Latency Timer lassen sich diese Eingaben messen und in der Folge dann vielleicht auch verbessern.

Google Chrome: native Benachrichtigungen unter OS X möglich

artikel_chromeBenachrichtigungen im Browser werden immer beliebter, logisch, man verbringt viel Zeit in diesem Tor zum Internet, warum also nicht auch Benachrichtigungen. Google kochte hier im Browser bisher sein eigenes Süppchen, ab sofort können OS X-Nutzer aber auch auf native Systembenachrichtigungen umstellen. Das hat den Vorteil, dass sie behandelt werden wie andere Benachrichtigungen auch, es werden dadurch zum Beispiel auch Ruhezeiten des Systems bedacht. Wo Licht ist, ist bekanntlich aber auch Schatten und so verliert man bei Aktivierung der nativen Benachrichtigungen den Zugang zur „Rich Notification“-Schnittstelle, da dies von OS X nicht unterstützt wird.

Wieder einmal: Chrome-Erweiterungen sorgen für Malware Ärger, auch Better History betroffen

artikel_chromeJe mehr das Internet genutzt wird, desto größer ist auch die Gefahr über Malware zu stolpern. Internet-Browser bieten hier eine recht nette Möglichkeit, um sich relativ einfach in das System der Nutzer zu schleichen: Browser-Erweiterungen. Besonders beliebt und keineswegs eine neue Methode – Google mistete vor einem Jahr erst groß aus – ist es, Erweiterungen im Nachhinein so zu ändern, dass sie die Werbung auf Webseiten ersetzen. Einen ähnlichen Fall gibt es jetzt wieder in mehreren Chrome-Extensions, darunter auch Better History, ein Tool zur Verwaltung des Browser-Verlaufes.

Aktuelle Android-Verteilung: Marshmallow verdoppelt Anteil im Vergleich zu letztem Monat

artikel_androidGoogle hat neue Zahlen zur Android-verteilung veröffentlicht. Erhoben wurden diese in der Woche bis zum 4. April, gezählt werden Geräte, die in dieser Zeit den Google Play Store besucht haben. Gerade bei Android schaut man ja einmal genauer hin, bekommen es die Hersteller seit Jahren doch nicht in den Griff, von Google bereitgestellte Updates auch an den Kunden auszuliefern. Das ist einerseits verständlich, da man eben nicht nur das Update einfach verteilen, sondern erst einmal anpassen und dann noch durch Netzbetreiber-Kontrollen schicken muss. Auf der anderen Seite sind so viele Nutzer mit – auch im Hinblick auf die Sicherheit – mit älteren Android-Versionen unterwegs



Seite 69 von 528« Erste...65666768697071727374...Letzte »