Google knipst Schemer die Lampen aus

11. Januar 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Durch eine Entdeckung im Sourcecode der Schemer-Seite wusstet ihr bereits Ende des letzten Jahres: Schemer wird höchstwahrscheinlich eingestellt. Das Netzwerk wurde Ende 2011 gegründet und wurde von Google mehr als stiefmütterlich betrieben. Keine großartige Integration mit anderen Google-Diensten, Google selber verlor auch nie großartig ein Wort über den Dienst. Bei Schemer konnte man Dinge definieren, die man erledigen will. Reisen, Filme schauen oder ähnliches. Andere Teilnehmer von Schemer konnten so Dinge finden, die sie vielleicht auch noch machen wollen – oder sie konnten andere mit ihrem Wissen unterstützen. Gestern Abend kam dann das offizielle Aus: am 07. Februar 2014 ist Feierabend und eure Daten lassen sich selbstverständlich auch noch exportieren. Für mich persönlich einer der Google-Dienste, auf den ich gut verzichten kann.

Bildschirmfoto 2014-01-11 um 08.04.13

Google Play Services 4.1 verbrauchen weniger Akku bei Ortungsdiensten

10. Januar 2014 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: caschy

Google hat gestern das Ausrollen der Google Play Services in Version 4.1 bekanntgegeben. Google Play-Dienste werden zur Aktualisierung von Google- und Google Play-Apps verwendet. Sie bieten Funktionen wie die Authentifizierung von Google-Diensten, die Synchronisierung von Kontakten und den Zugriff auf die aktuellen Datenschutzeinstellungen der Nutzer. Außerdem stellen sie bessere standortbezogene Dienste bereit. Die neue Version 4.1 hat einen für Android-Nutzer wichtigen Punkt verzeichnet: das Update der Play Services soll in Verbindung mit Google Location Reporting, also Ortungsdiensten, verbesserte Akkulaufzeit für Benutzer bedeuten.

Google_Play_Services_40

Das Update erfolgt automatisch und wird immer nach und nach verteilt. Zu den weiteren Neuerungen gehört die Funktion Turn Based Multiplayer. Dies heißt, dass Play Games auch rundenbasierte Spiele für mehrere (bis zu acht) Mitspieler unterstützen. Macht ein Spieler einen Zug, dann wird dieser Zug zu den Play Services hochgeladen und automatisch mit anderen Spielern geteilt. Ebenfalls können Entwickler nun in einer Entwickler-Vorschau Google Drive nutzen, um Daten aus dem Drive zu lesen oder dort zu schreiben. So lassen sich für den Benutzer nahtlos und auch offline diese Daten in diversen Applikationen nutzen. Die neuen Play Services sind Grund, das Thema Android-Fragmentierung etwas lockerer zu sehen, welche Neuerungen sie bereits im Oktober 2013 brachten, ist hier zu lesen.

Gmail: Das ist Googles neue Mailing-Funktion

10. Januar 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Gestern Abend gab Google Neuerungen in Bezug auf den Maildienst Gmail bekannt. Nutzer können es nun so einrichten, dass sie ihren Google+-Kreisen eine Kontaktmöglichkeit via Google+ einräumen. Nicht nur für die eigenen Kreise ist dies möglich, sondern auch für die erweiterten Kreise oder für alle. Das Ausrollen dieser Funktion wurde hier im Blog und auf Google+ kontrovers diskutiert, weil es Leute gibt, die nicht lesen können. Sie sahen einen Zwang hinter der Funktion, obwohl klar kommuniziert wurde, dass diese Funktion optional ist. Google sollte mittlerweile viele Benutzer freigeschaltet haben, wer noch nicht weiß, was ihn erwartet, der kann dies in diesem Beitrag erfahren.

Gmail

Verbindungsdiagnose für Chrome kann zeigen, wo der Schuh drückt

9. Januar 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Wenn das Internet nicht geht, dann ist der Rechner wertlos – für viele zumindest.  Doch wenn das Internet nicht geht, warum tut es dies nicht? “Geht nicht” ist bekanntlich keine Fehlermeldung und deshalb bietet zum Beispiel Windows auch eine Netzwerkanalyse an, die über falsch konfigurierte Dinge oder etwaige Fehler berichtet. Auch Googles ChromeOS hat ein solches Tool, welches man jetzt auch für den Chrome-Browser veröffentlicht hat. Definitiv eines der Tools, welches man hoffentlich nie benötigt – aber vielleicht ganz gut, es im Hinterkopf zu haben. Google testet hierbei Firewall-Status, DNS und einige Ports.

chrome diag

Google verzahnt Gmail stärker mit Google+

9. Januar 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google hat heute weitere Änderungen in Gmail und Google+ bekanntgegeben. So wird man zukünftig Gmail stärker mit Google+ verzahnen. Google macht es Menschen einfacher, die beide Dienste nutzen. Schon jetzt aktualisiert Google Kontakt-Details von Menschen automatisch, die Google+ nutzen und in Zukunft schlägt Google automatisch die Google+-Verbindungen als Empfänger vor, auch wenn dieser nicht im klassischen Adressbuch ist.

connections1

Lenovo plant Chromebook-Expansion 2014

9. Januar 2014 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: caschy

Lenovo ist ein Schwergewicht der Computerbranche. Hierzulande schluckte der Gigant schon Medion und in Zukunft will man auch in den wachsenden Markt der Chromebooks einsteigen, beziehungsweise weitere Modelle auf den Markt bringen. Analysten von Gartner sind der Meinung, dass bis 2015 jährlich 8 Millionen Rechner abgesetzt werden können, die als Betriebssystem ChromeOS beheimaten. Dieses Jahr sollen sich 1,8 Millionen Geräte verkauft haben, die oftmals Einsteigern im PC-Bereich empfohlen werden, da sie eben einfach wie ein Browser zu bedienen sind und dabei nicht die klassischen Einstiegshürden haben. Jay Parker, für Lenovo Nordamerika zuständig, wird zitiert, dass man in den nächsten Monaten mehrere Modelle auf den Markt bringen wolle, hier will man diverse Konfigurationen in Sachen Display-Diagonale und Co anbieten. Bei Lenovo ist man überzeugt, dass der Chromebook-Markt wächst – und dies nicht nur im Bildungsbereich.

lenovo logo

Google erneut zu einer Geldstrafe verurteilt

9. Januar 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Google muss erneut ein Bußgeld bezahlen. 150.000 Euro muss man in Frankreich auf den Tisch packen, da man nach Ansicht der lokalen Datenschützer zu locker mit den Daten der Nutzer umgeht. Dies ist nichts Neues, diese Vorgehensweise dürfte man bei Google bereits kennen. Google musste sich schon häufig die Kritik gefallen lassen, dass es teilweise für Benutzer zu undurchsichtig ist, welche Daten wie bei den Google-Diensten miteinander verknüpft und genutzt, bereits im Dezember musste man 900.000 Euro Strafe in Spanien zahlen.

Google Office

Für Verbraucher blieb nach Ansicht der Datenschützer unklar, wozu sie ihre Zustimmung genau erteilen sollten. Zudem konnten personenbezogene Daten auch ohne aktive Einwilligung erfasst, ausgewertet und weiterverarbeitet werden, was gegen französisches Recht verstößt. Neben Frankreich und Spanien gehen auch Italien,Deutschland, England und die Niederlande aktuell gegen Google vor. Neben der Strafe muss Google zwei Tage lang die Entscheidung der französischen Aufsichtsbehörde CNIL auf google.fr anzeigen.

Gmail 4.7.2 für Android zeigt Bilder automatisch an (und so deaktivierst du die Funktion)

9. Januar 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Das Update auf die Version 4.7.2 von Gmail für Android wird gerade nach und nach ausgerollt. Zu den Neuerungen gehört eine Funktion, die Google auch schon im Web eingeführt hat: Bilder laden nun automatisch nach. Normalerweise blockt Google alle Bildanhänge standardmäßig, bis ihr die Absender als vertrauenswürdig definiert. Google tut dies, um die Sicherheit seiner Nutzer zu gewährleisten.

gmail

Statt die Bilder vom Server des Absenders zu beziehen, werden diese nun von Googles eigenem Proxyserver ausgeliefert, die man im Hause Google selber als sicher erachtet. Die Funktion wurde Mitte Dezember angekündigt und ist nun auch mobil nutzbar, sobald das Update bei euch auftaucht (falls ihr die Version schon jetzt haben wollt, dann findet ihr diese hier).  Das automatische Anzeigen von Bildern kann man auf Account-Basis in den Einstellungen von Gmail übrigens deaktivieren. Unter dem Punkt “Bilder” habt ihr die Wahl, ob Bilder standardmäßig in der Gmail-App für Android angezeigt werden sollen, oder nicht.

Google+ bald mit Chromecast-Integration

8. Januar 2014 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: caschy

Fotos, Videos und all das, was uns die Google+-App so bietet, kann bald via Streamingstick Chromecast an TV oder externen Monitor gesendet werden – zumindest, wenn man die Fragmente, die sich in der Android-App von Google+ befinden, so deuten lassen. So finden sich innerhalb der APK-Datei mittlerweile die Icons, die auch in anderen Apps angezeigt werden, wenn es um das Thema Streaming vom Mobilgerät zu Chromecast geht. Scheint sich ja immer mehr zu einem nützlichen Gadget zu entwickeln. Bleibt zu hoffen, dass die Schnittstelle zum Stick möglichst vielen Entwicklern zugänglich gemacht wird. Denn der Stick bedeutet vor allem eins: Bequemen Konsum und vor allem die bequeme Nutzung von “Smart-Diensten”. Die Symbiose Smartphone-Fernbedienung in Verbindung mit einem Dongle bietet all das, was ein Smart TV heute nicht bietet – echte Bequemlichkeit.

gplus_chromecast

Acer Chromebook C720P mit Touch-Display kommt für 299 Euro im Februar nach Deutschland

7. Januar 2014 Kategorie: Google, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Großangriff im ChromeOS-Bereich, viele Hersteller setzen derzeit neben Windows auch auf ChromeOS, weil sie vielleicht in diesem Segment Chancen sehen. Acer legte Ende 2013 erst einmal in den USA vor, hier brachte man das erste Chromebook mit Touch-Display aus eigener Fertigung gegen die Mitbewerber in Stellung. Technisch unterscheidet sich das Gerät nicht vom im Oktober vorgestellten C720 – mit der Ausnahme des Touchscreens. Dies bedeutet: 11,6 Zoll mit 1366 x 768 Pixeln, Intel Haswell-basierter Celereon-Prozessor (2955U) und 2 GB RAM.

Acer-C720p-590x364



Seite 66 von 323« Erste...646566676869...Letzte »