Google Now soll Feature zur Erinnerung an unbezahlte Rechnungen bekommen

30. März 2014 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Vergessen eine Rechnung zu bezahlen? Kommt in den besten Familien vor. Google könnte hier bald für Abhilfe sorgen. Google Now soll nämlich ein Erinnerungs-Feature für Rechnungen bekommen. Das heißt, Ihr werdet über die bekannten Google Now-Karten informiert, wenn eine Rechnung fällig wird und erhaltet auch gleich einen Link, um die Rechnung online zu zahlen (falls dies möglich ist). Zudem sollen die Rechnungen in der Suche auftauchen, wenn man beispielsweise fragt, wann die nächste Rechnung fällig ist. Die Jungs von Android Police geben dem Feature eine 9 von 10 auf der Wahrscheinlichkeits-Skala und belegen dies auch gleich mit zahlreichen Codeschnipseln, die auf das Feature hinweisen.

Now_Mockup_Bills

Eigene eBooks bald via Google Takeout ladbar

30. März 2014 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

Google bietet mit Play Books einen eigenen Dienst an, über den sich eBooks verwalten lassen. Hier findet man nicht nur die gekauften Bücher, ebenfalls lassen sich eigene PDF-Dateien hochladen, die ihr dann via Cloud überall verfügbar habt und in der Reader-App lesen könnt. Interessanterweise haben die gekauften und eure hochgeladenen eBooks einen Unterschied: die gekauften könnt ihr herunterladen, eure eigenen nicht – sie lassen sich nur löschen. Ist natürlich suboptimal, wenn man die Cloud als Backup nutzt und die lokalen eBooks vielleicht irgendwann mal abhanden kommen. Wie kommt man dann an die eigenen eBooks?

Bildschirmfoto_2014-03-30_um_11_32_36

Android 4.4.3 mit vielen Bugfixes aufgetaucht

29. März 2014 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die nächste Android-Version wird keine neuen Features oder UI-Veränderungen bringen. Stattdessen soll es sich um ein reines Bugfix-Update handeln, wie Android Police berichtet. Deshalb auch Android 4.4.3 und nicht etwa schon 4.5 oder gar 5.0. Vor allem für Nutzer des Nexus 5 sollte das Update interessant sein. Nicht nur, weil sie lange Zeit die einzigen sein werden, die das Update überhaupt erhalten, sondern weil es ein paar Fehler angeht, die auch das Google Smartphone betreffen. Unten findet Ihr eine Auflistung der vermeintlich bekannten Bugfixes. Wann das Update zur Verfügung stehen wird, ist nicht bekannt. Vorerst sind die Neuigkeiten als Gerücht zu werten, allerdings handelt es sich durchaus um ein glaubwürdiges.

android-robot-peek

Google: Entwickler dürfen nicht mehr unsauber Apps bewerben

29. März 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Google hat in einer E-Mail allen registrierten Entwicklern aktualisierte Bestimmungen zukommen lassen, die durchaus auch für Nicht-Entwickler interessant sind, denn die neuen Bestimmungen scheinen durchaus gemacht, um Kunden ein besseres Erlebnis mit den im Play Store enthaltenen Apps zu bieten.

Android-620x577

Powered by Android: Bootlogo wird zur Pflicht

28. März 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Wenn Sascha Ostermaier sein Testgerät anschmeißt, dann begrüßt ihn sein HTC One (M8) mit einem netten ”Powered by Android”. Nicht nur dieses Gerät weist die Neuerung auf, auch das Samsung Galaxy S5 kommt so daher – eigentlich nichts Wildes. Wäre da nicht ein Papier ans Licht gekommen, welches davon berichtet, dass Google dies seinen Partnern aufdiktiert im Rahmen der Google Mobile Services - so zumindest die üblichen “gut unterrichteten Quellen”. Dem Nutzer werden solche Kleinigkeiten sicherlich nicht auffallen, doch für Google ist es immens wichtig, dass die Leute weiterhin im Hinterkopf behalten, was sie überhaupt für ein System nutzen – schaut man sich die Software des Samsung Galaxy S5 an, dann weiss man, was ich meine.

android1.jpg

Google experimentiert mit Kontext-Suche

28. März 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Google scheint wieder etwas an der Art ändern zu wollen, wie wir suchen. In der mobilen Variante der Chrome-Version (Beta) hat man ein neues Flag verbaut (chrome://flags/#contextual-search), welches sich “Kontextsuche aktivieren” nennt. Nach der Aktivierung des Ganzen lassen sich auf Webseiten einzelne Wörter antippen, welche dann unten noch einmal im Satz hervorgehoben erscheinen. Der nachfolgende Klick auf das Google-Icon führt allerdings noch in die Leere. Das Ganze scheint als Test zu starten, ich habe eben mal geschaut und bin im Code auf einen Field Trial von Google gestoßen, welche leider auch nicht darüber informiert, was diese Funktion genau bewirken soll. Sicher dürfte sein: Google möchte unsere Suchen im Kontext verstehen und so Suchergebnisse präsentieren, nicht als reines Keyword.

kontext

Google Music und Chromecast eventuell bald mit neuer Visualisierung

28. März 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google Music hat in der abgelaufenen Woche interessante Neuerungen wie den Browser-Upload erhalten. Bereits seit längerem ist eine Labs-Funktion innerhalb von Google Music verfügbar, welche in Verbindung mit dem Streamingstick Chromecast ein entspanntes Kaminfeuer auf den TV zaubert, damit ihr bei  sanfter Melodei in die Flammen starren könnt. Hinweise im Quelltext von Google Music lassen jetzt auf kommende Funktionen schließen.

Bildschirmfoto 2014-03-28 um 17.32.16

So sind bereits Grafiken als Platzhalter sichtbar, die von Panning und Collage sprechen, ferner ist bereits eine Partikel-Vorschau zu erkennen. Hier könnte es möglich sein, dass Google den Bildschirmschoner-Modus auf eine Partikelgrafik ausweiten will, die Collage könnte aus einer Bilderschau der eigenen Bilder zustande kommen. Und das Panning? Hier wird vermutet, dass vielleicht einzelne Photoshpere-Bilder auf dem TV angeschaut werden können.

Google: Anfragen zu Nutzerdaten steigen, Deutschland in Spitzengruppe

28. März 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google hat gestern eine neue Ausgabe des Transparenzberichtes für die Allgemeinheit freigegeben. In diesen Transparenzberichten legt Google Anfragen von Behörden und Regierungen offen und nennt konkrete Zahlen, sofern erlaubt. Der aktuelle Zeitraum der Erhebung deckt dabei Juli bis Dezember 2013 ab, hier konnte Google 27.477 Anfragen verzeichnen. Während die Anfragen immer weiter steigen, ist der Prozentsatz von Auskunftsersuchen, bei denen tatsächlich einige Daten herausgegeben wurden, auf einem Tiefpunkt von 64 Prozent gefallen.

Bildschirmfoto 2014-03-28 um 12.33.28

Google stellt neues Sicherheitscenter offiziell vor

28. März 2014 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von: caschy

Bereits seit einigen Tagen ist Googles neues Sicherheitscenter offiziell freigeschaltet, nun weist der Internet-Gigant noch einmal explizit auf die neue Seite hin, auf der Eltern, beziehungsweise Familien einiges in Sachen Sicherheit bei ihren Schritten im Netz erfahren sollen. Die Seite enthält zum Beispiel leicht verständliche Hinweise, wie man die Sicherheits-Tools, die sich in Google-Produkten befinden, einfach nutzen kann – hierbei hat man sich auf Eltern fixiert, die vielleicht mit Fragen konfrontiert sind, wenn es um Themen wie “unangemessene Inhalte oder Online-Kontakten zu Fremden” geht.

Bildschirmfoto 2014-03-28 um 11.28.53

Auf der Plattform finden sich nicht nur Inhalte von Google, sondern auch Tipps der Partner. fragFINNDsiNklicksafe und die Nummer gegen Kummer unterstützen mit den Inhalten die Nutzer mit  Hintergrundinformationen. Als neuer Partner des Sicherheitscenters informiert die Amadeu Antonio Stiftung über den Umgang mit rassistischen und diskriminierenden Inhalten im Netz. Als langjähriger Partner hat die FSM ihre Tipps um Informationen zum sicheren Umgang mit Mobilgeräten sowie zur verantwortungsbewussten Kommunikation mit Onlinekontakten ergänzt. Interessierte Menschen finden die Seite hier.

Google Bar: bald noch anpassbarer und mit weiteren Google-Diensten bestückbar

28. März 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Die Google Bar, die man in den verschiedenen Google-Diensten hat, bietet bekanntlich auch einen flotten Zugriff auf andere Google-Dienste. Diese Auswahl hat man schon im Chrome Launcher lokal und auf dem Rechner lassen sich Apps bereits anordnen. In den nächsten Wochen wird Google eine neue Funktion ausrollen, die das Anordnen der Apps per Drag & Drop auch im Web erlaubt, sodass man schnell Zugriff auf seine bevorzugten Dienste hat. Noch besser: die Anordnung wird im Google-Konto gespeichert, sodass die Anordnung der Web-Dienste auf jedem Rechner gleich sein sollte. Ein entsprechender Eintrag bei Google ist in der Hilfe bereits hinterlegt.

Bildschirmfoto 2014-03-28 um 07.39.12Besonders interessant: man kann auch Dinge wie Googles Notizdienst Keep hinterlegen, die eigentlich kein Bestandteil der Bar sind: “Sie können auch Google-Produkte hinzufügen, die Sie zwar verwenden, die aber nicht in der Auswahl “Mehr” angezeigt werden. Rufen Sie einfach das Produkt auf, das Sie hinzufügen möchten, und öffnen Sie die App-Übersicht. Daraufhin erhalten Sie eine Aufforderung, das Produkt als App hinzuzufügen.”



Seite 6 von 283« Erste...456789...Letzte »