Google Earth 6

30. November 2010 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Bereits gestern erschien Google Earth 6. Neu in dieser Version ist, dass ihr sogar Bäume (!) in 3D erleben könnt. Außerdem müsst ihr jetzt nicht mehr zwingend den Browser nutzen, wenn ihr mit Google Street View in den Straßen dieser Welt unterwegs sein wollt.

Zu den 3D-Bäumen wollte ich noch etwas sagen: Google Earth ist ja ein Mitmach-Projekt, wo halt jeder 3D-Gebäude erstellen kann. So findet man ja nicht nur die Satellitenansicht von oben oder halt Street View, sondern auch vereinzelte 3D-Modelle von Gebäuden, hier mal als Beispiel die Reinoldikirche in Dortmund (meine absolute Lieblingskirche seit Kindheitstagen).

TrashMail für Google Chrome

28. November 2010 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Halleluja! TrashMail für Google Chrome ist da. Muss ich noch viel erklären? Ich glaube kaum. Ein Dienst fordert euch auf, eure E-Mail-Adresse einzugeben und ihr habt keinen Nerv drauf? Dann TrashMail.net nutzen. So könnt ihr sicher sein, dass zum Beispiel die Adresse nach 10 Mails lahm gelegt wird. Maximal einen Monat oder 10 Weiterleitungen ist die Adresse nutzbar. Reicht zum Anmeldungen irgendwo 🙂

Bisher musste man das in Google Chrome immer von Hand machen, die Erweiterung nimmt uns jetzt die Arbeit ab. Herrlich. Den Firefox-Benutzern brauche ich das nicht mehr empfehlen, da gibt es die TrashMail-Erweiterung schon ewig.

Gastposting bei Google: Ein ganz normaler Tag

26. November 2010 Kategorie: Android, Google, Internet, Privates, geschrieben von: caschy

Was macht jemand, der Android- und Google-Fan ist? Richtig geraten: er schreibt bei Google einen Gastbeitrag, genauer gesagt im deutschen Google Produkt-Kompass. Für meine Leser habe ich mir die fiktive Geschichte eines Menschen ausgedacht. Einmal spielt die Geschichte 1990 und einmal heute. Es geht dabei um technische Hilfsmittel, die uns heute zur Verfügung stehen und wie selbstverständlich wir sie heute einsetzen.

Android ist nur ein Beispiel, aber es passte in meinem Falle halt. Natürlich funktionierte das Leben „früher“ auch, aber an den modernen Menschen werden immer mehr Anforderungen gestellt, dabei ist uns die Technik heute oft behilflich. Wünsche euch viel Spaß beim Lesen des kurzweiligen Beitrags 🙂

reCaptcha: E-Mail-Adresse sichern

26. November 2010 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von: caschy

Ende 2009 kaufte Google den Dienst reCaptcha. Funktionsweise: Man gibt eine E-Mail-Adresse ein und bekommt einen Link zurück. Klickt jemand diesen Link an, so muss er erst einen Captcha-Code eingeben um eure E-Mail-Adresse sehen zu können. So sollt ihr sicher sein, dass eure Adressen nicht von automatischen Bots geerntet und weiter verwendet werden.

Warum ich darüber blogge? Weil in Sachen Diaspora und 1Password die Leute ohne Ende ihre Adressen raushauen. Solche Tricks wie (@) oder ät zur Verschleierung einerE-Mail-Adresse haben die Bots längst raus, nutzt vielleicht also reCaptacha.

Google Docs: direkter Start vom Desktop

24. November 2010 Kategorie: Apple, Google, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Vorhin bekam ich von einem Leser (stiefa00) den Hinweis auf einen Blogpost des How To-Geeks. Dieser Beitrag beschreibt die Möglichkeit, Google Docs direkt vom Desktop zu starten. Finde ich ganz nützlich. Meine Frau benutzt selten bis nie ein Office, also muss dieses auch nicht installiert sein. Google Docs langen dicke. Ich habe das Ganze noch einmal für die Leser meines Arbeitsblogs in einzelnen Schritten für Windows beschrieben.

Kurzfassung für euch, da keine Raketenwissenschaft: Internet-Shortcuts zu den Google Docs, diese eventuell mit eigenem Icon versehen – fertig ist das altbekannte „Ich klick auf ein Symbol und schreibe“-Gefühl.

Google Street View Verschwörung?

24. November 2010 Kategorie: Google, Internet, Spass muss sein, geschrieben von: caschy

Es geht um die Geburt bei Google Street View. Chronologie der Ereignisse: Ein Leser dieses Blogs schickt mir ein Bild. Exklusiv. Ich habe das Ganze getrackt. Mein gestriger Beitrag war definitiv der erste weltweit dazu, gefolgt von Gillys. Im Laufe des Tages berichten immer mehr Blogs. Auch die Medien springen auf den Zug auf. ComputerBild berichtet mit Quelle. PC Games.de nennt gar keine Quelle, nimmt meinen Screenshot und schreibt ihn Google zu. Ich bekomme E-Mail aus dem Google Headquarter in Hamburg: offizielle Stellungnahme: dieses Foto ist ein Fake. Ich aktualisiere meinen Beitrag um die Stellungnahme.

Schlaue Leser entdecken eine Agentur im Hintergrund. Man wittert einen Coup der Agentur. Doch die Agentur wurde von BILD Online gefragt. Deren Chef weiss von nichts. BILD nennt einen Scout als Quelle. Ich bot via Twitter mehr Info an. Keine Rückmeldung der BILD.

Ordnung in die E-Mails bringen

23. November 2010 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Vor ein paar Tagen schrieb ich einen längeren Artikel über Google Mail und ActiveInbox. Mittlerweile stelle ich mir die Frage, wie ich so lange mit Google Mail ohne ActiveInbox klar gekommen bin. Aufbauend auf diesem Artikel möchte ich euch noch zwei Dinge mit auf den Weg geben, zumal ich nach eben jenen Lösungen gefragt wurde. Sofern interessant für euch, müsstet ihr den alten Beitrag lesen.

Die erste Frage richtete sich auf die Sichtbarkeit der Labels. Wenn ihr euch die Screenshots im alten Artikel anschaut, dann seht ihr nur die Gliederung: Status, Projekte und die Labels. Wie blende ich bei Active Inbox denn die Action und Waiting On-Geschichten direkt in der Übersicht ein?

Junge oder Mädchen? Geburt auf Street View!

23. November 2010 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Leute, ich hab ja via Twitter oder hier im Blog relativ viel Obskures aus Google Street View rausgehauen. Sei es der Typ, der fast nackt im Kofferraum sitzt oder die unverpixelten Müllmänner bis hin zum Kölner Straßenstrich. Heute Morgen lag eine Mail in meinem Postfach, die ein Was-Zum-Teufel?-Gefühl in mir auslöste. Beachtet bitte folgendes Bild:

Seht ihr das Gleiche wie ich? Typ steht am Straßenrand und ruft (Taxi? Krankenwagen?) und auf dem Gehweg sieht das gerade ganz stark nach einer Geburt aus, oder? Die Mail kam von Australier namens Peter, der in Berlin wohnt. Er wurde wohl von einem Kumpel auf mein Blog angesprochen. Das Bild wurde wohl im Westteil von Berlin aufgenommen, leider war kein Link in der Mail. Ich muss das eventuell mal rausfummeln wenn ich Zeit habe, die Mini-Map ist ja zu sehen. Bis dahin raune ich nur ein leises WTF!

Update: ich habe gerade höchst offiziell eine E-Mail von Google bekommen. Tatsächlich nur ein Fake. Wäre auch zu schön um wahr zu sein. Anyway. Habe trotzdem gelacht 🙂 Beitrag entfernen? Nö, darf jeder über meinen Reinfall lachen.

Google Cloud Connect: Zusammenarbeit von Google Docs mit Microsoft Office

22. November 2010 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Das wird sicherlich einige Google-Enthusiasten freuen. Die Googler haben vor ein ppar Monaten eine Firma weggekauft, die in der Lage war, Microsoft Office mit den Google Docs abzugleichen. Benutzer der kostenpflichtigen Google Apps können dieses Plugin zur Zeit testen. Microsoft Office Nutzer können so ihre Dokumente mit anderen Leuten teilen und bearbeiten – ohne ihr gewohntes Microsoft Office zu verlassen.

Unterstützt wird Microsoft Word, Excel und Powerpoint. Google Cloud Connect wird nach den Tests der Business-Apps-Kunden auch für uns Normalos verfügbar sein. So können Leute die Microsoft Office lieben wunderbar mit Google Docs-Fans zusammen arbeiten. Ohne Frickelei und Sharepoint-Gelumpe. Finde ich persönlich (Google-Fanboy) ziemlich cool. Aber sicherlich wird es wieder Leute geben, die weiterhin Dokumente per Mail verschicken und die neuen Möglichkeiten nicht nutzen. Jeder so wie er will. Mehr zum Thema Google Cloud Connect: TechCrunch, Mashable, ReadWriteWeb und GoogleWatchblog.

WordPress mit Google Suche

21. November 2010 Kategorie: Google, WordPress, geschrieben von: caschy

Je umfangreicher ein Blog wird, desto höher sind die Anforderungen, die an eine Suche gestellt werden. Ich habe hier schon über Gott und die Welt geschrieben und dementsprechend mächtig waren die Suchergebnisse. Ich selber merkte es seit langem: ich nutzte die Suche in meinem Blog ungerne. Zuviele Ergebnisse. Es kostete mich zuviel Zeit, Dinge wieder zu finden. Das ging nicht nur mir so, sondern auch meinem Blognachbarn Tim. Der nutze hier im Blog nämlich nicht mehr die WordPress-eigene Suche, sondern die Google Suche.

Ich nutze also den ruhigen Sonntag und habe hier im Blog die WordPress-Suche gegen die Suche von Google ausgewechselt. Andere Plugins um die WordPress-Suche zu verbessern wollte ich nicht nutzen, ich ziehe es vor, Druck von meiner Datenbank zu nehmen.