Google zwingt Benutzern Bilder auf

10. Juni 2010 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Gestern berichtete ich noch, dass man sich bei Google.de ein eigenes Bild aussuchen kann, heute merke ich: die zwingen uns Benutzern nun ein Bild auf! Quasi wie Bing. Dabei nutzen gaaaaanz viele Leute Google.de aufgrund des klaren Designs ohne Schnörkel. Kurioserweise wird das Bild nicht in Safari angezeigt, wohl aber in dem von mir getesteten Firefox oder Chromium.

Ja, ich weiss: man kann die SearchBox nutzen (oben rechts), denn die Ergebnisseite benutzt kein Hintergrundbild. Trotzdem nervt es mich, denn Benutzer ohne Google-Konto müssen die Bilder ertragen und können noch nicht einmal was ändern. Vor allem: wie kann ich das Bild bei Google entfernen? In den Vorschlägen gibt es nur weitere Bilder – oder eben den „Tipp der Redaktion“: weiss. Was meint ihr: Google Testlauf um Benutzerstimmen zu hören – oder bleibt der Kram nun? Nachtrag: man soll das nur 24 Stunden genießen dürfen.

Google Suche mit Spracheingabe

9. Juni 2010 Kategorie: Android, Google, Internet, geschrieben von: caschy

Hach, heute ist Google-Tag im Blog. Aber ernsthaft: heute kloppen die halt ein Schmankerl nach dem anderen raus, wobei ich die Google Maps Navigation als heutiges Highlight sehe. Auch nett: die Google Suche lässt sich nun auf eurem Androiden mit der Sprache bedienen. Heißt: Google Suche aufrufen, das Mikrofon anklicken und rein quatschen. Ging in meinen Tests erstaunlich gut.

Neben uns Deutschen kommen auch die Franzosen, Spanier und Italiener in den Genuss der Google Sprachsuche. Finde ich persönlich genial – denn mal eben in ein Mikrofon sprechen geht eben doch fluffiger, als umständlich lange Suchphrasen in die Suchbox hämmern. Mehr Infos bekommt ihr im Google Mobile Blog. Solltet ihr kein Mikrofon neben eurem Such-Widget vorfinden, so versichert euch, dass ihr die Google Sprachsuche auch installiert habt (danke für die Info via Twitter an René).

Google Maps Navigation: Deutschland, Österreich und Schweiz

9. Juni 2010 Kategorie: Android, Google, Internet, geschrieben von: caschy

Benutzer eines Androiden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen seit heute in den Genuss der Google Maps Navigation. Heißt: euer Smartphone ist jetzt ein vollständiges GPS-Navigationssystem. Kostenlos natürlich. Die Navigation kann sowohl per WiFi (unsinnig) oder GPS erfolgen.

Sofern ihr sprachgesteuerte Navigation nutzen wollt, müsst ihr die Text-in-Sprache-Unterstützung aus dem Android Market installieren – soll aber bisher nur in englischer Sprache funktionieren. Hier die offizielle Seite der Google Maps Navigation.

Natürlich gibt es nicht nur die blanke Route zu sehen, auch Stau- und Verkehrsmeldungen lassen sich nutzen. Ebenso existiert eine POI-Suche (Point of Interest), bei der ihr euch Sehenswürdigkeiten oder aber auch die nächste Tanke anzeigen lassen könnt. Diese Ebenen lassen sich alle über das Menü aktivieren (eben selber getestet). Coole Sache wie ich finde. Was meint ihr: werden TomTom & Co die Existenz der Google Maps Navigation spüren? [via]

Google Chrome Frame Beta erschienen

9. Juni 2010 Kategorie: Google, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Erinnert sich noch jemand an Google Chrome Frame? Im September 2009 habe ich über die erste Developer Version von Google Chrome Frame berichtet. Ich erkläre es mal vereinfacht: ihr installiert Google Chrome Frame, ein kleines Plugin welches ca. 10 Megabyte an Daten aus dem Netz nachlädt. Danach habt ihr Webkit als Browser-Engine auf der Platte. Benutzt Safari und eben auch Google Chrome. In Zukunft wird euer Internet Explorer Seiten, die einen speziellen Tag im Header haben, in der Engine von Chrome darstellen und eben nicht in der Internet Explorer-Geschichte namens Trident.

Wie der Titel verrät: jetzt ist Google Chrome Frame als echte Beta erschienen. Alle Features von Google Chrome 5 (inklusive HTML5 Sound und Videos) können auch so im Internet Explorer genutzt werden. Große Unterstützter für Google Chrome Frame hat man übrigens auch: alle auf wordpress.com gehosteten Blogs setzen Google Chrome Frame ein.

Der ganze Spaß funktioniert im Internet Explorer 6, 7 und 8. Ich selber habe mein Blog auch schon angepasst und folgenden Text in die Metatags gehauen (header.php bei WordPresss): <meta http-equiv=“X-UA-Compatible“ content=“chrome=1″/>

Google.de mit eigenem Hintergrundbild

9. Juni 2010 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Das, was Bing (die Suchmaschine von Microsoft) schon oft in die Schlagzeilen brachte (positiver Art), ist nun auch bei Google verfügbar. Die Rede ist von Bildern auf der Startseite. Während man bei Bing täglich wechselnde, extrem gute Bilder begutachten konnte, geht Google einen Schritt weiter und lässt dem Benutzer die Qual der Wahl. Vor einigen Tagen bereits in den Staaten ausgerollt, wurde das Feature des eigenen Hintergrundbildes nun auch für deutsche Benutzer freigeschaltet.

Wie auf dem Screenshot zu sehen: unten links könnt ihr das Hintergrundbild bei Google.de ändern. Danach habt ihr allerdings nicht nur die Möglichkeit, eigene Bilder zu nutzen, sondern auch vorgefertigte.

Chrome Pages: schneller Zugriff auf Chrome-Infos

7. Juni 2010 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Chrome Pages ist eine Erweiterung für Google Chrome, die eine Schaltfläche in die GUI einfügt, um auf die Schnelle auf verschiedene Unterseiten von Google Chrome zuzugreifen. Dabei handelt es sich um über das Menü erreichbare Dinge wie zum Beispiel die Lesezeichen oder den Downloadverlauf, aber aber auch Seiten, die man normalerweise nur über die Adresszeile und about:Seitenname erreicht.

Erinnert mich ein wenig an Chrome Page Extended

Evernote: Notizen immer verfügbar

5. Juni 2010 Kategorie: Apple, Firefox & Thunderbird, Google, Internet, Mobile, Software & Co, Windows, geschrieben von: caschy

Muss ich jemanden von euch noch Evernote vorstellen? Falls ja – hier die Kurzform: ein unglaublich guter Dienst, bei dem ihr online eure Notizen verwalten könnt. Bilder, Ton-Ausschnitte, Sprachmemos, Texte und und und. Das kostenlose Konto bietet euch ein Notizbuch und 40 MB monatliches Volumen. Das dürfte für die meisten von uns reichen.

Damit ihr auch immer und überall Notizen ablegen und abrufen könnt, hat Evernote einen ganzen Schwung von Clients zur Verfügung gestellt, damit auch wirklich jeder diesen Dienst nutzen kann. Neben der eigentlichen Client-Software für Mac OS X und Windows bekommt ihr auch Evernote für das iPhone, Evernote für das iPad und ganz wichtig: Evernote für Android (Windows Mobile & Blackberry usw. bekommt ihr auch).

Google Chrome mit WebM ausgestattet

4. Juni 2010 Kategorie: Apple, Google, Internet, Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Erleben wir gerade, wie sich ein „neues“ Format im Netz durchsetzt? Die Rede ist von WebM, dem Codec für HTML5. Opera und Firefox haben bereits Builds, in denen WebM funktioniert, nur Google Chrome konnte bisher nichts damit anfangen. Ich bin mir sicher: WebM ist das „nächste Videoding“, fast alle Großen machen ja mit. Wie auch immer: bisher mussten Google-Fans Chromium nutzen, um WebM zu testen, doch in der aktuellen Developer-Version wurde es nun auch eingebaut.

Wie kann ich WebM testen? Ihr könnt generell schon einmal die HTML5-Version von YouTube testen und euch dann WebM-Videos anschauen. Des Weiteren sollte man an seine Video-URL ein &webm=1 hängen. Ist das Video bereits als WebM verfügbar, so seht ihr das im Player (siehe Screenshot). Alternativ nehmt ihr einfach das Video „Introducing Google TV„.

DayHiker: Google Kalender in Google Chrome

2. Juni 2010 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

DayHiker ist eine Erweiterung für Google Chrome. Mit ihr habt ihr schnellen Zugriff auf euren Google Kalender. Auch Kalender eurer eventuell vorhanden Google Apps-Domain werden unterstützt. DayHiker zeigt Termine farblich markiert an, je nach Zeitraum.

Neben den Kalenderfunktionen werden auch Google Tasks und verschiedene Styles unterstützt. Ich persönlich lasse mir diese allerdings lieber in einem extra Tab oder in der Sidebar (im Firefox) anzeigen

Die BP Öl-Katastrophe bei dir zuhause

2. Juni 2010 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Das Öl von BP läuft und läuft und läuft. Doch wie groß ist die Verwüstung eigentlich? Wie würde der Ölteppich vor deiner Haustür aussehen? Kein Thema – lasst euch die erschreckende Wahrheit doch einmal in einer Google Map anzeigen – mit eurem Wohnort.

Besucht einfach mal IfItWasMyHome und schaut euch den (sorry) Scheiss an. Ich könnte jedes Mal im Quadrat ko**** wenn ich das sehe 🙁