Chrome 56 ist da und schließt 51 Sicherheitslücken

27. Januar 2017 Kategorie: Google, Windows, geschrieben von: caschy

Google Chrome 56 ist als finale Version erschienen – erst einmal auf dem Desktop für macOS, Windows und Linux. Google hat hier insgesamt 51 Sicherheitslücken geschlossen, sieben davon waren in der Kategorie „High“ zu finden. Vier davon fand der Sicherheitsforscher Mariusz Mlynski, der bekam eine nette Gage für das Auffinden der Lücken in der Browser-Engie Blink. Über 32.000 Dollar zahlt Google dem Sicherheitsforscher nun. Solltet ihr mit Chrome unterwegs sein, dann solltet ihr das Update bereits eingespielt bekommen haben.

Gmail: Ab 13. Februar kein Versand von Javascript-Dateien mehr möglich

26. Januar 2017 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gmail dürfte der bevorzugte E-Mail-Anbieter von zahlreichen Lesern sein, sei es durch eine bewusste Entscheidung oder weil man ja eh den einen Google-Account hat. Bestimmte Dateitypen sind vom Versand via Gmail ausgeschlossen, darunter .exe, .msc und .bat. Das ist schlicht ein Sicherheitsaspekt, da über die ausführbaren Dateien eben auch Schadcode einfach verteilt werden kann. Ab dem 13. Februar werden dann auch .js-Dateien blockiert, wenn man sie direkt per Mail versenden möchte. Versucht man eine solche Datei zu verschicken, wird man dann eine Erklärung angezeigt bekommen, warum der Versand blockiert ist. Um „gefährliche“ Dateitypen auch weiterhin per Mail verschicken zu können, soll man sie laut Google bei Google Drive oder einem anderen Cloudspeicher lagern und den Link zur Datei verschicken.

Google Maps zeigt jetzt in den USA zugeparkte Straßen an

26. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Ich kenne das aus meiner eigenen Gegend hier in Kiel: Ich wohne in einer ruhigen Seitenstraße, die allerdings unter der Woche gerne von Hinz und Kunz an den unmöglichsten Stellen dichtgeparkt wird. Liegt daran, dass eine beliebte Einkaufsstraße quasi direkt angrenzt. Hier einen Parkplatz zu bekommen, ist demnach immer ein Abenteuer. Doch das ist nicht nur in meiner Wohngegend so – und das weiß auch Google. Deswegen führt man nun in den USA in ausgewählten Gebieten in Google Maps die Option ein, sich die aktuelle Parksituation anzeigen zu lassen.

Google Maps: iOS-Version nun ebenfalls mit Live-Besucher-Ansicht für Orte

26. Januar 2017 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Maps ist schon lange nicht mehr nur ein Tool, um die schnellste Strecke zwischen A und B zu ermitteln, man bekommt über die App auch jede Menge weiterer Informationen und Bilder geliefert. Auch eine Information über die Frequentation von Geschäften wird angezeigt, wenn man in Apps einen solchen Ort aufruft. So kann man sehen, wann die günstigste Zeit ist, um eine Lokalität aufzusuchen. Außerdem wird angezeigt, wie lange sich Menschen im Schnitt dort aufhalten. Während die Android-Version schon länger auch Live-Daten dazu anzeigt, hat die iOS-Version diese Funktion jetzt erst erhalten.

Google Kontakte: Neue Ansicht wird Standard

26. Januar 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google fährt oft zweigleisig. Sei es in Sachen E-Mail oder auch bei der Kontaktverwaltung Google Kontakte. Man hatte lange die klassische Kontaktverwaltung im Web für die Nutzer im Angebot, kam dann aber 2015 mit einer Kontakte-Vorschau heraus. Hierbei handelt es sich auch um eine Kontaktverwaltung, logischerweise mit all euren Daten – nur die Optik nach vorne ist eine andere, eine modernere. Bislang war die neue Kontakte-Version ein freiwilliges Ding für alle Neugierigen, mittlerweile beginnt Google aber damit, die neue Ansicht zum Standard zu machen. Das merkt ihr, wenn ihr die Google Kontakte im Web aufruft.

Google+ zeigt euch nun euren Einfluss gebündelt an

25. Januar 2017 Kategorie: Google, Internet, Social Network, geschrieben von: André Westphal

Wer seinen Einfluss in sozialen Netzwerken unbedingt als schnöde Zahl verpackt wissen will, nutzt vielleicht Klout. Bin ich persönlich absolut kein Freund von, aber gerade in den USA messen teilweise sogar Arbeitgeber dem Klout Score viel Bedeutung bei. So oder so ist der Drang seinen eigenen „Einfluss“ irgendwie zu beziffern bei vielen Nutzern groß. Das hat man auch bei Google erkannt und spendiert dem eigenen Netzwerk Google+ nun eine neue Übersicht. In Deutschland nennt sich das Feature schlicht und ergreifend „Dein Einfluss„.

Google I/O 2017 findet vom 17. – 19. Mai statt

25. Januar 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Auf eine recht ungewöhnliche Weise hat Google den Termin und die Location für seine Entwicklerkonferenz I/O verraten. Man musste Rätsel lösen, um zu erfahren, dass die Google I/O dieses Jahr vom 17. bis 19. Mai im Shoreline Amphitheater in Mountain View stattfindet. Für das Lösen des Rätsels wurden einige auch belohnt, mit kostenlosen Tickets für die Veranstaltung. Wer sich selbst an des Rätsels Lösung probieren möchte, startet am besten an dieser Stelle, wer sich direkt die einzelnen Schritte anschauen möchte, wird bei Android Police fündig. Auf der I/O wird Google wieder einen Ausblick geben, was wir dieses Jahr in Sachen Android und den anderen Google-Produkten erwarten können.

Google: Neue Chromebooks von Acer und ASUS mit Stylus-Support, für den Bildungsbereich

24. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Chromebooks sind in den USA vor allem im Bildungsbereich sehr beliebt. Kompakt, robust und günstig, gleichzeitig einfach zu administrieren. Das möchte Google weiter voranbringen hat nun zwei neue Chromebooks vorgestellt, die zusammen mit Acer und ASUS sowie Lehrern entwickelt wurden, um den Bedürfnissen im Klassenzimmer noch mehr gerecht zu werden. Die neuen Chromebooks haben gemeinsame Fähigkeiten, wie beispielsweise eine Kamera, die in Richtung Welt zeigt, damit Schüler auch Aufnahmen anfertigen können. Die Kamera ist dabei so in die Tastatur integriert, dass sie „normal“ genutzt werden kann, wenn das Chromebook im Tablet-Modus gehalten wird.

Google veröffentlicht fünfte und letzte Developer Preview von Android Wear 2.0 – iOS Support inklusive

24. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, iOS, Wearables, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Es ist soweit: Die fünfte und damit letzte Developer Preview von Android Wear 2.0 wurde endlich veröffentlicht. Damit seien nun alle Entwickler in der Lage, ihre kommenden Apps abschließend zu kompilieren und in den Google Play Store einzustellen. Seit 2015 ist es außerdem möglich, seine Geräte mit Android Wear-Betriebssystem auch mit iPhones zu koppeln. Mit der finalen Preview wird es nun auch möglich, dass Apps für Smartwatches installierbar gemacht werden können, die eben nicht mit einem Android-Gerät verbunden sind. Dazu gibt es nun ein spezielles „Standalone“-Flag, welches vom Entwickler aktiviert werden kann, damit der Play Store erkennt, dass die App kein Android-Smartphone als Gegenstelle benötigt.

Google Rechner: Update 7.2 liefert Kalkulations-History

24. Januar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Es ist nicht viel was Google da in Version 7.2 seiner Google Taschenrechner-App an neuen Features implementiert hat und doch ist zumindest eines davon nicht unbedingt unnütz. Denn neben einer kleinen optischen Anpassung der Farbe eingegebener Ziffern und Zahlen (statt Grau nun Schwarz) wurde nach langer Zeit endlich eine eigene History für vergangene Berechnungen eingepflegt. Darüber lassen sich alle bisherigen Kalkulationen auch im Nachhinein noch einmal scrollbar aufrufen, der letzte Eintrag wird ganz unten aufgelistet. Aufrufen lässt sich das Ganze, indem man die Anzeige am oberen Ende packt und nach unten zieht.