Chrome Remote Desktop: Fernwartungs-Tool ab sofort auch für iOS

12. Januar 2015 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Chrome Remote Desktop dürfte den meisten Lesern was sagen. Remote-App, um von Chrome zu Chrome fernzuwarten, auch mobil vom Android-Gerät zum Rechner. Heute dann die Neuveröffentlichung der iOS-App. Mit ihr ist es möglich, vom iPhone oder iPad aus einen Rechner fernzuwarten, auf dem Google Chrome läuft. Nutzer, die ferngewartet werden wollen oder die, die das Ganze ausprobieren wollen, müssen vorab die Remote-Erweiterung für Chrome installieren.

(via Chrome auf Twitter)

Google Translate: Neue Version mit Universalübersetzer soll vor Veröffentlichung stehen

12. Januar 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Bereits am 6. Dezember 2014 wurde bekannt: Google hat für sich revolutionäre Änderungen in der Google Translate-App geplant. Das Unternehmen hatte seinerzeit die Macher der App World Lens gekauft, zielt man mit seiner Smartphone-Cam auf ein englischsprachiges Schild, so kann man auf dem Display die deutschsprachige Übersetzung sehen.

Google Office

Spotify wird kein Google Cast unterstützen

9. Januar 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Audio-Komponente von Google Cast ist noch nicht einmal auf dem Markt angekommen, da gibt es schon den ersten Dämpfer. Der erfolgreiche Musikstreaming-Dienst Spotify wird Google Cast nicht unterstützen, stattdessen weiter Spotify Connect ausbauen. Spotify Connect funktioniert im Prinzip auf die gleiche Weise, muss aber eben auch von den Herstellern in die Hardware integriert werden. Die Bedienung erfolgt dann über eine App oder direkt über die Hardware, wie es bei manchen Systemen der Fall ist und künftig immer mehr der Fall sein wird.

Spotify Connect

Chromecast bei Media Markt inklusive 15 Euro Google Play-Guthaben

8. Januar 2015 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

chromecast

Wer auf der Suche nach einem guten Angebot zu Google Chromecast Stick ist, hat mittlerweile eine recht große Auswahl. Google selbst bietet auf der unter Chromecast Offers einige Content-Angebote, die es bei der Aktivierung eines Chromecast kostenlos oder rabattiert dazu gibt. Von Helmut erhielten wir den Tipp zu einem aktuellen Media Markt Angebot. Dort erhaltet Ihr den Streaming-Stick wie gewohnt für 35 Euro, allerdings gibt es 15 Euro Google Play Guthaben oben drauf. Bis zum 14. Januar läuft die Aktion noch, eingelöst werden muss das Guthaben bis 31. Januar. Das Guthaben kann nicht für Geräte oder Abos verwendet werden. Auch online kommen bei Media Markt keine Versandkosten hinzu, für 35 Euro erhaltet Ihr also den Stick und die 15 Euro Google Play-Guthaben bequem bis zur Haustür geliefert. Das Angebot findet Ihr hier.

Google App 4.1 für Android veröffentlicht, bringt Einstellungen für Now-Karten

7. Januar 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google_App_4_1

Google bleibt seinem Mittwochs-Rhythmus treu und veröffentlicht Updates für die hauseigenen Apps. Die Google App hat ein Update auf Version 4.1 erhalten und präsentiert in den Einstellungen nun “Now Cards”, hier hat man die Möglichkeit, diese komplett zu deaktivieren oder die Karten-Historie von google Now im Web aufzurufen. Außerdem lassen sich Benachrichtigungen für Karten deaktivieren und auswählen, wie man dringende Benachrichtigungen signalisiert bekommen möchte. Des Weiteren wurde in den Hotword-Einstellungen der Punkt “wenn gesperrt” zu “persönliche Ergebnisse” umbenannt, samt Erklärung, das so auch persönliche Daten zugänglich sind, wenn das Android-Gerät gesperrt ist. Die aktuelle APK findet Ihr wie immer bei APKMirror, falls Ihr nicht warten wollt bis Google Euch das Update im Staged Rollout zukommen lässt. (via Android Police)

Google gibt Aus für Google TV bekannt

7. Januar 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

GoogleTV

Android TV ist nicht Googles erster Versuch, das Unternehmen auch im Wohnzimmer zu platzieren. Der zumindest in Deutschland gefloppte Vorgänger Google TV wurde 2010 vorgestellt und basierte ebenfalls auf Android. Android TV wurde während der CES von einigen Herstellern, darunter auch Sony oder Razer in Produkten angekündigt und werden ab März ausgeliefert. Zudem wurden von Google gerade erst neue Android TV-Partner bekanntgegeben. Android TV basiert auf der neuesten Version des Android-Betriebssystems und bietet auch Google Cast, die kürzlich um Audio-Streams erweiterte Chromecast-Funktionalität. Aus diesem Grund verkündet Google nun das Aus für Google TV. Wer noch ein Gerät mit Google TV nutzt, wird weiterhin die jetzigen Funktionen nutzen können, es wird jedoch keinerlei Updates mehr geben. Eine logische Konsequenz, Android TV bietet schließlich viel mehr Möglichkeiten.

Android TV: Google nennt neue Partner, neue Sony-Geräte ab März 2015 in Deutschland

7. Januar 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Sony

Android ist mittlerweile fast überall zu finden, ein überaus flexibles Betriebssystem. Das macht natürlich vor den TV-Geräten nicht Halt. Während LG und Samsung auf die eigenen Lösungen webOS und Tizen setzen, wird man bei anderen Herstellern bald Android TV ab Werk geliefert bekommen. Google nannte aktuell Hersteller wie Sony, Sharp und TP Vision mit ihren Philips-Lösungen, die bald Geräte mit Android TV auf den Markt bringen werden. So kann man beispielsweise unter Android TV nicht nur das Web durchstöbern, sondern auch Apps und Spiele nutzen, zudem auf Google-Dienste wie Music oder Movies zugreifen – und ja, die Geräte sind ebenfalls ab Werk Chromecast-Empfänger. Neben den klassischen TV-Herstellern gibt es noch Razer, die eine Gaming-Konsole mit Android TV vorgestellt haben und auch Huawei bastelt derzeit an einer Box mit Android TV.

Hangouts für iOS erhält Update mit Location-Sharing, neuen Stickern und Google Voice-Einsicht

6. Januar 2015 Kategorie: Google, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google Messenger-App Hangouts schließt in Sachen Funktionen wieder zur Android-Version auf. Bereits Anfang Dezember erhielten Android-Nutzer die neue Version, die mit neuen Stickern und der einfachen Möglichkeit des Location-Sharings versehen ist. Jetzt können auch iOS-Nutzer ihre App updaten und erhalten die gleichen Neuerungen. Im Detail heißt dies: neue Sticker, Senden des Standortes, Festlegen einer Status-Nachricht, Finden von Freunden über Telefonnummer, Einsicht in SMS und Gespräche eines Google Voice-Kontos und Verbesserungen bei Videoanrufen. Sieht insgesamt schick aus, das Update und die 16 neuen Sticker-Packs sind natürlich ein großer Gewinn für die Menschheit.

Hangouts für iOS erhält Update mit Location-Sharing, neuen Stickern und Google Voice-Einsicht Download @
App Store
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos

Google Cast for Audio vorgestellt, passende Hardware folgt im Frühling

5. Januar 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bisher konnte man mit Google Cast Inhalte an einen Chromecast senden, dies funktioniert sowohl für Audio- als auch für Video-Streams. Mit einer Erweiterung des Google Cast SDK wird nun auch bald die Unterstützung für Audio-Casts erhalten, die dann nicht mehr nur an einen Chromecast gesendet werden können, sondern an alle Lautsprecher und Receiver, die dies unterstützen. Diese gibt es aktuell noch nicht, in den USA sollen die ersten Modelle im Frühjahr verfügbar sein und von Firmen wie Sony, LG und HEOS von Denon. Weitere Hersteller sollen dann im Verlauf des Jahres folgen, die Chiphersteller Broadcom, Marvell, MediaTek werden Google Cast for Audio ebenso unterstützen.

Crouton bringt Linux ins Chrome OS-Fenster

31. Dezember 2014 Kategorie: Google, Linux, geschrieben von: caschy

chromelinux

Linux auf einem Chromebook laufen zu lassen war bislang zwar kein Hexenwerk, aber nicht wirklich komfortabel. Umso erfreulicher ist da die Nachricht, dass man seitens Google etwas nachgearbeitet hat. So ist es nun möglich Crouton in einem separaten Fenster laufen zu lassen. Möglich macht dies der schlappe 4471 Zeilen lange Patch, der dafür sorgt, dass Menschen ihre bevorzugte Linux-Variante direkt in einem Fenster laufen lassen können. Um das Ganze zu nutzen, muss euer Gerät in den Entwicklermodus versetzt werden, zudem die Crouton-Erweiterung installiert werden – am besten bookmarkt ihr euch diesen Beitrag mal temporär, sofern ihr das Ganze mal ausprobieren wollt.



Seite 13 von 368« Erste...111213141516...Letzte »