Evernote in Gmail integrieren mit Everbot

17. Dezember 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Evernote dürfte inzwischen jedem von euch ein Begriff sein. Geniales Notizprogramm, auf jeder Plattform vertreten, mit umfassenden Funktionen und Synchronierungen zwischen euren Geräten. Es gibt eine ganze Menge an Erweiterungen, um Evernote möglichst optimal in seinen Alltag zu integrieren. Sucht einfach mal in der Suche bei uns, da findet ihr zahlreiche Tipps.

Auf der Arbeit finde ich es angenehm, dass sich die Evernote Software direkt in Outlook integriert und ich z.B. Mails sehr einfach an Evernote senden kann. Privat nutze ich allerdings Gmail, wo mir eine solche Funktionalität noch fehlt. Daher habe ich mich einmal auf die Suche begeben und habe ein interessantes Add-on für verschiedene Browser gefunden: Everbot.

Everbot

Die Installation ist recht einfach. Nachdem ihr euch das Add-on für Firefox, Chrome oder auch Safari installiert habt, müsst ihr zunächst den Zugriff (über OAuth) für Gmail und Evernote hinzufügen.

Firefox OS Simulator 1.0 erschienen

11. Dezember 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Mobile, geschrieben von: caschy

Der geneigte Leser kennt mittlerweile den Firefox OS Simulator, den man sich per Erweiterung in seinen Firefox holen kann. Das Tool dient Neugierigen dazu, mal einen Blick in das kommende Mobil-OS von Mozilla zu werfen, aber eigentlich soll es für Entwickler sein, damit diese ihre Marketplace-Apps ausprobieren können. Die Version 1.0 soll wesentlich stabiler laufen und zudem auch auf mehreren Linux-Distributionen funktionieren. Außerdem steht seit heute auch ein Screencast bereit. (via)

Mozilla stellt Facebook Messenger offiziell vor

3. Dezember 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Social Network, geschrieben von: caschy

Die Leser dieses Blogs wissen es natürlich längst, dass Facebook mittels Social API im Firefox benutzbar ist. Obwohl die Möglichkeit schon etwas länger gegeben ist, hat man erst heute im Blog von Mozilla und Facebook davon berichtet. Entwickler können sich bei Bedarf über die neuen Möglichkeiten des Social API einlesen, normale Benutzer mit Drang zu Extrem-Bespaßung durch Facebook brauchen in Zukunft nicht zu irgendwelchen dubiosen Dritt-Erweiterungen greifen, sondern finden nun eine Lösung vor, die ohne Erweiterung auskommt.

Über den Facebook Messenger habt ihr eben die Sidebar, welche ihr normalerweise nur auf Facebook findet, auf jeder Seite dauerhaft omnipräsent – lässt sich auf Wunsch aber ratz fatz deaktivieren, wie auch das Video zeigt. Mal schauen, was man über das Social API noch realisieren wird.

AdBlock Plus will bei Vertippern helfen und so Geld verdienen

3. Dezember 2012 Kategorie: Backup & Security, Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von: caschy

Kleine News aus der Welt von AdBlock Plus. Der Werbeblocker hat Ende November ein optionales Feature spendiert bekommen. Man arbeitet nämlich nun auch in anderen Bereichen ausser dem Blocken von Werbung. Konkret will man dabei helfen, dass man beim Vertippen einer URL dennoch zur richtigen gelangt. Dafür arbeitet AdBlock Plus diverse Listen ab. Das Feature ist eingeflossen, da die Entwickler die Arbeit der Erweiterung URLFixer übernommen haben.

Die Vertipper-Korrekturen sind optional und standardmäßig deaktiviert. Dies hat auch einen guten Grund. Lese ich mir die Kommentare im AdBlock Plus-Blog durch, dann ist das Feature unter Umständen nicht wirklich nützlich. AdBlock Plus arbeitet eine Liste ab, bei denen unter Umständen existente Adressen umgeleitet werden. Diese Umleitung erfolgt sofort und ohne Abfrage, ein Benutzer landete durch Vertippen sofort auf einer Bondage-Seite – obwohl er natürlich woanders hin wollte.

Facebook Privacy Watcher: zeigt an, wer bei dir was auf Facebook sehen darf

2. Dezember 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Social Network, geschrieben von: caschy

Eine feine Erweiterung nicht nur für Facebook-Einsteiger ist die Firefox-Erweiterung Facebook Privacy Watcher. Nach dem ersten Start liest sie eure Privacy-Einstellungen bei Facebook aus und visualisiert dann in vier verschiedenen Farben, wer eure Beiträge denn so sehen darf. Das Schöne: Einstellungen können direkt über die Schaltfläche mit den Farben geändert werden. Solltet ihr vielleicht mal einen Blick drauf werfen, denn wer weiss noch, wem er welches Foto-Album zugänglich gemacht hat? Ich habe euch mal ein paar Screenshots angehangen.

Mozilla demonstriert geschickte Verknüpfung von Videotelefonie mit der Social API

1. Dezember 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Videotelefonie ist heutzutage erstmal nichts besonderes mehr. Google+ Hangouts, Skype & Co machen es vor. Nachteil bisher? Ihr brauchtet irgendein Plugin oder Programm um dies nutzen zu können. Neuer und offener Standard in Sachen Echtzeitkommunikation wird in Zukunft WebRTC, welches von Google gefördert wurde und inzwischen auch bei Opera und in  Firefox 18 erstmals Einzug erhält.

Firefox WebRTC und Social API

In einem Blogpost bei Mozilla demonstrieren sie in der aktuellen Nightly von Firefox 20 eine interessante Verknüpfung ihrer Social API mit WebRTC. In einem Video seht ihr eine Videotelefonie, bei dem der Kontakt aus einem verbundenen Dienst über die Social API, wie z.B. Facebook, einfach ausgewählt werden kann.

Firefox bekommt privaten Modus auf Fenster-Basis

30. November 2012 Kategorie: Backup & Security, Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Firefox bekommt voraussichtlich ab Version 20 einen privaten Modus, der auf Fenster-Basis beruht. Bislang ist es bei Firefox nicht möglich, wie bei Chrome eine normale und eine private Browser-Session gleichzeitig zu nutzen. Dieses Feature wurde nun in der Version 20 von Firefox im Nightly-Channel aktiviert.  Neue, private Tabs können aus dem Menü heraus gestartet werden uns sind bereits jetzt für Versionen unter Mac, Linux und Windows funktional.

Der private Modus (oder auch Porn-Modus) verhindert das Speichern von Daten auf dem Rechner. Er macht aber niemanden im Internet anonym gegenüber Internetanbieter oder Betreiber einer Webseite. Ebenfalls ist der private Modus nicht vor Keyloggern gewappnet. Bislang schaltet der Firefox immer komplett in den privaten Modus, einzelne Fenster waren bislang nicht möglich.

X-notifier: Erweiterung für ungelesene E-Mails bei Outlook.com, Gmail, Yahoo und vielen anderen

28. November 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von: caschy

Kleiner Tipp für Menschen, die E-Mail-Konten bei einem oder mehreren Anbietern haben: X-notifier. Eine Browser-Erweiterung für den Firefox-Browser und Google Chrome, die eben nicht nur Gmail unterstützt, sondern auch viele andere Dienste. In der standardmäßigen Auswahl finden wir zum Beispiel neben Gmail auch den neuen Dienst von Microsoft namens Outlook.com vor (naja, ehemals Hotmail). Ebenfalls mit an Bord: Yahoo und AOL.

Mozilla gibt spezielle MSN-Version von Firefox heraus

28. November 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Bei Mozilla verlässt man sich nicht nur auf den einen großen Partner Google, der ein stattliches Sümmchen dafür zahlt, der Standardanbieter in der Firefox-Suche zu sein – man hat nun auch mit dem Nachrichtenportal MSN einen Deal abgeschlossen, der dafür sorgt, dass man einen speziellen Firefox bekommt. Der MSN-Firefox ist quasi ein optisch angepasster Firefox mit MSN-Theme und – wer hätte es gedacht – Bing als Suchmaschine.

Das Nachrichtenportal MSN ist ein Angebot von Microsoft. Behauptung: leicht verdientes Geld für Mozilla – und obwohl ich die Aussage “braucht kein Mensch” normalerweise vermeide – hier würde es wohl zutreffen. Erinnert mich an die verzweifelten Versuche von Microsoft, damals einen eigenen MSN-Browser zu etablieren – muss vor der Jahrtausendwende gewesen sein, wenn ich mich recht erinnere.

Firefox 18: Unterstützung für das Retina-Display

27. November 2012 Kategorie: Apple, Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Mit dem Macbook Pro in 13 und 15 Zoll hat Apple zwei Geräte mit dem Retina-Display auf dem Markt. Dabei ist im Normalbetrieb nicht die Auflösung höher, sondern die vorhandene Pixeldichte wird optimal ausgenutzt. So hat man bei der 15 Zoll-Variante des MacBooks zwar 2880 x 1800 Pixel zur Verfügung, die eigentliche Auflösung beträgt aber 1440 x 900 – nur eben wesentlich feiner – wenn die jeweiligen Apps angepasst sind.

Firefox war bisher nicht mit der Display-Technik kompatibel, mit der kommenden Version 18 wird dies aber geändert, wie seit Anfang Oktober klar ist. Wer Firefox-Benutzer ist und ein Retina-MacBook sein Eigen nennt, der kann ja jetzt schon einmal auf die Beta-Version von Firefox wechseln. Die Betaversion von Firefox 18 bietet unter anderem die Unterstützung für das Retina-Display.



Seite 15 von 118« Erste...131415161718...Letzte »