Zwei-Faktor-Authentifizierung: Google fragt nicht mehr doppelt nach Namen und Passwort

23. Juli 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Wer die Zwei-Faktor-Authentifizierung bei seinem Google Konto aktiviert hat, der kennt vielleicht den supernervigen Anmeldevorgang, der doppelt abläuft. Google fragt beim Einrichten nach Nutzernamen und Passwort, um dann festzustellen, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktiviert ist. Also muss der Nutzer im Android Browser den Anmeldevorgang durchführen – und eben hier noch einmal Nutzernamen und Passwort eingeben – um dann abschließend den Authenticator-Code einzugeben. Wer nur selten ein Android-Smartphone einrichtet, kann dies sicherlich vernachlässigen, doch wer häufig mit ROMs herumexperimentiert, der kennt das Ganze sicherlich. Das doppelte Lottchen hat Google nun anscheinend abgeschafft, bestätigte Berichte zeigen, dass Google den Nutzer nicht ein weiteres Mal auffordert, seine Daten einzugeben, stattdessen muss dieser lediglich im Browser den generierten Code eingeben. Yeah.Bildschirmfoto 2014-07-22 um 22.03.51

Microsoft Konto: Microsoft vereinfacht Einloggen in Dienste mit Android-App

22. Juli 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Wie viele Anbieter bietet auch Microsoft den Schutz eines Kontos über die Zwei-Faktor-Authentifizierung an. Neben dem Passwort muss der Nutzer einen Code eingeben, der per Mail kommt, aber auch in einer speziellen Authenticator-App (Google Authenticator, Authy oder HDE OTP) abgerufen werden kann. Nun bringt Microsoft aber mit der App “Microsoft-Konto” eine eigene App an den Start, die das Einloggen in Microsoft Dienste oder Geräte vereinfachen soll.

Statt des umständlichen Eingeben von Codes muss hier lediglich der Nutzer bestätigt werden. Heißt: Loggt ihr euch bei einem Freund im Dienst Outlook.com ein, dann müsstet ihr bei aktivierter Zwei-Faktor-Authentifizierung euer Passwort nebst Code eingeben. Stattdessen könnt ihr nun in der App bestätigen, dass ihr diesen Vorgang angestoßen habt. Die App funktioniert auch offline, hierbei werden dann die Standard-Token generiert, die eingegeben werden müssen.

Hintertüren: Apple dementiert Zusammenarbeit mit Behörden

22. Juli 2014 Kategorie: Backup & Security, iOS, geschrieben von: caschy

Apple hat gegenüber einem Journalisten der Financial Times dementiert, dass es absichtlich Hintertüren in das mobile Betriebssystem iOS eingebaut hätte, um eventuell Behörden Zugriff auf die iOS-Geräte der Kunden zu geben. Die angeblichen Hintertüren kamen gestern in die Medien, nachdem der Sicherheitsforscher Jonathan Zdziarski auf einer Konferenz über seine Erkenntnisse und Forschungen berichtete.

iPhone 5s

Google und Samsung: Android L erhält Knox Enterprise-Features

21. Juli 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das kommt überraschend. Ich bin mir sicher, dass nicht nur für mich. Samsung wird künftig einen nicht unwichtigen Teil zu Googles Android beitragen, wie man im Android Developers Blog erfährt. Die Rede ist von Knox, Samsungs Sicherheitslösung für Business-Nutzer. Samsung und Android sind eine Partnerschaft eingegangen, die es ab Android L ermöglichen wird, jegliche Android-Geräte über ein Tool zu managen (Enterprise Mobility Management). Die Enterprise APIs wurden von Google und Samsung so erstellt, dass sie drei grundlegende Bereiche abdecken.

Knox

Sicherheitsforscher kritisiert Hintertüren: Apple könnte alles sehen und weitergeben

21. Juli 2014 Kategorie: Apple, Backup & Security, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Schon früher kamen Hersteller von Betriebssystemen in die Kritik, Hintertüren für die NSA und andere Behörden eingebaut zu haben. Unter iOS gab es einmal die unter dem Namen “Dropoutjeep” bekannt gewordene Lücke, die angeblich für die NSA geschaffen wurde – Apple widersprach dieser Aussage allerdings. Nun kritisiert ein Sicherheitsforscher weitere Hintertüren.iPhone 5s

Google mit besserer Sicherheit: Weniger sichere Mail-Apps lassen sich ab sofort sperren

21. Juli 2014 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von: caschy

Im April 2014 gab Google bekannt, dass man noch mehr Sicherheit für das Google Konto und für Gmail wolle. Konkret gab man damals schon Entwicklern mit auf den Weg, dass diese OAuth 2.0 in ihren Apps einsetzen sollen. Mittlerweile gibt es auch schon in den Kontoeinstellungen von Google einen Hinweis und die Option auf neue Sicherheitsmechanismen.

Google Sicherheit

Open Wireless Router: Electronic Frontier Foundation will sichere Router-Firmware realisieren

21. Juli 2014 Kategorie: Backup & Security, Hardware, Internet, geschrieben von: caschy

Die Electronic Frontier Foundation (EFF) geht neue Wege und versucht, Router sicherer zu machen und diese mit Unterstützung für Open Wireless Netzwerke auszustatten. Hierbei richtet man sich allerdings erst einmal an fortgeschrittene Nutzer, denn die herausgegebene Firmware wird klar als Alpha Release deklariert.

Falls wer die EFF nicht kennt: Die Electronic Frontier Foundation (EFF) ist eine im Juli 1990 von John Perry Barlow und Mitchell Kapor gegründete nichtstaatliche Organisation mit Sitz in San Francisco, die sich mit den Bürgerrechten im Cyberspace beschäftigt. Ziel ist eine mediale Selbstbestimmung des Bürgers. Die Initiativen der Organisation behandeln Themen wie Zensur im Internet, Überwachung, Software-Patente, Urheberrechte und Tauschbörsen.

NAS Synology DS415play vorgestellt

15. Juli 2014 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy

f-DS415play_frontSynology, Anbieter von Netzwerkspeichern, hat heute das neue Modell Synology DS415play vorgestellt, welches sich an Consumer wendet. Das Network Attached Storage bietet vier Einschübe für Festplatten und Full-HD-Transkodierungsunterstützung. Die Synology DS415play ist mit einer 1,6 GHz Dual-Core-CPU (Intel Atom) nebst 1 GB RAM ausgestattet und liefert laut Synology Übertragungsraten von durchschnittlich 112,45 MB/Sek. lesend und 101,21 MB/Sek. schreibend mit RAID 5-Konfiguration in einer Windows-Umgebung.

Project Zero vereint die Hacker-Elite unter Googles Dach im Kampf gegen Zero-Day-Exploits

15. Juli 2014 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Mit Hackern zu mehr Abhörsicherheit. Das ist grob zusammengefasst das Ziel von Googles Project Zero. An Bord von Project Zero befinden sich namhafte Hacker, unter anderem George Hotz, Ben Hawkes und Tavis Ormandy. Sie sollen nach Fehlern in Software suchen, die dafür verwendet werden können, um Schaden anzurichten. Schaden sieht Google auch in staatlichen Abhörmaßnahmen. Deshalb wird man Project Zero auf bestimmte Software ansetzen und so Lücken hoffentlich schneller finden.

Google Office

6 Monate LastPass Premium nutzen

13. Juli 2014 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy

Der Passwort Manager LastPass ist für die meisten kostenlos nutzbar, sofern man lediglich zwischen verschiedenen Browser-Instanzen Passwörter synchronisieren will. Diese werden verschlüsselt via Internet zwischen den einzelnen Browser-Erweiterungen ausgetauscht, wer mobil ebenfalls auf seine Passwörter zugreifen will, der greift zur Pro-Variante von LastPass, die im Jahr schlappe 12 Dollar kostet.

LastPassLogoShadow

Somit bekommt man LastPass für iOS, Android, BlackBerry und Windows Phone, selbst Symbian wird unterstützt, dazu gibt es einige Erweiterungen für mobile Browser. In den letzten Jahren habe ich hier schon einiges über LastPass geschrieben, sodass die Stammleser sicherlich Bescheid wissen, was die Software kann. LastPass-Kunden bekommen derzeit ein halbes Jahr LastPass Premium kostenlos – wer bislang nicht zahlt, der kann einfach mal schauen, ob sich das Angebot nicht vielleicht doch lohnt. Hinter diesem Link versteckt sich das LastPass Premium-Angebot, vielleicht kann es ja jemand brauchen. (danke Sven!)



Seite 6 von 152« Erste...456789...Letzte »