Google Fotos: Alben teilen, gestalten und kommentieren

15. Mai 2016 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy
Google Fotos Logo ArtikelGoogle Fotos hat neue Funktionen bekommen. Gute Funktionen, wie zumindest ich finde. Kleine Schritte zur großen Lösung für viele Nutzer. Man hat einiges gegenüber dem Wettbewerb aufgeholt, doch aus meiner Sicht noch einiges nachzuholen. Als Google Fotos auf den Markt kam, da war es eine Lösung für die Einzelperson, nicht für alle. Alben konnte ich für mich erstellen, das war es aber auch schon. Dann konnte ich Alben mit anderen Menschen teilen, diesen Zugriff auf meine Fotos geben. Gebe ich nun Zugriff, so gibt es verschiedene Optionen. Andere Menschen können nicht nur meine Inhalte sehen und speichern, sie können eigene Inhalte hinzufügen, diese sogar kommentieren.

Boxcryptor ermöglicht nun auch mobile Bearbeitung von verschlüsselten Dokumenten in Apps von Drittanbietern

13. Mai 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, iOS, Mobile, geschrieben von: Oliver Pifferi
Artikel_BoxcryptorEntwickler Secomba hat eine neue Version der Boxcryptor-App für Android und iOS veröffentlicht, die auch die mobile Bearbeitung von verschlüsselten Dokumenten in Apps von Drittanbietern ermöglicht. Über Boxcryptor haben wir in der Vergangenheit schon oft berichtet, bietet die Software doch die Möglichkeit, Dateien und Ordner auf Cloud-Laufwerken via AES-256 und RSA-Verschlüsselung entsprechend sicher abzulegen. Entgegen anderer Lösungen wird jede Datei verschlüsselt und nicht gesamte Ordner. Welche Cloud-Lösung Ihr nun selbst nutzt, ist hierbei egal – Boxcryptor funktioniert mit allen gängigen Anbietern. Das Update macht Boxcryptor hier noch ein wenig komfortabler – die Software arrangiert sich nun noch besser mit den gängigen Produktiv-Apps für das mobile Büro.

Synology: DiskStations DS916+ und DS116 sind offiziell

12. Mai 2016 Kategorie: Backup & Security, Hardware, geschrieben von: caschy
Artikel_SynologyNeues aus dem Hause Synology. Nein, nein – dieses Mal kein frisches Update, sondern neue DiskStations. Zwei neue Geräte hat man im Angebot, die das doch schon recht unüberschaubare Angebot an Lösungen komplettieren sollen. Mit den heutigen Neuvorstellungen spricht man gleich zwei Kundengruppen an, auf der einen Seite kleine Unternehmen und auf der anderen Seite die Einsteiger. Erstere bekommen mit der Synology DS916+ ein recht nettes 4bay-NAS, welches unter der Haube einen Intel Pentium N3710 Quad-Core CPU inkl. AES-NI Verschlüsselungsmodul hat und gerade bei der Übertragung von verschlüsselten Daten bei 225 MB/s Lesen und 209 MB/s Schreiben überzeugen soll.

Kostenlos: Opera VPN für iPhone und iPad

9. Mai 2016 Kategorie: Backup & Security, iOS, geschrieben von: caschy
opera vpnNeue Wege geht man derzeit bei Opera. Erst baute man einen Werbeblocker in den Browser ein, dann folgte ein VPN – was gleich kritisiert wurde (Proxy vs. VPN). So können Nutzer beispielsweise auf Inhalte zugreifen, die in ihrem Land gesperrt sind. Nach dem Streich auf der Desktop-Plattform folgt nun der mobile, denn Opera VPN ist nun auch für iPhone und iPad zu haben. Was die App macht? Laut eigenen Aussagen blockt sie halt Werbung und Ad-Tracker, erlaubt aber auch das Zugreifen auf Inhalte, wenn diese beispielsweise durch Geo-Einschränkungen gesperrt sind.

Massives Datenleck war offenbar größtenteils gefälscht

8. Mai 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: André Westphal
3d illustration of a large brass padlock floating in a transparent think tank over a dark reflective surface

Anfang der Woche begannen viele von uns mal wieder sicherheitshalber alle Konten und Passwörter zu überprüfen: Reuters trommelte laut und wusste von einem massiven Datenleck zu berichten. 272 Mio. Kontoinformationen zu Gmail, Microsoft Yahoo und anderen Diensten sollten durchgesickert sein. Google und andere Anbieter wollten allerdings nicht unbesehen Panik schieben, sondern haben sich die vermeintlichen Kontoinformationen genauer angeschaut. Mehr als 98 % der Kontodaten sollen dabei blanker Unsinn sein. Auch der Anbieter Mail.ru ist zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen.

Qualcomm Sicherheitslücke betrifft Smartphones ab Android Gingerbread

6. Mai 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_androidEine Sicherheitslücke, die zahlreiche Nutzer betreffen könnte, wurde jetzt in von Qualcomm gepflegten Software-Teilen entdeckt. Sie ermöglicht einen potentiellen Angriff auf die SMS- und Telefon-Datenbank eines Smartphones, auf älteren Geräten sogar noch mehr. Der Angriff kann auf zweierlei Arten erfolgen, entweder muss der Angreifer das Gerät physisch in die Hand bekommen oder er bringt den Nutzer dazu, eine manipulierte App zu installieren. Die Lücke ist seit Android Gingerbread (2011) vorhanden. Während Qualcomm im Januar darüber informiert wurde und die Lücke geschlossen wurde, wissen Smartphone-Hersteller seit März von ihr. Das Problem: Nicht jedes betroffene Gerät wird ein entsprechendes Update erhalten.

Android N: MediaServer soll sicherer werden

6. Mai 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy
marshmallow small android googleWir alle erinnern uns sicher noch an die große Lücke, die Android-Geräte hatten oder noch haben. Die Lücke saß im Modul lib_stagefright, das Ganze machte dann als Stagefright-Lücke die Runde. Eine Lücke im Mediaserver, die unter Umständen Angreifern Zugriff auf das Gerät gibt. In Android N will Google das Ganze etwas anders lösen (unabhängig von den monatlichen Sicherheits-Udates, die mir echt gut gefallen), indem man unter anderem den Mediaserver in weitere Module aufsplittet, Exploits sollen sich dann noch schwieriger ausnutzen lassen. In einem Beitrag erklärt Google noch einmal das Sandboxing-Prinzip und die einzelnen Komponenten des Mediaservers.

Synology DiskStation Manager 6.0-7321-6 ist da

6. Mai 2016 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy
Artikel_SynologyWährend wir den Vatertag genossen haben, war man in anderen Ländern etwas fleißiger. Synology hat beispielsweise den DiskStation Manager 6.0-7321-5 6 herausgegeben, also das fünfte Update der aktuellen Reihe. Wie nicht anders zu erwarten, schließt dieses Update einen ganzen Haufen Lücken, die in den einzelnen Modulen aufgetaucht sind. Liegt nicht an Synology, dass die da Murks bauen (auch wenn das mal vorkommt), sondern die eingesetzten Module wie beispielsweise OpenSSL oder NTP hatten halt diverse Lücken. Und so behebt dieses Update eben die bekannten Lücken in NTP und Open SSL, hat aber noch Bedeutung für Synology-spezifische Geschichten. So wird unter anderem die Kompatibilität bei Hyper-V-Exporten mit diesem Update verbessert. Das komplette Changelog habt ihr unten angehängt, solltet ihr Fehler bei besagten Punkten gehabt haben, so sollten diese nun eigentlich verschwunden sein. (Update,  mittlerweile ist sogar Update Nummer 6 raus, welches die ImageMagick-Sicherheitslücke schließt, war vorher nur Worakround)

2FA: Authy visualisiert Token besser

6. Mai 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy
authyVielleicht sind es die kleineren Änderungen, die ins Auge stechen. Authy (gehört mittlerweile zu Twilio) hat so eine vorgenommen. So stellt das Tool nämlich unter Android und iOS die Token mit sechs, sieben und acht Stellen deutlich besser dar. Diese werden aufgesplittet und nicht mehr an einem Stück gezeigt, wie es noch vorher der Fall war. Wobei man hier mal wieder Authy generell erwähnen darf – aber auch die Alternativen. Am 5. Mai war der Password Day, mein Kollege Oliver schrieb in diesem Beitrag darüber. Er erwähnte noch einmal die Zwei-Faktor-Authentifizierung – und wer mich kennt oder hier lange mitliest, der weiss: ich nutze sie und empfehle sie dauernd.

Factory Reset Protection in Android 6.0.1 mit Mai-Sicherheitspatch lässt sich ebenfalls umgehen

6. Mai 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier
Artikel_NexusSeit Android 5.1 bietet Google im Android-System die sogenannte „Factory Reset Protection“. Mit ihr soll verhindert werden, dass ein Dritter ein Smartphone zurücksetzen und nutzen kann, für die Neueinrichtung ist der ursprüngliche Account nötig. Seit Android 5.1 versucht sich auch RootJunky daran, diesen Schutz zu umgehen. Mit Erfolg. Auch nach dem aktuellen Android-Sicherheits-Patch ist es ihm gelungen, den Schutz zu umgehen. Nicht mehr so einfach wie früheren Versuchen, aber auch nicht so aufwändig, als dass sich ein etwaiger Smartphone-Dieb davon abschrecken lassen würde. Die Methode ist echt nicht einfach, wie sie genau funktioniert, seht Ihr in folgendem Video:



Seite 11 von 226« Erste...78910111213141516...Letzte »