Twitter: Zwei-Faktor-Authentifizierung mit Codegenerator-App nutzen

2. Januar 2017 Kategorie: Backup & Security, Social Network, geschrieben von: caschy

Seit einigen Jahren bietet Twitter eine SMS-Authentifizierung an. Zwei Faktor-Authentifizierung quasi, wobei der Code per SMS kommt. So kann jemand, der zwar Passwort und Nutzernamen kennt, nicht in euren Account eindringen. Alternativ können Nutzer nicht nur den Code per SMS nutzen, bei Nicht-Verfügbarkeit von Mobilfunk – beispielsweise im Ausland – kann man auch den Code nutzen, der in der App angezeigt wird. Mittlerweile ist es aber auch so, dass der Nutzer eine Codegenerator-App benutzen kann. Die ist Lesern eines Techblogs sicherlich nicht fremd, in der „normalen“ Welt sehe ich allerdings nicht viele Menschen damit.

Synology: DSM 6.0.2-8451 Update 7 ist da

23. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, geschrieben von: caschy

Vor den Feiertagen noch einmal die eigene Hardware auf den aktuellen Stand bringen? Dann könnt ihr direkt mit eurem Synology NAS loslegen, sofern ihr dieses euer Eigen nennt. Hier hat man aktuell den DiskStation Manager 6.0.2-8451 Update 7 veröffentlicht, ein Bugfix-Update, welches nur einen einzigen Punkt im Changelog nennt, nämlich die verbesserte Stabilität beim Einsatz von RAID 5. RAID 5 ist Block-Level Striping mit verteilten Paritätsinformationen und würde beim Einsatz von vier Platten mit 2 TB einen Speicherplatz von 6 TB bieten, die anderen 2 TB wären Paritätsdaten ((Anzahl der Festplatten − 1) × Kapazität der kleinsten Festplatte). Nachdem ihr auf DSM 6.0.2-8451 Update 7 aktualisiert habt, wird ein Neustart eures NAS fällig.

Enpass 5.4 für Windows, macOS und Linux veröffentlicht

22. Dezember 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Desktop-Version des Passwortmanagers Enpass wurde für Windows, macOS und Linux aktualisiert. Zur Verfügung stehen einige neue Features, die Pro-Version von Enpass gibt es zudem bis 2. Januar 2017 mit 50 Prozent Rabatt. Bei den neuen Funktionen handelt es sich um kleinere Verbesserungen, die den Umgang mit dem Programm vereinfachen sollen. Quick PIN Unlock ist eine solche Funktion, die in den Einstellungen aktiviert werden kann. Statt des Master-Passworts wird dann nur eine festgelegte PIN abgefragt- vorausgesetzt die App schlummert geöffnet im Hintergrund, andernfalls wird das Master-Passwort fällig.

HPI veröffentlicht Top 10 der beliebtesten deutschen Passwörter im Netz

21. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Das Hasso Plattner Institut – kurz HPI – hat im Rahmen einer Studie rund 1 Milliarde Benutzerkonten analysiert und dabei auf Daten von satten 31 Datenlecks zurückgegriffen, die frei im Internet zur Verfügung stehen. Dabei herausgekommen ist eine Auflistung der 10 am häufigsten im Internet verwendeten Passwörter in Deutschland. Und das liest sich wie ein Sammelsurium der menschlichen Blödheit. Mal ehrlich: Auf Platz 1 weltweit steht wieder einmal das „Passwort“ 123456. Auch das hätten die Datenleaks ergeben. Unsere Leser gehören sicher nicht zu den Nutzern dieser Daten, denn hier weiß man schließlich, dass sichere Passwörter unumgänglich sind und lieber noch zusätzlich die 2-Faktor-Authentisierung hinzugezogen werden sollte, wenn vorhanden.

Google Drive: Jahresabo nutzen und Geld sparen

21. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von: caschy

google drive logo grossSolltet ihr den Google Drive nutzen und euch schon einmal gedacht haben, dass ihr mehr Speicher gebrauchen könntet, dann ist vielleicht jetzt eine gute Gelegenheit. Bislang war es so, dass der Google Drive monatlich bezahlt werden konnte. Nun geht das Ganze auch jährlich – und der Nutzer spart dadurch Geld. Kennt man ja von anderen Anbietern auch: Man bucht etwas für ein Jahr und spart dann verglichen mit 12x dem Monatspreis die Summe X. 100 GB lassen sich für 1,99 Euro im Monat ordern – oder auch für 19,99 Euro im Jahr. Ebenfalls spart man im 1 TB-Plan, der 9,99 Euro im Monat kostet, aber lediglich 99,99 Euro im Jahr. Wer langfristig plant, der spart – und haben ist bekanntlich besser als brauchen. Google Drive ist übrigens praktisch für Synology-Besitzer, so kann man Inhalte günstig und verschlüsselt in der Cloud sichern.

Netgear: Finale Firmware für einige von Sicherheitslücke betroffene Router verfügbar

21. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, Hardware, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

netgearNetgear machte in den vergangenen Tagen mit einer Sicherheitslücke in manchen Routern auf sich aufmerksam. Netgear reagierte zügig und stellte für betroffene Modelle eine Beta-Firmware zur Verfügung, die den Angriffspunkt dicht macht. Nun gibt es für einige Modelle die finale Version der wieder sicheren Firmware. Zu haben ist sie für die Modelle R6250, R6400, R7000 und R8000, für die anderen Modelle steht weiterhin eine Beta-Firmware zur Verfügung. So soll es aber nicht mehr lange bleiben, auch die verbleibenden Modelle werden in Kürze die finale Version der Firmware, deren Einsatz von Netgear empfohlen wird, erhalten. Bis zur nächsten entdeckten Lücke sollten die betroffenen Router dann also wieder sicher sein.

SafeInCloud: Passwort-Manager (Android, iOS, Win & Mac) ist reduziert

19. Dezember 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

safeincloudDas Thema Passwort-Manager ist bei unseren Lesern immer sehr kontrovers diskutiert. Da gibt es Nutzer die auf Notizzettel schwören, andere wiederum synchronisieren via eigener Server oder der Cloud, während es auch Nutzer gibt, die Datenbanken nur lokal behandeln. Und dann ist da natürlich auch immer die Diskussion, zu welcher Lösung man greift. Gibt ja diverse, von kostenlos bis kostenpflichtig ist ja alles dabei. Gefühlt die höchste Verbreitung: LastPass, 1Password, Enpass und natürlich KeePass nebst Derivaten. Auch recht gut bewertet – gerade von Android-Nutzern – ist SafeInCloud. Der Passwort-Manager ist derzeit reduziert und liegt bei 2,99 Euro.

Netgear: Noch mehr anfällige Router, neue Beta-Firmware

15. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

netgearEs fing überschaubar bei Netgear an, einige Router haben eine massive Sicherheitslücke. Darunter auch welche, die in den Amazon-Verkaufscharts in Deutschland recht weit oben zu finden sind. Speziell präparierte Webseiten können gefährlich für einige Router-Modelle von Netgear werden, Angreifer im schlimmsten Fall die Kontrolle über das Gerät übernehmen. Netgear scheint fleißig zu sein und bietet bereits aktualisierte Firmware an. Schlimm: Man sagt aus, dass diese helfen kann – aber nicht, dass sie definitiv hilft. Sogar das deutsche Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor er Lücke.

Yahoo vermeldet weiteren Einbruch, Daten von mehr als 1 Milliarde Accounts gestohlen

15. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

yahoo logoYahoo macht wieder mit negativen Schlagzeilen die Runde. Das Unternehmen muss nun schon den zweiten großen Angriff in diesem Jahr melden, man spricht von einer Anzahl von mehr als 1 Milliarde Accounts, deren Daten entwendet wurden. Erst im September vermeldete man, dass Angreifer 2014 Zugriff hatten und so an Informationen von bis zu 500 Millionen Konten gekommen sind. Der nun bekannte, noch „erfolgreichere“ Angriff soll aber noch weiter zurückliegen als 2014, seitens Yahoo geht man davon aus, dass die Daten aus dem August 2013 stammen.

Evernote wird aufgrund neuer Nutzungsbedingungen kritisiert

14. Dezember 2016 Kategorie: Backup & Security, Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Evernote_Logo300Evernote – das Notiz-(und mehr)Programm brauchen wir hier sicherlich niemand mehr gesondert vorstellen. Erste Risse in der Beziehung zu Nutzern gab es zur Preiserhöhung. Das neue Modell kam nicht bei jedem Nutzer gut an. Nun hat man die Nutzungsbedingungen geändert. Und eben jene haben einen Passus, den sicherlich kein Nutzer lesen will – die aber dennoch in keiner Weise ungewöhnlich sind, sogar bei mehreren Diensten so zu lesen sein dürften. Die neuen Nutzungsbedingungen von Evernote, die zum 23. Januar 2017 greifen werden, berechtigen Angestellte des Unternehmens theoretisch zum Zugriff auf eure Inhalte. Des Weiteren analysiert Evernote Daten auch, um ähnliche Inhalte anzuzeigen oder um den Dienst zu verbessern.