Apple: iPad mini ohne 3G, neues iPad 3 dafür mit LTE und Lightning Connector

10. Oktober 2012 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: Casi

Schlechte Nachrichten für alle, die der Meinung sind, dass ein Tablet ohne 3G-Funktionalität keine Lebensberechtigung hat. Apple scheint nämlich Gerüchten zufolge beim iPad mini auf eben diese Funktionalität verzichten zu wollen. Dem entgegen stehen zwar geleakte Bilder, die ein Design offenbaren, die auf dieses 3G-Modul hinweisen, die können aber natürlich auch aus später verworfenen Apple-Plänen stammen oder schlicht ein Fake sein.

Sollte der Guardian Recht behalten, steht uns also lediglich – zumindest vorerst – ein WiFi-only-iPad mini ins Haus. Wäre jetzt auch nicht sonderlich ungewöhnlich, denn die 7 Zoll-Konkurrenz von Google und Amazon kommt ebenfalls ohne 3G aus bislang.Da wir immer noch davon ausgehen, dass wir haarscharf vor der Vorstellung dieses Tablets stehen, können wir zumindest  davon ausgehen, dass wir hier schon sehr bald Genaueres wissen werden.

Zeitungskiosk in iOS ausblenden

9. Oktober 2012 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Hach ja, der Zeitungskiosk aus iOS. Apple ist so überzeugt von der Funktionalität, dass es nicht einmal möglich ist, das olle Holzregal in einen Ordner mit dem ganzen anderen unlöschbaren Mumpitz zu packen. Es gab da mal vor Ewigkeiten Tricks, teilweise setzten diese einen Jailbreak voraus, alles nichts für Leute, die das “mal eben” weg haben wollen. Nun gibt es aber mit StifleStand eine Lösung, die super einfach ist und zudem ohne Jailbreak funktioniert.

Purple Flare: Apple nimmt Stellung zu violetten Fotos

8. Oktober 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: Casi


Wenn ihr mich fragt, ist man es in Cupertino langsam gewohnt, dass jede Woche eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird. Kein Gadget kann so erfolgreich sein, dass nicht dennoch immer wieder Kritik an Soft- oder Hardware auftaucht. Die ist mitunter gerechtfertigt – wie beim Antennagate oder jüngst dem Apple Kartendienst – wird deswegen aber dennoch nicht immer mit einer offiziellen Reaktion von Apple bedacht. Scheint dieses Mal ein wenig anders zu sein, denn nach dem Ärger mit Apple Maps äußert sich das Unternehmen nun auch zu dem Purple Flare- Problem, bei dem beim Verwenden der Cam manchmal Fotos entstehen, die einen violetten Reflex aufweisen.

 

Unschöne Geschichte, bei der Apple in diesem Fall zu einer bereits bekannten Strategie übergeht: Man empfiehlt dem iPhone 5-Besitzer, schlicht sein Smartphone ein wenig anders zu halten. Schon seit dem als Antennagate bekannten Problem hat das Unternehmen öfters mal den Besitzer eines Geräts als Fehlerquelle ausgemacht, der demnach sein Device einfach falsch gehandhabt hat.

Über Ortung und Fernlöschung generell und die meiner Meinung nach beste App dafür

7. Oktober 2012 Kategorie: Android, Apple, Backup & Security, Hardware, Internet, iOS, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Sicherheitssoftware für den PC, den Mac, das iPhone oder den Androiden findet man wie Sand am Meer. Sehr bekannt: das Open Source-System Prey, welches für die genannten Plattformen zur Verfügung steht. Gestern ausführlich getestet und für unbrauchbar befunden. Bei Laptops ist eh die Frage: was bringt Sicherheitssoftware mit Ortung und Fernlöschung?

Laut Medien ist das immer total toll, wir sehen ja immer wieder, wie medienwirksam MacBooks oder iPhones wieder an den Besitzer kommen. Software-Fernortung des Laptops ist in den meisten Fällen nur dann möglich, wenn man vorher schon unvorsichtig war. Wenn mein Laptop / MacBook verloren geht oder gestohlen wird, dann brauche ich nichts großartig versuchen: die Festplatte ist komplett verschlüsselt. Daraus ergibt sich: kein Hochfahren, kein “Ins Netz bringen mit meinem Account” – keine Fernortung. Klingt sinnig, oder?

Apple Maps: Kunden zufrieden, Apple bessert nach

6. Oktober 2012 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Casi

So langsam scheinen sich die Wogen zu glätten um den neuen Kartendienst von Apple. Das kann natürlich mehrere Gründe haben. Vielleicht gewöhnen sich die Nutzer einfach daran, dass man jetzt einen etwas schlechteren Dienst hat, als man vorher mit Google Maps gewöhnt war. Vielleicht ist der Service aber auch gar nicht so schlecht, wie er streckenweise gemacht wurde und der Medienrummel klingt logischerweise einfach ab.

Vielleicht sind tatsächlich mehrere Antworten richtig. Zumindest ist Apple selbst nicht ganz unschuldig daran, wie ihr auf dem Bild seht. In Cupertino ist man nämlich redlich bemüht, selbst dafür zu sorgen, dass die mitunter katastrophalen Bilder durch ansprechendere ersetzt werden.

ytd2: Java YouTube Video Downloader

6. Oktober 2012 Kategorie: Apple, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Kurztipp zum Wochenende. Die Open Source-Lösung ytd2 ist ein auf Java basierender YouTube Video-Downloader. Zwar bietet YouTube mittlerweile an, eigene Videos zu exportieren, vielleicht will man aber nur einzelne Videos aus dem Portal zerren. Zur Verfügung stehen drei Qualitätsstufen, wird logischerweise nur dann unterstützt, sofern das Quellvideo auch in der jeweiligen Qualität vorliegt.

Videos / URLs können in das Fenster kopiert oder gezogen werden. Tools dieser Art gibt es Hunderte, oft auch mittels Scripten auf Webseiten möglich. ytd2 ist nur eine weitere Alternative, die ihr eventuell im Hinterkopf haben solltet, da sie ebenfalls unabhängig von der Plattform arbeitet.

iCloud: Verlängerung des Speicher-Upgrades für ehemalige MobileMe-Mitglieder

6. Oktober 2012 Kategorie: Apple, Internet, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Apple hat anscheinend die Spendierhosen an und verteilt großzügig kostenlosen Speicherplatz an ehemalige MobileMe-Nutzer. In der Mail an ehemalige Nutzer heißt es: Als Dankeschön für unsere ehemaligen MobileMe-Mitglieder, die zu iCloud gewechselt sind, verlängern wir das kostenlose Speicher-Upgrade bis zum 30. September 2013. Diese Verlängerung betrifft Accounts, die zwischen dem 12. Oktober 2011 und 1. August 2012 zu iCloud gewechselt sind. Betrifft logischerweise nur die, die ein Abo hatten, welches mehr als 5 GB zur Verfügung stellte – denn die iCloud bringt ja eh kostenlose 5 GB Speicher mit.

Deshalb gilt: wenn ihr ein ehemaliges MobileMe-Mitglied seid und zum Zeitpunkt des Wechsels zu iCloud mehr als 5 GB MobileMe-Speicherplatz hattet, dann wurde euch automatisch ein kostenloses iCloud Speicher-Upgrade zugewiesen. Dieses Upgrade wurde jetzt ohne Mehrkosten verlängert. Die Größe eures kostenlosen Upgrades beruht auf dem entsprechenden MobileMe-Speicherplan, für den ihr zum Zeitpunkt des Wechsels zu iCloud gezahlt habt. Euch wurden dann entweder das 10 GB, 20 GB oder 50 GB Speicher-Upgrade zugewiesen. (Danke Stefan!)

Apple gedenkt Steve Jobs

5. Oktober 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Knallhartes Business? Kalte Technik? Cleverer Schachzug? Man kann von Apple halten was man will, aber wenn man auf der Startseite zum ersten Todestag seines Co-Gründers im Gedenken ein Video mit O-Tönen von Steve Jobs zeigt, dann finde ich das in der heutigen Zeit doch schon sehr sympathisch. Wirklich. Und ich? Ich hatte letztes Jahr auch meine Worte gefunden.

TweetBot bald im Mac App Store

3. Oktober 2012 Kategorie: Apple, Social Network, geschrieben von: caschy

Mac-Benutzer können schon einmal anfangen und die Daumen drücken, denn eben wurde via Twitter bekannt gegeben, dass TweetBot zur Überprüfung bei Apple eingereicht wurde. TweetBot für den Mac ist ein Twitter-Client, der einfach großartig ist, ich selber nutze ihn seit den ersten Alphas und bin begeistert. So muss ein Client sein. Nun muss man abwarten, wie lange es dauert, bis der Client erworben werden kann und vor allem: was er kostet.

Man wird sicherlich nicht die Katze im Sack kaufen, denn mit Tweetbot für iOS hat man für das iPad und das iPhone meiner Meinung nach die besten Clients überhaupt auf den Markt gebracht. Das ist echt so eine Software, die ich mir unter Android oder Windows wünsche. Alternativen auf dem Mac? Sicherlich Janetter. Ich twittere auch, mich findet ihr hier – aber Vorsicht, stark privater Einschlag ;)

Neues Patent: macht Apple dem Kabel-Wirrwarr zukünftig ein Ende?

3. Oktober 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: Casi

Würde man hier über jedes Patent berichten, welches Apple einreicht oder zugesprochen bekommt, hätten wir vermutlich keine Zeit, um irgendetwas anderes zu bloggen. Aber in diesem Fall handelt es sich um ein ziemlich interessantes Patent und darüber muss man unbedingt reden bzw in diesem Fall schreiben. “Wireless adapter for interfacing between an accessory and a device” nennt sich die Geschichte, die Apple nun jetzt durchgewunken bekommen hat, nachdem man dieses Patent erst letztes Jahr im September eingereicht hatte. Es geht also darum, zwei Geräte zu verbinden – ohne Kabel!

Könnte nun so ein bewilligtes Patent dafür sorgen, dass der brandneue Lightning-Connector schon bald wieder zum alten Eisen gehört? Ehrlich gesagt: nein, sehe ich nicht so. Wie eingangs schon erwähnt sichert sich Apple haufenweise Patente, von denen viele auch gar nicht zum Einsatz kommen im Endeffekt.



Seite 98 von 189« Erste...96979899100101...Letzte »