PhotoFast Combo Kit: Nifty Drive-Alternative zur Speichererweiterung in MacBooks

17. Juni 2013 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

Kaçmaz Entertainment, ein Distributor des taiwanesischen Unternehmens PhotoFast aus Taiwan, hat das Combo Kit auf microSD-Basis vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine ähnliche Lösung wie das bekannte, via Kickstarter finanzierte Nifty Drive für MacBooks. Anstelle einer Aufrüstung per SDD (sofern überhaupt noch möglich) und dem damit verbundenen Aufwand, kann man mit Hilfe des Combo Kits (bestehend aus USB 2.0 Cardreader und microSD-nach-SD Adapter) sein System um Speicher erweitern.

DSC_5327c

Der Adapter ist momentan für das Apple MacBook Air, MacBook Pro & MacBook Pro Retina zu haben. Kauft man sich den Adapter, der momentan für um 29,99 Euro (EVP, Amazon um 35 Euro) zu haben ist, dann kann man diesen mit einer microSD-Karte ausstatten und so die Speicherkapazität um derzeit bis zu 64 GB erhöhen. Solltet ihr also knapp bei Speicher sein, dann könnt ihr so euer Gerät etwas erweitern. Nette Sache, sollte allerdings generell von allen Herstellern von Notebooks beigelegt werden, die auf fest verbaute und nicht erweiterbare Speicher setzen. Wäre ja mal ein toller Service.

Logitech Game Controller für iOS 7 aufgetaucht

17. Juni 2013 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

DIe Unterstützung von iOS 7 für Game-Controller wurde bereits auf der WWDC erwähnt. Nun ist ein erstes (leider sehr schlechtes) Foto eines Logitech Game-Controllers aufgetaucht. Was heißt das? Nun, zum einen, dass es wohl pünktlich zum offiziellen iOS 7 Start mindestens einen Game-Controller geben wird, zum anderen dass das iPhone 5S (bzw. die nächste iPhone Version) wohl keine äußerlichen Unterschiede zum iPhone 5 aufweisen wird.

logitechIOS
Neben dem D-Pad auf der linken Seite, gibt es auf der rechten Seite vier Action-Buttons und einen Start-/Pause-Button. Außerdem zu sehen, eine nach vorne gerichtete Öffnung, die den Lautsprecher-Sound direkt auf den Nutzer richtet. Der Lightning-Connector deutet an, dass ältere Geräte zumindest mit diesem Modell nicht unterstützt werden.

Kostenlosen Radiodienst iTunes Radio in Deutschland nutzen

16. Juni 2013 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: caschy

Ich bekam seit der Veröffentlichung von iOS 7 und Apples Ankündigung, einen eigenen Radiodienst zu realisieren, viele E-Mails. E-Mails, deren Inhalt es war, wie man hierzulande iOS 7 und / oder Apples Radiodienst namens iTunes Radio nutzen kann. Letzteren Teil möchte ich gerne kurz beantworten, da schon viele iOS 7 auf ihren Geräten installiert haben.

iTunes-Music

Ich hatte mir seinerzeit einen US-Account bei iTunes angelegt, dessen Einrichtung in wenigen Augenblicken abgeschlossen ist. Der Grund für den US-Account? Ich kann so Dienste und App ausprobieren, bevor diese in Deutschland an den Start gehen. Für viele vielleicht interessant: das Anlegen ist auch ohne Kreditkarte oder PayPal-Account möglich. Die Schritte im Schnelldurchlauf.

20% Rabatt auf 50 Euro iTunes-Karte

16. Juni 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Beim Frühstück musste ich an unseren Mitblogger Sascha denken. Sascha ist jemand, der viel Geld in den App Stores dieser Welt lässt. Finde ich gut: gute Apps dürfen gerne Geld kosten und sollen auch gekauft werden – schließlich wollen wir auch morgen noch Entwickler, die von ihren App-Einnahmen leben können und weiterhin Apps produzieren. Kommen wir aber nun wieder zu Sascha oder allen anderen Personen, die Geld für Apps ausgeben.

iTunes

Heute beim Frühstück lag die aktuelle Werbung von real,- in meinem Sonntagsjournal und beim genannten Supermarkt bekommt man 20% auf iTunes-Karten. Diese 20% bekommt ihr allerdings nur auf die 50 Euro iTunes-Karte. Diese 10 Euro Ersparnis werden an der Kasse abgezogen, sodass ihr also statt 50 Euro nur 40 Euro für die Karte ausgebt. Vielleicht kann der oft App kaufende Leser ja etwas damit anfangen.

Evernote mit Highlight-Funktion und Dokumentenvorschau

15. Juni 2013 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: caschy

Das beliebte Tool zum Verwalten von Notizen hat in einer ersten Betaversion Funktionen spendiert bekommen, die von vielen Nutzern gewünscht waren. So lässt sich beliebiger Text mittels Highlight hervorheben, ebenfalls lässt sich nun eine Inline-Vorschau von Office-Dokumenten innerhalb von Evernote einsehen, dies war vorher nicht der Fall.

evernote beta

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis an alle, die Evernote als Nicht-Premium-Kunde nutzen: das Durchsuchen von Office-Dokumenten ist nicht möglich. Die neuen Funktionen sind erst einmal nur in der Mac-Beta zu finden, dürften aber auch bald für Windows zu haben sein. Wer testen will, findet die Beta hier.

Findet der nächste “iOS gegen Android”-Kampf in Fahrzeugen statt?

15. Juni 2013 Kategorie: Android, Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Relativ wenig beachtet wurde die Aussage von Apple, dass iOS 2014 auch in Fahrzeugen zum Einsatz kommen wird. Dabei ist es mehr als nur eine Freisprecheinrichtung, vielmehr werden die Funktionen des Smartphones zur einfachen Bedienung im Fahrzeug integriert. Die Hersteller-Liste, die Unterstützung dafür ankündigt ist mit Mercedes, Honda, Nissan, Chevrolet, Kia, Hyundai, Volvo und Jaguar schon ganz gut, allerdings fehlen auch wertvolle Marken wie BMW, Toyota und Ford.

ioscarintegration
Das volle Infotainment-Programm von Apple. Auf der WWDC wurden gerade einmal rund 90 Sekunden mit dem Thema verbracht, das als durchaus große Sache betrachtet werden kann. Die Frage, die man sich natürlich stellen muss ist, in wie weit Apple noch offene Systeme zulassen wird. Wird alles auf iOS zugeschnitten oder bleiben die Bordcomputer auch noch für andere Systeme empfänglich?

Tweetdeck für Windows und Mac mit neuem UI

14. Juni 2013 Kategorie: Apple, Social Network, geschrieben von: caschy

Im App Store heimst Tweetdeck nicht gerade die besten Bewertungen ein, dürfte für den Gelegenheits-Nutzer aber ein durchaus brauchbares Tool sein, mehr oder weniger wichtige Tweets zu fabrizieren oder zu lesen. Tweetdeck ist das offizielle Tool von Twitter, welches gestern (Windows vorgestern) einige Verbesserungen erfahren hat. So findet man die Möglichkeit vor, Tweets zu übersetzen oder Suchen mit neuen Filtern zu definieren. Optisch dürfte auf jeden Fall das neue Layout ins Auge springen. Alternativen auf dem Mac? Kaum erwähnenswert. Tweetbot sicherlich, der ist aber mit 17,99 Euro nur für die Power-User empfehlenswert. Werft mal bitte in die Kommentare, welchen Client ihr auf welcher Plattform nutzt!

Dropbox bekommt schnelleres Sharing

14. Juni 2013 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: caschy

Wer hier im Blog mitliest, der sollte eigentlich gut über alle neuen Funktionen des Cloudspeichers Dropbox im Bilde sein. Neulich kündigte man an, dass man das Sharing vom Desktop aus vereinfachen wolle und dieses hat man nun getan. Nun lässt sich mittels Mac-Kontextmenü innerhalb der Dropbox jede Datei schnell teilen. Einfach beliebige Datei rechtsklicken und aus dem Menü den Punkt “Dropbox-Link freigeben” auswählen. Dieser landet dann direkt in eurer Zwischenablage und kann an eure Kontakte weitergegeben werden. Kleiner Tipp am Rande von mir: behaltet im Auge, was ihr so freigebt. Eine Übersicht bekommt ihr hier angezeigt.

DropboxKontext

Neues Humble Weekly Bundle: unter anderem mit Anomaly Warzone Earth

13. Juni 2013 Kategorie: Android, Apple, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

Der Gelegenheitsgamer findet im Humble Bundle Spiele – so viele, dass er eigentlich mit dem Spielen nicht mehr hinterherkommen dürfte, würde er jedes Spiel aus den Bundles spielen. Leser dieses Blogs sind Fans des Humble Bundle. Spiele für fast alle Plattformen, man bezahlt den Preis seiner Wahl und bekommt die Spiele oftmals mit Soundtrack ohne Kopierschutz.

Bildschirmfoto 2013-06-13 um 20.30.16

Das Modell, bei dem der Kunde festlegt wohin das Geld gelangt (Entwickler oder Spende), ist überaus erfolgreich und beliebt. Bundle für Bundle werden mehr Spiele verkauft und mehr Geld fließt Entwicklern und dem guten Zweck zu – das Ganze ist rentabel für die Entwickler, neulich gab es zu dieser Thematik noch eine Reddit Ask Me Anything (AMA)-Veranstaltung.

Android: Fotos direkt über die Dropbox in iPhoto importieren

13. Juni 2013 Kategorie: Android, Apple, geschrieben von: caschy

Verwaltung von Bildern. Schwieriges Thema. Es gibt eine Menge Software dafür, Apple macht es meiner Meinung nach mit iOS und iPhone am besten, wenn es um das Vorhalten lokaler Bilder geht. Ich kann mit dem iPhone Fotos schießen, diese lokal gut verwalten und ratz fatz via Cloud oder mittels Kabel in meine iPhoto-Datenbank zur weiteren Verwendung übertragen. Unnötig zu erwähnen, dass ich existente iPhoto-Alben ohne Stress auf das iPhone oder iPad übertragen kann.

IMG_7568

Und wie schaut es bei Android aus? Ein Trauerspiel, wenn man auf lokale Speicherung Wert legt. Googles Picasa ist eine Bruchbude und der Durchschnittsbenutzer weiss nicht einmal, wie er Alben auf seinem Smartphone organisieren oder offline vorhalten kann. Mich nervt das wirklich, da ich gerne Ordnung habe und Bilder offline vorhalte. Ich will weder ausschließlich auf Flickr, noch Google+-Speicherung setzen, das hilft mir nichts, wenn ich offline bin.



Seite 98 von 217« Erste...96979899100101...Letzte »