Wine Is Not an Emulator: Wine 2.0 erschienen

27. Januar 2017 Kategorie: Apple, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

Wine 2.0 ist da. Kennen vielleicht einige – oder haben es sogar im Einsatz. Wine steht für „Wine Is Not an Emulator“ und bringt eine Windows-kompatible Laufzeitumgebung auf Linux und macOS. Kurzum: Man kann zahlreiche Programme auf einer anderen Plattform nutzen, ohne dass man diese Plattform selber in einer virtuellen Maschine laufen lässt. Wine ist Open Source und wird unter anderem von der Firma hinter CrossOver unterstützt, die mit ihrer kommerziellen Lösung ja auch Windows-Software auf Mac oder Linux-PC bringen. Nun also die Version 2.0 von Wine.

GPG Suite: GPGMail 2.7b2 bringt macOS Sierra-Unterstützung

26. Januar 2017 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Ich schrieb es schon in meinem Beitrag zur Wiederauferstehung des nach eigenen Aussagen sicheren und stark verschlüsselnden Anbieters Lavabit: Verschlüsselung ist vielen Menschen wichtig. Sie wollen ihre Daten nicht einfach offen irgendwo im Netz lagern, da die Angst zu groß ist, dass Dritte Einsicht haben. Das große Problem ist halt: Verschlüsselung ist oft nichts für die Masse. Zu kompliziert. Vielleicht nicht für Leser dieses Blogs – aber für viele andere.

watchOS 3.2 bringt Siri für Apps und einen Theater Modus

25. Januar 2017 Kategorie: Apple, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Apple Watch hat seit ihrer Verfügbarkeit im April 2015 bereits einige System-Updates erfahren, die teilweise auch grundlegende Änderungen brachten. Als nächstes steht watchOS 3.2 an, allerdings gibt es bisher weder eine Beta für Entwickler noch einen Termin für die Veröffentlichung. Dafür gibt es bereits Informationen, was an neuen Funktionen auf die Nutzer zukommt. Zu finden sind diese im Developer Guide von Apple. Hier erfährt man von einer tieferen Siri-Integration, SiriKit wird für neue Möglichkeiten der Sprachbedienung sorgen. Siri ist bereits eine der nützlicheren Funktionen der Apple Watch, allerdings im Funktionsumfang doch recht beschränkt.

AirPods: So findet man Apples Ohrhörer mit iOS 10.3 wieder

25. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Apple hat die erste Beta von iOS 10.3 veröffentlicht. Einige Neuerungen sind drin, beispielsweise deaktivierbare Abfragen von Apps, dauerhaft nach Reviews zu fragen – oder eine verbesserte Ansicht der eigenen Geräte und des iCloud-Speichers in den Einstellungen. Aber auch Find my iPhone hat neue Funktionen spendiert bekommen. Eigentlich müsste die Funktion umbenannt werden, kann man doch nicht mehr nur iPhones orten, die an den Account gekoppelt oder in der Familienfreigabe sind.

iOS 10.3 Beta: Deaktivierung von App-Bewertungs-Aufforderungen und mehr

25. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple veröffentlichte gestern die erste Beta von iOS 10.3 für Entwickler. Die nächste iOS-Version bringt nicht nur das „Find my AirPods“-Feature mit, sondern bringt auch einen wahren Segen für Menschen, die häufig Apps nutzen. Ihr kennt sicher die „Bitte bewerte die App“-Pop-Ups, die in Apps erscheinen. Mal häufig, mal weniger häufig, das liegt ganz am Entwickler und kann für den Nutzer extrem nervig sein. Die schiebt Apple nun einen Riegel vor, besser gesagt zwei Riegel. Zum einen können Entwickler nur noch 3 solche Anfragen pro Jahr an den Nutzer ausliefern, zum anderen kann der Nutzer diese Aufforderungen komplett deaktivieren.

Apple Support-App nun auch in Deutschland verfügbar

25. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple-Nutzer haben eine neue Möglichkeit, Support für ihre Produkte zu erhalten. Die App ist logischerweise mit der Apple-ID verknüpft und zeigt alle Produkte an, die unter dieser Apple-ID registriert sind. Man wählt dann einfach das Gerät aus, für das man Unterstützung benötigt und es kann losgehen. Bevor man Termine für Reparaturen ausmachen kann oder direkt mit einem Apple-Mitabreiter in Kontakt treten kann, kann man sich erst einmal in verschiedenen Kategorien belesen. Man klickt sich also erst einmal durch die Problemkategorien, eventuell wartet da ja auch bereits die Lösung.

Apple iOS 10.3 Beta 1 ist da und bringt Find My AirPods mit

24. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Waghalsige mit Zugriff auf einen Entwickler-Account können sich wieder ans Testen einer Betaversion machen. Nach dem Erscheinen von iOS 10.2.1, welches zahlreiche Sicherheitslücken schließt, lockt nun die erste Beta von iOS 10.3. Hier werden dann sicherlich wieder ein paar Neuerungen zu finden sein, Techcrunch spricht beispielsweise davon, dass Apple Find my AirPods in die Find my iPhone-App eingearbeitet hat. Interessant ist das dahingehend, weil die AirPods via Bluetooth funken, also kein WLAN haben.

Apple beantragt Zulassung für ominöses „Wireless Device“

24. Januar 2017 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

In den USA müssen die Hersteller all ihre Geräte mit drahtlosen Kommunikationstechniken wie Bluetooth, NFC und Wi-Fi durch die Federal Communications Commission reichen. Genau wie über die chinesische Zertifizierungsstelle TENAA tauchen deswegen auch über die FCC regelmäßig Informationen zu neuen Endgeräten auf. So auch dieses Mal im Falle von Apple, welche ein noch geheimnisvolles „Wireless Device“ bei der FCC eingereicht haben. Das Gadget soll Bluetooth und NFC bieten. Es trägt die Modellbezeichnung A1846 und lag der Behörde diesen Monat vor.

Apple iOS 10.2.1 veröffentlicht

23. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Solltet ihr ein iPhone oder gar ein iPad euer Eigen nennen, dann könnt ihr jetzt nach einem Update suchen, denn Apple hat aktuell die Version 10.2.1 seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Apple selber spricht im Changelog von Leistungsverbesserungen, geschlossenen Sicherheitslücken (unter Umständen hätte eine App Code mit Kernel-Privilegien ausführen können) und Fehlerbehebungen in diesem Release. Neue, offensichtliche Funktionen wird man also nicht vorfinden. Nutzer können das Update über Einstellungen -> Allgemein -> Softwareupdate anschieben. Sollte sich trotz übersichtlichem Changelog doch Größeres getan haben, so legen wir noch einmal nach. Neben iOS 10.2.1 ist auch noch tvOS 10.1.1, macOS Sierra 10.12.3 und watchOS 3.1.3 erschienen. Fröhliches Aktualisieren!

Outbank für iOS und macOS: Update bringt Druck von Kontoauszügen und mehr

23. Januar 2017 Kategorie: Apple, iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Ein Update gibt es für die Outbank-Apps in der iOS- und macOS-Version. Ab sofort ist es möglich, Kontoauszüge zu erstellen und auch auszudrucken. Der „Druck“ kann dabei normal über einen Drucker oder auch in eine PDF-Datei erfolgen, sodass man den Auszug digital archivieren kann. Ein solcher Auszug kann für einen oder mehrere Umsätze generiert werden. Unter iOS geschieht dies über die neue Toolbar, die nach einem Tap auf „Bearbeiten“ erscheint. „Teilen“, „Tagging“, „Löschen“ und „als gelesen markieren“ zugreifen lässt. Die Anzeige des verbleibenden Gesamtumsatzes im Transaktionsfenster teilen sich iOS- und macOS-Version. Ebenso wie die Unterstützung neuer Banken und Finanz-Produkte.