Apple Quartalszahlen: Viertes Quartal 2016

Apple_logo_black.svgApple hat es geschafft, man hat das vierte Quartal hinter sich gebracht. In diesem Quartal hat Apple neue iPhones an den Start gebracht und auch eine neue Generation der Apple Watch hat das Licht der Welt erblickt. Nicht mehr in dieses Quartal fallen die neuen MacBooks, die werden aller Voraussicht nach erst am 27. Oktober vorgestellt (ein erster konkreter Bild-Leak befindet sich hier). Apple zeigt sich weiterhin recht auskunftsfreudig, wenn es um verkaufte Einheiten von Produkten geht. Weiterhin gibt es aber keine Zahlen zur Apple Watch. Diese reiht sich in die Kategorie „Other Products“ ein, die auch Apple TV, iPod, Beats-Produkte und andere Produkte beinhaltet. Aber dazu gleich noch ein bisschen mehr.

Bilder des neuen MacBook Pro 2016 in macOS Sierra

Apple_logo_black.svgSollte Apple da ein Fehler unterlaufen sein? Laut MacRumors sind im frisch erschienenen Update von macOS Sierra versteckte Bilder zu finden. Eben jene Bilder erklären die Nutzung von Apple Pay im Web – an einem neuen MacBook Pro 2016. Zu sehen ist hier einmal die seit längerem spekulierte OLED-Bedienleiste. Das Gerät als solches macht einen schlankeren Eindruck, auch die Lautsprecher wurden neu platziert im Vergleich zum direkten Vorgänger.

Opera 41 für Desktop veröffentlicht, bringt einige Neuerungen

artikel_opera_neuOpera wurde für Desktops in Version 41 veröffentlicht. So kommen die Funktionen, die wir mit der Beta von Version 41 bereits vorgestellt haben, nun auch für Nutzer der finalen Version. Das bedeutet, dass der Nutzer zum Beispiel schneller mit dem Browsen beginnen kann, egal wie viele Tabs er zum Start des Browsers öffnet. Und es gibt die längeren Videokonferenzen, da hier – falls möglich – WebRTC genutzt wird. Die Video-Pop-Outs, die es bereits seit Mai in Opera gibt, sind nun Hardware-beschleunigt, so wird weniger Last auf die CPU gelegt, was sich vor allem bei schwächeren Systemen bemerkbar machen sollte.

Apple Pay in Deutschland: Hilfeseite in deutscher Sprache ist live

apple-payKurz notiert: Vor ein paar Tagen noch Spekulation, da eine Grafik auf der Apple Pay-Seite kurzzeitig Deutschland zeigte, dann aber wieder entfernt wurde – nun weiterhin Spekulation, aber mit neuen Informationen. Apple hat die Informationsseite zur Einrichtung und Nutzung von Apple Pay mobil und im Web am 24. Oktober aktualisiert ins Netz gestellt. Wer sich bereits einlesen möchte, der kann dies schon jetzt tun. Muss natürlich nicht heißen, dass Apple Pay zum Mac-Event am 27. Oktober live geht – spekuliert wird es aber. Ebenfalls heute hat Google eine Partnerschaft mit MasterCard und Visa verlauten lassen, die die beiden Zahlungsmöglichkeiten enger mit Android Pay verzahnt. Eine weitere Partnerschaft lautet MasterCard zusammen mit Microsoft Wallet – die wurde auch heute kommuniziert.

Magnet: Fenstergrößen -und positionen unter macOS schnell anpassen

magnetWindow Tidy, Split Screen, ShiftIt, BetterTouchTool, HyperDock, SpectacleBetterSnapTool, Divvy, TileWindows Lite, Cinch,  SizeUp oder Moom. Was haben diese Apps gemeinsam? Sie erlauben das Manipulieren von Fensterpositionen unter macOS. Hierbei geht es nicht nur um das Ansnappen des Fensters rechts oder links, teilweise haben die Programme einen wesentlich größeren Funktionsumfang und können Fenster per Shortcut oder Drag & Drop in verschiedene Größen oder Positionen bringen.

Apple-Event am 27. Oktober soll neue MacBooks bringen, Analyst schließt neuen iMac aus

appleAm Anfang waren es noch Gerüchte, mittlerweile hat Apple das Event für den kommenden 27. Oktober aber bestätigt, wie wir ja bereits berichteten: Unter dem Motto „hello again“ darf man dann offenbar auf neue Hardware freuen. Wie gewohnt wird nicht jeder Wunsch nach einem Hardware-Refresh bedient werden, aber so einiges scheint im Vorfeld nun konkreter zu werden – es sollen vor allem neue MacBooks auf der Bühne erscheinen.

Apple Pay in Deutschland: Neue Spekulationen

apple-pay(Update 24.10.2016: De deutsche Apple Pay-Seite ist online! Wurde am heutigen Tag erneuert.)Ich hatte vor ein paar Tagen schon via Twitter eine Grafik zugeschickt bekommen, die ich zu dem Zeitpunkt nicht ganz deuten konnte, weil ich der Meinung war, dass sie schon länger so gewesen wäre. Leider finde ich den Tweet des Lesers nicht mehr. Aber vielleicht helfen uns jetzt andere auf die Sprünge, beispielsweise der Redditor Alisamix. Er ist der Meinung, dass Apple Pay in Deutschland mit der Vorstellung neuer Macs am 27. Oktober 2016 an den Start gebracht werden könnte. Muss nicht, wir begeben uns hier natürlich mal wieder auf das große Feld der Vermutungen.

Cyberduck 5.2 erschienen: Kann nun auch Dropbox ansprechen

cyberduckDas kleine Programm Cyberduck gehört seit Jahren zu meiner Ausstattung. Ein Programm, welches für macOS und Windows zu haben ist. Auf Wunsch verbindet es sich zu allerlei Servern. FTP, FTP-SSL, SFTP, WebDAV, Amazon S3 – und für viele Nutzer vielleicht auch interessant: den persönlichen Google Drive. Man kann also eine Verbindung anlegen und dann ohne den Client oder via Web Daten vom Google Drive ziehen oder auf ihn laden. Die große Neuerung in Cyberduck 5.2 kommt daher sicherlich auch willkommen, denn der Client kann nun auch eure Dropbox anzapfen.

Hello again: Apple lädt zum Mac-Event

appleKurz notiert: Erst Gerücht, nun bestätigt. Apple lädt am 27. Oktober 2016 zum Mac-Event. Das Motto der Veranstaltung lautet „Hello again“. Man kann davon ausgehen, dass man in Cupertino damit nicht den Song von Howard Carpendale gemeint hat, sondern den Mac, der uns 1984 mit „Hello“ begrüßte. Was genau Apple wie aktualisieren wird, steht bisher in den Sternen. Theoretisch müsste man einmal komplett durch die komplette Produkt-Range wirbeln – und damit ist nicht nur ein MacBook Air, ein MacBook Pro oder der iMac gemeint. Sollte man das Thema Display, Mac Pro oder Mac Mini ernst nehmen, dann hätten auch diese Modelle ein Update verdient.

Apple soll dynamische E-Ink-Tastaturen für MacBooks des Jahres 2018 planen

Apple_logo_black.svgApple soll für seine neuen MacBooks des Jahres 2018 recht bombastische Pläne haben: So sehen jene angeblich vor dynamische E-Ink-Tastaturen zu verwenden. Das bedeutet, die Tasten könnt je nach Kontext unterschiedliche Zeichen anzeigen. Im normalen Betrieb könnte etwa das QWERTZ-Layout prangen, während bei der Verwendung von einer Anwendung wie Adobe Photoshop kontextgebunden spezielle Buttons mit Sonderfunktionen erscheinen würden. Dank E-Ink-Technik könnte jenes Feature mit äußerst geringem Strombedarf umgesetzt werden, wäre aber wohl in der Tat eine enorme Aufwertung des Nutzungsalltags.



Seite 8 von 340« Erste...45678910111213...Letzte »