Sunrise Calendar jetzt als Mac-App

3. Juli 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Der Sunrise Calendar war hier im Blog schon einige Male Thema, da er einige Dinge schon richtig macht. Es gibt ihn für Android, iOS und das Web – und auch eine Chrome-Erweiterung steht zur Verfügung. Und für alle, die von einem Kalender etwas mehr erwarten, als das schnöde Verwalten von Terminen, ist beim Sunrise Calendar auch etwas dabei. Der Kalender lässt sich mit diversen Diensten und Apps vernetzen, sodass Facebook und andere Netzwerke verbunden werden können.

Das Ganze lässt sich natürlich auch über Google synchronisieren, sodass man mit einer Kalender-App schon einmal die halbe Miete hat. Nun hat man heute für all jene, die die App nicht nur mobil oder als Chrome-Erweiterung nutzen wollen, eine native OS X-App veröffentlicht. Sunrise Calendar für den Mac ist speziell für den Desktop entworfen worden, bietet Benachrichtigungen, synchronisiert natürlich und arbeitet offline. Verknüpft werden können Evernote, Tripit, Foursquare, Asana, Github, Songkick und auch Producteev.

AppleCare+ jetzt bis zu 60 Tage nach Kauf des Gerätes erwerbbar

2. Juli 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Mit AppleCare+ bietet Apple einen zusätzlichen Schutz gegen bare Münze an – im Falle eines iPad oder iPhone kann man AppleCare+ für 99 Euro erwerben, hier bekommt man dann telefonischen Support durch Experten und bis zu zwei Jahre zusätzlichen Hardwareschutz, der bis zu zwei Reparaturen bei unabsichtlicher Beschädigung abdeckt. Für diese fällt jeweils eine Servicegebühr von 49 Euro an.

iPad

Dieser Schutz gilt getrennt von in Deutschland gemäß BGB gewährten Recht, innerhalb von zwei Jahren ab Übergang der Ware eine kostenlose Reparatur, einen kostenlosen Austausch, einen Rabatt oder eine Rückzahlung durch den Händler zu erhalten, wenn das gekaufte Produkt zum Zeitpunkt des Übergangs nicht dem Kaufvertrag entspricht. Musste man bislang innerhalb der ersten 30 nach Kauf des Apple-Gerätes den AppleCare+ Schutz abschließen, so hat Apple nun noch eine Schippe draufgepackt: 60 Tage darf der Kunde nun überlegen, ob sein Gerät den zusätzlichen Schutz benötigen könnte. Welche Unterschiede es gibt und was AppleCare abdeckt, ist hier beschrieben. Ich klopfe dann mal auf Holz – noch nie habe ich derartiges benötigt.

Pushbullet: Windows Phone Beta-Registrierung, Update für Windows, Erweiterung für Safari

2. Juli 2014 Kategorie: Apple, Windows, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Pushbullet für Windows Phone wird über einen externen Entwickler realisiert, das berichteten wir bereits. Nun kann man sich, wenn man die App selbst ausprobieren möchte, für einen Beta-Test registrieren. Die App lässt sich dann über den Windows Phone Store herunterladen und nutzen. Angeben müsst Ihr Euren Namen und Eure E-Mail-Adresse. Ich selbst habe mich heute Vormittag direkt registriert und kurz vor Mittag bereits die E-Mail erhalten, dass ich die App jetzt nutzen kann. Landete leider im Spam-Ordner, schaut also da lieber einmal nach, falls Ihr auf die Mail wartet.

PB_WP

OS X-Updates: Tweetbot und iMovie

2. Juli 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Gleich zwei von mir benutze Apps auf der OS X-Plattform haben ein Update spendiert bekommen, beide kommen mit Feinjustierungen daher, dennoch werfe ich sie hier einmal in einen flotten Beitragstopf. Angefangen wird mit Tweetbot für OS X, zwar nicht günstiger, aber meiner Meinung nach seht guter Twitter-Client für die OS X-Plattform. Wer halt extrem viel mit Twitter macht – so wie ich –  der mag es halt bequem und schick. Mit dem aktuellen Update bekommt Tweetboot den Support für das Anschauen und Posten mehrerer Fotos mitgeliefert, zudem sind nun Instagram-Videos mit einem Play-Button versehen. Auch Apples iMovie meldete heute morgen ein Update, das von mir genutzte Tool zum Schneiden von Videos. Hier hat Apple Stabilitätsfixes einfließen lassen, die dafür sorgen sollen, dass iMovie performanter und stabiler funktioniert. Ab sofort im Mac App Store.imovie

Apple startet Back to School-Aktion

1. Juli 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Die Firma Apple hat heute ihre Back to School-Aktion gestartet. Diese findet regelmäßig statt und bringt bei Artikeln, die über den Apple Store gekauft wurde, einige Vergünstigungen mit. Dennoch bleibt zu sagen, dass man hier natürlich die Preise mit anderen Händlern vergleichen muss. Was hat Apple in diesem Jahr im Gepäck? 70 Euro kann man in Apps investieren, wenn man sich zum Kauf eines Macs entschließt, 35 Euro Guthaben für Apps bekommt man immerhin, wenn man zu iPad oder iPhone greift. Das Guthaben kommt in Form einer Geschenkkarte. Mac, iPad oder iPhone müssen zwischen dem 1. Juli und 9. September 2014 direkt bei Apple gekauft werden. Entweder im deutschen Apple Online Store Bildung (Einzelpersonen) oder in einem Apple Store in Deutschland. Der Käufer muss für die Inanspruchnahme der Bildungspreise berechtigt sein. Die speziellen Bildungspreise gelten nicht für das iPhone. Je nach Variante des Mac kann man bis zu 208 Euro sparen, beim iPad sind es immerhin noch bis zu 38 Euro.apple store

Apple iCloud mit Zwei-Faktor-Authentifizierung im Web

30. Juni 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Ich schrieb es schon einige Male hier im Blog: die Zwei-Faktor-Authentifizierung ist richtig und wichtig. Viele nutzen die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die von diversen Diensten wie Gmail, Evernote, Outlook und Co angeboten wird. Hierbei muss man nicht nur den Nutzernamen und das Passwort kennen, sondern auch einen Code, der per SMS oder E-Mail gesendet wird, alternativ in speziellen Apps generiert wird.

icloud

Apple: OS X 10.9.4 mit WLAN-Fix erschienen

30. Juni 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Apple hat heute nicht nur iOS 7.1.2 veröffentlicht, sondern auch noch ein Update für OS X Mavericks 10.9.4 an den Start gebracht. Das Update auf die neuste Version soll mit nervigen Bugs Schluss machen, so spricht das Changelog zum Beispiel von einem behobenen Problem im Bereich der WLAN-Verbindungen, hierdurch konnte es vorkommen, dass sich der Mac nicht mit einem bekannten WLAN verbinden konnte. Weiterhin wurde mit dem Update die Zuverlässigkeit beim Beenden des Ruhezustandes verbessert, ferner der Browser Safari auf die Version 7.0.5 gebracht. Fröhliches Aktualisieren! (danke Ralph!)

MacBook Air 2013_007

Apple kündigt Updates für iTunes U an

30. Juni 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy
Apple hat heute verkündet, dass man iTunes U neue Updates angedeihen lassen wolle. Ab 8. Juli können Lehrer, die die kostenlose iTunes U-App nutzen, erstmals direkt auf dem iPad komplette Kurse erstellen, bearbeiten und verwalten. Studenten sollen hierdurch neue Arten der Mitarbeit entdecken, darunter die Möglichkeit, direkt von ihrem iPad aus Diskussionen zu den Kursen zu beginnen und Fragen zu stellen, das Ganze bekommt also noch einen sozialen Touch.
itunes u
Man spricht weiterhin von neuen In-App-Updates für das Programm, über die sich direkt Inhalte und Lernmaterialien aus iWork, iBooks Author oder einer der über 75.000 für das iPad erhältlichen Bildungs-Apps hinzuzufügen lassen. Durch Verwendung der integrierten Kamera des iPad können Lehrer und Ersteller von Inhalten außerdem Fotos und Videos aufnehmen, um Praxisbeispiele aus der wirklichen Welt in jeglichen Kurs einzubinden und relevante Inhalte umgehend jedem Studenten zur Verfügung zu stellen.

Apple Maps: Updates kommen jetzt täglich

30. Juni 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple Maps steht seit seiner Einführung mit iOS 6 in der Kritik. Zwar hat sich in den letzten beiden Jahren schon vieles gebessert, aber nach wie vor kommt es vor, dass Dinge nicht immer korrekt sind. Dafür kann man die Fehler direkt an Apple melden, was anfangs aber eher den Anschein machte, dass dies nur implementiert wurde, um die Nutzer zu beruhigen. Vor rund einer Woche fand Reddit-Nutzer heyyoudvd heraus, dass mehrere korrigierte POIs auftauchten, nachdem sich vorher lange Zeit nichts weiter getan hat.

Apple_Maps_iP5

Pangu Jailbreak-Tool für iOS 7.1.1 jetzt auch für Mac OS X

29. Juni 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Kurz notiert für alle, die sich dem gepflegten Jailbreak aus dem Hause Pangu hingeben wollen. Das Tool, welches auf Desktopseite zur Verfügung stehen muss, ist mittlerweile auch für OS X erschienen, sodass Nutzer eines iPhones und eines Macs nicht mehr zu Freunden gehen müssen, die einen Windows-PC haben, beziehungsweise müssen sie nicht mehr die virtuelle Maschine mit Windows anwerfen. Der Jailbreak für iOS 7.1.1 kam am 23.06.2014 auf den Markt, musste sich aber Kritik anhören, da er Huckepack noch einen chinesischen Store installierte, über den widerrechtlich Software heruntergeladen und installiert werden kann.pangu jailbreak



Seite 6 von 189« Erste...456789...Letzte »