Apple: Adapter für USB-C und Thunderbolt 3 bis Ende 2016 etwas günstiger

4. November 2016 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy
Apple_logo_black.svgDen Hohn und Spott, den sich Apple aufgrund der Adapterpreise zugezogen hat, den habt ihr sicherlich mitbekommen. Die Apple’schen Kabel sind dabei keine Besonderheit: Teurer als drei Pfund Hama-Kabel in Blisterverpackung waren sie eh immer – und außerdem ist der Witz alt, denn das 12″ MacBook brauchte diese ja auch schon. Nun aber eine Ermäßigung im Apple Store, die offensichtlich global und damit auch in Deutschland greift. Kabel werden günstiger. Unter dem Punkt „Sonderpreise für USB-C und Thunderbolt 3 Zubehör für eine begrenzte Zeit“ kann man im Zeitraum vom 27. Oktober bis 31. Dezember 2016 günstiger zuschlagen, sofern man die Adapter von Apple kaufen möchte, günstig sind sie aber immer noch nicht.

Bewegungsmelder: Eve Motion für Automation unter HomeKit

3. November 2016 Kategorie: Apple, iOS, Smart Home, geschrieben von: caschy
eve-motionAutomatisierung von diversen Diensten und Hardwarekomponenten begegnet uns mittlerweile an jeder Ecke. Einige Hersteller geben sich da funktional und offen, lassen die Bedienung von mehreren Diensten zu, andere wiederum setzen auf eine Lösung. Elgato mit der neuen Eve Motion beispielsweise. Die setzt auf Apples HomeKit auf, beziehungsweise dieses voraus. EveMotion ist ein Bewegungssensor, der sich irgendwo positionieren lässt und dann – wenn er aktiviert wird – automatisch HomeKit-Szenen und -Geräte ansprechen kann. Eve Motion erkennt Bewegung oder deren Abwesenheit und steuert darüber HomeKit-Schalter, Heizungsregler, Lampen oder ganze Gerätekombinationen: Ganz ohne Apps und Siri-Befehle realisiert Eve Motion morgens Musik und Licht in die Küche, schaltet zu Weihnachten den Christbaum an oder fährt im Sommer den Ventilator hoch. Gibt da ja einige Szenarien.

Übernahme: Mobisystems holt Aqua Mail, Gfycat die GIF Brewery

2. November 2016 Kategorie: Android, Apple, geschrieben von: caschy
bildschirmfoto-2016-11-02-um-21-38-11Gleich zwei Übernahmen gibt es zu verzeichnen. Nein, nicht Google, Apple oder Microsoft haben zugeschlagen, es sind kleinere Firmen auf Beutezug gegangen, um sich das Portfolio zu polstern. Anfangen möchte ich mit Mobisystems. Die stehen unter anderem hinter der bekannten OfficeSuite, dem Universal Book Reader und dem Quick PDF Scanner für Android. Neuzugang ist Aqua Mail, eine App, die zwischen 1 und 5 Millionen Installationen auf der Android-Plattform hinter sich gebracht hat und mit 4,4 Sternen bewertet wurde. Warum und genau die Übernahme stattfand, wurde nicht kommuniziert. Die andere Übernahme betrifft die GIF Brewery. Die App, die ich hier schon einmal vorstellte, wurde von Gfycat übernommen. Sie wird erst einmal weiterhin nur für den Mac zu haben sein, allerdings nicht mehr knapp 5 Euro kosten, sondern kostenlos angeboten. Was die Software macht, ist eigentlich flott erklärt. Mit ihr lassen sich GIF-Dateien herstellen. Richtig, das hört sich so nach letztem Jahrtausend an, ist für viele aber heute noch ein Ding.

Apple Music: Preissenkung für größeres Wachstum möglich

1. November 2016 Kategorie: Apple, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier
apple music artikel logo itunesDas Geschäft mit Musikstreaming ist kein einfaches, das merken vor allem die großen Anbieter. Die Auswahl der angebotenen Musik unterscheidet sich kaum und auch preislich sind mittlerweile alle auf Augenhöhe. Spotify, seit Jahren im Geschäft musste sich, ebenso wie Google Music oder Deezer, bereits einmal Apples Preisdruck fügen – das Familien-Abo gab es erst mit der Einführung durch Apple zum Preis von 14,99 Euro pro Monat. Dann kam Amazon mit Music Unlimited und einem Preis, der zumindest Prime-Kunden einen Vorteil gegenüber den anderen Einzelnutzer-Angeboten gibt. 7,99 Dollar, also 20 Prozent günstiger als bei der Konkurrenz, muss man hier nur auf den Tisch legen, um das volle Musikprogramm genießen zu können.

iPhone: Wieder einmal OLED-Gerüchte

1. November 2016 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy
Apple_logo_black.svgSchenkt man der japanischen Branchenseite Nikkei Glauben, dann könnte das kommende iPhone mit einem OLED-Bildschirm auf den Markt kommen. Die News hat man sich nicht aus dem Finger gesaugt, man beruft sich dabei auf Sharp CEO Jeng-wu Tai, der zur Thematik etwas zu sagen hat. Das iPhone habe sich entwickelt und könnte in einer kommenden Version auf OLED-Panels setzen, die LTPS-Technik (low-temperature poly-silicon) hinter sich lassen. Man wisse natürlich nicht, ob das Gerät mit OLED ein Hit sei, doch Apple müsse diesen Weg gehen um sich selber zu transformieren, um wieder innovativ zu gelten. Das sind natürlich nicht die ersten Gerüchte zum OLED und sicherlich auch nicht die letzten.

Apple iOS 10.1.1 veröffentlicht

31. Oktober 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy
ios 10Apple hat heute die Version 10.1.1 des mobilen Betriebssystems für iOS-Geräte veröffentlicht. Es handelt sich hierbei laut Apple um ein Update, welches den Fehler behebt, der bei manchen Nutzern für ein fehlerhaftes Anzeigen von Health-Daten sorgte. Das Update steht für alle aktuellen iPhones und iPads zur Verfügung, es trägt die Build-Nummer 14B100 und wird direkt over the air angeboten. Die Informationsseite, die über etwaige Sicherheitsaspekte des Updates informiert, ist zum Zeitpunkt unserer Veröffentlichung noch nicht aktualisiert.

Apple MacBook Pro 2016 13 Zoll: Thunderbolt 3 mit voller Geschwindigkeit linksseitig

31. Oktober 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy
Apple_logo_black.svgErst vor wenigen Tagen wurden die neuen MacBooks von Apple vorgestellt. Diese ernteten aus meiner Beobachtung heraus erst einmal mehr Kritik bei den Anwendern als die Vorgänger. Ein großer Streitpunkt ist beispielsweise der Preis, aber auch die Entscheidung zugunsten der vier Thunderbolt-Anschlüsse wurde kontrovers diskutiert. Nachvollziehbar. Mich stört persönlich nicht der fehlende Startup-Sound beim neuen MacBook Pro und auch auf einen leuchtenden Apfel kann ich verzichten.

App Store: Promo-Codes nun auch für In-App-Käufe möglich

31. Oktober 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
App Store Artikel AppsPromo-Codes sind für Entwickler eine gute Sache, um Apps bekannter zu machen. Einfach ein paar Promo-Codes an Redaktionen geschickt, schon kann man hoffen, dass der ein oder andere darüber berichtet. Im App Store sind die Promo-Codes schon ewig nutzbar, allerdings auch nur für Apps, die im Normalfall direkt beim Download bezahlt werden müssen. Im Gegensatz zum Google Play Store – wo es die Promo-Codes noch nicht so lange gibt – konnten sie nicht für In-App-Käufe genutzt werden. Das ändert sich nun, über iTunes Connect können Entwickler nun ebenfalls Promo-Codes für In-App-Käufe erstellen.

Neues MacBook Pro: Warum laut Phil Schiller mehr als 16 GB RAM schlecht für die Akku-Laufzeit gewesen wären

30. Oktober 2016 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow
Apple_logo_black.svgDas neue MacBook Pro wurde gerade erst in allen Varianten beim letzten Apple-Event vorgestellt, da reihten sich schon die ersten Kommentare, die die überzogenen Preise und die dazu kaum im Verhältnis stehende Hardware monieren. Was vielen auch wirklich rätselhaft vorgekommen ist, ist die Tatsache, dass die Geräte nicht über 16 GB RAM hinaus bestückt werden. Ein Leser der Website MacRumors wandte sich nun daraufhin direkt mit einer Mail an Apple und bekam kurz darauf eine Antwort von niemand geringerem als Phil Schiller himself. Dieser gibt einen ganz einfachen Grund an, warum man auf Speichergrößen von 32 GB verzichtet hat.

MacBook Pro mit Touch Bar vorgestellt

27. Oktober 2016 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy
Apple_logo_black.svgApple hat heute neue MacBook Pro vorgestellt. Wie erwartet besitzen diese MacBook Pro eine anpassbare OLED-Leiste namens Touchbar, über die man diverse Dinge steuern kann. Aber nicht nur das wurde erneuert – im Vergleich zum MacBook Pro der Vorgängerversion wurde es dünner und leichter. Apple wird zwei Größen des Gerätes mit Touch Bar anbieten, einmal das 13 Zoll-Gerät (14,9 mm dick) und eine 15 Zoll-Ausgabe (15,5 mm dick). Apple setzt auf ein größeres Force Touch Trackpad, spricht von doppelter Größe. Wie auch im MacBook mit 12 Zoll kommt bei der Tastatur der Butterfly-Mechanismus zum Einsatz, hier in der zweiten Generation.



Seite 6 von 340« Erste...234567891011...Letzte »