Apple fixt Siri-Lockscreen-Lücke, kein Software-Update nötig

6. April 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_appleDas ging diesmal recht fix, ein Software-Update war nämlich nicht nötig, um die gestern bekannt gewordene Siri-Lücke zu schließen. Über eine Twitter-Suchanfrage via Siri war es auf iOS-Geräten mit 3D Touch möglich, Kontakte und Bilder einzusehen, ohne das Gerät vorher entsperren zu müssen. Da hier Siri und nicht das System das Problem war, konnte die Lücke über die Server geschlossen werden. Fragt man Siri nun nach einer Twitter-Suche, muss man zuerst das iPhone entsperren, Siri teilt einem dies bei einem Versuch freundlich mit. Schnell reagiert, das sehen wir gerne, noch gerner sähen wir allerdings direkt fehlerfreie Systeme, wenn sie schon unsere persönlichen Daten schützen wollen.

Infuse 4.1 für Apple iOS und tvOS ist da

5. April 2016 Kategorie: Apple, iOS, Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal
129273-ccca995f-52b7-455c-bd2f-165fe9699562-infuse2-icon-1024-original-1398790744Mittlerweile hat FireCore mit Infuse 4.1 das erste, größere Update für sein Mediacenter Infuse 4 veröffentlicht. Die neue Version soll ab sofort sowohl Nutzer unter dem Apple iOS als auch tvOS erreichen. Eine sehr willkommene Neuerung dürfte die Unterstützung für HD-Audio mit 24-bit (DTS-HD Master Audio, Dolby True HD), 48 KHz und bis zu 7.1-Surround-Sound sein. Infuse reicht die Audiostreams dann an kompatible Receiver als unkomprimierte LPCM-Daten weiter. Ein F.A.Q. zu den Audiooptionen unter Infuse 4.1 findet sich hier. Zudem gibt es ab sofort unter dem tvOS am Apple TV ebenfalls einen Dark Mode, den man bereits vom iOS kennt.

Passwortmanager: 1Password 6.2 für Mac erschienen

5. April 2016 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: Oliver Pifferi
artikel_1passwordEs gibt Software, die man seit Jahren nutzt und die auf den eigenen Rechnern – ob nun Mac oder Windows – als „essentiell“ zu bezeichnen ist. 1Password ist so eine Software, die vor Jahren das gute, alte Knox als Passwortmanager auf meinem Mac abgelöst hat. Mittlerweile ist 1Password auch längst auf Windows angekommen und ich synchronisiere meinen Datentresor zwischen den Systemen und habe die für mich ideale Lösung gefunden. Nun steht die aktuelle Mac-Version des Passwortmanagers in den Startlöchern und schickt sich an, noch besser zu werden.

Apple iPad Pro mit 9,7 Zoll im Teardown erwischt

4. April 2016 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

iPadPro10-Lineup_PR-PRINT

Bei iFixit hat man sich mittlerweile nach dem Apple iPhone SE auch das neue iPad Pro mit 9,7 Zoll vorgenommen. Wie zu erwarten gewesen ist, landet das Tablet bei einem recht niedrigen Repairability Score von 2/10. Diese Punktzahl ist für die Apple iPad fast schon traditionell. Etwa lag das Apple iPad Air 2 bereits bei dem gleichen Wert. Verantwortlich ist unter anderem der sehr fest verklebte Akku und der so gut wie unmöglich zu entfernende Smart Connector. Zudem seien LCD und das Glas der Vorderseite miteinander verbunden. Dadurch lasse sich das iPad Air Pro 9.7 zwar leichter öffnen, im Falle einer Beschädigung werde aber auch Ersatz teurer.

Easter Discovery Bundle: Produktivitäts-Apps für Studis aktuell vergünstigt

3. April 2016 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
papers logoAktuell gibt es via Nucleobytes ein Bundle an Programmen für Apple Macs, das zum Preis für 49,99 US-Dollar speziell Studenten anvisiert. Allerdings könnten auch Mitarbeiter aus dem Hochschulbetrieb oder einfach diejenigen unter euch, die viel mit Texten hantieren bzw. recherchieren von den Apps profitieren. Die Verkaufspreise der einzelnen Apps lägen bei zusammengenommen 305 US-Dollar, so dass das Easter Discovery Bundle sich lohnt, wenn ihr bereits zwei oder drei der sieben enthaltenen Anwendungen nutzen möchtet. Mit dabei sind Papers, Manuscripts, Records, Soulver, DEVONagent Pro, TextSoap und Findings.

Apple iPhone SE in seine Bestandteile zerlegt

31. März 2016 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal
iphone seDas Apple iPhone SE wurde am 21. März offiziell von Apple vorgestellt und ersetzt nun im Smartphone-Angebot des US-Unternehmens das iPhone 5s als kleinstes Modell. Dabei ist das iPhone SE im Grunde eine Art Hybrid aus dem iPhone 5s und dem aktuellen iPhone 6s. Denn die Hardware lässt sich mal von der einen, mal von der anderen Seite inspirieren. Im Teardown von Chipworks ergeben sich demzufolge auch kaum Überraschungen. Immerhin entdeckt man aber einige neue Komponenten rund um das Power-Management sowie NAND-Flash des japanischen Herstellers Toshiba.

Apple iOS 9.3.1 veröffentlicht

31. März 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy
iOS 9.3Kurz notiert: Knapp 28 MB ist das Update groß, welches sich gerade durch die Leitung auf mein iPhone schlängelt. Apples iOS 9.3.1 soll den nervigen Bug beheben, der in Verbindung mit diversen Apps dafür sorgen konnte, dass beim Klicken auf Links Apps hingen oder komplett abstürzten. Das Update sollte so bei euch allen verfügbar sein. Viele unserer Leser dürften sich nun freuen, denn via Twitter oder Kommentarfunktion meldeten sich doch recht viele, die den Bug nachvollziehen konnten.

Blut geleckt: FBI hilft bei Entsperrung weiterer iOS-Geräte

31. März 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier
artikel_fbiIhr habt es sicher mitbekommen, das FBI hat es – nicht allein, aber mit Hilfe Dritter – geschafft, an die Daten eines gesperrten iPhone 5c zu kommen. Der Fall sorgte für Schlagzeilen, da das FBI Apple vor Gericht zerrte, um das betroffene iPhone durch den Hersteller knackbar zu machen. Das FBI betonte dabei immer wieder, dass es sich nur um ein einziges iPhone handelt und keine generelle Backdoor verlangt wird, wobei eine generelle Backdoor aus einem „Einzelfall“ resultieren würde, falls mittels Software-Manipulation auf die Daten zugegriffen werden kann.

Kalender: Fantastical 2.2 mit vielen Neuerungen

30. März 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy
fantasticalKurz notiert: Auf der iOS-Plattform gehört Fantastical zu den beliebteren Kalender-Apps. Aber der Spaß ist auch auf dem Mac zu haben, dort kostet die Kalender-App in Version die doch schon knackige Summe von fast 50 Euro. 133 Bewertungen hat man im Mac App Store eingesammelt, 3,5 von 5 Sternen dabei bekommen. Vielleicht werden die Bewertungen nach dem heutigen Update eine Ecke besser. So gibt es nun eine native Unterstützung für Exchange-Kalender inklusive der Funktionen Beantworten von Einladungen, verfügbar / beschäftigt, Personen suchen und Co. Ferner findet man nun auch iCloud-Benachrichtigungen für geteilte Kalender, Push für Google-Accounts und vieles weitere mehr vor. Ziemlich dickes Update meiner Meinung nach, wer die App vielleicht in Betracht zog, der kann nun nach Erscheinen der Version 2.2 mal erneut ausprobieren – gibt ja auch eine Testversion zum Download.

Apple: Safari Technology Preview veröffentlicht

30. März 2016 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy
safari-preview_2xEntwicklerkonferenz bei Microsoft. Da lassen es sich Firmen wie Google oder Apple nicht nehmen, ebenfalls etwas aus dem Hut zu zaubern. Aktuell Apple mit der Safari Technology Preview für euren Mac. Hierbei handelt es sich um den auf WebKit aufsetzenden Browser, der die allerneusten Funktionen mitbringt – und, der Name impliziert es – es kann unter Umständen holprig werden. Haben Vorschauversionen ja gelegentlich mal an sich. Dennoch – die Safari Technology Preview soll stabiler sein als die WebKit Nightlys.



Seite 24 von 323« Erste...20212223242526272829...Letzte »