Apple kündigt Rückkehr von Funktionen in iWork an

6. November 2013 Kategorie: Apple, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Viele Kunden scheinen nicht mit den neuen iWork-Programmen für OS X zufrieden zu sein. Apple kündigt deshalb die Rückkehr von Funktionen für Power-Nutzer an. Innerhalb der nächsten 6 Monate werden zahlreiche Features zu Pages, Numbers und Keynote hinzugefügt, die in der neuesten Version erst einmal weggefallen sind. Apple begründet den Wegfall der Funktionen damit, dass die Programme von Grund auf neu geschrieben wurden, um sie mit iWork für iCloud und den neuen 64-Bit-Prozessoren kompatibel zu machen.

hero_iwork

Klopf Klopf! Knock entsperrt den Mac

6. November 2013 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Eine neue App sorgt bei Apple-Freunden für Furore. Sie hört auf den Namen Knock und macht etwas relativ Spannendes: per Bluetooth verbindet man sein iPhone mit dem Mac und kann diese dann mittels Anklopfen des iPhones entsperren. Das Video zeigt die Arbeitsweise sehr schön:

Die App arbeitet im Hintergrund und setzt dabei auf Bluetooth Low Energy, sollte also nicht allzu sehr am Akku nagen. Ich habe mir die App, die mit 3,59 Euro zu Buche schlägt, einmal für diesen Bericht gegönnt. Super einfach zu nutzen und zu konfigurieren. iPhone und Mac werden gepaired, und schon kann man den Mac per Anklopfen des iPhones entsperren. Habt ihr also automatisiert oder manuell (Shift + CTRL + Power) den Mac gelockt, so reicht ein zweimaliges Anklopfen des iPhones, um den Mac zu entsperren. Großes Kino, ob euch dies natürlich 3,59 Euro wert ist, müsst ihr für euch entscheiden.

Kompatibilität:

Bildschirmfoto 2013-11-06 um 14.15.37

Alle Jahre wieder: das kosten die Einzelteile des iPad Air

6. November 2013 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

Sobald Smartphones oder Tablets großer Hersteller auf den Markt kommen, darf man sich auf diverse Sachen gefasst machen: iFixit zerlegt die Kisten und irgendwelche Analysten werfen Hühnerknochen in die Luft und versuchen die nackten Preise der Einzelteile herauszufinden, um so dann irgendwie sagen zu können: “Gerät XY kostet X Euro in der Herstellung”.  Hier zählt dann wirklich nur der geschätzte Preis der Bauteile (Materialkosten, nicht Apples Selbstkosten!), keine Entwicklung, kein Marketing-Budget. Und, was sagt IHS zum neuen iPad Air?

Apple-iPad-Air_Exploded-annotated

Apple veröffentlicht Transparenzbericht, 93 deutsche Accounts betroffen

6. November 2013 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: caschy

In der Vergangenheit haben sich einige Technologiefirmen dazu bereit erklärt, ihren Kunden einen Transparenzbericht anzubieten. In diesen Berichten kann man zum Beispiel erfahren, ob Regierungen oder Behörden Einsicht in Daten der Nutzer erfragt haben.

5thAveHero_5x5_78_300dpi_111105

Humble Bundle mit Batman: Arkham Asylum, F.E.A.R. und Lord of the Rings

6. November 2013 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Zocker aufgepasst, das neue Humble Bundle beinhaltet diesmal eine ganze Reihe guter Games, die von Warner Bros Games stammen. Wie immer wählt Ihr selbst den Preis, überschreitet Ihr den Durchschnitt, gibt es noch einmal weitere Spiele oben drauf. Die Spiele müssen über Steam geladen werden und sind für Windows verfügbar. Einzig Batman: Arkham City ist auch für Mac-Nutzer spielbar.

BitTorrent Sync Beta API für Entwickler freigegeben

5. November 2013 Kategorie: Apple, Backup & Security, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Über BitTorrent Sync kann man im Blog schon einiges lesen. Nun wurde bekannt gegeben, dass Entwickler ab sofort Zugriff auf die Sync APIs haben. So soll es ermöglicht werden, dass diverse Apps auf Grundlage von BitTorrent Sync zu realisieren, egal ob aus dem Unternehmensbereich, Social Media Apps oder dem Bereich Kommunikation.

BitTorrentSync_API

“OK, Google” ab sofort auch in der iOS App nutzbar

5. November 2013 Kategorie: Apple, Google, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google hat seiner Search-App für iOS ein Update spendiert, dass die von Android bekannte “OK, Google” Hotword-Funktion mitbringt. Diese lässt sich allerdings nur nutzen, wenn die App geöffnet ist. Sobald diese im Hintergrund ist (nicht geschlossen), verweigert das Hotword den Dienst. Die Suche springt unglaublich schnell an, nach “OK, Google” kann man direkt seine Fragen an die Suchmaschine loswerden.

OK_Google_iOS

Nike+ Move veröffentlicht: nur mit iPhone 5S nutzbar

5. November 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nike hat seine neue Fitness-App Nike+ Move veröffentlicht. Da diese auf die gesammelten Daten des M7 Coprozessors zurückgreift, ist sie lediglich mit dem iPhone 5S nutzbar. Die App wertet die alltäglichen Bewegungen aus und vergibt auf dieser Grundlage Fuel-Punkte. So kann man entweder für sich selbst auswerten, wie viel man sich am Tag bewegt hat, aufgeschlüsselt wird auch, welcher Art die Bewegung war.

Download @
App Store
Entwickler: Nike, Inc.
Preis: Kostenlos

Über den Gamification-Ansatz kann man sich zudem mit Freunden messen. Wer sich mehr bewegt, steht höher in der Rangliste, die über das Game Center realisiert wird. Auch ein Vergleich mit Nike+ Move-Nutzern aus der Umgebung ist möglich. Der Akkuverbrauch sollte sich durch die App nicht erhöhen, da sie nur auf sowieso gesammelte Daten des M7 zurückgreift.

Displayvergleich: Kindle Fire HDX schlägt iPad Air und Nexus 10

5. November 2013 Kategorie: Android, Apple, Google, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

DisplayMate hat die Displays des Kindle Fire HDX, des iPad Air und des Nexus 10 unter die Lupe genommen und deren Qualität verglichen. Während Kindle Fire HDX und iPad Air neu auf dem Markt sind, hat das Nexus 10 bereits einige Monate auf dem Buckel und wird wohl demnächst von einem Nachfolger abgelöst werden. Überraschen sind die Ergebnisse schon ein wenig, das von Apple seit Jahren stark beworbene “Retina”-Display muss sich dem Display des Kindle Fire HDX geschlagen geben.

Display_iPadAir_KindleHDX_N10

Die Ausführungen von DisplayMate sind sehr ausführlich und gehen weit über das hinaus, was der Nutzer tatsächlich sehen kann. Gut sind die Displays aller drei Geräte, das schon ältere Nexus 10 bietet allerdings nicht die Qualität der aktuellen Displays. Das Display des Kindle Fire HDX besitzt mit 339 ppi von allen die höchste Pixeldichte, das iPad Air mit 264 ppi die niedrigste.

Passwort-Manager LastPass bringt in Version 3.0 neues Design und neue Funktionen

5. November 2013 Kategorie: Android, Apple, Backup & Security, iOS, Linux, Mobile, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Über LastPass gibt es viel zu lesen, hier im Blog. Der Passwort-Manager hilft nicht nur bei der Verwaltung von Logins auf Webseiten, sondern generiert auch gleich passende, vermeintlich sichere Passwörter. Nun wird Version 3.0 des Dienstes verteilt, sowohl für Browser, als auch für die mobilen Apps. Es soll einfacher und schicker werden.

30_RGB

Der Fokus liegt auf der Einfachheit der Nutzung, die Bedienung soll das Verwalten von Passwörtern nicht verkomplizieren. Eine schnelle Interaktion mit LastPass erfolgt direkt über die Eingabe-Felder auf Webseiten. So sollen weniger Schritte nötig sein, um an die gewünschte Funktion zu kommen. Außerdem fällt die von vielen als störend empfundene Notification-Bar weg.



Seite 24 von 170« Erste...222324252627...Letzte »