KeepingYouAwake hält den Mac wach

28. Dezember 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Mac-Nutzer kennen vielleicht Caffeine – eines der kostenlosen Tools, welches auf MacBook und iMac bei mir zu finden ist. Das Tool macht eigentlich nur eines: über einen von euch definierten Zeitraum oder unendlich das Display vor dem Bildschirmschoner oder Standby schützen. Mein Einsatzgebiet? Aktivierung von Caffeine, wenn wir den Neuland Podcast aufnehmen. Hierbei kommt es vor, dass der eigentliche Zeitpunkt für die Bildschirmabschaltung überschritten wird, da ich mehr rede und lese, aber nicht die Maus bewege oder tippe.

Screenshots

Caffeeine sorgt dafür, dass das Display angeschaltet bleibt und ich mich nicht neu einloggen muss. Caffeine macht was es soll, wird aber anscheinend nicht mehr entwickelt. das letzte App Store-Update ist aus dem Jahre 2010 und eben jenes bedeutet, dass die Icons auf einem Retina-Display nicht so schick aussehen, zudem sich nicht so gut in den Dark Mode von Yosemite einpassen. Abhilfe soll KeepingYouAwake schaffen. Zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr und nicht weniger als ein 1:1 Klon von Caffeine, welcher aber mit passenden Icons für Retina-Displays und den Dark Mode daherkommt. KeepingYouAwake ist Open Source und Interessierte sind eingeladen, mitzuhelfen oder Funktionen einzubauen. Windows-Alternative: Don’t Sleep. (danke Josh!)

QuickCast: unkompliziert Videoaufnahmen vom Mac-Bildschirm erstellen und teilen

27. Dezember 2014 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

QuickCast nennt sich die App für den Mac, die es Euch ermöglicht, Bildschirminhalte aufzuzeichnen und diese per Cloud an andere weiterzugeben. Man ist relativ flexibel, was die Aufnahmen angeht, lediglich bei der Zeit gibt es Vorgaben, hier sind maximal fünf Minuten möglich. Entscheidet man sich für einen „Quick Record“, zieht man einfach ein Fenster auf, dessen Inhalt dann aufgenommen wird, der Sound kommt vom internen Mikrofon. Über „Advanced Record“ hat man die Möglichkeit, Aufnahme-Parameter im Vorfeld zu bestimmen, sei es keine Soundaufnahme oder vordefinierte Größen der Aufnahmefenster. Auch lässt sich hier einstellen, ob man drei oder fünf Minuten lang aufnehmen möchte.

QuickCast_01

Hocus Focus: Mac-App blendet inaktive Fenster aus

26. Dezember 2014 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Solltet ihr Mac-Nutzer sein und euer innerer Monk verzweifelt, wenn ihr viele Fenster geöffnet habt, dann gibt es mehrere Möglichkeiten. Entweder ihr schließt eure geöffneten Programme dauernd, oder entschließt euch, diese mit CMD+H zu verstecken oder mit CMD+M zu minimieren.

hocus focus

1Password wieder für ab unter 20 Euro zu haben

25. Dezember 2014 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

Agile Bits hat den Passwort-Manager 1Password für Windows und OS X mal wieder ordentlich in einer Promo-Aktion reduziert. So bekommt man derzeit das komplette Bundle, bestehend aus OS X- und Windows-App, für 41,99 Dollar –  während man für die Einzel-App jeweils 29,99 Dollar zahlen würde. Das Bundle aus Windows- und Mac-App liegt dann derzeit bei ungefähr 34,34 Euro, während für die Einzel-App umgerechnet mit 24,52 Euro zu Buche schlägt.

1password preis

OS X: Sicherheitsupdate für kritische Lücke im Network Time Protocol

23. Dezember 2014 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Mac-Nutzer sollten mal wacker in den App Store gehen und eventuell nach Updates checken, falls noch nicht geschehen. Das Update schließt eine kritische Sicherheitslücke im Network Time Protocol von OS X (ntpd). Durch diese Lücke ist es Angreifern unter Umständen möglich, auf entfernten OS X-Geräten schadhaften Code auszuführen. Entdeckt wurde die Lücke vor wenigen Tagen vom Google Security Team.

updateosx

Pushbullet: SMS-Funktion für Windows-App, Mac-App wird im Januar veröffentlicht

23. Dezember 2014 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Pushbullet_Win_Mac

Auch kurz vor Jahresende stehen die Räder bei Pushbullet nicht still. Kürzlich hat die Windows-App erst ein Update erhalten, sie ist es erneut, die eine Neuerung erhält. Man kann nun auch SMS versenden, beziehungsweise wird dies besser dargestellt. Eine schöne Entdeckung lässt sich aber auf dem Screenshot machen. Hier wird die Mac-App von Pushbullet für den Januar 2015 angekündigt. Freut mich sehr, da ALternativ-Apps wie zum Beispiel PushPal bei mir einfach nicht korrekt funktionieren wollen. Windows-Nutzer können also ab sofort SMS mit der App verschicken, Mac-Nutzer müssen sich noch bis Januar gedulden. Die Windows-App findet Ihr hier.

DockPhone lässt Euch Anrufe vom Mac aus starten

22. Dezember 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple hat in OS X Yosemite und iOS 8 das Continuity-Feature eingeführt, welches das Telefonieren über einen Mac ermöglicht. Der Anruf selbst wird hierbei über das iPhone geführt, der Mac dient quasi nur als Freisprecheinrichtung mit Rufannahme und der Möglichkeit einen Anruf zu beenden. Einen Anruf vom Mac aus zu initiieren ist über FaceTime möglich, dies erfordert jedoch einige Schritte und ist alles andere als zeitsparend. DockPhone löst dieses Problem und funktioniert genau so, wie man es sich vorstellt.

PhoneDock

Telegram Desktop-App erhält Kompakt-Modus und höher aufgelöste Bilder

22. Dezember 2014 Kategorie: Apple, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Telegram_Desktop

Die Desktop-Apps für Windows, OS X und Linux haben ein Update erhalten, das einen Kompakt-Modus im Gepäck hat. Das Fenster lässt sich nun so verkleinern, dass eine einzige Spalte übrig bleibt, laut Telegram erleichtert dies die Nutzung auf kleinen Bildschirmen. Außerdem werden Bilder nun mit einer Auflösung von 1.280 x 1.280 Pixeln versendet. Die Downloads der Apps für Windows, OS X und Linux findet Ihr auf der Übersichtsseite von Telegram.

Duet Display macht iPhone und iPad zum zweiten Monitor

19. Dezember 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Die Tage ging Duet Display durch die Presse. Ehemalige Apple-Mitarbeiter hatten eine App gezaubert, die das iPad oder das iPhone zum zweiten Monitor macht. Nichts ganz Neues, solche Lösungen gab es schon in der Vergangenheit – eine App auf dem iOS-Gerät und eine Kompagnon-App auf dem Mac sind das Geheimnis. Hohe Performance und wenig Frickelei hat man sich auf die Fahnen geschrieben. Sicherlich werden einige von euch auch darüber nachgedacht haben, die 8,99 Euro teure App zu kaufen, schließlich mag es Anwendungsbereiche geben, in denen man ein iPhone, iPad mini oder ein iPad als zweiten Monitor gut brauchen kann.

Bildschirmfoto 2014-12-19 um 10.26.09

Unison: OS X Usenet-Client erhält Update und wird eingestellt

13. Dezember 2014 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Wenn Ihr Usenet-Nutzer seid und einen Mac nutzt, habt Ihr vielleicht schon einmal von Unison gehört, einem Usenet-Client für OS X. Zu diesem Client gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass es mittlerweile Version 2.2 des Clients gibt, die ein viel gefragtes Feature mitbringt: Multi-Connection-Downloads für höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Außerdem gibt es eine erweiterte Unterstützung für die Retina Displays der neueren Macs. Die schlechte Nachricht? Unison wird nicht mehr weiter entwickelt.

Unison