Copy: ein weiterer Cloud-Dienst lockt mit jeder Menge Bonus-Speicher zum Start

2. April 2013 Kategorie: Android, Apple, Internet, iOS, Linux, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Interessant, wer heute alles einen Cloud-Dienst startet. Hinter Copy.com steht Barracuda – ein Hersteller von Sicherheitslösungen für Netzwerke. Die machen jetzt also auch einen auf  Cloud. Software für Linux, Windows, Mac OS X, Android und iOS hat man am Start und diese lief in meinem Kurztest erstaunlich gut.

Copy

RSS-Reader Reeder wird kostenlos

1. April 2013 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Ui, ob man das als gutes Omen betrachten darf? Ebenfalls kein Aprilscherz ist die Nachricht der Entwickler des beliebten Feedreaders Reeder: die App, die es für iPhone, iPad und Mac OS X gibt, ist gerade für das iPad und OS Xkostenlos geworden. Hiermit reagiert man auf die Schließung des Google Readers. Ist dies das Ende der überaus beliebten App? Angeblich nicht, der Fokus scheint jetzt erst einmal auf der iPhone-App zu liegen.

Reeder

Es ist zu früh, um Antworten zu geben – so die Entwickler. Eine Sache sei aber klar: auch nach der Schließung des Google Readers am 1. Juli 2013 wird die Entwicklung von Reeder weitergehen.

Passwort Manager KeePassX 2.0 Alpha 4 veröffentlicht

30. März 2013 Kategorie: Apple, Backup & Security, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

Ich hatte hier seinerzeit einmal KeePassX vorgestellt, eine eigenständige Umsetzung des Passwort Managers KeePass. Unterschied? Im Gegensatz zu KeePass läuft KeePassX auf Windows, Linux und Mac OS X nativ. Datenbanken aus KeePass 1.x lassen sich in KeePassX importieren.  Das Projekt kommt leider nur sehr langsam vorwärts, aktuell ist die Version KeePassX 2.0 Alpha 4 veröffentlicht worden. Sie bringt zum Beispiel einen Generator für Passwörter mit.

KeePassX

Wer Open Source mag und einen Mac einsetzt, der kann sich KeePassX anschauen, ansonsten finden Mac-Benutzer mit 1Password (kostenpflichtig) und LastPass (Online-basiert) bessere Lösungen vor -und die Windows-Benutzer haben ja KeePass nativ. Schade, dass keine 1:1-Umsetzung vom reinen KeePass auf Mac OS X lauffähig ist. Hier muss bislang zusätzlich noch auf Mono gesetzt werden.

Tweetdeck für Mac und Windows in neuer Version

28. März 2013 Kategorie: Apple, Social Network, Windows, geschrieben von: caschy

Solltet ihr unter Windows oder Mac OS X auf die Haus-App von Twitter namens Tweetdeck setzen, dann solltet ihr eventuell aktualisieren, denn die Version 2.7. kommt mit einigen Neuerungen daher. So findet man nicht nur die Möglichkeiten vor, Filter auf einzelne Spalten anzuwenden, auch ist eine verbesserte Suche vorzufinden. Ebenfalls lassen sich die Spalten nun in ihrer Breite verändern, beziehungsweise ist der Punkt “Wide” in die Spalteneinstellungen eingeflossen. Weitere Infos findet ihr im Changelog, den Download der neuen Version für Windows und Mac OS X bekommt ihr hier.

Twitter

Apple iMac 2012: Geisterbilder, überprüft euer Display

27. März 2013 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

Nach knapp zwei Monaten Wartezeit ist mein neuer iMac da. Nach drei Jahren wurde der alte in Rente geschickt und das neue Modell ist da. Wieder einmal feinste Technik: Intel Core i5, 16 GB RAM, Fusion Drive. Feine Technik für feines Geld. Was ich nicht so fein finde, ist das Display. Denn das wirft erschreckende (!!!) Geisterbilder. Das Display geht nach wenigen Minuten in den Modus Bildschirmschoner über, sodass vom üblichen Einbrennen keine Rede sein kann. Vorhin sah mein iMac so aus:

IMG_7283

WifiSlam: Indoor-Navigation von Apple gekauft

24. März 2013 Kategorie: Apple, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Wir können mittlerweile schon durch viele Straßen virtuell laufen: Street View und Co sei Dank. Ebenfalls ist es schon mittels Google Maps möglich, Indoor-Navigation in großen Gebäuden zu nutzen. Das spannende Thema ist auch anscheinend für Apple interessant, denn sonst hätte man sicherlich nicht die junge Firma WifiSlam übernommen, die eben ähnliche Lösungen anbietet.

iPhone 5

Laut dem Wall Street Journal soll Apple wohl 20 Millionen US-Dollar für das Unternehmen ausgegeben haben – die Portokasse lässt grüßen. Was allerdings genau durch den Zukauf erreicht werden soll, wird von Apple nicht kommentiert. Verbesserungen für die Apple Maps? Indoor-Navigation? Auch möglich. WifiSlam ist knapp zwei Jahre alt und die Lösung erlaubte es mobilen Apps, Menschen in Gebäuden aufgrund von WLAN-Signalen zu orten. Mal schauen, was passiert, ich bin immer gespannt, wenn Alternativen zu Google-Diensten in Stellung gebracht werden.

Apple kennzeichnet Apps mit In-App-Käufen besser

23. März 2013 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Es ist noch nicht lange her, da machte eine Nachricht die Runde, dass ein kleines Kind bei In-App-Käufen in 10 Minuten 2500 Dollar auf den Kopf gehauen hatte. Das Spiel Zombie vs. Ninja ist zwar kostenlos, bietet aber jede Menge Möglichkeiten, durch In-App-Erweiterungen Geld zu verprassen. Apple erfuhr davon und erstattete das Geld. In den einzelnen Apps finden wir unter iTunes schon seit langer Zeit die Top-Käufe in Sachen In-App-Erwerb, sodass man eigentlich sehen sollte dass ein Spiel eventuelle Zusatzkosten durch den Erwerb von In-App-Goodies verursachen könnte.

iTunes_In.-App

Nun wird das Ganze noch einmal besser visualisiert, ganz aktuell hat Apple die Information noch einmal direkt unter den Installations-Button gepackt, damit der Installierende gleich Bescheid weiss, dass es sich um ein Spiel oder eine Anwendung mit In-App-Käufen handelt. Und für die Eltern vielleicht interessant zu wissen: Unter Einstellungen > Allgemein > Einschränkungen kann man Einschränkungen aktivieren. Hier lassen sich In-App-Käufe generell deaktivieren. (via)

Apple schließt kritische Lücke

23. März 2013 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Die gestern bekannt gewordene Lücke ist von Apple geschlossen worden. Was war passiert? Wenn man ein fremdes Passwort auf der passenden Apple Webseite zurücksetzen wollte, genügten lediglich die Daten zu Passwort und Email-Adresse. Über eine modifizierte URL konnten dann alle weiteren Sicherheitsabfragen übersprungen werden und man hatte innerhalb weniger Minuten Zugriff auf iTunes oder den App Store. Apple deaktivierte daraufhin die Seite und arbeitete an einer Lösung. Nun kann Vollzug gemeldet werden, die Seite zum Zurücksetzen des Passwortes ist wieder online, die Methoden zum Kapern eines Accounts funktionieren nicht mehr.

Apple

Apple mit schwerer Sicherheitslücke: Passwort der Apple ID ließ sich mit Email und Geburtsdatum zurücksetzen

22. März 2013 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Gerade ein mal seit wenigen Tagen, bietet Apple endlich in ausgewählten Ländern die sicherere 2-Faktor-Authentifizierung an, schon wird eine schwere Sicherheitslücke bei der Apple ID entdeckt.

Apple ID Sicherheitslücke

Wenn man ein fremdes Passwort auf der passenden Apple Webseite zurücksetzen wollte, genügten lediglich die Daten zu Passwort und Email-Adresse. Über eine modifizierte URL konnten dann alle weiteren Sicherheitsabfragen übersprungen werden und man hatte binnen weniger Minuten Zugriff auf iTunes oder den App Store.

Neun Mac-Apps kostenlos

22. März 2013 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Solltet ihr, aus irgendwelche Gründen, auf der Suche nach Apps für euren Mac sein, dann werft vielleicht jetzt einmal einen Blick auf das MacUpdate FreeBundle, welches gerade eben per Newsletter bei mir in der Mailbox aufschlug. Ich habe mal einen Blick in dieses Bundle geworfen, aber für mich persönlich nichts gefunden.

Mac Bundle

Bei Gappler handelt es sich zum Beispiel um ein Tool, welches Videos und Musik aus dem Netz lädt, ColorStrokes ist ein kleiner Fotoeditor, Photobatch wandelt und benennt Bilder per Batch um, Data Guardian ist ein Verschlüsselungsprogramm mit 448Bit-Sicherheit und MacCleanse soll das System bereinigen. Wer es braucht, der kann ja zuschlagen.



Seite 106 von 217« Erste...104105106107108109...Letzte »