Auf ein Neues: Apple lässt sich schwebende Scrollbalken patentieren

18. Juli 2012 Kategorie: Android, Apple, iOS, geschrieben von: Casi

Jedes Mal, wenn Apple mit einem neuen Patent um die Ecke kommt, muss ich aufs Neue wieder ungläubig mit dem Kopf schütteln. Ich bin aber noch gar nicht mal sicher, was mich dabei wütender macht: Apple, die jedes noch so absurde Patent einreichen – oder die Köpfe, die das beim  US-Patent- und Markenamt letzten Endes durchwinken.

Objekt der Begierde in diesem Fall: der schwebende Scroll-Balken, der sich rechts auf dem Touch-Device sehen lässt und auch von selbst wieder verschwindet. Den Balken selbst als auch die Bedienung desselben auf dem Touch-Screen wird nun also durch ein Patent abgedeckt und dass das im Android-Lager für Ärger sorgen dürfte, scheint klar zu sein.

Found findet online als auch lokal die Daten

18. Juli 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Seit sechs Tagen liegt die Mail in meinem Posteingang, die auf die neue Version von Found hinweist. Eben gerade habe ich zudem sogar festgestellt, dass ich über Found noch gar nicht berichtet habe. Found ist ein kostenloses Programm für den Mac. Es durchsucht eure Festplatte, quasi wie Spotlight. Der Clou an Found ist, dass es eben nicht nur die lokale Festplatte indexiert, sondern auch Clouddienste wie Dropbox, Google Drive und sogar Gmail.

Das heißt, eine von euch angestoßene Suche durchsucht nicht nur den lokalen Spaß, sondern auch Dateien in den genannten Onlinediensten. Wer also viel mit Anhängen, Dokumenten und Co via Mail, Google Doocs und Co jongliert, der könnte mit Found ein zentrales Suchmedium gefunden haben. In der neuen Version lassen sich auch externe Medien indexieren und die Möglichkeit besteht, durchsuchbare Ordner selbst zu definieren.

Noisy Typer: Schreiben wie früher!

18. Juli 2012 Kategorie: Apple, Spass muss sein, geschrieben von: caschy

Ihr gehört zum alten Schlag, der noch mit der Schreibmaschine groß geworden ist? Ihr wollt den guten alten Sound zurück auf den Mac holen? Kein Problem, die kostenlose App Noisy Typer macht es möglich, sie verwandelt jeden Tastenanschlag in ein wohlklingendes Schreibmaschinengeräusch. Auch ideal, um vielleicht den Arbeitskollegen mit seinem Mac einfach mal ein wenig zu ärgern, indem man ihm diese Software unterjubelt ;) (danke Stefan!)

Neues iPhone: dünner dank neuer Display-Technologie?

17. Juli 2012 Kategorie: Apple, Hardware, Mobile, geschrieben von: Casi

Eine Weile glaubte ich tatsächlich, dass Samsung es geschafft hat, die Spannung vor dem Release des Galaxy S3 so hoch zu halten, dass die Gerüchte ähnlich hochkochen wie bei Apple vor dem Launch eines neuen iPhone. Wenn ich mir aber anschaue, was die letzten Tage wieder abgeht, sind die Koreaner da doch noch ein gutes Stückchen von entfernt. Kein Millimeter des möglichen iPhones, der nicht diskutiert wird, und keine Nachricht, die zu absurd wäre, als dass man es irgendwie doch noch als wahrscheinlich einstuft. Der ganz normale Apple-Wahnsinn also, der jetzt noch mal vom Wall Street Journal befeuert wird. Dort will man wissen, dass Sharp, LG Display und Japan Display bereits an den Displays für das neue iPhone arbeiten und dabei eine neue Technologie verwenden.

Bei der sogenannten In-Cell-Technik werden die Touch-Sensoren direkt ins LCD integriert, was dafür sorgt, dass Display – und im Endeffekt das ganze Smartphone – dünner wird. Damit aber nicht genug: diese Technik soll zudem nämlich auch noch die Qualität des Displays verbessern und nicht zuletzt spart Apple hier auch einen Schritt ein, weil LCD und Touchscreen nun aus einer Hand kommen.

Cubby: Dropbox-Konkurrent der LogMeIn-Macher wird weiter aufgebohrt

14. Juli 2012 Kategorie: Apple, Internet, Windows, geschrieben von: caschy

Im April berichtete ich bereits zwei Mal über den Cloudspeicher namens Cubby, den die Macher von LogMeIn aus dem Boden gestampft haben. Mein Fazit war im April sehr gut, denn Cubby hat Funktionen, von denen Dropbox nur träumen kann. Wahrscheinlich deshalb ein nicht so gehyptes Thema – Cubby hat halt noch nicht den Namen und die Nutzerschaft. Ich zitiere mich mal selber, damit ihr vielleicht schneller versteht, was ich meine: Cubby: jeder Ordner kann in der Cloud sein.

Du ziehst beliebige Ordner auf  das Interface des Programms und schon werden diese (auf Wunsch) in der Cloud verfügbar gemacht. Mehrere Rechner im Netz aber kein Bock auf Cloud? Das Schöne ist: Cubby synchronisiert sogar via Peer to Peer, ohne dass Speicher in der Cloud belegt wird, die Software synchronisiert dann nur Ordner zwischen euren Rechnern. Übrigens kann man festlegen, ob die Ordner in der Cloud gemeinsam synchron sind oder nicht.

Apple: wieder alles im grünen Bereich

13. Juli 2012 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

Vor ein paar Tagen gab es die Info, dass Apple, die Firma, die sonst immer sehr auf ihr Image bedacht ist (gerade im Bereich der Green IT), aus dem freiwilligen Umweltschutzprogramm epeat (Electronic Product Environmental Assessment Tool) ausgetreten ist. In den Staaten ist die Organisation eine der führenden im Bereich Green IT und viele Entscheider in Firmen und in Behörden richten sich bei der Anschaffung nach Geräten nach der Liste.

Klar, diese Thematik schlug hohe Wellen. Nun wandte sich Bob Mansfield (Senior Vice President of Hardware Engineering bei Apple) in einem offenen Brief an alle Kunden. In diesem Brief gab man bekannt, dass man sofort wieder mit epeat gemeinsame Sache macht. Man gebe zu, dass dieser Schritt ein Fehler war und die betreffenden / geeigneten Produkte wieder im Programm von epeat sind. Ferner geht man noch genau auf die hohen Umwelt-Standards ein, die Apple habe. Na dann ist ja wieder alles im grünen Bereich ;)

Mashduo: iTunes Librarys miteinander vegleichen

13. Juli 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Kleiner Tipp für Menschen, die vielleicht ab und an mal iTunes Librarys miteinander ver- oder abgleichen wollen. Mashduo ist eine kostenlose Software, die Inhalte der Librarys miteinander vergleicht. Dabei muss mindestens ein Rechner ein Mac sein, der andere kann auch unter Windows laufen. Mashduo liest die XML-Dateien ein und zeigt an, ob und wie viele identische Songs man hat.

Sind unterschiedliche Songs gefunden worden, dann kann diese automatisch in ein ZIP-Paket packen und weitergeben – sofern man dies will ;) Interessant ist halt, dass nicht beide Rechner vor Ort sein müssen, sondern die XML-Datei reicht. Hat man beide Rechner zur Verfügung, dann könnte man einfach jeden x-beliebigen Datei Manager mit Synchronisationsfunktion über die Musikordner rutschen lassen. (Danke Tobias)

Sparrow: Mail-App für momentan 3,99 Euro

13. Juli 2012 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Kurztipp für Mac-Benutzer, die mit der eingebauten Lösung von Apple aus irgendwelchen Gründen unzufrieden sind. Wir wissen: Thunderbirds Entwicklung steht momentan auf ganz wackeligen Beinen und nicht alle wollen (so wie ich) komplett Google Mail nutzen. Wer Google Mail zum Standard machen will, liest sich diesen Beitrag von mir durch. Nun aber zurück zum Thema.

Download @
Mac App Store
Entwickler: Sparrow by Google
Preis: 8,99 €

Die Jungs von Sparrow haben bekanntlich nicht nur einen iOS-Client ihrer Mail-App, sondern auch eine Mac-Version. Von dieser existiert auch eine kostenlose Version, die ihr erst einmal testen könnt. Normalerweise kostet Sparrow nen Tacken mehr, wer Alternativen sucht, sollte vielleicht zuschlagen, denn für drei Tage ist Sparrow für schlappe 3,99 Euro im App Store zu haben – für ein täglich genutztes Programm dieser Qualität ein Witz. Sparrow unterstützt POP3 und IMAP, sowie alle gängigen Anbieter.

Mountain Lion: diese Macs sind kompatibel

12. Juli 2012 Kategorie: Apple, Hardware, geschrieben von: caschy

Mac OS X Mountain Lion steht vor der Tür (soll noch diesen Monat erscheinen), welches bereits Mitte Februar von Apple vorgestellt wurde.Viele, viele Neuerungen, aber auch die Tatsache, dass alte Geräte mit dem neuen System einfach nicht mehr funktionieren. Eine relativ konkrete Liste nicht unterstützter Macs gab es ja auch schon direkt nach der Vorstellung von Mountain Lion, doch nun hat Apple die Sache offiziell auf einer Informationsseite festgehalten.

Amaphone bereits im Test, 13 Zoll Retina MacBook Pro Benchmarks – Gruß aus der Gerüchteküche

11. Juli 2012 Kategorie: Android, Apple, Hardware, iOS, geschrieben von: Casi

Wenn wir hier jedem Gerücht nachgehen würden, hätten wir a) eine Menge zu tun und würden b) zudem eine Menge Verwirrung stiften, weil sich dummerweise nicht jedes Gerücht bestätigt, selbst wenn überall von der berühmt-berüchtigten zuverlässigen Quelle mit Insider-Wissen die Rede ist. Streut das Wall Street Journal hier mal sowas, dann kann man zumindest schon eher davon ausgehen, dass man keiner Ente aufgesessen ist.

Das WSJ berichtet nun auch über das “Amaphone”, welches wir hier ja auch schon auf dem Schirm hatten. Es verfestigt sich also nicht nur der Eindruck, dass ein Smartphone von Amazon in der Mache ist, laut Wall Street Journal wird das Gerät sogar bereits getestet und soll möglichst noch in diesem Jahr in die Massenfertigung gehen, spätestens aber Anfang nächsten Jahres.



Seite 106 von 189« Erste...104105106107108109...Letzte »