Apple veröffentlicht iTunes 11

Das neue iTunes 11 ist da.  iTunes 11 erhält neben stärkerer Cloud-Anbindung noch ein besseres Design, bessere Performance, die Möglichkeit, Playlisten einfacher zu erstellen, eine verbesserte Suche in der Library und einen neuen Mini-Player. Vorgestellt wurde die Software während des iPhone 5-Events, zwischenzeitlich wurde sie einmal verschoben. Nun ist iTunes 11 für Windows und Mac OS X erschienen und viele werden sicherlich erst einmal das gleiche machen, wie ich: herunterladen und installieren.

Übrigens: wer keinen Mac hat, der muss wohl noch ein wenig warten. Der Mac App Store lädt bei mir gerade das knapp 200 MB große Update, die Apple-Seite zeigt aber gerade noch iTunes 10.7 und nicht iTunes 11. Müsste aber jeden Moment kommen: Download iTunes 11

OutBank 2 kommt im Januar als Universal-App

Kleine Info für die iOutBank-Freunde da draußen. iOutBank ist eine mobile Banking-App für iOS, die ich hier das eine oder andere mal bereits vorgestellt habe. Dazu gibt es die Mac-Ausgabe namens OutBank. Diese Konstellation wird bald völlig geändert, denn die App kommt im Januar 2013 von Grund auf neu gestaltet daher. So wird die mobile App nicht mehr iOutBank heißen, sondern sowohl Mac- als auch iOS-App hören dann auf den namen OutBank 2.

Neu ist unter anderem die verschlüsselte Synchronisation via iCloud unter den verschiedenen Installationen. Das beste dürfte wohl sein, dass OutBank 2 eine Universal-App ist. Einmal kaufen und auf iPhone und iPad nutzen. Solltet ihr noch nicht iOutBank, beziehungsweise OutBank nutzen, dieses aber planen, dann werfe ich hier mal ein Datum in die Runde, welches ihr euch merken solltet, alternativ werde ich da bestimmt drüber bloggen: am 13.01.13 startet OutBank 2.

Neue Samsung-Schlappe: Apple erwirkt Verkaufsverbot in den Niederlanden

Samsung, Apple und ein Gerichtssaal  – in dieser Kombination zucke ich da erst einmal immer zusammen, wenn ich die Worte höre. In Den Haag in den Niederlanden gab es wieder so ein lustiges Stelldichein und unterm Strich steht ein neues Verkaufsverbot für Smartphones und Tablets aus dem Hause Samsung.

Es geht dabei – logischerweise – um ein verletztes Apple-Patent, welches in diesem Fall mit der Foto-Galerie zu tun hat und damit, wie ihr durch die Bilder scrollt. Samsung hat schon längst einen Weg gefunden, dieses Patent zu umgehen. Kommt ihr am Ende eines groß-gezoomten Bildes an, erscheint am Rand eine Art blaues Glimmen, danach erscheint dann das nächste Bild.

iTunes 11 soll heute erscheinen

Techies bezeichnen iTunes 11 schon scherzhaft als das Duke Nukem unter den Mediaplayern, doch das Wall Street Journal will erfahren haben, dass iTunes 11 heute auf den Markt kommen soll. Heute heißt dann bei uns eher später Abend oder Nacht, da es sich im US-Zeiten handelt. iTunes 11 wird, aus für mich nicht nachvollziehbaren Gründen, erwartet wie nichts Gutes. Der Player sollte längst erschienen sein, verzögerte sich dann aber. Andere Optionen als eine baldige Veröffentlichung bleiben Apple auch nicht, ohne eine zweite Verschiebung eingestehen zu müssen – denn bereits im Oktober hieß es:

“The new iTunes is taking longer than expected and we wanted to take a little extra time to get it right. We look forward to releasing this new version of iTunes with its dramatically simpler and cleaner interface, and seamless integration with iCloud before the end of November.” iTunes 11 erhält neben stärkerer Cloud-Anbindung noch ein besseres Design, bessere Performance, die Möglichkeit, Playlisten einfacher zu erstellen, eine verbesserte Suche in der Library und einen neuen Mini-Player. Und ich? Lehne mich entspannt zurück, denn bislang läuft hier alles zufriedenstellend, sodass ich keinen Druck habe, iTunes 11 nutzen zu müssen.

Paragon verschenkt NTFS für Mac OS X 10 an Besitzer von Seagate-Festplatten

Aloha! Keine Ahnung ob ihr zu den Menschen gehört, die einen Mac benutzen und  dabei noch auf unter Windows formatierte Festplatten (NTFS) zugreifen müssen. In Sachen Lesezugriff eigentlich kein Problem, nur beim Schreiben hapert es. Der geneigte Benutzer kann dann dazu übergehen, Dinge wie NTFS-3G und MacFUSE zu benutzen, alternativ gibt es diverse kostenpflichtige Lösungen.

Eine davon kommt von Paragon und hört auf den Namen NTFS für Mac OS X 10. Wer einen iMac hat, der hat große Chancen, dass eine Seagate-Festplatte im Inneren werkelt. Und für eben jene gibt es den Dateisystemtreiber kostenlos. Offiziell heißt es:

Neue Smartphone-Zahlen aus den USA: Apple schlägt Google

Hurra, Apple feiert in den USA sein Comeback auf dem Smartphone-Markt und weist Google mit Android in die Schranken. Während weltweit Android immer mehr Anteile am Smartphone-Markt erhascht, muss man in den Staaten nun wieder dem Kontrahenten Apple den Vortritt lassen, sagen zumindest die Marktforscher vom Kantar WorldPanel. Demnach habe sich der Marktanteil mit 48,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr als verdoppelt, während Android im gleichen Zeitraum dieses Jahr nur noch 46,7 Prozent statt 63,3 Prozent im Vorjahr zu vermelden hat.

Die Comeback-Meldung als Einleitung war natürlich ironisch – der Hersteller des iPhone war natürlich nie weg vom Fenster. Noch gar nicht lange her, da haben wir Statistiken gesehen, die uns aufgezeigt haben, dass es scheinbar nur noch wenige Hähne gibt, die nach dem iPhone krähen, jetzt soll man also wie Phönix aus der Asche wieder da sein. Beide Male liegt es natürlich auch im Timing begründet.

Pocket für den Mac mit Sharing-Funktionen

Ich bin bekanntlich seit Jahren großer Fan von Pocket, ehemals Read it Later. Bei diesem Dienst lagere ich alles, was ich später noch einmal lesen will. Neben mobilen Apps und Erweiterungen für diverse Browser gibt es neuerdings auch eine native Mac-App, über die ich ja neulich erst berichtet habe. Eben jene ist in einer neuen Version erschienen, die einige Sharing-Funktionen mitbringt.

iMac: ab dem 30. November zu haben

Ich bin ein reiner Hellseher. Ich habe es mir schon gedacht, dass es Quatsch ist, was man so liest. Dass die neuen iMacs sich verzögern sollen. Schrieb ich auch hier. Und nun? Die Geräte kommen und damit kann ich auch verraten, dass da bald ein Test anliegt, nach über drei Jahren geht mein alter iMac in Rente und der neue kommt auf den Schreibtisch. Apple hat heute bekannt gegeben, dass der komplett neue iMac ab Freitag, den 30. November erhältlich sein wird. Der 21,5-Zoll iMac wird über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über autorisierte Apple Händler verfügbar sein.

Der 27-Zoll iMac wird zur Bestellung über den Apple Online Store verfügbar sein und die Auslieferung beginnt im Dezember. Heißt: erst der Kleine, dann der Große – ich muss also noch ein paar Tage länger warten. An den Ecken ist der neue Mac 5 mm dick, was man natürlich eigentlich vernachlässigen könnte, wenn man das Gerät von vorne anschaut – so wie ich üblicherweise ;) Ganz neu soll auch das Display sein, welches die Reflexionen um 75 Prozent reduziert – da bin ich ja mal gespant.

Firefox 18: Unterstützung für das Retina-Display

Mit dem Macbook Pro in 13 und 15 Zoll hat Apple zwei Geräte mit dem Retina-Display auf dem Markt. Dabei ist im Normalbetrieb nicht die Auflösung höher, sondern die vorhandene Pixeldichte wird optimal ausgenutzt. So hat man bei der 15 Zoll-Variante des MacBooks zwar 2880 x 1800 Pixel zur Verfügung, die eigentliche Auflösung beträgt aber 1440 x 900 – nur eben wesentlich feiner – wenn die jeweiligen Apps angepasst sind.

Firefox war bisher nicht mit der Display-Technik kompatibel, mit der kommenden Version 18 wird dies aber geändert, wie seit Anfang Oktober klar ist. Wer Firefox-Benutzer ist und ein Retina-MacBook sein Eigen nennt, der kann ja jetzt schon einmal auf die Beta-Version von Firefox wechseln. Die Betaversion von Firefox 18 bietet unter anderem die Unterstützung für das Retina-Display.

Lightning: Apple kauft Markennamen von Harley Davidson

Es geht um Apple und um einen Markennamen und dennoch geht es hier nicht um einen Streit mit einem Konkurrenten, der dann sogar die Gerichte beschäftigt. In diesem Fall heißt der zweite Protagonist Harley Davidson und der hält bereits seit 2003 die Rechte an der Marke “Lightning”. Wie wir wissen, nennt Apple so seinen neuen Connector, der sich seit wenigen Monaten in den neuen iDevices findet.

Jetzt wurde bekannt, dass sich Apple die Rechte an dieser Marke zum Teil für Europa hat übertragen lassen. Das berichtet Patently Apple und bezieht sich auf einen Eintrag beim Office for Harmonization in the internal market, welches in der EU für diese Marken-Geschichten zuständig ist.



Seite 104 von 203« Erste...102103104105106107...Letzte »