Paper Toss: Papierkugeln a la Android

10. Mai 2010 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Gerade kam noch ein kurzweiliger Tipp für alle Freunde des Androiden bei mir per Messenger rein: Paper Toss. Zum Spielprinzip muss ich wahrscheinlich nichts mehr sagen, wenn man sich den Screenshot angeschaut hat, oder? Windrichtung einplanen und die Papierkugel in die Mülltonne schnippsen.

Features: 6 Level, echte Bürso-Sounds, Online-Rangliste. In Zukunft soll es noch eine Version mit besserer Grafik geben. Fazit: kann man mal zocken, wenn man mal wieder Wartezeit überbrücken muss.

Quick Settings für Android

8. Mai 2010 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

So ein Smartphone mit Android hat schon Unmengen an Einstellungsmöglichkeiten. Ich habe zur besseren Übersicht ganz aktuell Quick Settings (Link verweist auf AppBrain, damit lässt sich der Androide leicht verwalten) installiert, dass ich euch mit diesem Beitrag empfehlen möchte. Ich zeige euch am besten ein paar Screenshots, Quick Settings für Android ist eigentlich ein Selbstgänger. Hier einmal der Startbildschirm:

Ihr erhaltet ihr einen extrem schnellen Zugriff auf die Einstellungen bezüglich Konnektivität, Display und Lautstärke. Wer Akku-Leistung sparen will, der kann hier schnell die Fresser wie GPS & Bluetooth deaktivieren. Auch kann man die automatische Displayhelligkeit deaktivieren und eigene Einstellungen vornehmen.

Wheres my Droid? Lautlose Androiden finden

6. Mai 2010 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Boah – kennt ihr das: das Handy mal wieder auf lautlos gestellt und irgendwo hingelegt? Danach sucht man wieder wie ein Bekloppter das Gerät. Total nervig. Ich versuche zwar immer, meinen Geräten einen festen Ort in meiner Bude zuzuweisen, aber ihr wisst ja wie es ist: da gibts mal ein Bierchen und schwupps – findet man am nächsten Tag das Handy nicht mehr (suche immer noch meine nagelneue Apple Remote nach der letzten Party!).

Sofern euer Akku noch nicht leer ist und euer Gerät ein Android ist (HTC Magic, Motorola Milestone oder HTC Desire zum Beispiel), gibt es Hilfe in Form einer kostenlosen App. Diese nennt sich Wheres my Droid und funktioniert wie folgt: nach der Installation legt ihr ein Startwort fest. Bekommt der Androide dann eine SMS mit besagtem Wort, so dudelt er seinen Klingelton. Auch wenn er vorher auf lautlos gestellt war. Des Weiteren kann man das Gleiche für die Aktivierung des GPS-Dienstes tun. Ihr bekommt dann die Koordinaten des Androiden. Klasse Sache – aber nicht mit Prey vergleichen / verwechseln.

Pad-ophile Hardware-Gelüste: das Google Tablet

5. Mai 2010 Kategorie: Android, Google, Hardware, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Leute – geht euch das auch so? Jeden Tag bekommt man Meldungen um die Ohren gehauen, dass schon irgendwo wieder ein neues Pad aufgetaucht ist, das mit immer geileren Features aufwartet. Boah – kann Flash, boah – hat Windows, boah – hat Android. Hallo, gehts noch? Ich komme schon gar nicht mehr mit dem Lesen und Testen wollen hinterher. Es ist fast so wie bei Netbooks. Es gibt Tausende – und die meisten haben 1024 MB RAM und nen 1,6er Atom. Viel unspannendes also.

Aber wie sieht das bei den Pads denn aus? Werden sie mein Leben bereichern können? Ich meine – ich bin jetzt keiner mehr, der sich alle vier Wochen einen neuen Prozessor oder Grafikkarte kauft. Eher alle paar Monate ein neues Smartphone oder eben andere „Hardware am Stück“.

Und eben dieses Jahr scheint es spannend zu werden. Ich muss mir unbedingt das iPad, das WePad und *tusch* das angekündigte Google-Tablet anschauen. Mit Flash! Die Frage ist nun: welches Gerät wird den Kunden der Zukunft besser bedienen? Oder besser gesagt: welches erfüllt meinen Bedarf? Ich kann mir nicht mal vorstellen, abends auf der Couch zu sitzen und so ein Tablet in der Hand zu halten. Momentan steht bei mir mein MacBook, welches ich mit beiden Händen bedienen kann. Aber so ein Pad? Ich weiss nicht.

Dropbox Anywhere veröffentlicht, Android für Dropbox inside

5. Mai 2010 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Leute, holt euren Androiden aus der Tasche und installiert euch (sofern ihr Dropbox-Nutzer seid) die offizielle Dropbox-Applikation für Android. Habe ich selber gerade installiert und bin ganz angetan. Mittlerweile könnt ihr die Dropbox ja nicht nur am Computer nutzen, sondern eben auch mit dem iPhone und dem iPad (ob ich mal so ein Brett testen soll?). Auch für die Business-Menschen mit einem Blackberry ist ein Client in der Mache.

Die Jungs von Dropbox haben aber nicht nur den Client für Android veröffentlicht, sondern auch die Unterstützung für einige Apps bekannt gegeben, die direkt mit Dropbox zusammen arbeiten. Die Entwickler von euch können jetzt auch Apps entwickeln, die Dropbox zum Beispiel als Speicher nutzen.

Diebstahlschutz für das Handy und den Computer

3. Mai 2010 Kategorie: Android, Apple, Internet, Mobile, Windows, geschrieben von: caschy

Momentan teste ich ja das HTC Desire. Das Aufspielen meiner „alten“ Apps war kinderleicht – dank AppBrain. Spaßeshalber einmal Prey auf dem Androiden installiert. Eine Software, die es neben Android auch für Linux, Mac OS X und Windows gibt. Die Software ist kostenlos und an den Dienst gekoppelt. Man kann das Gerät ganz einfach bei Verlust oder Diebstahl melden. Das passiert entweder online oder per SMS.

Während ein Schutz des Computers mit Software eigentlich sinnlos ist (keine GPS-Lokalisierung, schnell formatiert), sieht es beim Smartphone anders aus. Hier kann Prey zuschlagen, wenn der Finder (Dieb) seine eigene Karte einlegt. Denn dann wird direkt die Nummer der Karte an euch geschickt, sofern Prey läuft und das Smartphone nicht vorher auf Werkseinstellung gesetzt wurde.

HTC Desire Testbericht

3. Mai 2010 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Mal wieder ein kleines Unboxing. Dieses Mal darf ich das HTC Desire testen, welches mir für (leider nur) drei Wochen von Vodafone als Leihgabe zur Verfügung gestellt wurde. Bislang habe ich ja auch immer noch ein Motorola Milestone im Test. Mein eigenes Gerät ist das ja mittlerweile in die Tage gekommene HTC Magic, welches maximal nur mit Android 1.6 läuft. Mit einem Cyanogen ROM lässt sich zwar auch Android 2.1 auf das HTC Magic klöppeln, dieses soll allerdings nicht 100%ig rund laufen, so meinte mein Buddy Michael, dass es ewig dauern würde, bis man mal wieder zum Homescreen kommt. But, back to topic!

Ich wollte das HTC Desire mal testen, weil sich die Ankündigungen echt gut gelesen haben und ich das Gerät bereits auf der re:publica in Berlin kurz austesten durfte. Fühlte sich halt gut an und machte einen guten ersten Eindruck auf mich. Doch bleibt der Eindruck auch auf den zweiten Blick?

Offizieller Twitter-Client für Android

1. Mai 2010 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Da ist doch ganz aktuell tatsächlich ein offizieller Twitter-Client für Android erschienen. Hätte ich unwahrscheinlich gerne für euch getestet. Geht aber nicht. Witzigerweise hatte ich in der letzten Zeit immer nur eine Testkarte in meinem Testgerät (Motorola Milestone). Mein richtiger Handy-Vertrag ist schon seit einiger Zeit ausgelaufen. Nun ja, jetzt ist meine Testkarte von Vodafone natürlich genau in der Nacht zum 01. Mai gesperrt worden.

Wer mich also anrufen will: nicht möglich (und auch ein „Hands on HTC Desire“ muss warten). Von daher gibt es nur die Info und Screenshots.

Wenn ich mir die Screenshots so anschaue, dann empfinde ich den Vogel da oben als reinste Platzverschwendung. Gerade auf den relativ kleinen Smartphones geht es für mich um möglichst viel Inhalt, nicht um Schnick Schnack. Kleine Vorwarnung vorab: der offizielle Twitter-Client für Android benötigt Android 2.1.

Leider geben viele Hersteller kein Update auf die aktuelle Android-Version raus. Wer allerdings (wie ich) ein HTC Magic oder ein G1 sein Eigen nennt, der kann ja mittels Cyanogen ROM auf Android 2.1 aktualisieren.

Skyfire 2.0 für Android – Flash möglich

29. April 2010 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Neues Browser-Spielzeug für die Androiden unter euch. Der mobile Browser Skyfire liegt nun auch für Android vor. Ich habe mir das gute Stück einmal auf meinem Testgerät (Motorola Milestone)installiert. Das interessante an diesem Browser: Flash-Videos werden mittels h.264 in HTML5 konvertiert und lassen sich auch so am Andoiden anschauen. iPhone – eat this! Ich habe für euch mal wacker ein paar Screenshots gemacht – für die, die keine Lust oder Möglichkeiten haben, Skyfire 2.0 zu installieren. Aber zuerst einmal das Demovideo.

So, nun die versprochenen Screenshots. Die Bilder könnt ihr euch im Original betrachten, wenn ihr in die Slideshow klickt.

Firefox (Fennec) für Android

28. April 2010 Kategorie: Android, Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von: caschy

Vladimir, einer der Fennec-Entwickler (Fennec ist Firefox für Android-Geräte) hat in seinem Blog eine Pre-Alpha von Fennec veröffentlicht. Getestet wurde Fennec von den Entwicklern bisher nur auf dem Motorola Droid und dem Nexus One. Auch schön: es besteht die Möglichkeit, seinen Weave-Account mit Fennec zu synchronisieren. Wer also Lesezeichen und / oder Passwörter in Mozillas Hände gelegt hat, der kann diese auch auf seinem Androiden nutzen.

Wie erwähnt: Pre-Alpha-Version. Lief auf dem Motorola Milestone allerdings relativ rund in meinem ersten Test. Besonders die Menüelemente seitlich des eigentlichen Browserfensters (Einstellungen, Bookmarks usw.) gefallen mir sehr gut. Trotz allem muss man sagen, dass in den fast zwei Jahren zu wenig im mobilen Bereich bei Mozilla passiert ist. Man überlege sich: mein erster Beitrag zu Fennec erschien 2008.