Android Security Bulletin Februar 2017 veröffentlicht

6. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

 

Google hat heute das monatliche Security Bulletin für Android veröffentlicht. Pixel- und Nexus-Nutzer haben wie gewohnt recht flott Zugriff auf die Neuerungen, viele Nutzer werden allerdings nie ein Update sehen. Google selber teilt mit, dass man die Partner über die Sicherheitslücken und Probleme bereits am 3. Januar 2017 oder früher informiert hat. Das aktuell veröffentlichte Android 7.1.1 beinhaltet alle geschlossenen Lücken, die Google im Android Security Bulletin Februar 2017 nennt. Entsprechenden Source Code will man innerhalb der nächsten 48 Stunden an das Android Open Source Project (AOSP) übergeben. Seit September 2016 hat Google zwei parallele Patch-Level.

Google Maps für Android liefert bald Echtzeit-Informationen über einen Tap

6. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

Google Maps für Android soll ein Update erhalten, das Echtzeit-Informationen über nur einen Tap bzw. Swipe für die User liefert. Dafür genügt es auf dem Hauptbildschirm der App von unten nach oben zu wischen. Es erscheinen drei Tabs, die sich jeweils auf Orte in der Nähe, den aktuellen Straßenverkehr und öffentliche Verkehrsmittel beziehen. Unter dem ersten Tab für Orte in der Nähe seht ihr denn interessante Plätze und Geschäfte um euch herum. Hier könnt ihr auch nach bestimmten Dingen suchen, etwa Geldautomaten oder Tankstellen. Anschließend werdet ihr im Tab dann auch Bilder der jeweiligen Orte sehen und zusätzliche Informationen erhalten.

LG Watch Style: Bereits bei Händlern, Leak zeigt Verpackung und verrät Details

6. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Kurz vor der offiziellen Vorstellung der LG Watch Sport und LG Watch Style gibt es noch einmal einen Leak, der zumindest die Existenz der LG Watch Style bestätigt. Bei der LG Watch Style handelt es sich um das kleinere Modell, das ohne GPS, NFC, Herzfrequenzsensor oder Anbindung an das Mobilfunknetz daherkommt. Ausgestattet ist die Smartwatch mit einem 1,2 Zoll OLED-Display, 512 MB RAM und einem 240 mAh-Akku. Außerdem besitzt sie einen Button zur Bedienung. Die jetzt von GSMArena veröffentlichten Bilder stammen von einem Best Buy-Mitarbeiter, das heißt, dass die Smartwatch bereits im Vertrieb ist.

Lenovo Yoga A12 vorgestellt: Sieht aus wie ein Yoga Book, ist aber keins

6. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Yoga Book von Lenovo ist sowohl in einer Windows- als auch in einer Android-Variante verfügbar. Das Besondere an den Geräten: Sie bieten eine komplett plane Tastatur, die auch als Eingabefeld für die Nutzung eines Stiftes verwendet werden kann, genannt Halo Keyboard. In den USA hat Lenovo nun das Yoga A12 vorgestellt. Das ähnelt den Yoga Books durch die Verwendung der Halo-Tastatur, gehört aber laut Lenovo nicht zur Yoga Book-Familie. Denn ein Kreativpad gibt es bei diesem Modell nicht, man kann also nur die Tastatur nutzen.

N26 Credit startet: Bis zu 25.000 Euro Sofort-Kredit ohne Papierkram

6. Februar 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Seit noch gar nicht so langer Zeit ist N26, früher als Number26 unterwegs, eine echte Bank. Das bedeutet natürlich auch, dass Kunden des „App-Kontos“ mehr Dienste angeboten werden können als vorher. So wie das ab sofort verfügbare Sofort-Kredit-Angebot. N26 Credit vergibt Kredite in Höhe von 1.000 bis 25.000 Euro, die man in 12 bis 60 Monaten zurückbezahlt. Die Beantragung eines solchen Kredits erfolgt ohne Papierkram, direkt in der App. Man kann sich auch verschiedene Angebote einholen, denn Die Verzinsung ist abhängig von Bonität und Kredithöhe, los geht es bei 2,99 Prozent effektivem Jahreszins.

Motorola / Lenovo: Patentprobleme sorgen für Shop-Blackout in Deutschland

6. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: caschy

Seit letzter Woche ist es ruhig auf der Motorola-Webseite geworden. Man kündigt mit Sicherheit ein neues Smartphone an. Wir sehen einen Timer, der zum Mobile World Congress hin endet und sicherlich auch auf die Vorstellung des Motorola / Lenovo Moto G5 hindeutet. Der goldene Octopus bedeutet allerdings noch etwas anderes: Man kann derzeit auf der Homepage von Motorola, bzw. in deren Shop keine Smartphones kaufen. Ist nicht machbar, man verweist nur auf den Support. Dort kann man wie üblich alles zu den Geräten lesen, ein Kaufen ist aber nicht mehr möglich.

Moto G4 Play für 129 Euro als Tagesangebot bei Amazon

6. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Auf der Suche nach einem günstigen Smartphone? Da hat Amazon etwas für Euch. Als Tagesangebot gibt es das Moto G4 Play für 129 Euro. Das sind ca. 15 – 20 Euro weniger als bei anderen Anbietern fällig werden. Das Moto G4 Play kommt mit einem 5 Zoll HD-Display, einer rückseitigen 8 Megapixel Kamera und ist auch wasserabweisend. Die 16 GB Speicher können via microSD erweitert werden. Klar kein High-End-Smartphone, aber dafür ist es eben auch sehr günstig. Ein Vorteil der Moto-Smartphones ist, dass Android fast nackt auf den Geräten ist, keine unnötigen Hersteller-Spielereien, die das Nutzungserlebnis verbessern sollen. Auch das Moto G4 ohne Zusatz und das Moto G4 Plus sind bei Amazon reduziert, diese bieten allerdings keine Ersparnis gegenüber anderen Händlern.

Tools & Mi Band für Android erhält umfangreiches Update

6. Februar 2017 Kategorie: Android, Wearables, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Mit der App Tools & Mi Band haben Android-Nutzer schon seit geraumer Zeit ein recht mächtiges Tool an der Hand, mit dem sich Benachrichtigungen für Nachrichten und eingehende Anrufe sogar individuell einstellen lassen. Außerdem kann man mit der App sogar für ein kontinuierliches Aufzeichnen der Herzfrequenz inklusive zugehöriger Benachrichtigung sorgen. Selbst an einen Powernapping-Modus hat man gedacht, der den Träger des Bands nach einer gewünschten „Powernapping“-Zeit per Vibrationsalarm wieder weckt. Die für derzeit 2,99 € erhältliche App ist in meinen Augen jeden einzelnen Cent wert. Und nun wurde der Funktionsumfang für das Mi Band 2 mit dem neuesten Update noch um ein Vielfaches erweitert.

WhatsApp unter Android mit neuen Emojis und weiteren Feinheiten

5. Februar 2017 Kategorie: Android, Mobile, Software & Co, geschrieben von: André Westphal

WhatsApp hat unter Android ein paar kleine und größere Neuerungen erhalten. Als wichtigstes Merkmal sind sicherlich die neuen 72 Emojis zu nennen. Sie entstammen Unicode-9 – hatten wir bereits zur Vorstellung allgemein im Juni 2016 drüber gebloggt. Nun hat WhatsApp die Emojis eben praktisch adaptiert. Ich kann sie in der Version 2.17.44 bereits verwenden. In der App sehen die Emojis dabei etwas anders aus, als die direkt von Unicode herausgegebenen Zeichen. Beispielsweise wird aus dem Döner im Fladenbrot in WhatsApp ein Dürum Döner. Vermutlich wollte man damit der optischen Ähnlichkeit zum Taco aus dem Weg gehen.

AmpMe unterstützt nun auch Spotify (iOS und Android)

4. Februar 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Kurz notiert: Wer AmpMe noch nicht kennt, für den hat Caschy vor wenigen Tagen gerade erst eine kurze Zusammenfassung und Anleitung zur App zusammengeschrieben. Hiermit lassen sich mehrere Smartphones in einem Netz oder in der Nähe zu Multiroom-Lautsprechern umfunktionieren. Keine Lautsprecher zur Hand, wohl aber zwei Handys? Dann macht eines quasi den Amp Me-Server, während die anderen Client sind und die identische Musik synchron abspielen. Bisher war es nur möglich, auf die eigene Library, YouTube oder auch Soundcloud zuzugreifen. Nun aber wurde auch der von vielen Leuten genutzte Anbieter Spotify zum unterstützten Portfolio hinzugefügt.