Erst einmal USA: Amazon FreeTime für Android-Smartphones und -Tablets

3. Mai 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Im Juni 2015 veröffentlichte Amazon das Programm Amazon FreeTime Unlimited für Kinder in Deutschland. Voraussetzung war hier ein Tablet von Amazon. FreeTime Unlimited bietet Zugang zu tausenden Apps, Büchern, Videos und Spielen. Die Inhalte kommen komplett ohne Werbung und ohne In-App-Käufe, an dieser Stelle brauchen Eltern also auch keine Angst vor bösen Überraschungen haben. Amazon empfiehlt die Nutzung für Kinder im Alter zwischen 3 und 10 Jahren.

Outlook Focused Inbox wird endlich für alle Office 365-Nutzer verteilt

3. Mai 2017 Kategorie: Android, Apple, Internet, iOS, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Focused Inbox ist eine Funktion, die Microsoft letztes Jahr ersten Office 365-Nutzern spendiert hat. Ursprünglich sollte die Verteilung nicht so lange in Anspruch nehmen, tat sie dann aber letztendlich doch. Nun gibt Microsoft bekannt, dass alle Outlook-Nutzeer auf Focused Inbox umgestellt werden. Focused Inbox filtert Eure Mails und zeigt diese in zwei Gruppen an, wichtige und weniger wichtige Mails. Logischerweise lassen sich die Mails auch manuell den Bereichen zuordnen, das hilft Outlook auch bei der zukünftigen Einstufung der Wichtigkeit bestimmter Mails.

Nvidia Shield Android TV: Preview-Program für neue Updates gestartet

3. Mai 2017 Kategorie: Android, Hardware, Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Nvidia hat mit der Shield Android TV ein sehr beliebtes Gerätchen veröffentlicht: Ich hatte damals die erste Generation getestet. Caschy nahm sich die neue Revision Anfang des Jahres vor. Nvidia versorgt die Box regelmäßig mit Updates und hat über die Monate viele Features wie HDR, eine App für Amazon Prime Video und natürlich generelle Leistungsverbesserungen nachgerüstet. Ab sofort gibt es nun auch ein Shield Preview Program für diejenigen, die gerne vorab mit neuer Firmware experimentieren wollen.

Hintergründe: Google füttert App mit neuen Wallpapern

3. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Man sieht sie im besten Fallen nur selten, weil man mit anderen Dingen beschäftigt ist: Hintergrundbilder. Ich selber kann aber jeden verstehen, der sich sein Hintergrundbild am Desktop oder dem Smartphone lange aussucht, weil es einfach passen muss. Hierfür gibt es unzählige Anlaufstellen oder aber auch Apps. Selbst Google bietet seit Oktober 2016 eine App an, die schlicht und ergreifend „Hintergründe“ heißt.

Android-Verteilung: Nougat nimmt langsam Fahrt auf

3. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google hat neue Zahlen zur Android-Verteilung veröffentlicht. Sie werden immer zum Monatswechsel über einen Zeitraum von sieben Tagen über Besuche im Google Play Store erhoben, der aktuelle Zeitraum endete am 2. Mai. Android 7.1 Nougat ist die aktuelle Android-Version – und sie ist gerade einmal auf 0,5 Prozent der Geräte vorhanden. Etwas besser sieht es da schon bei Android 7.0 Nougat aus, mittlerweile sind 6,6 Prozent der Geräte mit dieser Version versorgt. Natürlich immer noch brutal wenig, wenn man bedenkt, dass Android 7.0 Nougat bereits länger verfügbar ist.

ING-DiBa mit neuer Banking to go-App

3. Mai 2017 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy

Solltet ihr Kunden bei der ING-DiBa sein und eure Geschäfte mobil abwickeln, so kennt ihr vielleicht die Vorgehensweise. Statt einer TAN-Liste kann auch die Smart Secure-App benutzt werden. Diese ist an ein Gerät gekoppelt und wird dann als zweite App zusätzlich zur eigentlichen Banking-App benötigt, sofern man etwas erledigen möchte. Das ist anscheinend nicht mehr so ganz zeitgemäß, wie die ING-DiBa aussagt. Aus diesem Grunde hat man eine neue App für Android und iOS entwickelt. Diese ist seit Dezember im Test und kann seit heute im Store geladen werden.

Real Steel: Kampfroboter lassen sich unter Android für 10 Cent in die Schlacht schicken

2. Mai 2017 Kategorie: Android, Games, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Game Deal der Woche macht Euch für 10 Cent zum großen Herrscher über Kampfroboter. Real Steel ist die Spielversion des gleichnamigen Films. Aus 65 Robotern kann man wählen, die man dann in einem der fünf Spielmodi einsetzen kann. Auch ist es möglich, einen eigenen Roboter zu erstellen. Für Abwechslung sorgen unterschiedliche Arenen, in denen die Kämpfe der Roboter stattfinden. In einem Tag-Team-Modus kann man auch 3 gegen 3 antreten, schließt man alle Spielmodi ab, erhält man noch einmal besondere Roboter.

Google Assistant: Deaktivieren oder parallel zu Google Now nutzen

2. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, Smart Home, geschrieben von: caschy

Schaut man sich derzeit um, so könnte man zum Fazit kommen, dass smarte Assistenten immer mehr können sollen. Sie sollen Antworten auf Fragen geben, bestenfalls auch, wenn kein Display zur Hand ist – beispielsweise weil die Hände beschäftigt sind – oder das Smartphone gerade nicht zur Hand ist. Amazon setzt dafür auf die Cloud-Intelligenz Alexa, die man beispielsweise auf dem Fire TV vorfindet, aber auch auf dem Echo oder dem Echo Dot.

HTC U 11 (HTC Ocean) soll auf Amazon Alexa als Assistent setzen

2. Mai 2017 Kategorie: Android, Smart Home, geschrieben von: caschy

Das HTC U 11 (auch bekannt als HTC Ocean) steht vor der Tür. Nun ist es so, dass zu fast jeder Hardware vorher schon vieles bekannt ist. Das liegt daran, dass so Geräte natürlich nicht nur produziert werden, sondern stattdessen durch ganz viele Finger gehen. Entwicklung, Hersteller, Zulieferer, Vertrieb und und und. Und auch das HTC U 11 soll bereits in Sachen Ausstattung bekannt sein. So soll HTC auf ein 5,5 Zoll großes Display setzen und unter der Haube kommt der Qualcomm Snapdragon 835 zum Einsatz. Je nach Model (64 GB / 128 GB) soll es 4 GB oder 6 GB Arbeitsspeicher geben. Das hört sich schon einmal sehr potent an (die kompletten Spezifikationen findet ihr in diesem Beitrag).

10 Cent: MX Player Pro für Android

2. Mai 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Trotz diverser Streaminglösungen im Videobereich, gibt es weiterhin einen Markt für Player lokal vorliegender Medien. Android-Nutzer können nun einen solchen top-bewerteten Player für 10 Cent als App Deal der Woche herunterladen: MX Player Pro. Der Player bietet nicht nur Hardware-Decodierung, sondern kann auch mit zahlreichen Arten von Untertiteln umgehen. Auch lassen sich Videos während der Wiedergabe zoomen und verschieben und falls gewünscht, kann der Player auch mit einer Kindersicherung versehen werden. Dazu ist allerdings ein Plugin nötig.

Signal Messenger verschickt nun beliebige Dateien

2. Mai 2017 Kategorie: Android, Apple, iOS, Social Network, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Signal Messenger ist in einer neuen Version für Android, iOS und Desktop verfügbar. Die neue Version erleichtert das Verschicken von Dateien, eine Begrenzung auf bestimmte Dateitypen gibt es nicht mehr. Das bedeutet nicht nur, dass man nun eben beliebige Dateien verschicken kann, sondern beispielsweise auch Bilder ohne Komprimierung (die allerdings auch automatisch verräterische Informationen wie Geotags entfernt). Die Android-Version erhaltet Ihr im Google Play Store oder über die Webseite, die iOS-Versoion im App Store und die Desktop-Erweiterung im Chrome Web Store.

Conversations (Jabber / XMPP) für Android kostenlos

2. Mai 2017 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von: caschy

Die Möglichkeiten zur Kommunikation sind heute breit gestreut. Früher musste man bei Freunden mit dem Fahrrad vorbeifahren, alternativ gab es in meiner Welt Wählscheibentelefone oder Telefonzellen, die man mit zwanzig Pfennigen fütterte. Unfassbar viel ist passiert und das ist großartig. Aber auch die „neuen“ Kommunikationsmedien sind schon mehrmals von neueren Lösungen überholt worden. ICQ? AIM? MSN? Odigo, Yahoo Messenger und Co? Wenn vorhanden, dann definitiv nicht mehr von den damaligen Benutzermassen besiedelt. Dürfte mit Jabber und Co nicht viel anders sein, schätze ich.

LG G6 Testbericht

2. Mai 2017 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Das LG G6 hat von mir im Vorfeld nicht die besten Noten ausgestellt bekommen. Ich war skeptisch, was das Smartphone anbelangt. Und dann gab es da ja noch einige Aufreger abseits des Preises. Das Smartphone kostet in Deutschland in seiner 32 GB-Ausgabe momentan 749 Euro. Das ist natürlich eine Menge Geld, des Weiteren kommt das LG G6 hier in Deutschland mit einem Weniger auf dem Markt. Nicht nur weniger in Sachen Speicher.

HTC: Retail-Box verrät die finalen Specs des HTC U 11

1. Mai 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Wie immer vor einem Release aktueller Smartphones, waren viele der vermeintlich finalen Spezifikationen bereits im Vorfeld bekannt und wurden von der Masse diskutiert. So natürlich auch bei HTCs kommenden Gerät, dem HTC U 11 – das mit dem Squeeze. Wie jetzt via Reddit bekannt wurde, konnte angeblich das finale Design der Verkaufsbox gesichtet werden. Dieses enthält natürlich auch alle interessanten Details zur Hardware und bestätigt die meisten Gerüchte und Vorab-Leaks. Das beinhaltet neben dem Snapdragon 835 und dem 5,5 Zoll-Display auch Android 7.1.1, wobei letzteres wohl am ehesten zu erwarten war.

Google Security Bulletin Mai 2017 und OTA-Updates

1. Mai 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Google hat am 1. Mai das neue Android Security Bulletin veröffentlicht. Wie mittlerweile üblich am Monatsanfang, veröffentlicht Google nebst Bulletin auch einen neuen Sicherheitspatch für Nexus- und Pixel-Geräte. Google selber teilt mit, dass man die Partner über die Sicherheitslücken und Probleme bereits am 3. April 2017 oder früher informiert hat. Das aktuell veröffentlichte Android 7.1.2 beinhaltet geschlossene Lücken, die Google im Android Security Bulletin Mai 2017 nennt. Entsprechenden Source Code will man innerhalb der nächsten 48 Stunden an das Android Open Source Project (AOSP) übergeben. Google selber zählt wieder einen ganzen Schwung Sicherheitslücken im Schweizer-Käse-Modul Mediaserver auf, listet zudem mittlerweile die Drittanbieter-Module auf, die Sicherheitslücken aufweisen – beispielsweise NVIDIA-, Qualcomm- oder Broadcom-Treiber.