PowerAmp: Audioplayer für Android kostet 10 Cent

powerampFür mich persönlich gibt es keinen besseren Player auf der Android-Plattform als PowerAmp. Seit Jahren eine Bank, wobei natürlich wahrscheinlich für viele in die zweite Reihe gerutscht, nachdem man über Spotify, Deezer und Co seine (Offline-)Inhalte konsumiert. PowerAmp sieht seit langem unverändert aus, eine Vorversion der kommenden Version zirkuliert für Ausprobierfreudige aber herum. Momentan ist PowerAmp im Angebot, kostet 10 Cent. Gut möglich, dass ihr den Player schon gekauft habt, gab es doch schon andere Angebote in dden vergangenen Monaten – 50 oder gar 10 Cent.

Google: Neue Notfall-App „Vertrauenswürdige Kontakte“ lokalisiert eure Kontakte

vertrauenswuerdige-kontakteApple bietet seit langer Zeit eine Freunde-App an. Hier kann ich meine Freunde einladen, ihren Standort mit mir zu teilen. Ich sehe auf Abfrage, wo sie sind. Das muss man nicht nutzen, das ist optional. Find ich gut und ich nutze es in der Tat. Auf der Android-Plattform gibt es da diverse Angebote externer Anbieter, doch nun kommt Google mit einer eigenen App ums Eck, die auf den Namen „Vertrauenswürdige Kontakte“ hört. Was man über die App machen kann, ist schnell erklärt: Vertrauenswürdige Kontakte hinzufügen, deinen Standort mit ihnen teilen und den Standort anderer anfragen.

Medion E5005 und E4504: Dual-SIM, LTE, Android Marshmallow – ab 79,99 Euro bald bei Aldi Süd

medion_e5005Gleich zwei neue Smartphones von Medion gibt es ab dem 15. Dezember bei Aldi Süd. Diese riechen verdächtig nach Schnäppchen, kommen zu Preisen von 99,99 Euro und 79,99 Euro. Dass man zu diesem Preis keine Technik-Wunder erwarten darf, sollte jedem klar sein. Als Zweitgerät oder für Smartphone-Einsteiger tut sich hier aber eine günstige Möglichkeit auf, immerhin funken die Geräte auch im LTE-Netz und beide Smartphones sind Dual-SIM-Geräte. Beiden Angeboten liegt zudem ein Aldi Talk Starter-Set mit 10 Euro Guthaben (muss man nicht nutzen) sowie zwei Monate Testphase bei Aldi life Musik, dem Streamingdienst des Discounters.

Moto Mods: Lenovo möchte nächstes Jahr 12 Stück veröffentlichen

moto-z-play-kamera-nahLenovo hat dieses Jahr das Konzept der Modularen Smartphones als einziger Hersteller weiterverfolgt. Google hat Project Ara in die Wüste geschickt, LG stieß mit dem G5 auf wenig Gegenliebe. Lenovo hat die Moto Mods, die auch gleich auf mehrere Geräte passen (Moto Z, Moto Z Force, Moto Z Play, hier unser Test). Zum Start gab es ein paar wenige Mods, nächstes Jahr sollen dies aber deutlich mehr werden. Pro Monat ein Mod, beziehungsweise zwölf über das ganze Jahr. Die Mods sollen aber nicht nur von Lenovo allein entwickelt werden.

AirAudio: App-übergreifende Sound-Ausgabe auf jeden Empfänger im Heimnetz

airaudio_artikelVielleicht hat der eine oder andere von Euch ja schon einmal vor der Aufgabenstellung gestanden, die Audiogeräte im Haushalt auf Wunsch „anders“ zu nutzen als bisher. Soll heißen: Aus Apps heraus, die eigentlich die direkte Audio-Ausgabe auf – beispielsweise –  Sonos-Komponenten nicht unterstützen, letztere anzuzapfen. Im meinem Fall ist das Audible, was ich wunderbar über Alexa, nicht aber auf die in der Küche vorhandene Sonos PLAY:1 abspielen kann. Nun gibt es eine Android-Lösung auf App-Ebene, die man sich einmal anschauen kann: AirAudio.

„Prince of Persia: The Shadow and the Flame“ für 10 Cent im Play Store verfügbar

pop_shadow_flame_logoFrüh in den neunziger Jahren stolperte ich noch zu DOS-Zeiten über ein Spiel, das mich den ein oder anderen Nachmittag kosten sollte: 60 Minuten hatte der unbekannte Held Zeit, seine Angebetete aus den Klauen des bösen Großwesirs zu retten, um der Prinz von Persien zu werden. Dummerweise mußte man sich in Jordan Mechners Werk dafür erst einmal den Weg aus dem Gefängnis freikämpfen – und dabei die ein oder andere Falle umgehen, von den Schergen des Bösewichts ganz zu schweigen.

Chrome 55: Lesezeichen und zuletzt geöffnete Tabs auf die Startseite holen

chrome artikel logoGoogle Chrome 55 ist da. Bei Google ist man immer ein wenig Versuchskaninchen, denn der Konzern baut relativ häufig Dinge um. Mit Version 55 von Google Chrome ist zum Beispiel auf der Startseite das Anzeigen von Nachrichten hinzugekommen. Diese Nachrichten lassen sich nicht in Sachen Quelle anpassen, wie dies beispielsweise in Google Now der Fall ist. Wie man Quellen anpasst, das beschrieb ich hier – und in einem anderen Beitrag beschrieb ich das Ausblenden von Nachrichten auf der Startseite von Google Chrome 55 für Android.

Spotify Driving: Erste Eindrücke der Beta

Spotify Artikel LogoMitte dieses Monats haben wir bereits schon einmal davon berichten können, dass neben Google auch andere Entwickler an simplen Oberflächen für die Bedienung ihrer Apps während der Fahrt in Autos basteln würden. So nämlich auch Spotify, die per Mails in recht limitiertem Umfang an die Community herangetreten sind, um einige davon zur Beta von Spotify Driving einzuladen. Unserer Bitte, uns auf dem Laufenden zu halten, sobald einer von Euch an der Beta teilnimmt, ist Leser Patrik umgehend nachgegangen und hat uns einiges an Informationen und Bildmaterial zukommen lassen.

Samsung möchte mobiles Gaming mit dem Game Launcher 2.0 noch bequemer machen

artikel_samsungDen Game Launcher als zentralen Bereich, in dem sich die Spiele Eures Samsung Galaxy S7 / S7 edge wiederfanden, führte Samsung bereits mit der Veröffentlichung der genannten Smartphones früher in diesem Jahr ein. Bei der Nutzung des Game Launchers konnten beispielsweise die Navigations-Tasten und Benachrichtigungen für ein ungestörte(re)s Spiel-Erlebnis deaktiviert werden. Auch Video-Aufnahmen samt Bildschirmfotos waren hieraus bequem möglich. Nun steht der Game Launcher in Version 2.0 in den Startlöchern.

Samorost 3: Schönes Game der Machinarium-Macher für Android veröffentlicht

artikel_samorost3Von den Machinarium-Machern gibt es ein neues Spiel für Android. Samorost 3 wurde veröffentlicht, es lädt zu einer Reise durch den Kosmos um zahlreiche Rätsel zu lösen und die Welten zu erkunden. Neun Welten gibt es in dem Spiel, das der Entwickler als das bislang ehrgeizigste Projekt anpreist. Schaut man sich den Trailer an, mag man das gerne glauben. Ich habe das Game noch nicht gespielt, was ich da sehe, gefällt mir aber. 4,99 Euro werden für das Spiel, das sicherlich nichts für eben schnell zwischendurch ist, fällig. Klingt für mich fair, Machinarium war schon ein sehr starker Titel, der auch jeden Cent wert ist.



Seite 4 von 96012345678910...Letzte »